High End 2014: Der Auftritt von Denon und Marantz

denon_avr_x1100w

Auf der High End zu sehen – Denon AVR-X1100W AV-Receiver für 499 EUR

denon_avr_x2100w

Und das darüber rangierende Modell AVR-X2100W

denon_mikrofonstaender

Keine „Mission To Mars“, sondern der mitgelieferte neue Denon Mikrofonständer

Denon hat erwartungsgemäß die gerade vorgestellten 2014er AV-Receiver AVR-X1100W für 499 EUR und AVR-X2100W mit Bluetooth und WLAN mit auf die High End nach München gebracht. Beide Devices verfügen über Audyssey MultEQ XT als Einmesssystem und über einen speziellen Eco-Modus zum Stromsparen. Bereits der AVR-X1100W ist ein Siebenkanal-AV-Receiver mit einer Leistung von 145 Watt pro Kanal. Erwähnenswert sind die zahlreichen Multimediamöglichkeiten Der AVR streamt MP3, WMA, AAC, ALAC bist 24-Bit/96 kHz, WAV/AIFF/FLAC bis 24-Bit 192 kHz, auch Gapless-Wiedergabe ist integriert. Das beliebte Spotify Connect ist ebenfalls mit an Bord. Der AVR-X2100W kommt auf 649 EUR und hat eine Siebenkanalendstufe mit 150 Watt/Kanal. Während der 1100 über 5 HDMI 2.0 Eingänge verfügt, hat der 2100 gleich sieben mit an Bord, darüber hinaus 2 HDMI-Ausgänge. Der 1100 hat einen HDMI-Ausgang. Zusätzlich verfügen beide Modelle noch über einen Front HDMI-Eingang. Das Design wurde leicht verändert, beide AV-Receiver erscheinen dadurch noch hochwertiger.

denon_carino

Carino – schick, modern, flexibel 

denon_carino_box

Dazugehöriger Satellit

denon_carino_weiss

Carino in weißer Version im Einsatz

Neuer Star bei Denon ist die CEOL Carino, ein Desktop-Musiksystem mit USB-DAC und Bluetooth mit aptX. Das hochwertige Soundsystem ist für PC, MAC oder Bluetooth-Devices gedacht und überzeugt durch die schicke, edle Optik sowie die sehr gute Verarbeitung. Im Juni soll Carino, wahlweise in schwarzer oder weißer Version, mit den kompakten Satellitenlautsprechern im Paket in den Handel kommen. Die eingebaute Class D-Endstufe liefert eine Leistung von 2 x 25 Watt, an Bord ist auch NFC. An Ausgängen ist ein Vorverstärkerausgang zum direkten Anschluss eines aktiven Subwoofers vorhanden. Praktische DSP-Zusatzfunktionen für Raumklang und automatische Lautstärke sind ebenfalls mit an Bord. Der DSP-Equalizer ist mit patentierten Audiotechnologien für optimalen Klang von Filmen, Musik, Spielen und Online-Quellen vorgesehen. Die USB-B-Schnittstelle für einfache Verbindung. Aufgestellt werden kann Carino wahlweise waagrecht oder senkrecht. 

denon_da_10

DA-10

denon_da_10_2

Lautstärkeregler

Erst im Herbst für etwa 300 EUR kommt Denons neuer DA-10 Kopfhörerverstärker auf den Markt. Er verfügt auch über eine DAC-Funktion und ist mit Denons Advanced AL32 Processing ausgestattet. Die internen Wandler mit 32-Bit/192 kHz ermöglichen eine hochpräzise Wandlung von digitalen Signalen in analoge Signale. Die bittransparente, asynchrone Übertragung von digitalen Audiosignalen über Mikro-USB-B mit Unterstützung von PCM bis 24-Bit, 192 kHz sowie nativem DSD (Direct Stream Digital) 2.8 sowie 5.6 (DSD over PCM) sind weitere Merkmale des edel aussehenden Gerätes. Das Alu-Gehäuse ist in Premium Silbern gehalten. Optisch hervor sticht der attraktive Lautstärkeregler. Strom bekommt der DA-10  von einem eingebauten Akku, der für 8 Stunden Kapazität hat.  Der analoge AUX-Klinkeneigang ist für die Nutzung als analoger Kopfhörerverstärker gedacht. Ein ungeregelter Analogausgang mit hochwertiger Ausgangssstufe für die Verbindung mit einem HiFi-Verstärker oder Desktop-Lautsprechersystem ist ebenfalls vorhanden. 

denon_da_300usb

DA-300USB

Schon eine Zeit für 399 EUR erhältlich und bald bei uns im Test ist der High Definition USB-Wandler DA-300USB. Der D/A-Wandler verfügt über USB-B, koaxiale und optische Digitaleingänge (1 x koaxial, 2 x optisch). Die bittransparente, asynchrone Übertragung von digitalen Audiosignalen über USB-B mit Support für PCM bis zu 24-Bit, 192 kHz sowie nativem DSD 2.8 und 5.6 (DSD over PCM) zeichnet auch den DA-300USB aus. Die aufwändige Isolationsschaltung filtert vom Computer erzeugtes Rauschen heraus.  Auch an Bord: Ein audiophiler Analogausgang mit hochwertiger Ausgangsstufe für die Verbindung mit einem HiFi-Verstärker.

marantz_nr1605

Das obere Gerät ist der neue NR1605

Neues auch von Marantz. Hier ist der Slimline-Netzwerk-AV-Receiver NR1605 für 699 EUR mit integriertem WLAN (mit Doppelantenne) zu bewundern. Gleich 7 x 90 Watt werden an Leistung offeriert, Bluetooth fehlt auch nicht. Selbstverständlich sind Decoder für Dolby TrueHD, DTS-HD sowie Dolby PLIIz im Ausstattungsumfang enthalten. Die sieben HDMI-Terminals entsprechen dem Standard 2.0. Multimedial ist internet Radio vorhanden, zudem werden Apple Lossless und FLAC bis 192 kHz/24-Bit unterstützt. Spotify Online Connect ist mit an Bord, ebenso Apple AirPlay und Audyssey MultEQ XT für eine exzellente Einmessung der Lautsprecher plus Room-Equalizing.

marantz_cd_5005_pm_5005

Neue 5000er Stereo-Serie – günstig, elegant, klangstark

Gutes Stereo muss nicht teuer sein, das beweist die neue 5000er Serie aus dem Hause Marantz. Der PM5005 Stereoverstärker kommt auf 329 EUR und ist mit 2 x 40 Watt an 8 Ohm Leistung ausgerüstet.  Speaker A/B-Schaltung, vergoldete Anschlüsse und ein Phono MM Eingang sind ebenso selbstverständlich wie ein diskreter Lautstärke-Verstärker-Schaltkreis. Der passende, gleich teure CD-Player heißt CD5005 und gibt auch MP3- und WMA-CDs wieder. Der hochwertige D/A-Wandler, koaxiale und optische digitale Ausgänge sowie der Audio EX Modus für puren Klang sind weitere Kennzeichen. 

marantz_na8005_display marantz_na8005_sa8005_pm8005

NA8005 zusammen mit den zur 8000er Serie gehörigen SA8005 und PM8005

Nicht nur von Fans der Marke Marantz sehnsüchtig erwartet wurde der NA8005 Netzwerkplayer, der nun dafür sorgt, dass die 8000er Serie komplett ist. Verstärker und SACD/CD-Player waren bereits im Handel, nun folgt für 1.299 EUR der NA8005 mit großformatigem, fein auflösendem Display. Ausgestattet ist er mit AirPlay, Internet Radio und Spotify Connect – alles, was man braucht, ist demnach auch vorhanden. DSD Streaming mittels Netzwerk ist möglich, ein hochwertiger DAC vom Typ CS4398 ist an Bord und sorgt für höchste Präzision. Für Flexibilität sorgt die USB-DAC-Funktion und der asynchrone Modus. DSD 2.8 und DSD 5.6 werden unterstützt, ebenso natürlich FLAC HD, ALAC, WAV 192/24 sowie die Gapless-Wiedergabe. Der leistungsfähige Ringkerntrafo und die zweischichtige Bodenplatte beweisen ebenso wie die diskrete, streng symmetrische Schaltungsstruktur, dass hier viel High-Tech fürs Geld geboten wird. 

marantz_hd_dac1

Neu ab Herbst 2014 ergänzt der Marantz HD-DAC1 das Produktportfolio. Der High-End-Kopfhörerverstärker verfügt über eine 3-fache Verstärkungsanpassung an die Kopfhörerimpedanz (bis zu 600 Ohm) und hat einen analogen Eingang, einen USB-B-DAC mit asynchroner Übertragung und DSD, 2 optische Digitaleingänge, einen koaxialen Digitaleingang und einen Front USB-A-Eingang. Hochwertiges Kennzeichen sind auch die zwei separaten Taktgeneratoren (44,1/48 kHz). Für extreme Genauigkeit sorgt auch der Clock Jitter Remover, die 24-Bit/192 kHz D/A-Wandler CS4398 sorgen für eine exakte Umwandlung des digitalen Signals in ein analoges. An Bord sind fixer und regelbarer Cinch-Audio-Ausgang. 

Text: Carsten Rampacher
Fotos: Carsten Rampacher
Datum: 15. Mai 2014

 




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK