IFA 2014: Informationen zum 65PUS9809 von Philips

Philips 9800 Serie Front Seitlich3

Meilenstein auf der IFA in Halle 22: Philips selber bezeichnet den nur in 65-Zoll lieferbaren 65PUS9809 für 5.199 EUR (kommt wohl noch im September in den Handel) mit Hochleistungs-CPU und 4-seitigem Ambilight als neuen Meister der Bildqualität. Ein kabelloser aktiver Subwoofer für perfekten Sound auch im Bassbereich ist gleich im Lieferumfang enthalten.  Der TV brilliert mit edler Anmutung und bester Materialqualität. Hier setzt Philips ein Ausrufezeichen – bezüglich der Noblesse markiert der Philips einen so hohen Standard, den kaum ein Konkurrent bieten kann.  Der „Ultra Slim“ TV ist wirklich extrem dünn und erscheint dadurch noch edler.

Die Ausstattung setzt, wie es nicht anders zu erwarten war, Maßstäbe. Natürlich gibt es einen Dual Triple HD-Tuner – man kann ein Programm aufnehmen und parallel ein anderes anschauen. Oder aber man betrachtet ein TV-Programm auf dem TV selber und ein zweites anderes auf Smartphone oder Tablet. Dank des integriertem Multiroom Streamings ist es ferner möglich, den TV auch als Server zu verwenden und Signale zu anderen kompatiblen Philips-TVs in mehrere Räume zu streamen. Die anderen TVs werden dann als Clients bezeichnet. Der 9809 kann natürlich auch die Rolle des Clients spielen.  CloudTV und Explorer sind selbstverständlich ebenso eingebaut wie WLAN und eine Kamera, die man z.B. für skype nutzen kann.

Philips 9800 Serie Standfuss

Standfuß, seitlich montiert

Der edle TV arbeitet mit dem „Philips 3DMax“ System, also mit aktiven Shutterbrillen. Zwei der Brillen werden gleich mitgeliefert.

Ein nochmals verbesserter Hexacore-Prozessor und die Android 4.2.2 Plattform sorgen für immense Geschwindigkeit und den Zugriff auf viele Inhalte. Apps, Games und vieles andere mehr können komfortabel und schnell aus dem Google Play Store heruntergeladen und installiert werden. Es ist problemlos möglich, einen handelsüblichen Game Controller am 9809 anzuschließen und gleich loszulegen. Dank des eingebauten Hochleistungs-Prozessors spielt der 9809 auch die Rolle der Spielekonsole überzeugend. Schneller Aufbau auch anspruchsvoller Grafik und nahezu perfekte Umsetzung von per Game Controller gegebenen Befehlen sind hier große Vorzüge, die anspruchsvolle Gamer zu schätzen wissen. Wie gut das Gaming dann im längeren Einsatz funktioniert, werden wir im Test besprechen.

Philips 9800 Serie Verarbeitung

Schicker, schmaler Rahmen

Wir haben einen Prototypen zur 9er Serie schon auf dem IFA Innovations Media Briefing gesehen und waren dort schon begeistert vom ausgefeilten Bild. Besonders beeindruckend ist, wie gut der 9809 auch niedriger auflösendes Material auf die UHD-Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel hochrechnet.  Hier wird der weniger versierte Anwender spontan denken, es handele sich um natives 4K-Material. Möglich wird diese erstklassige Performance durch die Perfekt Pixel Ultra HD Engine.

Enorme, gleichbleibende Bildschärfe, tolle Detaillierung und auch im hochfrequenten Bildbereich praktisch keine Rauschartefakte – der 9809 zieht alle Register seines Könnens, das konnten wir schon live sehen. Wir sind daher jetzt schon auf den ersten großen Test in unserer Redaktion gespannt – schon in Kürze wird der Highend-TV bei uns eintreffen.  Selbstredend kann auch natives 4K Material in enormer Schärfe und vor allem mit toller Plastizität wiedergeben. Das enorm rauscharme Panel produziert selbst dann, wenn man extrem nah davor steht, praktisch keine Rauschartefakte.

Philips Ambilight Wand

Natürlich ist auch der 9809 mit Ambilight ausgestattet

Der TV verfügt über Micro Dimming Premium und ist ein „Direct LED LCD-TV“. 144 unabhängig voneinander dimmbaren Bereichen. Das erklärt den vorzüglichen Detailkontrast, der nochmals besser ist als bei den schon sehr guten, von uns ebenfalls betrachteten Modellen der 8er Serie (mit UHD-Resolution). Der Top-Schwarzwert ist zu loben, zusätzlich sorgt „Bright Pro“ für ein gekonntes Boosting heller Bildbereiche.  Insgesamt scheint der 9809 bei Gesamtkontrast, Bildhelligkeit sowie Detailkontrast ein extrem hohes Niveau zu bieten. Das erkennt man z.B. daran, wie fein auch Einzelheiten in dunklen Bildbereichen herausgearbeitet werden, zugleich wirken helle Bildanteile sehr brillant, aber gleichzeitig nicht überkontrastierend. Bleibt zu erwähnen, dass der  9809 natürlich auch über Philips‘ derzeit beste Frame Interpolation verfügt, die sehr flüssige sowie scharfe Bewegungsabläufe ermöglicht – bei einem gleichzeitig sehr natürlichen Bildeindruck.

Philips 9800 Serie Front Seitlich2

65PUS9809

Bright Pro ist sozusagen die erste Stufe von HDR (High Dynamic Range), auch bei Dolby Vision ein großes Thema. Auf der IFA zeigt Philips einen TV mit Dolby Vision im Direktvergleich mit einem TV ohne diese Technologie. Final entschieden ist aber keinesfalls, ob Philips mit Dolby zusammenarbeitet – alternativ wird auch überlegt, eine eigene Technologie mit ähnlicher Zielsetzung zu integrieren.

Optisch weist der TV die bekannten Edge Feet auf, durch die Öffnungen wird das Ambilight perfekt durchgelassen. Durch das 4-seitige Amblight, unter anderem auch mit neuem Ambilight Game-Modus für Ambilight-unterstütztes Gaming, erzeugt der 9809 viel Atmosphäre. Installiert der Anwender weitere Philips Hue-Lampen für stimmungsvolle Lichteffekte, so können diese direkt über den TV mitgesteuert werden. So kann man ein ganzheitliches visuelles Erlebnis ohne großen Installations- und Steuerungsaufwand erzeugen.

 

Special: Carsten Rampacher
Fotos: Sven Wunderlich
Datum: 05.09.2014




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK