TEST: Panasonic Bluetooth-Lautsprecher SC-NA10

Das Produkt

Für 179 EUR kann man den auf der IFA präsentierten Panasonic Bluetooth-Lautsprecher SC-NA10 käuflich erwerben. Der besonders kompakte Lautsprecher verspricht bis zu 20 Stunden Akkulaufzeit. Mittels der Panasonic Streaming App für iOS und Android lässt sich der smarte Kompaktschallwandler steuern. Man kann den SC-NA10 auch als Freisprecheinrichtung beim Telefonieren nutzen, ferner wird Near Field Communication (NFC) unterstützt. 10 Watt Ausgangsleistung (RMS) klingen nicht wirklich nach viel, man muss aber auch bedenken, dass der Bluetooth-Lautsprecher für mobile Einsatzzwecke geschaffen ist.

Sauber eingepasst: Bedien- und Infoleiste am SC-NA10

Panasonics kleiner BT-Akustiker unterstützt den apt-X-Bluetooth-Codec für Musikwiedergabe in CD-Qualität. Über den USB-Anschluss kann des weiteren das Smartphone geladen werden. 520 Gramm wiegt der Lautsprecher, dessen besonderes optisches Kennzeichen der gleich integrierte Transportschutz ist – daher gilt dieses genannte Gewicht für Gerät plus Schutzcover. Ohne Schutzcover wiegt es 415 g. Die Abmessungen von 204 mm Breite, 105 mm Höhe und 41 mm Tiefe zeigen, dass man den SC-NA10 beinahe überall mit hin nehmen kann. Idealer Begleiter für den Urlaub, den Business-Trip oder den Picknick-Ausflug.  Der eingebaute Akku wird in 3 Stunden voll geladen.


Schick gestaltet – der BT-Lautsprecher von der Seite mit präzise eingepassten Bedienelementen


Minimale Ungleichmäßigkeiten oben an der Passung zwischen den beiden Plastikformteilen, sonst tadellose Qualität


Anschlüsse: 3,5 mm AUX-Eingang, Eingang fürs Netzteil, mittels der USB-Buchse können leere Smartphone-Akkus aufgeladen werden

Der kompakte Lautsprecher besteht aus Kunststoff, der aber einen recht hochwertigen Eindruck hinterlässt. Optisch ist das Device zweifelsfrei sehr gut gelungen, die schöne optische Integration des Lautstärkedrehreglers und die elegante Seitenansicht sind klare Indizien dafür. Das Cover ist problemlos abwaschbar, es dient dem Lautsprecher überdies auch als Standvorrichtung.

Die App


Wie mittlerweile an der Tagesordnung, offeriert auch Panasonic eine App für den BT-Lautsprecher


Musik-Menü


Sehr praktisch: Man kann mittels App nicht nur Musik in unserem Falle vom iPhone 5 wiedergeben, sondern die App kann auch auf PCs und Server in unserem Netzwerk zugreifen

Praktisch bei der App: Sie greift auf Netzwerk-HDDs, PCs und Server im Netzwerk zu und kann dann Musik (keine HiRes-Dateien) von der Netzwerk-Quelle beziehen und vom iPhone aus zum SC-NA10 streamen. Das ist eine wirklich nützliche Funktion.


Musik vom iPhone


Wiedergabe eines Titels


App-Betriebsmodi

Klang

Bei „Everybody“ von Mike Candys schlägt sich der kleine Bluetooth-Schallwandler gar nicht schlecht. Zwar darf man keine sonderlich hohen Maximalpegel erwarten – hier geben 10 watt RMS zusammen mit dem Breitbandchassis doch nicht so viel her. Aber anstatt unschönes Verzerren oder Dröhnen anzufangen, liefert der SC-NA10 einfach nicht mehr Pegel. Eine deutlich elegantere Version als die mancher Konkurrenten, die vielleicht lauter können – aber zu welchem Preis: Massive Verzerrungen und unerfreuliches Dröhnen sorgen dafür, dass man den Pegel ganz schnell wieder herunter regelt.  Der Klang bei „Everybody“ ist auf jeden Fall angenehm und mit gut verständlicher Stimmwiedergabe.

Dass man keinen sehr harten, kräftigen Bass erwarten kann, zeigt sich bei „Shimmy Shake“ von 2Elements. Hier merkt man doch, dass der BT-Lautsprecher eher ein treuer Wegbegleiter für den mobilen Einsatz und weniger komplettes Musiksystem für zuhause sein soll. Wenig Rauschen, zuverlässige BT-Verbindung ohne Aussetzer und ein insgesamt homogener Klang sind die Vorzüge.

Wie sieht es mit 007-Titelmusik aus? Wir wählten „License To Kill“ von Gladys Knight. Und hier die Überraschung:  Der SC-NA10 offeriert eine prima Stimmwiedergabe, eine saubere Trennung von Stimmen und Instrumenten und sogar Anflüge von Räumlichkeit – eine wirklich gute Leistung.

Wir bleiben beim britischen Doppelnullagenten und widmen uns „Skyfall“ von Adele. Das akustische Bild bestätigt sich: Das Klavier kommt prima heraus, die Stimme klingt erstaunlich natürlich, der Aufbau des Songs gelingt gut nachvollziehbar. Nicht, dass Missverständnisse auftreten: Der SC-NA10 ist einfach fürs Musikhören zwischendurch und unterwegs. Er ersetzt keine Anlage im Wohnzimmer. Seinen mobilen Job aber macht er tatsächlich tadellos und kann auch für die zwei Wochen  Urlaub in der Ferienwohnung sehr gut zum Einsatz kommen.

Den ersten Hit „West End Girls“ vom englischen Pop-Duo Pet Shop Boys gibt Panasonics drahtloser Klangerzeuger ebenfalls gelungen wieder. Zwar kann man nicht von überbordender Dynamik sprechen, wohl aber von einem relaxten, sehr angenehmen Klang mit ordentlichen Strukturen und einer tadellosen Stimmwiedergabe. Gerade bei diesem Song werden die Bemühungen um etwas Räumlichkeit auch von Erfolg gekrönt.

Was leistet die Konkurrenz?

Hier erwähnen wir zunächst den Discount-Schlager aus dem Hause Audiovox: Für 99 EUR verdient sich der Twiek6 eine dicke Empfehlung. saubere Verarbeitung, schnörkellose Optik, ausdauernder Akku und prima Klang lassen keinen Raum für Schwächen. Klar aber, dass Panasonics SC-NA10 seinen höheren Preis rechtfertigt: Er wirkt edler, schicker, klanglich homogener und räumlicher.

Von Samsung kommt ebenfalls ein BT-Lautsprecher mit integriertem Cover: Der DA-F60 für Marktpreise um die 240 EUR (UVP 299 EUR) spielt eine Preisliga höher, ist aber nicht ganz so kompakt. Edel verarbeitet und wohlklingend, erweist sich der Südkoreaner aber als durchaus begehrenswert. Die BT-Übertragung ist beim Panasonic SC-NA10 aber noch stabiler. Für das jeweils investierte Geld sind beide BT-Lautsprecher rundherum gut gelungen.

Richtig modisch und fesch anstatt gediegen-elegant geht es bei JVC zu. Der ultrakompakte Bluetooth-Lautsprecher Charge kostet 149 EUR und liefert bis zu 12 Stunden Musikgenuss – da bietet Panasonic mehr. Auch am Charge kann man Smartphones aufladen. Der klare Klang und die lebendige akustische Auslegung haben uns gut gefallen. NFC fehlt beim Charge.

Fazit

Panasonics SC-NA10 präsentiert sich als kleiner, feiner Bluetooth-Lautsprecher, der mit hoher Betriebssicherheit und harmonischem Klang auftrumpfen kann. Pluspunkte sind auch die Nutzungsmöglichkeit als Freisprecheinrichtung und die praktische App. Ein Smartphone kann ebenfalls am Akku aufgeladen werden, der selbst bei leicht gehobener Lautstärke rund 18 Stunden Musikversorgung garantiert. Wir sind sehr angetan – eine ausgezeichnete Leistung!

Eleganter, harmonisch klingender und praktischer Bluetooth-Lautsprecher
Bluetooth-Lautsprecher Mittelklasse
Test 10. Oktober 2013

+ Elegantes Design
+ Praktisches integriertes Cover
+ Harmonischer Klang
+ Lange Akkulaufzeit
+ NFC
+ Auflademöglichkeit für Smartphone
+ Nutzung als Freisprecheinrichtung

– Keine DSP-Programme
– Kein sonderlich hoher Maximalpegel

Test: Carsten Rampacher
Fotos: Sven Wunderlich
Datum: 10. Oktober 2013




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK