CES 2014: Der Auftritt von Panasonic

panasonic_impressions

Panasonic auf der CES in Las Vegas

panasonic_impressions2

Die Frage ist: Wann kommen die ersten 4K OLED-TVs?

Panasonic  zeigte auf der CES in den USA erneut Prototypen von 4K OLED-TVs – diesmal in der im Trend liegenden Curved-Formgebung. Farbtreue, Schwarzwert, geringer Stromverbrauch, geringes Gewicht und geringe Bautiefe sprechen laut Panasonic für die OLED-Technologie. Auch hohe Bewegungsstabilität möchte Panasonic bei den OLED-4K-TVs des Hauses garantieren.

panasonic_4k_curved_oled

Prototypen im „Curved“ Design gab es zu sehen

Bei verschiedenen Bewegtbild-Sequenzen machen die 4K OLED-TVs schon einen sehr guten Eindruck. Gezeigt werden Früchte und Blumen, teils in enorm feinen Detailaufnahmen. Erdbeeren oder Sonnenblumen – stets erscheinen die Farben sehr authentisch, enorm satt, und auch kleine Kontrastunterschiede können exzellent herausgestellt werden. Die Farbbrillanz liegt sehr hoch, verschiedene Blau- und Blaugrün-Töne im Meer – Trauminsel-Atmosphäre sozusagen – werden ungemein echt und fesselnd dargestellt.  Wann Serienmodelle kommen, ist aber noch nicht bekannt. 

panasonic_studio_master_colour

Studio Master Colour, 2014 nochmals verbessert

Panasonic nutzte die CES als Bühne, um hauseigene Technologien dem Publikum näher zu bringen. Studio Master Color und 4K Direct wären hier zu nennen, zwei Features, die für neue 2014 TV UHD-Modelle nochmals verbessert worden. Panasonic offerierte auch einen A/B-Vergleich mit der Aktivierung der beiden Funktionen und der Deaktivierung – was doch sichtbare Unterschiede zu Tage förderte. YUV 4:4:4 lautet das Farbdecoding bei der Studio Master Color-Funktion gegenüber 4:2:0 im konventionellen Falle. Farb-Reproduktion und eine verbesserte Bewegungswiedergabe sind zu beobachten, wenn man die beiden Parameter aktiviert. Studio Master Colour hat die Aufgabe,  besonders farbechte Bilder mit weitem Farbraum zu generieren. Laut Grafik ist zwischen dem 2013er UHD-Modell WT600 und dem neuen (noch nicht namentlich erwähnten) 2014er Modell eine Verbesserung festzustellen, ebenfalls gegenüber dem 2013er Referenz-Plasma-Modell ZT60.  4K Pure Direct mit HDMI 2.0 mit 60p ist auch 2014 wichtiges Merkmal.

Die neuen UHD-TVs des Jahrgangs 2014 sind mit HDMI 2.0 und HDCP 2.2 ausgestattet. Zwei 2014er Modell mit 65 und 58 Zoll wurden bereits in den USA angekündigt und die 58-Zoll-Version ist im Panasonic USA-Shop bereits vorbestellbar. Die Serie hört auf den Namen AX800 und verfügt über die 20145er Variante der Studio Master Color-Funktion. 98 % des DCI-Standards sollen abgedeckt werden. Mit an Bord sind ferner: Local Dimming Pro mit besonders präziser Backlight-Control. Die 4K Fine Remaster Engine, ein dedizierter Bildprozessor, kümmert sich um eine akkurate Aufbereitung sämtlicher eingehender Bildsignale: Nach wie vor setzt Panasonic – auch 2014 – einen wichtigen Fokus auf exzellentes Upscaling von FullHD-Material auf 4K, dies funktionierte beim 2013er Modell WT600 bereits hervorragend. Doe neue AX800er Serie verfügt auch über THX in 4K Ultra HD. Smart TV-technisch tut sich wiederum etwas: Aufbauend auf dem „My Home Screen“ Feature von 2013 gibt es nun sogenannte „Life+“ Screens, die nochmals mehr leisten und z.B. die Content-Präferenzen von Usern lernen können. Neu ist das Feature „my stream“.  Auf der Panasonic Convention im Frühjahr 2014 werden dann auch die neuen Modelle für Europa vorgestellt, davon gehen wir aus.

panasonic_4k_gaming

Gaming in 4K/60p auf einem 85 Zoll-TV konnte man selber testen auf der CES. Das Formel 1-Spiel, welches ausprobiert werden konnte, bot einen grandiosen Anblick: Enorme Präzision in jedem Detail, die Asphaltoberfläche, die Bremsspuren, die sich drehende Schrift auf der Innenseite der Reifen des Rennwagens, der rasant schnelle Aufbau und die exzellent wiedergegebenen Licht- und Schatten-Effekte je nach dem, ob der Formelrenner gerade in der Sonne oder im Schatten über die Strecke rast, beweisen das Potential. 

panasonic_4k_beamer_prototype

Ein Prototyp eines 4K Beamers stand unter einem Glaskasten, ist aber in kurzen Sequenzen auch im Kinoraum in Aktion zu beobachten. Bildsequenzen aus der afrikanischen Steppe wurden präsentiert – in beachtlicher Qualität, scharf, detailreich, mit flüssiger Bewegungswiedergabe. Im Beamer steckt die laut Panasonic die weltweit erste Pixel-Quadrupling-Techologie bei einem 4K Beamer. Wie das Unternehmen verlauten lässt, soll auch die Bildhelligkeit des noch namenlosen Beamers enorm hoch liegen. 

panasonic_4k_online_player

4K Online Player

panasonic_4k_webbrowser

4K Web Browser

Panasonic zeigte auf der CES auch neue Smart TV Applikationen in 4K. Ein Webbrowser mit Bildern in 4K Güte und ein 4K Online-Player für Videostreaming. 

panasonic_allplay

Multiroom-System

panasonic_sc_all8

 SC-ALL8

Im Home AV-Bereich präsentiert Panasonic eine Wireless Multiroom-Lösung mit Qualcomm AllPlay-Basis. Vom System wiedergegeben werden können Inhalte von Smartphones, Tablets, lokalen Mediaquellen und populären Internet-Music-Service-Apps. In hoher Wiedergabequalität sollen hier Inhalte wireless gestreamt werden können. Es gibt auch einen Partymodus, der die identische Quelle in allen Räumen, in denen Panasonic-Lautsprecher aufgestellt sind, wiedergeben. Der SC-ALL8 ist als Lautsprecher vorgesehen, ein 2.1 System mit 80 Watt Leistung.

panasonic_allplay_components

Auch ein Komponentensystem ist vorgesehen, dieses heißt SC-ALL1C und ist auch mit Qualcomm Allplay ausgestattet. In den USA wird die Kompatibilität zu vielen Music Services propagiert: Napster, Rhapsode, Grooveshark sind einige der Services, die angeboten werden. 

Bericht: Carsten Rampacher
Datum: 10. Januar 2014




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK