SPECIAL: Erste Eindrücke der Samsung 8K-QLED-Baureihen Q950T und Q800T

Nun geht es Schlag auf Schlag: Wir hatten die Gelegenheit, auch die neuen 2020er 8K-Modelle von Samsung genauer anzuschauen. Im Gegensatz zu 2019, als es mit der Q950R-Serie eine Baureihe mit der großen 8K-Auflösung von 7.680 x 4.320 Pixeln gab, besteht das 2020er Portfolio aus zwei Serien.

Samsung Q800T

Samsung Q950T

Neue "Einstiegssserie" ist die Modellreihe Q800T, die in 65, 75 und 82 Zoll auf den Markt kommen soll. Darüber rangiert die Top-Serie Q950T, die nicht nur mit einem besonders exklusiven Design, sondern auch mit anderen "Spezialitäten" aufwarten kann. Diese werden wir gleich benennen. Zunächst aber die Bilddiagonalen: In 65 und 75 Zoll wird die Q950T Baureihe ebenfalls erwartet, das größte Modell misst aber 85 anstatt 82 Zoll wie beim Q800T. Weitere Differenzen: Die separate One Connect Box gibt es nur bei der Q950T-Serie.

One Connect Box von oben

One Connect Box seitlich 

Blick auf die Anschlüsse von oben

Die One Connect Box ist eine kompakte kleine Kiste, prima verarbeitet, in der sich alle Anschlüsse plus Tunereinheiten befinden. Nur eine sehr dünne Verbindung (One Invisible Connection) läuft von der Box zum Panel. Und das Beste - auch die Stromversorgung ist inkludiert, das heißt, keine dicken Netzkabel sind zusätzlich notwendig, um das Panel mit Strom zu versorgen.

Anzeige

Q950T: Sehr breiter Blickwinkel, maximale Helligkeit bis zu 4.000 Nits (75/85-Zöller)

Zweiter Unterschied ist die maximale Helligkeit. In der Q800T Serie handelt es sich um Q HDR 2000 Modelle - demnach also 2.000 Nits maximale Panelhelligkeit. Die Q950T 8K-TVs sind nochmals deutlich heller. Beim 65-Zöller (Q HDR 3000) sind es 3.000 Nits, die großen 75/85-Zöller bieten Q HDR 4000, also satte 4.000 Nits maximale Helligkeit. 

Detail am Rahmen: Q800T

Detail am Rahmen: Q950T

Q950T: Detail vorne

Beide TVs sind sehr gut verarbeitet, edler wirkt, was auch beabsichtigt ist, die Q950T Serie, deren spezielles Rahmen-Design sehr edel wirkt. Zudem ist natürlich die Bautiefe bei den Q950T-Modelle geringer, da alles, was die Bautiefe erhöhen würde, in der separaten One Connect Box sitzt. Beide Modellreihen, Q950T und Q800T, weisen im übrigen Full Array LED Backlight auf, das heißt, man kann man hervorragenden Gesamt- und Detailkontrast-Werten ebenso rechnen wie mit einem tadellosen Schwarzwert. Durch die geringe Bautiefe bietet sich beim Q950T die Wandmontage besonders an. Im Lieferumfang enthalten bei diesen Modellen ist eine "No Gap"-Wandhalterung. Der Q800T ist idealerweise auf dem schicken Standfuß untergebracht. Natürlich kann man auch ihn an der Wand unterbringen, wenn dies gewünscht ist, aber eben auf konventionellem Wege. 

Anzeige

Q800T

Q950T

Kommen wir nun zu den Key Features beider Modellreihen. Hier unsere Übersicht:

  • Adaptive Picture: Der TV passt die Helligkeit automatisch an alle Lichtverhältnisse an. Ob man also abends im Wohnzimmer einen Film bei geringem Licht im Raum genießen möchte oder ob die Kids im Wohnzimmer bei Tageslicht ihre Lieblingsserie am Nachmittag schauen - immer ist das Bild hinsichtlich der Helligkeit optimal justiert.
  • Anti-Reflexion (QLC, Quantum Light Control): Spezielle Beschichtung des Bildschirms, so dass keine störenden Reflexionen ablenken. Haben wir gleich vor Ort überprüft - selbst bei schrägem Blickwinkel und bei deutlichem externen Lichteinfall funktioniert dies gut. 
  • Objektverfolgender Klang: Hier richtet sich die akustische Aufbereitung nach dem aktuellen Content. Durch die ständige Anpassung wird garantiert, dass stets die bestmögliche Akustik generiert wird. 
  • Aktiver Sprachverstärker: Bei externen Schallquellen im Raum - z.B. Mutter und Sohn debattieren lautstark über die in den Sand gesetzte Mathematik-Klassenarbeit, während der Vater die Tagesschau sehen möchte - kann man mittels des aktiven Sprachverstärkers die Dialoglautstärke gezielt anheben. 

Extrem hell: Q950T

Kommen wir zu den ersten Eindrücken hinsichtlich der Bildqualität. Hier geben wir folgendes zu bedenken:

  • Es lief natürlich spezieller Samsung-Demo-Content
  • Es handelte sich um Vorserienmodelle
  • Es herrschte deutlicher externer Lichteinfall

Trotzdem konnten wir erste Eindrücke sammeln und wenden uns zunächst einem Unterschied von QLEDs und OLED zu, der auch für 2020 gilt:

  • Die großen QLED-Modelle, gerade aus der Q950T-Serie, sind nach wie vor deutlich heller als vergleichbare OLEDs. Besonders die 75/85 Zoll-Modelle mit 4.000 Nits. 
  • Im Gegenzug ist der Betrachtungswinkel bei OLED-TVs nach wie vor besser. Auch, wenn Samsung hier Großartiges geleistet hat, für QLEDs ist der Blickwinkel top, hat man bei extrem schrägem Winkel leichte Helligkeitsverschiebungen und Differenzierungsverluste. Die gibt es beim OLED nicht.
  • Sensationell ist die Samsung Anti-Reflexionsbeschichtung. Hier kann man tatsächlich auch am hellen Tag und/oder bei starkem externen Lichteinfall Inhalte nahezu ohne störende Reflexionen betrachten.
  • Im Gegenzug dazu haben die OLEDs nach wie vor noch Vorteile beim Schwarzwert und Detailkontrast - was aufgrund der technologischen Rahmenbedingungen auch verständlich ist.

Unser Fazit: So gut waren QLED und auch OLED TVs noch nie - es ist schlichtweg eine Frage der Prioritäten, was man wählt. Für OLEDs spricht vielleicht noch die extrem geringe Bautiefe, für QLEDs der Vorteil, dass es keinen Einbrenneffekt gibt. 

Was lässt sich nun zur Bildgüte von Q950T und Q800T sagen?

Schon der Q800T begeistert durch sein faszinierend plastisches Bild 

Beide Samsung 8K-TV-Baureihen beeindrucken durch ein sehr plastisches Bild, das zudem farblich sehr authentisch erscheint. Sieht man einen Q800T und einen Q950T nebeneinander, so fällt auf, dass das Panel der Q950T Serie eine nochmals größere Helligkeit bietet. Der für einen QLED erstaunlich breiten Blickwinkel ist beiden Modellen eigen (Samsung spricht hier vom "ultraweiten Betrachtungswinkel"). Wir gehen auch von einem exzellenten Upscaling aus, beide Modellreihen, Q800T und Q950T, bringen die 2020er Generation von Samsungs Quantum Prozessor 8K mit. Dieser arbeitet mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz (KI) und greift z.B. beim Upscaling von Inhalten auf eine große Datenbank zurück, in der praktisch alle Muster abgespeichert sind, die es bei Inhalten gibt (Filminhalte in verschiedener Form, TV-Content etc.). Mittels der Künstlichen Intelligenz wird das exakt zum aktuellen Inhalt passende Muster zum Upscaling ausgewählt. Das hat bereits beim Q950R (2019) sehr gut funktioniert. 

Die Ausstattung beider Modellreihen umfasst noch:

  • Silberne Premium Smart Remote 
  • Tunereinheit: 2 x DVB-C/DVB-S2/DVB-T2
  • 70 Watt starkes Soundsystem
  • 4 HDMI-Terminals
  • 3 USB-Terminals beim Q950T, 2 USB-Terminals beim Q800T
  • Integrierter Bixby-Sprachassistent (hat schon 2019 richtig gut funktioniert)
  • Amazon Alexa bulit-in (kein separater Alexa Speaker erforderlich)
  • Integrierte Fernfeld-Mikrofone für die Sprachsteuerung ohne Verwendung der Fernbedienung
  • Kompatibel zu Apple AirPlay
  • Kompatibel zur Samsung Smart Things-Plattform (Appsteuerung komfortabel möglich)
  • Ambient Modus+
  • Bluetooth/WLAN an Bord
  • Farbvolumen vom VDE geprüft: 100 Prozent nach DCI-P3

Noch wichtig: Es gibt "großes Entertainment" geschenkt: Zu jedem 2020er QLED-TV (Ultra HD und 8K) mit deutschem Modell-Code bekommt man "on Top" die Samsung Collection inklusive Sportworld geschenkt. 

Was zeichnet die Samsung QLEDs mit deutschem Modell-Code im Speziellen aus?

Zum einen die Unicable-Funktion (Einkabellösung für Satellitenempfang), hinzu kommt HbbTV (Zugang zu den Sender-Mediatheken). Weitere Merkmale: Vorsortierte TV-Sender-Listen und ein DVB-T2-HD-Anschluss. Wir hoffen natürlich, bald Testgeräte zu bekommen, und werden Sie auf dem Laufenden halten.

Special: Carsten Rampacher
Fotos: Oksana Fritz
Datum: 05. März 2020

Anzeige

Für Einkäufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, Disney+, Sky und im Apple iTunes Store erhalten wir Werbeprovisionen über Affilliate-Links auf unserer Seite.

Tags:


Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK