SPECIAL: McIntosh MX122 AC - Hightech-AV-Vorstufe der Luxusklasse

Schon seit 2016 hat der US-amerikanische Highend-Anbieter McIntosh eine äußerst talentierte AV-Vorstufe im Programm, die auf den Namen MX122AC hört. Sie "lief" uns auf der High End in München über den Weg, und auch, wenn sie schon beinahe ein Klassiker im Produkt-Programm ist, möchten wir es nicht versäumen, dieses Gerät vorzustellen. Da die Bedingungen aufgrund der Beleuchtungssituation vor Ort nicht eben besonders gut waren, haben wir direkt von McIntosh noch einige Bilder zu unserem Beitrag hinzugefügt.

Kennzeichnend für die MX122AC ist zunächst die typische McIntosh-Optik. Klar, dass die VU-Meter, ebenfalls ein schon fast legendäres McIntosh-Merkmal, hier fehlen, schließlich handelt es sich um eine Vorstufe, die das Signal nicht verstärkt. Hier kann man sich passende McIntosh Endstufen dazu kaufen. Das Display ist recht klein, aber zweizeilig, und die Beleuchtung der Vorstufe erfolgt im markentypischen Grün. Die hochglänzende Frontblende wird umrahmt von zwei massiv wirkenden Alu-Streben. Zwei relativ zierliche Drehregler sind zuständig für Eingangswahl und Lautstärke.

Navigationselement direkt am Gerät, sehr solide Schalter. Bild: McIntosh

McIntosh Fans werden sich wundern: Warum wird hier die "kleine" MX122 vorgestellt? Absolutes Flaggschiff ist doch die größere MX160. Die MX160 aber entfernt sich mit einem Preis von 18.980 EUR jedoch sehr weit auch von dem Budget, das finanzkräftige Mehrkanal-Liebhaber bereit sind, zu investieren. Da lesen sich die 9.450 EUR, die für die MX122 aufgerufen werden, schon deutlich besser. Und, das steht fest, schon die MX122AC tritt absolut komplett an und man wird nichts Wesentliches vermissen. 

Typische grüne Beleuchtung

Massive Verarbeitung

Die 13.2-Kanal-Vorstufe MX122AC verfügt über Dolby Atmos, DTS:X und Auro-3D und gehört damit zu den wenigen Produkten (neben den Top AV-Prozessoren/AV-Verstärkern/AV-Receivern von Denon&Marantz sowie den Highend-Vorstufen von Trinnov), die auch Auro-3D decodieren können. Das Software-Angebot bei Auro-3D ist stark eingeschränkt, aber der Audio-Upscaler Auro-Matic ist anerkannt gut, das konnten wir bei zahlreichen Tests von Marantz&Denon AV-Devices immer wieder feststellen. 

Auch fernab der 3D Audio/objektbasierten Audioformate ist die AV-Vorstufe gut mit Decodern bestückt. Dolby TrueHD, Dolby Digital Plus, Dolby Digital EX, Dolby Pro Logic IIx/z, DTS-HD Master Audio, DTS-HD High Resolution Audio, DTS-ES Discrete/Matrix 6.1, DTS 96/24, DTS Express, DTS Neo:6 und DTS Neural-X.

Der Auftritt des MX122AC ist imposant. Bild: McIntosh

Weiteres Merkmal: Neben Denon&Marantz setzt auch McIntosh auf Audyssey MultEQ XT32 als Lautsprecher-Einmess- und Raum-Equalizing-System. Die Audyssey-Systeme Dynamic EQ, Dynamic Volume und das kaum noch gebräuchliche Audyssey DSX gehören mit zum integrierten Audyssey-Paket. 

Die HDMI-Sektion der edlen Vorstufe ist ebenfalls auf aktuellem Stand. So werden HDR-seitig nicht nur HDR10 und HLG, sondern auch Dolby Vision unterstützt. 

AV-Vorstufe von hinten. Bild: McIntosh

Die McIntosh-Vorstufe ist mit einem Cinch-13.2-Ausgang ausgestattet, wird symmetrische XLR-Verbindungen verwendet, kann diese maximal in 11.2 Konfiguration mit entsprechenden Endstufen verbinden. 

Weitere Anschlüsse: Ein Stereo XLR-Eingang, acht Stereo Cinch-Eingänge (inklusive Phono MM), zwei Cinch Stereo-Ausgänge, zwei koaxiale Digitaleingänge, zwei optische Digitaleingänge, sieben HDMI-Eingänge und drei HDMI-Ausgänge (HDCP 2.2, HDR mit Dolby Vision, HLG, HDR10, 4K Ultra HD bei 50/60Hz, 4:4:4, Rec.2020, 3D Video-Pass-Through), 1 x USB Typ A, drei analoge Video-Komponenten-Eingänge, zwei analoge Video-Komponenten-Ausgänge, Ethernet-Anschluss, vier Video Cinch Composite-Eingänge, zwei Video Cinch Composite-Ausgänge, zwei Subwoofer Pre-Outs. 

Volles Feature-Set-Up

Die AV-Vorstufe präsentiert sich auch medial als gut ausgestattet. Hinten findet sich ein Ethernet-Anschluss, Bluetooth ist an Bord, ebenso ein WiFi-Modul, und es gibt ein Ethernet Web Interface zur Steuerung. Die MX122AC ist kompatibel zu Spotify Connect und zur ersten Generation von Apple AirPlay. Als Internet Radio Plattform kommt vTuner zum Einsatz. US-Käufer können sich über die Kompatibilität zu Pandora und Sirius XM freuen.

Aus jeder Perspektive edel. Bild: McIntosh

Weitere Funktionen umfassen eine Upconversion von Videosignalen auf 4K, ein Pure Stereo DSP Bypass Mode für kürzestmögliche Signalwege, ein 9-Band-EQ sowie Regler für Bässe und Höhen.

Special: Carsten Rampacher
Bilder: McIntosh, Philipp Kind
Datum:16. Mai 2019

Anzeige

Für Einkäufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, Sky und im Apple iTunes Store erhalten wir Werbeprovisionen über Affilliate-Links auf unserer Seite.

Tags:


Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK