XXL-TEST: Panasonic Ultra HD OLED-TV TX-55HZW1004 (2020) - der Maßstab für knapp 2.000 EUR

Der Panasonic TX-55HZW1004 schickt sich an, zu demonstrieren, dass auch die "kleinere" Baureihe der 2020er Ultra HD OLED-TVs restlos überzeugen kann. Der zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 1.999 EUR gelistete TV überzeugt mit neuestem Panel, extrem leistungsstarkem Bildprozessor und üppiger Ausstattung. Somit möchte er den sehr versierten Filmliebhaber ansprechen, der aber den Fokus auch auf ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis legt. 

Standfuß

Oben extrem dünn

Untenherum wächst die Bautiefe beim HZW1004

Er sieht äußerst elegant aus und begeistert uns mit seinem minimalistischen Design. Der runde Standfuß passt erstaunlich gut zur schlichten Linienführung des Hauptgerätes. Geringe Spaltmaße und eine hohe Materialqualität sind ebenfalls hervorzuheben. 

Neu 2020: Der Filmmaker Mode

Schauen wir uns die generellen Neuerungen der Panasonic Ultra HD OLED-TVs fürs Jahr 2020 an

  • Dolby Vision IQ und Filmmaker Mode in allen Ultra HD OLEDs des Jahrgangs 2020
  • Dolby Atmos und HDR10+ Support, HDR10, HLG, HLG Photo 
  • Ein extrem präzises Bild wird durch die Kombination aus dem HCX Pro Intelligent Processor und einem speziellen Tuning durch Experten aus Hollywood möglich
  • Alle neuen Modelle sind mit my Home Screen 5.0 ausgestattet. 
  • Alle 2020er Modelle kommen mit der HbbTV Operator App mit Support für HD+ und M7
  • Alle 2020er Modelle arbeiten mit Google Assistant und Amazon Alexa zusammen
  • AirPlay 2/Apple Home Kit ist aktuell nicht an Bord der neuen 2020er TVs von Panasonic

In der obersten Vier-Tasten-Reihe ist der Button für den Filmmaker Mode

Zum Filmmaker Mode möchten wir noch einige Details nennen. Wie schon einführend erwähnt, unterstützen alle neuen OLEDs den Filmmaker Mode mit eigener Taste auf der Fernbedienung und auch Dolby Vision IQ. Der Filmmaker Mode sorgt dafür, dass Filmmaterial genau so wiedergegeben wird wie vom Regisseur beabsichtigt, Zusatzschaltungen, die das Bild auch negativ beeinflussen können, werden deaktiviert. Panasonic "Intelligent Sensing" koppelt den Umgebungslichtsensor zudem auch beim Filmmaker Mode an. So kann man in praktisch jeder Licht-Situation mit dem Filmmaker Mode arbeiten. 

Hier die Punkte in der Übersicht:

  • D65 Weisspunkt
  • Keine Nachbearbeitung der Bewegungswiedergabe
  • Kein Nachschärfen
  • Keine Rauschunterdrückung
  • No Overscvan
  • Keine weiteres Post Processing 
  • Panasonics Intelligent Sensing plus Filmmaker Mode arbeitet bei HDR10+, HDR10, HLG und SDR

Alle 2020er OLED Modelle, nicht nur das Topmodell HZW2004, bekommen ein Feintuning vom Hollywood-Colouristen Stefan Sonnenfeld. Dank der "Black Frame Insertion" - hier werden schwarze Zwischenbilder eingefügt - wird eine überragende Darstellung aller Bewegungen erreicht. Das bestätigen unsere Testreihen mit dem TV im Bildmodus "Kino". Das "Master HDR OLED" Panel sorgt beim HZW1004 für beste Kontrastwerte und eine überragende Farbwiedergabe. Für eine exzellente Verarbeitung von Bildsignalen ist der HCX Pro Intelligent Bildprozessor verbaut. 

Des Weiteren finden sich in den 2020er OLEDs aus dem Hause Panasonic die niedrigsten Kalibrierungspunkte bei 1,3 Prozent und bei 0,5 Prozent. Dies erlaubt es Bild-Enthuasiasten, eine komplett akkurate und linear verlaufende Überleitung von echtem, tiefem Schwarz zu den Farbschattierungen darüber. Ebenso unterstützen die 2020er OLEDs CalMAN PatternGEN Testbilder von Porträt Displays erfolgreicher CalMAN-Software mit AutoCal. Auch interessant: ISF-Modi sind, im Gegensatz zu THX-Modi (diese wurden vom Filmmaker Mode ersetzt), auch bei den 2020er OLED Modellen an Bord. Das Kalibrieren von Dolby Vision Inhalten wird ebenfalls unterstützt.

Wenden wir uns nun der ersten Einrichtung zu, die mit der Wahl der Sprache beginnt. 

Sprachwahl

Anzeige

Verbindung mit dem Internet zur Verwendung der Smart-Funktionen

Aufbau der Netzwerk-Verbindung

Nun ist der TV im Internet

TV-Signalwahl

HbbTV Operator App wird installiert

Installation beendet

Smart TV-Installation: Samba Interactive TV

Nun ist die Einrichtung abgeschlossen

Der HZW1004 bereitet im Verlauf der Erstinstallation keine Probleme. Einzig und allein das etwas zeitraubende Software-Update hat uns gestört, das geht deutlich schneller. Mittels der bestens bekannten Fernbedienung, die eine "Light" Taste für eine komplette Beleuchtung besitzt, ist das Handling sehr einfach.

Konfigurierbarer Home Screen

Home Menüleiste, wir wählen unten Netflix an und bekommen in der zweiten Zeile die Thumbnails angezeigt 

Thumbnails bei YouTube

HD+ Menü

Menü "Apps"

EPG

Geräte-Übersicht

Die aktuelle 2020er Variante der Panasonic "My Home Screen" Benutzeroberfläche arbeitet, wie wir es schon erwartet haben, zuverlässig und mit kurzen Reaktionszeiten. 

Anschlüsse, Teil 1

Anschlüsse, Teil 2

Beim TV-Empfang greift man in die bewährte Trickkiste und setzt auf maximale Flexibilität. Der HZW1004 ist mit dem Panasonic Quattro Tuner mit Twin-Konzept versehen und bietet zwei Tuner für Kabel, Satellit und Antenne. Außerdem ist die TV>IP Server & Client-Funktion wieder mit dabei, um TV-Signale aus dem Heimnetzwerk zu empfangen oder sie im Netzwerk anderen Geräten zur Verfügung zu stellen. Standorte, an denen kein Antennenanschluss vorliegt, können so komfortabel mit Programminhalten versorgt werden, inklusive HbbTV und EPG.

HbbTV-Testphase aktiviert

Panasonic unterstützt seit Februar 2019 zudem in allen OLED-TV-Serien sowie in zahlreichen Ultra HD HDR LED-Serien die "HbbTV Operator App für HD+". Damit lassen sich zum Beispiel die verschlüsselten HDTV & Ultra HD-Sender des HD+ Pakets ohne zusätzliche Hardware wie ein HD+ Modul oder eine externe Set Top Box empfangen. 

Bild Blu-ray- Independence Day

Wahl der Bildmodi, zwischen denen man beim Druck auf die "Picture" Taste auf der Fernbedienung wechseln kann

Hauptmenü Bild, Teil 1

Hauptmenü Bild, Teil 2

Hier machen wir die Probe aufs Exempel: Taugt der Filmmaker Mode, den Panasonic zusätzlich noch mit dem Helligkeitssensor koppelt, auch für normale Blu-rays? Hier muss der Panasonic selbst hochskalieren und zudem ist im Filmmaker Mode die Frame Interpolation deaktiviert. Wir haben bereits beim LG CX9 erste Eindrücke mit dem Filmmaker Mode gemacht und waren schon begeistert. Der Panasonic  nun zeigt wieder, dass man es einfach versteht, äußerst anspruchsvolle Filmliebhaber für sich einzunehmen: Noch etwas mehr in Richtung "Kino-Bild", extrem angenehm, zugleich über alle Maßen plastisch. Das sieht man z.B, als das große Alien-Mutterschiff erkennbar ist und der Satellit, der an der Außenhaut des Raumschiffs zerschellen wird, aufs Raumschiff zufliegt.

Der Schwarzwert ist gigantisch, das All erscheint weit und tief, die Sterne heben sich gekonnt ab, ein störendes Überstrahlen ist nicht zu erkennen. Bei komplett abgedunkeltem Raum kommt der Panasonic exzellent mit dem Content zurecht. Bei Tageslicht verwenden wir nicht mehr den Filmmaker Mode, sondern wechseln zum etwas helleren Kino-Bildmodus. Interessant: Im Filmmaker Mode ist keine Zwischenbildberechnung aktiv.

Verwendet man nicht den Filmmaker-Mode, kann man auf die hervorragende Intelligent Frame Creation setzen

Trotzdem hält sich die Neigung zu Ruckeln in starken Grenzen. Das Bild erscheint sauber, und fast alle Bewegungsabläufe kommen tadellos heraus. Im Kino-Modus ist dann die Frame Interpolation aktiv - man sieht z.B. zu Beginn von ID4, als die Tafel auf dem Mond mit den Namen der Astronauten sichtbar wird: Hier ist beim Filmmaker Mode ein leichtes Zittern zu sehen, beim Kino-Modus plus aktive Frame Interpolation fehlt dieses Zittern beinahe komplett.

Farbabgleich

Weißabgleich

Abstufungen Weißabgleich

Die Farbwiedergabe ist natürlich und brillant, zugleich aber absolut "Kino-like". Bislang haben wir kaum eine so authentische, glaubwürdige farbliche Darstellung gesehen. Ganz gleich, ob es der Innenraum des Weißen Hauses ist oder aber die Mondoberfläche - immer bietet der HZW1004 eine überragende Farbbalance, die ihresgleichen sucht. Kleine farbliche Facetten holt er souverän heraus, so z.B. beim Schachduell zwischen David und seinem Vater: Die Hautfarbe der beiden Männer kommt realistisch heraus.

Zudem spielt der Panasonic seine Stärke aus, wenn der Vordergrund scharf und der Hintergrund bewusst unscharf wiedergegeben wird. Diese Schärfe-/Unschärfe-Relation wirkt so gelungen, wie wir es bislang nur selten gesehen haben. Was der HZW1004 farblich kann, sieht man auch bei den zahlreichen Explosionen: Hier werden die Gelb-/Orange-/Rot-Farbnuancen exzellent präsentiert.

Zum Schluss nochmals zum Upscaling. Der Studio HCX Bildprozessor in der neuesten Generation bietet ein ungemein scharfes sowie detailreiches Upscaling niedriger auflösender Inhalte. Verglichen mit den 2019er und 2018er Generationen holt die neueste Version noch mehr feine Details, wie z.B. die Wandtapete, eine feine Holztäfelung oder Ähnliches heraus. Das Scaling-Rauschen konnte zudem weiter reduziert werden. So wie es bislang aussieht, hat Panasonic hier erneut eine Benchmark geschaffen.

Bild Ultra HD Blu-ray, Mission Impossible "Fallout"

Diese Ultra HD Blu-ray gibt der HZW1004 in einer Qualität wieder, die kaum noch Spielraum nach oben lässt, wenn es um ein Ultra HD OLED-Gerät geht. Das Bild ist stabil und ruhig, in der ersten Sequenz im Hellen und in der zweiten, düsteren dunklen Sequenz beweist uns der Panasonic, dass er mit allen Kontrastverhältnissen optimal umgehen kann.

Der Filmmaker Mode ist bei dieser UHD-BD die richtige Wahl. Gerade dann, wenn man im abgedunkelten Raum Inhalte betrachtet. Als Hunt sein neuester Auftrag näher gebracht wird, beweist der HZW1004 ein weiteres Mal, wie gut er mit unterschiedlichen Kontrastverhältnissen innerhalb des Bildes zurecht kommt: Die helle Leinwand, Ethan Hunt sieht zu und vor ihm sieht man den Schreibtisch detailliert.

Die Vorzüge von HDR-Inhalten verdeutlicht der HZW1004 extrem überzeugend. Mit dem Filmmaker Mode wird die Mischung aus präzisem Weißpunkt, sattem Schwarz, völlig klarem, realistischem Bild und einem fein gestuften Kontrast zu einem beinahe perfekten Erlebnis für den Film-Liebhaber. Auch, als Ethan und Benji in der Dunkelheit ein geheimes Treffen habe, präsentiert sich der Panasonic wieder in Bestform. Männer, die im Hintergrund hell leuchtende Autoscheinwerfer haben, werden trotzdem detailreich und klar präsentiert. Der Panasonic neigt nie zum Überstrahlen, er differenziert grundsätzlich die verschiedenen Lichtverhältnisse und Abstufungen in überragender Manier heraus. 

Bild Ultra HD Blu-ray, Mord im Orient Express, Kapitel 1 und 7

Auch hier zeigt sich, wie bereits zuvor beobachtet: im Filmmaker Mode findet sich typischer 24p-Judder nur in geringfügigem Umfang. Der Panasonic generiert einen sehr authentischer Film-Look, trotz 24p sehr gleichmäßige und scharfe Bewegungswiedergabe ohne ausgeprägt zitternde Kanten - so gut haben wir das bislang nur selten gesehen. Der HZW1004 überzeugt durch die klare Differenzierung einzelner Bildebenen, selbst in den hintersten Bereichen bei Panorama-Aufnahmen wird noch exzellent durchzeichnet. Weiter geht es mit Pluspunkten: So mit der überragenden Detailschärfe in Gesichtern, in jeder Einzelheit erkennbar ist der Nadelstreifenanzug von Hercule Poirot auf dem Weg zur Klagemauer. Auch dunkle Bereiche sind mit vielen Details versehen, z.B. die dunklen Ecken im Zimmer, als der Detektiv sein Frühstück einnimmt. Die HDR-Darstellung setzt für einen OLED-TV Akzente mit hoher Helligkeit: Der gleißend helle Sonnenschein bei der Klagemauer wird exzellent präsentiert. Ganz leicht kann man Panelrauschen bei genauem Hinsehen wahrnehmen, nicht extrem deutlicher ausgeprägt in den Schwarz-Weiß-Szenen in Jerusalem. Zu loben ist die absolut authentische, intensive, aber nicht überzogene Farbdarstellung; hervorragende Hauttöne, auch der unterschiedliche Lichteinfall und die Spiegelungen auf dem Gesicht, als Poirot den Fall vor der Klagemauer analysiert, werden herausgearbeitet.

Was passiert genau in den Einstellungen? Der Filmmaker Mode setzt auf Farbtemperatur Warm2, ebenso die beiden Professionell 1/2 Modi und True Cinema, während Kino mit der etwas kühleren Farbtemperatur Warm 1 arbeitet. Auch True Cinema oder Kino mit hinzugeschalteter Frame Interpolation realisiert ein sehr natürliches, detailgetreues und scharfes Bild; in der Einstellung der Zwischenbildberechnung "Niedrig" erhält man, bis auf wenige Extremfälle, eine absolut gleichmäßige Bewegungswiedergabe bei beinahe gleichbleibend authentischem Film-Look.

Zurück zum Film. Im Verlauf der Nacht-Szenen in Kapitel 7 spielt der TV seinen OLED-Vorteil wieder voll aus und liefert ein sehr differenziertes Bild in dunklen Bereichen und einen überragenden Schwarzwert. Im Zug bei schwachem Lichteinfall wird der findige Kritiker ein wenig Panelrauschen wahrnehmen, deutlich ausgeprägt, auch im Vergleich mit hochwertigen Konkurrenten, ist es aber nicht

Bild TV-Tuner DVB-S2, 720p und 1080i

Auch im TV-Tunerbetrieb (DVB-S2) realisiert der HZW1004 ein sehr stabiles und ruhiges Bild. Es ist nicht extrem scharf bzw. überschärft gegenüber manchem Konkurrenten, dafür generiert der Panasonic-TV eine ausgesprochen angenehme, natürliche Darstellung. Heraus sticht die sehr gute Plastizität und Tiefenstaffelung, die hinteren Bildebenen könnten noch feiner differenziert werden - aber das ist Kritik auf sehr hohem Niveau. Ganz leicht kann man Bildrauschen in hinteren Bildbereichen wahrnehmen, besonders, wenn das Material nicht ganz so hochwertig ist.

Dank des leistungsstarken Bild-Prozessors entsteht kein besonders ausgeprägtes Scalingrauschen, auch keine großartige Artefakte- und Pixelwolkenbildung ist zu sehen. Die ausgezeichnete Farbdarstellung mit sehr guter Bildddynamik, sehr natürlich und ausgewogen (auch Hauttöne gelingen hervorragend) zeichnen den HZW1004 aus. Er gefällt durch ruhige, stabile Bewegungen ohne zitternde Kanten oder Ruckeln, nur vereinzelt kann man bei schnellen Kamerafahrten mal ein Zittern erkennen.

Insgesamt gesehen nicht der allerbeste Tuner, aber eine exzellente, stabile Darstellung. Panasonic hat sich bei der Tuner-Qualität nicht weiterentwickelt, man verharrt auf hohem Level, während z.B. bei Sony Bewegung vorhanden ist - die Tunereinheiten werden immer besser. 

Klang

Ton-Menü 

Mit der "Kino Surround Pro" Funktion bringt der TX-55HZW1004 eine richtig gute akustische Leistung bei "ID4", Die letzten Generationen von Panasonic OLEDs gefielen uns visuell immer exzellent, aber akustisch waren wir eher enttäuscht. Die Generation 2020 hat nun deutlich zugelegt. Die Stimmen sind, das ist nicht neu, nach wie vor sehr gut verständlich, präsentieren sich aber viel besser eingearbeitet.

Bei der englischen Dolby Atmos-Tonspur von "Mission Impossible - Fallout" schlägt sich der HZW1004 sehr gut. Vor allem die Räumlichkeit verblüfft uns, sogar, wenn man etwas weiter weg vim TV sitzt, kann man noch gut ins Geschehen eingreifen. Sogar leichte Ansätze von 3D Audio-Feeling sind herauszuhören. Klar muss jedem Kaufinteressenten sein, dass ein TV-Soundsystem nie ein sehr gutes externes Lautsprechersystem oder eine teure, klangstarke Soundbar ersetzen kann. Aber: Für einen entspannten Filmabend reicht das Gebotene definitiv aus, und einen so großen Sprung beim Soundsystem haben wir bei Panasonic nicht erwartet.

Auch, wenn man dem TV-Programm lauscht, kann man aus klanglicher Sicht sehr zufrieden sein. Besonders liegt dies an der ausgezeichneten Verständlichkeit und der klaren, gefälligen Wiedergabe von Stimmen. Mit dem eingebauten Musik-DSP kann man in ordentlicher Qualität selbst mal ein Konzert anhören. Der HZW1004 besitzt einen recht gut gestaffelten Hochtonbereich, der bei weitem nicht so gequält klingt wie wir das von manchen TVs kennen. Zudem ist es auch möglich, mit etwas höherem Pegel zu hören, das Soundsystem bleibt souverän und erzeugt kaum störende Verzerrungen. 

Konkurrenzvergleich

LG OLED CX9

Der LG OLED CX9 ist mit 2.299 EUR teurer (auf dem Markt aber zum gleichen Preis erhältlich) und bietet noch AirPlay 2 Kompatibilität- Dafür kann der LG kein HDR10+ Material nativ wiedergeben. Optisch sind beide TVs sehr schön, der Panasonic liefert das nochmals authentischere Bild und ist erste Wahl für den Film,-Freak, während der Multimedia-Liebhaber auch wegen der erstklassigen Gaming-Features zum LG greifen dürfte.

GZW2004

Der 2019er Panasonic GZW2004, vergangenes Jahr das Topmodell, ist im Abverkauf ebenfalls noch zu haben. Der Preis liegt bei rund 2.300 EUR. Wir würden hier zum 2020er HZW1004 greifen. Gründe: Noch besseres Panel plus der geniale Filmmaker Mode, der deutlich mehr überzeugt als die bereits sehr guten THX-Modi, die 2019 ein letztes Mal an Bord waren.

OLED854

Bleibt noch der Philips OLED854 aus 2019. Ein echter Indivualist, in Punkto Bildgüte minimal hinter LG und etwas deutlicher hinter dem Panasonic. Aber: Ambilight, beste Verarbeitung, exzellente Fernbedienung und zu günstigen Marktpreisen um die 1.400 EUR zu haben. 

Fazit

Panasonics HZW1004 enttäuscht unsere hohen Erwartungen nicht, sondern übertrifft sie - bis auf den zwar sehr guten, aber nicht Maßstäbe setzenden Tuner - nochmals. Der elegante, sauber verarbeitete Ultra HD OLED-TV begeistert im Ultra HD Blu-ray- und im Blu-ray-Betrieb mit einer Bildqualität, die 2020 neue Maßstäbe setzen dürfte. Das sorgfältig optimierte Master OLED HDR Panel brilliert im neuen Filmmaker Mode mit einer unglaublich feinen, facettenreichen Farbwiedergabe und einer Kontrastqualität, die bereits bei SDR-Material über jeden Zweifel erhaben ist.  Zudem hat es Panasonic 2020 endlich geschafft, ein ausgezeichnetes Soundsystem zu integrieren. Das My Home Screen-Betriebssystem agiert absolut zuverlässig und gibt hinsichtlich der Bedienung keine Rätsel auf. Der Preis für dieses starke Stück Technik fällt mit 1.999 EUR nicht zu hoch aus. Klar, man bekommt 85-Zöller (LCDs aus der 2019er Generation, deutlich reduziert) fürs gleiche Geld - aber niemals diese gigantische Qualität, die der HZW1004 bereithält. Und: Man braucht, ehrlich gesagt, kaum noch den teureren HZW2004, es sei denn, man achtet auf das allerletzte Detail und möchte das größere Soundsystem, das aber nicht wirklich viel besser klingt. 

Erstklassiger Ultra HD OLED-TV mit Bestwerten bei der Ultra HD-Blu-ray- und der Blu-ray-Wiedergabe

Ultra HD OLED-TV 55 Zoll
Test 29. Juni 2020

Test: Carsten Rampacher, Philipp Kind
Datum: 29. Juni 2020

Anzeige

Für Einkäufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, Disney+, Sky und im Apple iTunes Store erhalten wir Werbeprovisionen über Affilliate-Links auf unserer Seite.

Tags:


Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK