IFA 2013: Highlights & Neuheiten von Canton

In der Audio-Halle 1.2 lädt Canton zur Neuheiten-Beschau ein

Kompakte wohnraumfreundliche Lautsprecher-Lösungen liegen im Trend. Ob Mini-Satelliten Lautsprecher oder Soundbars, kaum ein Hersteller entzieht sich diesem Trend. Wo die Nachfrage rasant ansteigt findet sich bedauerlicherweise in kurzer Zeit auch viel Schund.

Die Produktvorstellungen von Canton auf der IFA 2013 in Halle 1.2 stechen positiv aus der Masse von Plastikgehäusen heraus.  Der hessische Lautsprecherspezialist stellt drei neue Soundbar-Modelle vor, die allesamt über einen versteiften wie resonanzarmen MDF-Korpus verfügen. Es handelt sich um die Soundbar Digital Movie DM 9 mit integriertem Subwoofer, die Rack-Soundbar Digital Movie DM9 mit integriertem Subwoofer und die Soundbar Digital Movie DM900 mit externem Subwoofer.

Digital Movie DM9

Die Soundbar Digital Movie DM 9 misst 89cm in der Breite, 12 cm in der Höhe und 7 cm in der Tiefe, lieferbar in seidenmatt Schwarz und seidenmatt Weiß. Die in einer 2.1 Konfiguration konstruierte aktive Lautsprecherlösung verfügt über zwei passive 4-Zoll Tiefton-Flachmembranen. Diese werden aktiv von den zwei 2-Zoll Mitteltönern und den 2 ¾-Zoll Seiden-Hochtönern getrennt. Angetrieben werden die Membranen von einem 4-Kanal Verstärker im BTL-Modus (Bridge-tied load = Brückenschaltung) aus dem Hause Texas Instruments mit einer Leistung von 50 Watt pro Kanal. Die untere Grenzfrequenz (-6 dB) gibt Canton mit 40Hz an.

Die Soundbar DM9 bietet je einen koaxialen, einen optischen und einen analogen Chinch-Eingang. Die Positionierung der Eingangsbuchsen ist derart gestaltet, dass der minimale Wandabstand gewährt bleibt. Neben der Kabelverbindung nimmt die Soundbar Signale auch per Bluetooth 4.0 mittels apt-X-Technologie entgegen. Verarbeitet werden neben den gängigen Musikdateien die Surround-Formate DTS TruSurround und Dolby Digital.

So übersichtlich das meist inaktive Display ausfällt, so einfach lassen sich dennoch die erweiterten Funktionen im Geräte-Menü aufrufen. In diesem kann eine LipSync-Funktion in 10ms-Schritten definiert werden. Hier kann bei Bedarf der Ausgang für einen externen Subwoofer aktiviert werden, welcher gegebenenfalls mit Signalen unterhalb von 80Hz versorgt wird. Ebenso sind hier Equalizer-Kennfelder wählbar, welche den Aufstellungsort adaptieren. Zusätzlich existiert eine getrennte Bass-/Treble-Regelung.

Der besseren Integration ins heimische Ambiente wegen hat Canton die Soundbar DM 9 lernfähig gestaltet: Steuerfunktionen lassen sich Infrarotcodes fremder Fernbedienungen zuordnen. So kann eine selten oder ungenutzte Taste auf der TV-Fernbedienung die Volume-Steuerung der Soundbar übernehmen.Die Soundbar Digital Movie DM 9 soll ab Oktober zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 449,- EUR erhältlich sein.

Rack-Soundbar Digital Movie 50

Die Rack-Soundbar Digital Movie 50 unterscheidet sich in 3 wesentlichen Punkten von der DM 9.

Der ebenfalls aus MDF gefertigte Korpus misst 54,5 cm in der Breite, 7 cm in der Höhe und 30 cm in der Tiefe und ist als Unterständer für einen TV angedacht. Die maximale Belastbarkeit des Gehäuses gibt Canton mit 40kg an.

Im Gegensatz zur geschlossenen Soundbar DM 9 verfügt die DM 50 über eine offene Bassreflex-Konstruktion, ermöglicht durch das erhebliche größere Gehäusevolumen. Sämtliche sonstigen Ausstattungs-, Funktions- und Konstruktionsmerkmale entsprechen im Rahmen der unterschiedlichen Gehäuseform der Soundbar DM 9.

Dritter merklicher Unterschied der beiden Soundbars ist die lieferbare Farbauswahl. Eingedenk der Positionierung unter oftmals silbernen TVs ist die Soundbar Canton Digital Movie DM 50 auch in seidenmatt Silber ausgeführt. Die Verfügbarkeit soll ab Oktober für 399,- EUR gegeben sein.

DM 900 mit externem Subwoofer

Top-Liner im Aufgebot der neuen Soundbars von Canton ist die Digital Movie DM 900. Die Maße der Soundbar betragen 89 cm in der Breite, 6 cm in der Höhe und 6,5 cm in der Tiefe. Der seidenmatt lackierte Korpus wird in schwarz und weiß angeboten.

Im Gegensatz zu den beiden anderen Neuerscheinung verfügt die DM 900 über 4 2-Zoll Mittelton-Treiber und verzichtet auf Tiefton-Membranen. Die aktiv getrennten Signale werden per 5,8 GHz Bluetooth-Verbindung zu einem externen Subwoofer übertragen. Dieser 27 cm x 33 cm x 27 cm (B x H x T) messende aktive Woofer ist nach dem Downfire-Prinzip konstruiert und besitzt eine mit maximal 200 Watt angetriebene 8,5 Zoll Membran. Die Übergangsfrequenz von Soundbar zu Subwoofer benennt Canton mit 150Hz.

Seitens Anschlüsse und Funktionalität entspricht die Soundbar DM 900 im Übrigen den beiden anderen Modellen. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 799,- EUR.

Movie Set 3050 5.1 System

Neben den drei neuen Soundbars präsentiert Canton auf dem IFA-Stand auch zwei neue Lautsprecher-Sets aus der Movie-Serie.

Es handelt sich zum um das neue Top-Set Movie 3050. Das 5.1 System besteht aus zwei 2 ½-Wege Bassreflex Standlautsprechern, zwei geschlossenen 2-Wege Surround-Speakern, einem geschlossenen 2 ½-Wege Center-Speaker und einem geschlossenen aktiven Subwoofer. Die untere Grenzfrequenz (-6dB) von Front-Lautsprecher und Subwoofer liegt laut Herstellerangabe bei 30Hz. Die Tief- und Mittelton-Chassis sämtlicher Lautsprecher bestehen aus 110mm Aluminium-Membranen mit Wave-Sicke; die Hochtöner aus 25mm Aluminium-Membranen. Der Center bietet eine integrierte Wandhalterung und der Subwoofer einen Nennbelastbarkeit von 200 Watt. Das wahlweise in hochglanz Schwarz oder weiß lieferbare Ensemble verfügt über eine unverbindliche Preisempfehlung von 2.814,- EUR.

Movie Set 1050

Ähnliches Prinzip, abgespeckte Dimensionen – dies zeichnet das neue Movie-Set 1550 aus. Die Membranen schrumpfen auf 80mm, bzw. 15mm, die untere Grenzfrequenz steigt auf 45Hz bei den Front-Lautsprechern. Zusätzlich ist hingegen die Farbe hochglanz Silber erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 2.114,- EUR.

 

Bericht: Thomas Hermsen
Fotos: Sven Wunderlich




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK