XXL-SPECIAL: Philips präsentiert neue Ultra HD-TV-Baureihen OLED805 und OLED 855 mit P5-Bildprozessor der vierten Generation sowie neue Ultra HD-LCD-TVs

Gerade hat Philips in Amsterdam das neue TV-Line-Up für das erste Halbjahr 2020 vorgestellt. Dazu gehören die neuen OLED805/855, die PUS9435 4K LCD-TVs mit LED-Backlight und "Premium Sound by Bowers&Wilkins" (Bild oben), der ausschließlich in 43 Zoll lieferbare PUS9235 mit 2.1 Premium-B&W-Lautsprechersystem und die in der oberen Mittelklasse angesiedelte Performance LCD-Serie mit dem PUS8505 als Spitzenmodell. Alle 2020er Philips-TVs, die mit Android-Betriebssystem ausgestattet sind, sind kompatibel mit der Display+ App inklusive Dolby Vision Streaming. Wie schon 2019, sind auch die 2020er Android-TVs von Philips kompatibel zu HDR10, HDR10+ und Dolby Vision. Beginnen wir nun, die einzelnen Modellreihen vorzustellen, hier starten wir mit den neuen OLED-Serien.

OLED805 und OLED855

Die neuen Ultra HD-TV-Serien OLED805 (55 & 65 Zoll) und OLED855 (55 & 65 Zoll) vorgestellt. Die neuen Modelle werden voraussichtlich ab Juni verfügbar sein und trumpfen mit umfangreichen Verbesserungen gegenüber den Vorgängern auf. Die 4. Generation der P5-Bildverarbeitung bringt, wie auch z.B. bei Samsung und LG, nun eine Funktionalität mit Künstlicher Intelligenz (KI) mit. Das soll für noch realistischere Bilder aus praktisch jeder Quelle sorgen. Hinzu kommen 3-seitiges Ambilight, als Betriebssystem Android 9 und ein hervorragendes Lautsprechersystem mit 50 Watt Leistung. Weitere Merkmale umfassen ein, wie Philips es ausdrückt, „bestes europäisches Design“ mit Materialien wie Leder und Metall sowie eine neue Premium-Fernbedienung.

OLED805

OLED855

Optisch finden sich Differenzen: Der OLED805 besticht durch seine geschrägten minimalistischen Füße in dunklem Chrom, während der OLED855 über einen zentralen Standfuß in dunklem Chrom verfügt.

Nach diesem Overview gehen wir auf zentrale Ausstattungsmerkmale genauer ein.

Prozessor: In diesem Jahr erhalten die beiden Modelle OLED805 und OLED855 einen neuen, weiter verbesserten P5-Prozessor der 4. Generation. Er basiert mit seiner hohen Rechenleistung und weiteren Vorzügen auf der vorherigen P5-Version, erhält aber zusätzlich Funktionselemente mit Künstlicher Intelligenz (KI). Schon bislang lieferte der P5 Bildprozessor mit hervorragendem Upscaling und einer überragenden Detailtreue unseren Testerfahrungen nach eine exzellente Leistung ab.

P5 der Generation 2018

Die bei Philips TV entwickelte 4. Generation des P5 mit Künstlicher Intelligenz setzt nun auf neuronale Netzwerke und Maschinenlernen, um damit Millionen von Testvideos für Bildqualität zu analysieren. Die Clips sind Teil einer  firmeneigenen Datenbank, die von den Entwicklungsteams von Philips TV und heute TP Vision über die letzten 30 Jahre angelegt wurde. Daher kann man beinahe jedem verfügbaren potentiellen Quellmaterial gerecht werden.

Auch 2020 ist der P5 das Herz der neuen Philips OLED-TVs

Ziel der KI-Software ist es nicht, mehr Daten aus den fünf Bereichen für Bildqualität (Quellsignal, Farbe, Kontrast, Bewegung und Schärfe) zu generieren, sondern stattdessen eine noch bessere Balance zwischen diesen Elementen zu erzielen. Indem alle diese Aspekte Bild für Bild analysiert werden, erzeugt die 4. Generation des P5-Bildprocessings ein noch naturgetreueres Bild, mit einer dem Optimum nahen Harmonie zwischen den einzelnen, für eine erstklassige Bildgüte wichtigen Parametern. Nachdem die Bildexperten von TP Vision die Parameter des Systems festgelegt haben, ordnet die KI-Software anschließend alle Inhalte fünf Kategorien zu:

  • Landschaft & Natur
  • Hauttöne
  • Sport & Bewegung,
  • Schwarz & Kontrast
  • Animation

Nach der Zuordnung zur jeweiligen Kategorie analysiert die Software alle fünf Bereiche für Bildqualität und stellt die Balance zwischen ihnen her. Auf diese Weise entsteht ein extrem natürliches, realistisches, lebensnahes Bild.

Dolby Vision, HDR10 und HDR10+ werden unterstützt - im Bild der OLED855

Um Konsumenten die größtmögliche Auswahl an Inhalten zu ermöglichen, unterstützt Philips TV alle wichtigen HDR-Standards und zwar sowohl für UHD Blu-ray Discs, Set-Top-Boxen und Satellitenempfang sowie verschiedenste Streaming-Dienste. HDR10 und HDR10+ als auch Dolby Vision werden unterstützt. Vom Support des auf der CES 2020 präsentierten Dolby Vision IQ, das Panasonic im neuen HZW2004 OLED-Topmodell unterstützt, ist bislang nichts bekannt. Ein spezieller „Dolby Bright Mode“ ist bei den neuen Philips OLED Ultra HD-TVs an Bord.

Natürlich kommen die neuen OLEDs - im Bild der OLED805 - mit Perfect Natural Reality

Auch das Philips-eigene Merkmal „Perfect Natural Reality“ (PNR) für eine erstklassige Wiedergabe von SDR-Inhalten in HDR-Qualität ist weiterentwickelt worden. So bietet PNR im neuen TV-Jahrgang eine verbesserte Spiegelungserkennung mit exakterer lokaler Bestimmung in Verbindung mit inversem Tone Mapping, was zu verbesserten Kontrasten und Tiefenwahrnehmung sowie der realistischeren Wiedergabe von Reflektionen dient. Des Weiteren werden die Schärfe nochmals besser und Hauttöne nochnatürlicher dargestellt.

Die Klangqualität der vorherigen Modelle war bereits sehr gut. Für Philips kein Grund, sich auf den Lorbeeren auszuruhen, für 2020 wurde die akustische Güte weiter verbessert. Das 50-Watt-System besitzt einen neuen Woofer, zu dem vier passive Radiatorenfür einen kräftigen Bass gehören, sowie über zwei Lautsprecher für vorne, mit neuen Mittelton-Treibern und verbesserten Hochtönern für einen noch klareren und detaillierteren Klang.Sowohl der OLED805 als auch der 855 haben Dolby Atmos-Decoding und den Dolby Atmos Virtualizer in der Feature-Liste sowie Dolbys hauseigene Technik für verbesserten Bass und Dialog.

Android 9 (Pie) als Betriebssystem

Die Modelle setzen auf das smarte Android TV in der Version 9 (Pie) für eine einfache Bedienung mit Google Assistant built-in und „Works with Alexa“. Von Apple AirPlay 2/Apple Home Kit ist, so unser aktueller Stand, nichts zu lesen.

Der OLED805 im hochwertigen Wohnambiente

Auch der OLED855 macht sich im Wohnzimmer sehr gut

Das spezielle europäische Design von Philips TVs wird auch bei den OLED805 und OLED855 mit ultraschlanken Chassis, praktisch rahmenlosen Displays und einem hochwertigen Metall-Finish fortgesetzt. Der OLED805 ruht auf angeschrägten, minimalistischen Füßen in dunklem Chrom. Der OLED855 hingegen besitzt einen neuen zentralen Standfuß in dunklem Chrom, der bei 55 Zoll schwenkbar ist.

Fuß des OLED855 im Detail

Fuß des OLED805 im Detail

Beide Fußkonzepte geben den TVs einen sehr leichten, fast schwebenden Look. Zu beiden OLED-TVs gehört eine neue Premium-Fernbedienung mit eleganten, beleuchteten Tasten im Metall-Finish. Für ein besonders luxuriöses und handfreundliches Gefühl wurde auf der Rückseite und den Seiten der der Fernbedienung schottisches Muirhead-Leder aus verantwortungsvoller Produktion verarbeitet.

Unser Fazit: Erstklassige Materialien, hervorragendes Finish und ein Prozessor, der uns neugierig macht. Schon 2019 war die dritte P5-Generation für eine überragende Bildqualität verantwortlich. Auch das neue Soundsystem, so prognostizieren wird, wird wieder überzeugen. Dass Philips überdies eine neue Premium-Fernbedienung spendiert, ist sehr erfreulich. Schade, dass es beide neuen OLED-Serien nur in 55 und 65 Zoll gibt, ähnlich wie bei Panasonic. Eine 77 Zoll-Variante wäre gerade in Anbetracht des sonstigen Top-Niveaus eine logische Erweiterung. Abwarten müssen wir überdies, wie es sich mit Apple AirPlay2/Apple Home Kit entwickelt. Nun widmen wir uns den neuen LCD-Baureihen.

Die neuen 4K/LCD-Baureihen

Hier zu nennen wären zunächst die voraussichtlich ab Mai beziehungsweise Juni erhältliche 9345-Serie mit Bowers&Wilkins-Soundsystem inklusive nach oben gerichteter Lautsprecher, das auf 50 Watt Leistung kommt. Mit 3-seitigem Ambilight, der P5 Perfect Picture Processing Engine und extrem schlankem Design trumpfen die in 55 und 65 Zoll geplanten TVs auf.

PUS9435

Auch die neuen PUS9435 laufen unter Android 9.0

Als Betriebssystem fungiert Android 9.0 "Pie". Für ein klares, helles, kontrastreiches Bild sorgen Micro Dimming Pro, Natural Motion und Ultra Resolution. Optisches Highlight ist der schmale, silbern eloxierte Metallrahmen mit feinem Finish aus dunklem Chrom. Die neue Premium-Fernbedienung gehört auch dazu: Mit beleuchteten Tasten sowie einer Rückseite aus edlem Muirhead-Leder.

Kvadrat-Bezugsstoff vor dem 2.1 Soundsystem im Design einer kompakten Soundbar

Und das ist noch nicht alles, was diese Serie an edler Materialqualität mitbringt: Die akustisch transparente Lautsprecherbespannung mit Stoff von Kvadrat ist ein weiteres Highlight. Kompatibel sind diese TVs zu Amazon Alexa und Google Assistant. 

43PUS9235

Nur in 43 Zoll auf den Markt kommt der Philips 43PUS9235. Klein, aber fein, so lautet hier das Motto. Da braucht man auch nicht auf ein 2.1 Premium-Lautsprechersystem mit 40 Watt von B&W verzichten, und schon gar nicht auf das für Philips typische 3-seitige Ambilight. Der TV mit P5 Pixel Engine ist äußerst schlank und ist ebenfalls mit Micro Dimming Pro, Natural Motion und Ultra-resolution ausgestattet. Der silberfarbene Rahmen ist hochglanzpoliert. Die edle Premium-Fernbedienung und das Lautsprechertuch von Kvadrat sind weitere Merkmale des unter Android 9.0 "Pie" laufenden kleinen edlen Flatscreens. 

PUS8505

Mit der Philips 8505 Serie möchte das Unternehmen mit exzellenter Qualität in der oberen Mittelklasse auf Kundenfang gehen. Sehr flexibel präsentieren sich die ab Mai beziehungsweise Juni lieferbaren TVs bei der Auswahl an Bilddiagonalen: 43, 50, 58, 65 und auch 70 Zoll werden erwartet. Die Ausstattung umfasst dreiseitiges Ambilight, ein Philips 2.0 Soundsystem mit 20 Watt, den P5 Perfect Pixel Bildprozessor, Android Pie 9.0 und die Kompatibilität zu Google Assistant und Amazon Alexa.

Große Auswahl bei den Bilddiagonalen

Die kleineren Modelle in 43, 50 und 58 Zoll bringen einen neuen silberfarbenen schwenkbaren Standfuß mit. Beim 65 Zoll-Modell wird ein nicht schwenkbarer silberner Standfuß verbaut, der perfekt dazu geeignet ist, eine Soundbar mit 70 mm Höhe aufzunehmen.

Im Detail

Das größte Modell in 70 Zoll wiederum ruht auf silberfarbenen Fußstäben und besticht durch die Option, in zwei unterschiedlichen Höhen aufgestellt zu werden. 19 mm für eine kompakte Erscheinung und 70 mm für die Platzierung einer Soundbar.

Unser Fazit: Philips macht es anders. Design und Noblesse stehen hier im Vordergrund, sowie markentypische Merkmale wie Ambilight. 8K-TVs gibt es auch mit LCD-Panel zumindest im ersten Halbjahr 2020 nicht. Dafür eine schlagkräftige Kombination aus sehr guter Bild- und Tonqualität sowie hohem Bedienkomfort. 

Special: Carsten Rampacher
Fotos: Philips PR
Datum: 21. Januar 2020

Anzeige

Für Einkäufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, Sky und im Apple iTunes Store erhalten wir Werbeprovisionen über Affilliate-Links auf unserer Seite.

Tags:


Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK