IFA 2014: Yamaha mit Stereo-Offensive in bürgerlichen Preisklassen

Yamaha CD-N301 Front Seitlich

Mit zahlreichen neuen Stereo-Komponenten, die sich allesamt in bezahlbaren Preisregionen befinden, startet Yamaha auf der IFA durch. Laut Yamaha-Aussage ist Stereo auch eines der Kernthemen des Traditionsunternehmens.

Wer zeitgemäße Netzwerkfeatures in einen CD-Player integriert haben möchte, freut sich über den ab Oktober 2014 für 349 EUR lieferbaren CD-Player CD-N301 (Bild oben). DLNA-Zertifikat, Spotify Connect-Kompatibilität und AirPlay gehören hier zum Ausstattungsumfang. 3,2 kg wiegt der elegant gestaltete multifunktionale CD-Spieler, der Flac-Dateien im 192 kHz/24-Bit Format wiedergeben kann und extrem präzise D/A-Wandler mit enorm geringem Rauschen verbaut hat. Der CD-N301 ist in schwarz oder silbern erhältlich.

Neu kommt auch der Stereoreceiver R-301, der für 329 EUR ab Oktober, wahlweise in silbern oder schwarz, auf den Markt kommt. Es handelt sich, gemäß dem aktuellen Trend, um einen Netzwerk-2-Kanal-Receiver, der Internet Radio und Musikstreaming unterstützt. Mit Spotify Connect-Support besitzt er ein weiteres wertvolles Ausstattungsmerkmal. Der R-301 ist auch DLNA-zertifiziert.  Mit 2 x 115 Watt Maximalleistung und 2 x 100 Watt RMS-Leistung bringt der R-301 gute Reserven mit. Die klassisch-konservative Optik wird durch ein schick integriertes Gerätedisplay aufgewertet.  Ein großer Lautstärkedrehregler und ein kleinerer, daneben  platziertes Menü-Bedienelement sind auf der aufgeräumten Front untergebracht. Solide Standfüße unter dem Receiver sorgen für sicheren Halt. 6,95 kg wiegt der 301, mittels der NP Controller App für Smartphone und Tablets lässt sich der Receiver auch mit mobilen Devices steuern. Kompatibel ist der Receiver auch mit Flac-Dateien mit bis zu 192 kHz/24-Bit und mit Apple AirPlay.

Optional sind der Bluetooth-Adapter YBA-11 und der WLAN-Adapter YWA-10 hinzu zu kaufen.

Yamaha CD-N301 A-S301 Gruppenbild

CD-N301 und A-301

Drei neue reine Stereoverstärker kommen auch noch ab Ende September. Es handelt sich zunächst um den 649 EUR kostenden A-S701 mit 2 x 160 Watt Maximalleistung und 2 x 100 Watt RMS.

Yamaha A-S701 Front Seitlich

A-701

Yamaha A-S501 Front Seitlich

A-501

Im konstruktiven Fokus steht die ToP-ART Technologie. Die Abkürzung steht für Total Purity Audio Reproduction Technology und das Gesamtkonzept besteht aus ToP-ART Design und ART Base. Die ToP-ART Verstärkertechnologie verfügt über Eingang/Ausgang im direkt symmetrischen Aufbau, mit linken und rechten Kanälen, die in einer direkten und symmetrischen Anordnung für höchste Signalklarheit und kürzeste Signalwege angeordnet werden. Das ART Base-Gehäuse garantiert hohe mechanische Stabilität, ein fester Mittelsteg sorgt für enorme Stabilität und Schwingungsdämpfung.

Alle drei neuen Verstärker sind kompatibel zum YBA-11 optionalen Bluetooth Adapter und bringen koaxialen und optischen Digitaleingang mit.

Der A-S501 kostet 419 EUR und bietet 2 x 210 Watt Maximalleistung und 2 x 85 Watt RMS. Wie auch 701 und auch der A-S301 bietet er das ToP-ART-Konzept.  Der A-S301 hat 2 x 95 Watt Maximalleistung und 2 x 60 Watt RMS-Leistung und eignet sich eher fürs kleinere bis mittelgroße Musikzimmer. Alle neuen Stereoverstärker sind in silberner oder schwarzer Version zu haben.

Text: Carsten Rampacher
Bilder: Sven Wunderlich
Datum: 07. September 2014




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK