PREVIEW-SPECIAL: Yamaha AV-Receiver-Cup am Boenne_Ring mit Vorstellung RX-V383/483/583/683

Yamaha RX-V383 483 583
Yamaha hat eine besondere Location ausgewählt, um die neuen, wahlweise in schwarzer oder titanfarbener Variante lieferbaren AV-Receiver RX-V383 (5.1-AVR mit Bluetooth, 369 EUR), RX-V483 (469 EUR,5.1 MusicCast AVR mit WiFi und Bluetooth), RX-V583 (569 EUR, 7.2 AVR, MusicCast, WiFi, Bluetooth) sowie RX-V683 (669 EUR, 7.2 AVR, MusicCast, 2. Subwoofer-Ausgang, Plattenspieler-Cinch-Eingang, WiFi, Bluetooth, war nicht vor Ort, aber die Daten sind bekannt) vorzustellen: Den Boenne_Ring in Bönningstedt bei Hamburg. Auf 240 Quadratmetern findet man am Boenne_Ring eine der modernsten Carrera Digitalbahnen Europas. 

Yamaha RX-V383 Front Seitlich

RX-V383

Yamaha RX-V383 Rueckseite Seitlich

RX-V383 von hinten

Yamaha RX-V483 Front Seitlich1

RX-V483

Yamaha RX-V483 Rueckseite Seitlich

RX-V483 von hinten

Die Einstiegsmodelle RX-V383 und RX-V483 sieht Yamaha als ideale Partner für Subwoofer-Satelliten-Systeme an. Wie bei den Vorgängerserien auch hat man den Schwerpunkt auf eine emotionalen Klang gelegt, sie sollen einen kernigen Bassbereich und eine sehr gute Gesamtdynamik aufweisen.

Yamaha RX-V583 Front Seitlich1

RX-V583

Yamaha RX-V583 Rueckseite Seitlich

RX-V583 Rückseite

Die Modelle RX-V583 und RX-V683, so Yamaha, werden eher mit Stand- oder Regallautsprechern mit MDF-Gehäuse und mehr Innenvolumen betrieben. Daher wird bei den beiden größeren Modellen die Musikalität in den Vordergrund geschoben. Ziel sind saubere Transparenz sowie eine hohe Auflösung sowie akkurat strukturierter Basswiedergabe. Hohe Impulstreue und erstklassige Kontrolle sind hier selbstverständlich. 

Alle neuen AV-Receiver sind in der Lage, eingehende digitale Videosignale auf 4k hochzurechnen (nur 1.080p auf 4K). Beim RX-V683 ist eine vollwertige Videosektion an Bord. Upscaling analoger und digitaler Videoquellen auf bis zu 4K, auch Videoquellen in 576i oder 720p können hochgerechnet werden. Das De-Interlacing, verspricht Yamaha, soll beim 683 besonders präzise sein. 

Der RX-V383 verfügt über Bluetooth in/out, so kann man direkt einen Bluetooth Kopfhörer anschließen. Er kann demnach nicht nur über Bluetooth Ton entgegen nehmen, sondern auch Ton ausgeben. 

Yamaha RX-V583 Anschluesse Rueckseite2

RX-V583 Anschlüsse im Detail

Yamaha RX-V483 Anschluesse Rueckseite3

RX-V483 Anschlüsse im Detail

Yamaha RX-V383 Anschluesse Rueckseite1

Auch der 383 hat 4 HDMI Eingänge und einen HDMI Ausgang

Die drei Modelle RX-V383, RX-V483 und RX-V583 haben alle vier HDMI-Eingänge (alle mit HDCP 2.2, HDR, BT.2020) und einen HDMI-Ausgang. Der RX-V683 hat sechs HDMI-Eingänge (HDCP 2.2, HDR, BT.2020, 5 hinten und einer vorn) und einen HDMI-Ausgang. 

Dolby Vision (per Update voraussichtlich im Sommer) kommt bei allen vier Modellen später auch dazu. 

Yamaha RX-V483 Mikro

YPAO Einmesssystem-Mikrofon

Yamaha RX-V483 Fernbedienung

Fernbedienung der Modelle RX-V383/483/583

Die Modelle RX-V483, RX-V583 und RX-V683 bringen auch MusicCast mit. NEU in 2017 ist hier: Tidal sowie Deezer als Streaming Services (per Update im Sommer), Triggered-Out-Wiedergabe (bedeutet, dass der Anwender den Betriebsstatus seines AVR inklusive verbundener MusicCast Komponenten abspeichern kann und somit in der Lage ist, einfach und komfortable abgesicherte Szenarien mit einem Tastendruck abzurufen. Die dafür benötigten Scene-Tasten finden sich direkt auf dem Frontpanel aller AVRs, auf der Fernbedienung und in den Apps). 

Die Modelle RX-V583 und RX-V683 sind dank sieben eingebauter Endstufen für dts:X und Dolby Atmos geeignet. 

Alle vier neuen Modelle haben das bewährt gute automatische Lautsprechereinmess- und Room EQ System YPAO. Der RX-V683 sogar als YPAO R.S.C Variante. Zudem bringt der RX-V683 auch eine hochwertigere Fernbedienung (bicolor) im Aventage-Design mit. Die drei kleineren Modelle haben aber ebenfalls eine recht schmucke, im Detail überarbeitete Fernbedienung. 

Die Leistungsdaten der Endstufen (Angaben Leistung pro Kanal, 8 Ohm, 20 Hz bis 20 kHz, 0,09 % Klirrfaktor)

  • RX-V383: 70 Watt
  • RX-V483: 80 Watt
  • RX-V583: 80 Watt
  • RX-V683: 90 Watt

Der RX-V683 ist darüber hinaus mit einer Zone 2 Funktion ausgestattet. Er hat auch für die Zone 2 eine komplett eigene Klangregelung und auch für Zone 2 gibt es eine dynamische Loudness-Schaltung. Einen Phono-Eingang hat der RX-V683 ebenfalls. 

Natürlich können die Modelle RX-V483, RX-V583 und RX-V683 auch HiRes Audio wiedergeben:

  • FLAC, WAV bis 192 kHz/24-Bit
  • ALAC bis 96 kHz/24-Bit
  • AIFF bis 48 kHz/24-Bit
  • DSD in 2,8 und 5,6 MHz 

Der RX-V383 bringt 17 DSP-Modi mit und hat den einfachsten DSP Chip „Cinema DSP“. Die größeren drei Modelle haben ebenfalls 17 Betriebsarten, aber schon den größeren „Cinema DSP 3D“ Chip an Bord. 

Yamaha RX-V383 Bedienelemente Front2

Bedienelemente vorn beim RX-V383

Yamaha RX-V483 Bedienelemente Front1

Bedienelemente vorn beim RX-V483

Yamaha RX-V583 Bedienelemente Front2

Bedienelemente vorn beim RX-V583

Yamaha RX-V583 Bedienelemente Front3

RX-V583, Front links

Yamaha RX-V483 Bedienelemente Front3

RX-V483, Front links

Yamaha RX-V383 Bedienelemente Front3

RX-V383, Front links

Optisch sind die vier AV-Receiver im bekannten Yamaha Familiendesign gehalten.Es gibt nur rechts einen Lautstärkedrehregler, die Quellenwahl findet mittels Pfeiltasten statt.

Yamaha RX-V583 Bedienelemente Front1

RX-V583 als 7.2 AV-Receiver mit Cinema DSP 3D

Yamaha RX-V483 Bedienelemente Front2

Yamaha RX-V483 als 5.1 Receiver mit Cinema DSP 3D

Yamaha RX-V383 Bedienelemente Front1

RX-V383 als solides 5.1 Einstiegsmodell

Der kleinste AV-Receiver hat nur für die Hauptkanäle Left/Right Lautsprecherkabel-Schraubanschlüsse. Die anderen drei Modelle haben selbstverständlich für alle Kanäle Schraubenschlüsse.

Den RX-V581 konnten wir in 5.1 Konfiguration bei „Der Hobbit – Eine unerwartete Reise“ (dts-HD Master Audio) schon einmal hören. Angeschlossen waren die folgenden Yamaha-Boxen:

  • NS-555 (Frontboxen)
  • NS-C444 (Center)
  • NS-333 (Surround)
  • YST-SW700

Während des gesamten Filmes fielen uns verschiedene Dinge auf:

  • Der RX-V583 löst sehr fein auf, was man z.B. bei strömendem Regen oder auch bei nur kurzen, kleinen Effekten gut hört (z.B. ein Schwert wird in die Scheide zurückgesteckt, Tee wird eingegossen etc.). Hier wird ein Niveau erreicht, das wir bislang von einem 549 EUR AVR in diesem Ausmaß nicht kannten.
  • Sehr gut eingearbeitete Stimmwiedergabe, zugleich aber schafft es der 583, vokale Details sehr plastisch hervorzuheben.
  • Der Music Score – Folge auch der bereits eingangs erwähnten hohen Auflösung – ertönt sehr dynamisch und mit sauberer Detaillierung
  • Größere Effekte, wie das Geschrei böser Bestien oder während einer wilden Jagd durch den Wald, verlieren auch bei hoher Lautstärke weder an Dynamik noch an Auflösung
  • Sehr gute Differenzierung bei parallel stattfindenden Effekten. 
  • Das von uns verwendete „Adventure“ DSP schafft noch etwas mehr Weitläufigkeit und zugleich noch eine Idee mehr räumliche Tiefe
  • Der Bass ist straff, angenehm und nicht übertrieben. 

Unsere erste Bilanz ist gerade, was den RX-V581 angeht, bislang sehr positiv. Üppige sowie sinnvolle Ausstattung, der es an nichts fehlt, umfangreiche MusicCast-Features und ein sehr interessanter Preis. Den RX-V581 werden wir auch einem ausführlichen Praxistest unterziehen. 

Special: Carsten Rampacher
Fotos: Sven Wunderlich
Datum: 28. März 2017




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK