SPECIAL: Neue Lautsprecher und Elektronik-Komponenten von Mission treten in große Fußstapfen

In 2022 hat der britische Traditionshersteller die legendären 770 Lautsprecher neu aufgelegt und jetzt folgt schon die nächste "Retro-Runde". Mit dem Schwestermodell 700 kehrt eine weitere Ikone zurück, die althergebrachte HiFi-Tugenden der goldenen Ära mit 45 Jahren Fortschritt beim Lautsprecherdesign vereinen soll. Darüber hinaus gibt es den Vollverstärker 778X als Neuinterpretation des klassischen Mission-Verstärkerkonzepts und gleichzeitig perfekten Spielpartner für die neuen 700 Lautsprecher. Auch der LX Connect DAC ergänzt das Sortiment - ein eigenständiger D/A-Wandler, Vorverstärker und Kopfhörerverstärker, der aus dem kabellosen Lautsprechersystem Mission LX CONNECT hervorgegangen ist. 

Ikonische Vorgänger

Die Vorfahren der neuen Produkte liegen in den 80er Jahren begründet. Sowohl die Mission 770 Lautsprecher als auch die 700 Speaker und der Vollverstärker 778X basieren auf Klassikern aus dieser Zeit. Natürlich würden reine Neuauflagen den modernen Ansprüchen nicht gerecht werden. Mission hat sich daher nicht nur auf traditionelle Tugenden besonnen, sondern kombiniert diese mit der langen Erfahrung und aktuellen Erkenntnissen im Lautsprecherbau. Das Ergebnis: Produkte, bei denen der ganz besondere Retro-Charme auf innovative Technik trifft. 

Mission 700

Mission 700

Frontansicht

Rückseite

Anzeige

Rückseite Walnuss

Detailansicht Lautsprecheranschlüsse

Die neue Mission 700 ist ebenfalls ein Zwei-Wege-Lautsprecher und das Schwestermodell des Mission 770. Chefentwickler war auch hier wieder Peter Comeau, der erneut auf den neuentwickelten Polypropylen-Tiefmitteltöner und ein modellspezifisches Antriebssystem setzt. Die Frequenzweiche wurde mit moderner Software und mit zahlreichen Simulationen entwickelt. Das Resultat sind laut Hersteller ein besonders musikalischer Charakter mit aufregender Detailtreue und einer Musikalität, der das Niveau der ursprünglichen Mission sogar noch übertreffen soll.

Walnuss-Echtholzfurnier

Explosionsgrafik

Mission 700 Hochtöner

Anzeige


Einzelteile des Tieftöners

Mission 700 Lautsprecherständer

Die "Inverted Driver Geometry" ist ebenfalls Teil des Retro-Neuzugangs. Kein Wunder, war die Mission 700 von damals doch Vorläufer dieser Technologie. Durch die Positionierung des Hochtöners unter dem Tief-/Mitteltöner wird die Länge des Weges ausgeglichen und so die zeitliche Abstimmung verbessert. Beim Gehäuse bleibt Mission ebenfalls soweit möglich dem Original treu und bietet von Hand aufgetragene, roséfarbene Walnuss- oder schwarze Echtholzfurniere mit laminierter, weißer Schallwand.

Weitere Elektronik-Komponenten und Preise auf der nächsten Seite!

Anzeige

Weiter auf: Nächste Seite

Seiten: 1 2

Tags:

Anzeige

Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK