Exklusives Hands-On: Philips 65PUS7600 UHD-TV mit Android-Betriebssystem

Philips 65PUS7600 TV

Philips neues TV-Modell der oberen Mittelklasse, der 65PUS7600 kommt in den nächsten Tagen in den Handel.  Für 3299 EUR wird das elegant gestaltete Gerät mit HD Triple-Doppeltuner (2 x DVB-T2/C/S2) erhältlich sein. Optisch besticht der extrem dünne Rahmen, der eigentlich erst auf den zweiten Blick sichtbar wird. Unter dem TV sind ganz außen zwei hochglänzende Standfüße, das sieht hervorragend aus, kann sich aber als unpraktisch erweisen. Man braucht schon ein ziemlich breites Sideboard zur Unterbringung. Der 7600 läuft unter Android 5.1, es handelt sich um einen Edge-LED-TV. Das vierseitige Ambilight ist immer Kennzeichen der Top-Serien, beziehungsweise dieses Jahr kommt für eine weitere Top-Serie noch das bereits in den News erwähnte Ambilux hinzu. Der 7600 setzt auf dreiseitiges Ambilight, hinzu ist auch die Funktion Ambilight + Hue integriert. Wie  üblich setzt Philips auf verschiedene Ambilight-Programme. Standard,  Natürlich, Intensiv, Lebhaft, Spiel, Komfort, Entspannen und Statisch stehen hier zur Verfügung. 

Philips 65PUS7600 Fernbedienung

Philips Fernbedienung

Philips 65PUS7600 Fernb Rueckseite

Typische Rückseite mit QWERTZ-Tastatur

Philips 65PUS7600 Fernbedienung Steuerkreuz

Touchpad-Navigationskreuz

Gesteuert wird mit der auf den ersten Blick bekannten Philips  Remote mit zwei Seiten. Auf der einen Seite eine konventionelle Tastenfernbedienung – nein, nicht ganz. Denn das Navikreuz ist als Touchpad ausgeführt, das heißt, durch Streichen kann man scrollen. Nach kurzer Eingewöhnung klappt dies gut. Auf der zweiten Seite befindet sich eine komplette Tastatur. Überhaupt hinterlässt der 7600 schon einen relativ reifen Eindruck, was bei Philips-TVs beileibe nicht immer so war. Der Edge-LED-TV gefällt durch prompte Reaktion auf Bedienbefehle und ist zügig unterwegs. Der eingebaute Quadcore-Prozessor stellt offensichtlich genug Rechenpower zur Verfügung, das wird an vielen Stellen offensichtlich.  Übrigens – der 7600er arbeitet im 3D-Betrieb mit aktiven Shutterbrillen. Im Lieferumfang sind zwei aktive Shutterbrillen enthalten.

Philips 65PUS7600 Fuss

Standfuß im äußeren Bereich des TVs

Philips 65PUS7600 Rahmen

Rahmen seitlich

Die Ausstattung ist unserer Meinung nach komplett. Der TV kann als MultiRoom-Client und Server arbeiten (für TV-Signal im ganzen Haus, aber nicht zu verwechseln mit Sat>IP). Der TV unterstützt SimplyShare für einfaches Teilen von Inhalten auf dem Screen und ist Wi-Fi Miracast zertifiziert. HbbTV und Aufnahme über angeschlossenes USB-Medium sind natürlich möglich. An Apps gibt verschiedene Video-On-Demand-Dienste beispielsweise, integriert ist auch ein Webbrowser. Erfreulich ist, dass selbst Spotify nicht im Angebot fehlt.

Philips 65PUS7600 Rahmen2

Rahmen

An Anschlüssen gibt es einen Antennenanschluss IEC75,  Common Interface Plus (CI+), Ethernet-LAN RJ45, ein integriertes WLAN-Modul, einen optischen Digitalausgang (Audio), einen L/R-Audioanalogeingang, einen Audioeingang für DVI, einen Kopfhörerausgang, vier HD;I-Terminals (HDMI 2.0 mit HDCP 2.2), einen Scartanschluss und gleich drei USB-Slots.

Philips 65PUS7600 Menue haeufig

Häufige Einstellungen

Philips 65PUS7600 Menue Bild

Bildeinstellungen

Philips 65PUS7600 Menue Bild erweitert Kontrast

 

Erweitert – Kontrast

Philips 65PUS7600 Menue Bewegung

 

Zwischenbildberechnung

Philips 65PUS7600 Menue_Gamma

Gamma

Wenden wir uns weiteren Features zu – so den voreinstellbaren Bildfeldern in den Bildeinstellungen. Persönlich, Lebhaft, Natürlich, Standard, Film, Foto. Für Bildschnelleinstellungen gibt es einen Assistenten, wer es ganz genau wissen möchte, findet sehr detaillierte Parameter. Philips-User werden sich übrigens schnell in der Menü-Navigation zurecht finden, das auf dem Android-Betriebssystem sitzende Layout gefällt auch uns sehr gut.  Bei den Bildeinstellungen finden sich Regler für Farbe, Kontrast, Schärfe, Erweitert und Bildformat. Wir schauen uns den Punkt „erweitert“ an.  Das „Erweitert“ Menü gliedert sich erneut in Farbe (Farboptimierung, Farbtemperatur, personalisierten Farbtemperatur mit Rot-Weißwert, Grün-Weißwert, Blau-Weißwert sowie RGB-Schwarzwert.  Als Standardwerte gibt es die Farbtemperaturen Normal, Warm und Kalt.  Philips demonstriert den Nutzen der jeweiligen Funktion auch immer mit einem Beispielbild rechts im Screen, was sehr praktisch ist. Weiter geht es im Menü mit dem Punkt „Kontrast“ (Kontrastmodus, Dynamischer Kontrast, Helligkeit, Videokontrast, Lichtsensor, Gamma), Schärfe (Ultra Resolution, Rauschunterdrückung, MPEG-Artefakteunterdrückung) , Bewegung (Perfect NaturaL Motion, Clear LCD) – eine passende Unterteilung. Sony, auch Android-basiert, geht übrigens beim Video-EQ einen ähnlichen Weg.  Der Philips-TV offeriert die Bildschirmformate Bildschirm ausfüllen, Vollbild, Erweitert-verschieben sowie Zoom, Stretch.  Steuern kann man den 7600 nicht nur mit der mitgelieferten Fernbedienung, sondern auch mit der Philips TV Remote App für Smartphone und Tablet. Apps, Programme, Steuerung,, Now On TV, TV-Guide und Video-On-Demand kann man bequem mit der App steuern.

Philips 65PUS7600 Menue Android

 

Android Betriebssystem

Das Hauptmenü zeigt hohe Modernität, die Anordnung in sogenannten contentbezogenen „Shelfs“ ist sehr praktisch.  Das Ganze ist z.B. in „Philips Collection“ (Philips Tipps zu Sendungen, Filmen etc.) und Apps (mit den ganzen Google-Apps Google Play Movies, Google Play Music  z.B..), Spiele und Einstellungen sind in weiteren „Shelfs“ zu finden. Die Aufzählung der Quellen richtet sich nach der Häufigkeit der Nutzung, auch so etwas ist praktisch im Alltag. Die Menüs sind flink – genau hier hat Philips stark nachgebessert. Hakelige Bedienprozesse, nicht umgehendes Beantworten von Bedienprozessen – so kannten wir das früher. Nun „rast“ der 7600 durch die Menüs, die Zusammenarbeit mit der Fernbedienung.  Die eigene Taste auf der Fernbedienung „Top Picks“ beinhaltet Empfehlungen in mehreren Bereichen – sehr nützlich wiederum für den alltäglichen Gebrauch.  Der Philips verfügt  im Übrigen über einen (erweiterbaren) 16 GB Speicher.

Philips 65PUS7600 Menue Android Apps

Direktzugriff auf Apps

Philips 65PUS7600 Menue Topics

Top Picks – Direktzugriff

Das Umschalten zwischen TV-Programmen funktioniert auch sehr schnell. Das Bild (ARD 720p) sieht sehr homogen aus. Philips konnte das Rauschverhalten von Panel und Tuner optimieren, es ist kaum Rauschen festzuhalten. Der Kontrast ist prima, die Struktur eines Parkettbodens kommt sehr gut heraus. Ein Herr, bekleidet mit dunkelblauem Sakko blauer Jeans, wirkt realistisch und plastisch, kleine Kontrastdifferenzen kommen prima heraus. Philips lässt sich beim Thema Upscaling nichts vormachen – detailgetreu, aber nicht zu unangenehm scharf, ohne störendes Ringing. Die Farben wirken im Modus „Film“ sehr natürlich, nicht zu grell. Was die Güte des Tuners anbetrifft, so scheint es, kann sich Philips bei der 7600er Baureihe mit den besten messen. Bewegungswiedergabe – auch ein heikles Thema, nach wie vor. Nicht beim 7600, der unter nahezu allen Bedingungen ein stabiles Bild garantiert.

 

Special: Carsten Rampacher, Philipp Kind
Datum: 04.09.2015




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK