SPECIAL: Canton Smart Sounddeck 100 kommt jetzt in den Handel

Canton erweitert seine Smart-Serie durch das Smart Sounddeck 100 für 925 EUR, das jetzt in den Handel kommt. Dabei handelt es sich um ein Streaming- und Multiroom-fähiges Sounddeck, das auch Dolby Atmos Technologie unterstützt. Es lässt sich zudem mit bis zu 7 Wireless Lautsprechern der Smart Serie zu einem flexiblen Heimkinoset ausbauen.

Smart Sub 8

Wer mehr Support im Bassbereich wünscht: Hier steht der Smart Sub 8 bereit, der derzeit (mit 16 Prozent Mehrwertsteuer) auf 583 EUR kommt. 

Rückseite

Für flexible Anschlussmöglichkeiten sorgen vier HDMI-Anschlüsse (1 Ausgang, 3 Eingänge, inklusive HDR10 Support, über andere HDR-Formate gibt es keine Angaben) mit ARC und HDCP2.2. Das aktuellere HDCP 2.3 wurde nicht verbaut. Als 3D-Audio-Decoder belässt es Canton beim beliebten Dolby Atmos, aktuell bleibt DTS:X außen vor.  

OSD bei der Smart Soundbar 10

Umfangreiche Lautsprecher-Einstellungen (Der Screenshot ist aus dem Test der Smart Soundbar 10)

Unterstützt wird das ältere DTS HD. Zur einfachen Einrichtung und Bedienung bietet das Smart Sounddeck 100 ein übersichtliches On-Screen-Menü, ebenso wie die Smart Soundbar 9 und die Smart Soundbar 10

Die Smart Soundbox 3 kann man auch als Wireless Rears zusammen mit dem Smart Sounddeck 100 verwenden

Wie auch einige andere Smart-Lautsprecher-Produkte (Smart Soundbar 9, Smart Soundbar 10, Smart Soundbox 3,) sowie Smart-Elektronik (Smart Amp 5.1 und Smart Connect 5.1) verfügt das Smart Sounddeck 100 übef Chromecast bulit-in. Damit kann man das Smart Sounddeck 100 bezüglich der Streaming-Funktionen komfortabel über die Google Home App steuern und innerhalb dieser dem Smart Sounddeck 100 einen Ort und eine Hörzone zuweisen. Über 200 Streamingdienste insgesamt unterstützen derzeit Chromecast.

Einfach kann das Sounddeck 100 in ein Google Home/Chromecast-basiertes Multiroom-Netzwerk eingebunden werden

Spotify via Chromecast beim Smart Amp 5.1

Natürlich kann man auch bequem Spotify Connect verwenden. Ruft man die Spotify-App auf, kann man innerhalb dieser das Smart Sounddeck 100 als verantwortlich für die Audio-Signalausgabe kennzeichnen.

Hochwertige Materialqualität

Drei interne Speicherplätze gibt es zudem, hier kann man bevorzugte Playlists ablegen. Interessant: Canton wertet in der Beschreibung des Sounddeck 100 auf der Website als positiv, dass kein Sprachassistent unterstützt wird: "Privatsphäre garantiert: Keine Mikrofone Integriert". Trotzdem kann man das Sounddeck 100 per Sprache steuern, wenn man möchte: Übers Smartphone oder über einen Google Home Mini zum Beispiel. 

Schlicht und elegant

Wenden wir uns den technischen Details zu. Es handelt sich beim Sounddeck 100 um ein 2.1 Virtual Surround System. Es sind keine dedizierten Top Firing/Elevation-Lautsprexcher auf der Oberseite verbaut. Das wiederum heißt, dass die 3D-Klangatmosphäre bei Dolby Atmos-Inhalten virtuell generiert wird. Die Systemleistung beträgt 300 Watt.

300 Watt Systemleistung

Wir vermuten, dass hier die hervorragende Endstufeneinheit zum Einsatz kommen, die wir von der Smart Soundbar 9 und der Smart Soundbar 10 kennen. Der Übertragungsbereich geht laut Hersteller von 25 Hz bis 30 kHz. Die Übergangsfrequenzen liegen bei 150/3.000 Hz. Verbaut sind vier 100 mm messende Tieftöner mit Aluminium-Membran, zwei 50 mm Mitteltöner mit Aluminium-Membran sowie zwei 19 mm messende Hochtöner mit Gewebe-Membran.

Im Team zusammen mit dem Smart Sub 8

Das Sounddeck 100 wiegt satte 12,2 kg. Das deutet auf ein sehr stabiles, steifes Gehäuse und eine ausgezeichnete Materialqualität hin, Canton setzt hier auf ein hochwertiges, sorgfältig lackiertes MDF-Gehäuse. Es misst in der Breite 100 cm, in der Höhe flache 7 cm und in der Tiefe 33 cm. Was exakt steht an Anschlüssen bereit? Ein LAN/Netzwerkanschluss, ein HDMI-Ausgang (nur mit ARC, nicht mit eARC laut Datenblatt), 3 HDMI-Eingänge (alle HDMI-Slots mit HDCP 2.2), ein optischer und ein koaxialer Digitalausgang, ein analoger Cinch-Ausgang sowie ein Subwoofer Per-Out für den kabelbasierten Anschluss eines externen Basslautsprechers. Natürlich ist auch Bluetooth an Bord, in der Version 4.0. Wie auch bei den Smart Soundbars 9 und 10 befindet sich ein sauber verarbeitete Fernbedienung im Lieferumfang. Auf der Gehäusefront befindet sich ein Display, dessen Auflösung allerdings recht grob ist.  

Welche Klangmodi gibt es? Zum einen natürlich die normale Stereosignalausgabe. Ferner ist ein virtueller Surround-Modus für Filme und Musik verfügbar. Bislang haben diese Modi bei Canton immer hervorragende Dienste geleistet. Daher gehen wir davon aus, dass auch das Sounddeck 100 hier überzeugen kann. Verbaut ist eine Voice-Funktion. Diese soll eine bessere Sprachwiedergabe im Stereo- und im Surroundbetrieb ermöglichen. Höhen, Mitten und Bässe kann man individuell in  einem Spektrum von -10 bis +10 dB regeln. Die Eingänge des Sounddecks 100 kann man auch umbenennen, damit man sein eigenes Quellgerät sofort am Namen erkennt. Mit Bluetooth Select wird der BT-Eingang automatisch angewählt. 

Canton liefert zusätzlich eine Ein- und Ausschaltautomatik sowie einen Eco-Modus mit, der auf Wunsch aktiviert werden kann. Im Standby-Betrieb werden nur 0,4 Watt verbraucht. Ein Einschlaftimer, einstellbar für 15, 30, 45 und 60 Minuten, gehört auch zu den Features. 

Wir werden das Sounddeck 100 auf jeden Fall einem ausführlichen Test unterziehen, sobald Testsamples verfügbar sind.

Special: Carsten Rampacher'
Bilder: Canton
Datum: 04.09.2020


Für Einkäufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, JPC, Disney+, Sky und im Apple iTunes Store erhalten wir Werbeprovisionen über Affilliate-Links auf unserer Seite.

Tags:


Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK