PREVIEW von der HIGH END: Panasonic 2018er Top-OLED UHD-TV TX-65FZW954

Mai HE Panasonic 954 komplett3

Erst kürzlich gab Panasonic bekannt, dass der neue Top-OLED TX-65EZW954 für 3.999 EUR angeboten wird. Auf der High End, die gerade in München stattfindet, wird das Flaggschiff präsentiert. Und ein weiteres Highlight befindet sich im Rack gleich darunter: Der neue Spitzen-Ultra HD Blu-ray-Player DP-UB9004 für 999 EUR. Oppo gab den Ausstieg aus der Ultra HD Blu-ray-Player-Entwicklung bekannt,  dafür möchte nun offensichtlich Panasonic neue Maßstäbe setzen. Viele weitere Live-Bilder des DP-UB9004 folgen. Wir konzentrieren uns in diesem Preview auf Bilder vom EZW954, gehen aber auch kurz auf den DP-UB9004 hinsichtlich der Zusammenarbeit mit dem TV ein.

Mai HE Panasonic 954 UHD BDP9004

Der DP-UB9004 fungiert als Zuspieler

Bei verschiedenen Sequenzen aus "Kingsmen - The Golden Circle" konnten wir uns im Modus "Professionell 1" von den Qualitäten des 954 überzeugen. Der "4K PRO HDR Master OLED" kommt mit weiter entwickeltem Studio Colour HCX Bildprozessor, bietet Multi HDR-Support für HDR10, HDR10+ und HLG und das Display ist komplett THX-zertifiziert. Daher sind auch die beiden THX-Bildmodi mit an Bord. Natürlich fehlt beim Spitzenmodell der Quattro Tuner mit Twin-Konzept und zwei CI+ Slots nicht (2 x DVB-T2/DVB-S2/DVB-C plus TV>IP). 

Mai HE Panasonic 954 komplett2

Plastisches Bild

Gut, der Tuner spielte beim ersten Kennenlernen keine Rolle, dafür aber begeisterte uns das facettenreiche und enorm plastische Bild trotz suboptimaler Bedingungen auf der High End. Die Helligkeit, die das OLED-Panel bereitstellt, ist so großzügig bemessen, dass man HDR-Inhalte auch bei deutlichem externem Lichteinfall genießen kann. Auffällig beim 2018er Modell ist die weiter gestiegene Plastizität, eben bereits erwähnt. Die gebotene Bildtiefe, z.B. als die Kingsmen mit ihren US-amerikanischen Kollegen zusammen am Tisch sitzen, ist exzellent. Wir glaubten es 2017 kaum, dass noch weitere Steigerungen möglich sind. Das letztjährige Spitzenmodell TX-EZW1004 hat uns schon überzeugt, doch wenn man sich selbst auf der Messe die Mühe macht und genau hinschaut, so entdeckt man noch mehr Dreidimensionalität, das gilt für das gesamte Bild und auch für visuelle Details.

Mai HE Panasonic 954 Bildfelder

Bildfelder des FZW954

Damit das Bild so gut werden kann, wie es nach den ersten Eindrücken ist, liegt an viel Technologie, die im FZW954 steckt. Der Ultra HD OLED hat, wie schon erwähnt, wieder zwei ISF-Modi, die bei Panasonic "Professionell 1/2" heißen und zusätzlich zu den THX-Bildfeldern angeboten werden. 2018 neu ist, dass es neue Kalibrierungspunkte bei 5 Prozent und erstmals in der Branche bei nur 2,5 Prozent Luminanzwert gibt. Dank dieser Neuerung lassen sich Farbabstufungen von reinem Schwarz bis hin zu leuchtenden Farben noch besser kontrollieren. 

Mai HE Panasonic 954 Schraeg

Großer Blickwinkel, geringes Panelrauschen

Das Bild des FZW954 zeigt im für die Messe optimierten Professionell1-Modus einen extremen Facettenreichtum und ungemein feine, stimmige Farbübergänge. Gleichzeitig erfreut uns das Bild durch die ungemein angenehme Gesamt-Abstimmung. Auch Hauttöne werden sehr akkurat erfasst, und selbst dann, wenn die Gesichter der Akteure in der Dämmerung oder unter Kunstlicht zu sehen sind, wirken Licht-, Kontrast- und Farben-Verhältnisse absolut authentisch. Natürlich punktet das Panel mit den OLED-typischen Vorteilen wie enorm weitem Betrachtungswinkel und tiefem Schwarz. Das Thema Panelrauschen ist keines mehr, es wurde im Vergleich zu 2017 nochmals reduziert. 

Der DP-UB9004 erfreut uns als Hightech-Zuspieler mit einer enorm stabilen Bildsignalausgabe, die herausragende Aufbereitung des Quellmaterials kann vom talentierten FZW954 dann optimal umgesetzt werden. Feinste Staffelungen, Top-Schärfe auch im Bildhintergrund, sehr filigrane, natürliche Durchzeichnung von Mustern: Das Duo DP-UB9004 und FZW954 begeistert auch enorm anspruchsvolle Bildliebhaber. Nicht, dass man mit "normalen" Panasonic Ultra HD Blu-ray-Playern nicht auch schon gut bedient wäre, aber der 9004 liefert einfach im Detail noch mehr Schärfe und Plastizität und ergänzt somit die Fähigkeiten des FZW954 perfekt. 

Die 2018er OLED Ultra HD-TVs, das betrifft auf die FZW804er Serie, können aber noch mehr. Die vorhin erwähnten Kalibrierungspunkte werden nun auch von der aktuellen Version der Porträt Displays CalMAN-Software mit AutoCal-Funktion unterstützt. AutoCal ermöglicht eine Display-Kalibrierung auch ohne Vorkenntnisse innerhalb weniger Minuten. Die 2018er Panasonic-OLEDs sind die weltweit ersten TVs, die entsprechend zertifiziert sind und das "CalMAN ready" Logo tragen - aber nach wie vor nicht das Dolby Vision Logo. Dolby Vision als weitere HDR-Norm wird nur von den Top Ultra HD-BD-Playern des Hauses unterstützt. 

Mai HE Panasonic 954 Soundbar Side

Soundbar

Mai HE Panasonic 954 Soundbar Detail

Tuning von Technics

Der FZW954 klingt im Übrigen auch gut, wie schon 2017 setzt man auf eine von Technics akustisch optimierte Soundbar im eleganten Design. Dank "Reference Sound Plus" soll der 954er besonders gut klingen. Ein kurzer Check beweist: Prima Räumlichkeit, saubere Verständlichkeit von Stimmen und ein überraschend frischer Hochtonbereich. Nehmen wir diese Eindrücke und vergleichen sie mit der Soundbar des EZW1004, so wirkt der Sound 2018 ausgewogener und etwas frischer. Nur richtigen Nachdruck im Bassbereich können wir auch 2018 nicht feststellen, was aber natürlich auch an dem doch relativ kleinen Gehäusevolumen der Soundbar liegt. 

Wie auch die ganze Soundbar ist der FZW954 sehr edel verarbeitet, dank der "cleanen" Rückseite kann man den OLED-TV frei im Raum aufstellen, die Anschlüsse stören die Optik nicht, sondern sind gut verborgen. Der schmale Rahmen und die extrem geringe Bautiefe sind typisch OLED. 

Mai HE Panasonic 954 Apps

Übersichtliche Grafik beim MyHomeScreen 3.0

Mai HE Panasonic 954 Bildmenu

Bildmenü

Mai HE Panasonic 954 apps

Grundmenü, kann im laufenden Betrieb aufgerufen werden

Die Bedienung ist, wie bei Panasonic üblich, sehr einfach, die Menüs optisch von den 2017er Modellen im Wesentlichen bekannt. Bild- und Tonmenü bieten zahlreiche durchdachte Einstellmöglichkeiten, Hilfetexte am rechten Rand beleuchten die gerade aktuelle Thematik. Die beiden 2018er OLED-Linien funktionieren unter dem Betriebssystem MyHomeScreen 3.0, das sehr schnell agiert und zügig auf mit der Fernbedienung gegebene Befehle reagiert. 

Special: Carsten Rampacher
Datum: 11. Mai 2018

Tags:




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK