XXL-PREVIEW: Samsung GQ65QN90B - innovativer 4K-TV der 2022er Generation?

Der Samsung GQ65QN90B (2.629 EUR, direkt bei Samsung, Stand 09. Mai 2022) mit Quantum Mini-LEDs als besonders exakt ansteuerbares Backlight ist bei uns in der Redaktion eingetroffen. Wir schreiben nun den ersten "Kennenlern-Bericht". Der QN90B rangiert unterhalb der QN95B-Serie, zusätzlich zum QN90B-Portfolio gibt es zahlreiche Sondermodelle für verschiedene Vertriebswege und Fachhandelsketten, die sich etwas hinsichtlich der Ausstattung vom "normalen" QN90B unterscheiden, so wird z.B. eine weitere numerische Fernbedienung mitgeliefert, die beim QN90B nicht dabei ist.

Bei diesem liegt die Premium Solar Remote als einzige "schweigende Steuerungsmöglichkeit" bei - wer gesprächig ist, kann den TV natürlich alternativ mittels Sprachbefehl steuern (Google Assistant, Amazon Alexa, Samsung Bixby). Anscheinend wurde bei unserem Testgerät die falsche Fernbedienung mitgeliefert (stammt von einem älteren Modelljahrgang und funktioniert noch mit Batterien). Das Handling des auf Tizen basierenden 2022er Smart Hubs wird sich aber nicht drastisch verändern, daher gehen wir im Preview natürlich auch auf die Handhabung ein. 

Ausstattung, Verarbeitung, Anschlüsse

Rückseite komplett

Zuerst aber einige Worte zu Ausstattung, Verarbeitung und Anschlüssen. Die Modelle der QN90B Serie gibt es außer in 65 Zoll auch noch in 85, 75, 55, 50 und 43 Zoll, damit ist diese Baureihe hinsichtlich verfügbarer Größen besonders flexibel. Im Innereren werkelt nicht der Neural Quantum Prozessor 4K, der in der 4K-Topserie QN95B seinen rechenstarken Dienst verrichtet, sondern "nur" der normale Neo Quantum Prozessor 4K, der nicht auf 20, sondern auf 16 neuronale Netzwerke zurückgreift. Der Prozessor arbeitet aber selbstverständlich mit Künstlicher Intelligenz und mittels Deep Learning. Das anliegende Signal wird genau analysiert, im Anschluss aus einer großen Datenbank das passende Muster zur optimalen Aufbereitung ausgewählt. Die maximale Helligkeit des 85, 75, 65 und 55 Zoll-Modells liegt bei 2.000 Nits (50 und 43 Zoll: 1.500 Nits). Sehr gut: Das Display verfügt über eine antireflexive Beschichtung und bietet den "Ultra Viewing Angle", einen besonders breiten Betrachtungswinkel, Für präzises Local Dimming ist das "Ultimate UHD Dimming" zuständig.

Zudem verfügt der TV über das neue 2022er Feature "EyeComfort Mode". Hierunter versteht Samsung die Berücksichtigung der lokalen Zeiten für den Sonnenaufgang und den Sonnenuntergang, um dementsprechend die Bild-Parameter zu optimieren. Nach Sonnenuntergang werden überdies Helligkeit sowie Farbsättigung herabgesetzt, damit die Augen der Zuschauer geschont werden. Integriert ist auch der "Real Depth Enhancer", der den Kontrast im Bildvordergrund erhöht, um ein besonders plastisches Bild zu garantieren. Der Samsung unterstützt HDR10, HDR10+, HDR10+ Adaptive und HLG. Natürlich besitzt er ein natives 100Hz Display. 

Gamer können sich freuen. "Motion Xcelerator Turbo+" ermöglicht eine flüssige Bewegtbilddarstellung in 4K/144 Hz Qualität, und der QN90B ist zu AMD FreeSync Premium Pro kompatibel. Ferner unterstützt der Samsung ALLM und HGiG, besitzt den Dynamic Black EQ sowie die "Game Motion Plus" Funktion und den "Super Ultra Wide Game View". 

Anzeige

Das 4.2.2 Soundsystem mit 60 Watt verfügt über Q Symphony, OTS+ (Object Tracking Sound+) und Space Fit Sound. Laut Samsung setzt zudem auch die QN90B Serie auf die neuen Top Channel Speaker für eine einhüllende Dolby Atmos-Wiedergabe. 

Standfuß von vorn

Standfuß von hinten

Samsung-Schriftzug

Rahmen im Detail

Der QN90B ist solide verarbeitet und ist nicht besonders tief. Der schmale Rahmen ist akkurat eingepasst, die Spaltmaße sind gering. Sehr gut ist auch die von oben bis unten gleichbleibende Tiefe des Panels. Das erleichtert die Wandmontage. Der Fuß des QN90B sieht unserer Meinung nach formschön aus und erweist sich als solide. Bei dieser Serie gibt es keine One Connect Box, die Anschlüsse sind direkt auf der Rückseite des Fernsehgerätes zu finden. 

Anzeige

Anschlussauswahl

CI+ Slot

An Anschlüssen gibt es viermal HDMI 2.1 (inklusive 4K@120 Hz, VRR, ALLM, eARC an Port 3), LAN-Anschluss, Bluetooth 5.2, 1 x CI+ Slot, WLAN (WiFi5) Modul, eienn optischen Digitalausgang und zwei USB-Terminals.

Menüs und Bedienung

Die erste Einrichtung erfolgt wie üblich sehr komfortabel und kann per Smartphone oder, wie bei uns, direkt mittels OSD über die Fernbedienung vorgenommen werden. Nach kurzer Zeit ist der TV einsatzklar. Zu den Vorbereitungen, die im Setup Prozess enthalten sind, gehört z.B. die Netzwerkeinbindung, der Sendersuchlauf (Doppeltuner für DVB-S2, DVB-T2, DVB-C enthalten) und die Anmeldung im Samsung-Account oder die Neueinrichtung eines Samsung-Kontos. Hier die Screenshots:

Sprachwahl

Anzeige

Einrichtung wahlweise per Smartphone oder mittels Fernbedienung

Auswahl des Landes

Verbindung mit dem Netzwerk, per Kabel oder drahtlos

Software-Update steht bereit

Wer ein Samsung Konto hat oder eines erstellen möchte, kann hier aktiv werden

Steuerung für verbundene Zuspieler und Quellen

Voice Control

Verknüpfung von Apps

Personalisierung

Intelligente Funktionen

Wenn der Smart-Fernseher dann betriebsbereit ist, drücken wir direkt die Home-Taste und befinden uns im neuen Menü, das sich 2022 nicht mehr ausschließlich auf den unteren Bereich des Screens konzentriert, sondern den ganzen Bildschirm ausfüllt. Samsungs Motto "schnell und einfach nach Lieblingsinhalten stöbern" lässt sich, so das Credo, mit der neuen Anordnung noch leichter bewerkstelligen.

Nun wenden wir uns dem Menü im Betrieb zu.

2022er Hauptmenü

Einzelne Rubriken 

Die wichtigsten Apps (wir beziehen uns hier auf die Werks-Voreinstellung) sind direkt zu sehen, auch der Zugang zum App Store (z.B. Samsung TV Plus, Netflix, Prime Video, Sky Ticket, Disney+, Rakuten TV, YouTube) ist vorhanden. Scrollt man im Menü nach unten, folgen die Rubriken "Zuletzt verwendet", "Nachrichten und Hintergründe", "Serien und Show-Highlights" , "Film-Highlights" (z.B, auch aus den Mediatheken der TV-Sender), "Samsung TV Plus", "Prime Video - Amazon Originals & Exclusives", "Top-Filme auf Prime Video", "Neu & aufregend auf Disney+" etc. Ganz links gruppieren sich die Rubriken "Suchen", "Ambient" (z.B. Verwendung des Screens für eine perfekte Anpassung an individuellen Geschmack und Wohnambiente mittels Video-Schleifen und Hintergrundbildern), und "Medien", das ist das oben beschriebene Multimedia-Angebot. Unter diesen drei Reitern folgt der Punkt "Menü" für die Systemeinstellungen und andere Parameter. Dieses "Menü gliedert sich dann wiederum in "Einstellungen" (Bild, Ton, Netzwerk etc.), "Verbundene Geräte (Anschlussübersicht) und "Multi View".

Unter "Einstellungen" finden sich "Alle Einstellungen", "Unterstützung", das aktuelle Netzwerk, in dem der TV sich befindet, das Aktivieren oder Deaktivieren des "Intelligent Mode", der aktuelle Bildmodus (ist der intelligente Bildmodus eingeschaltet, gibt es die Modi "Optimiert" und "EyeComfort", ist der intelligente Bildmodus aus, finden sich die Modi Standard, Dynamisch, Movie, Filmmaker Mode), die "Bildeinrichtung" (Schnellzugriff auf Helligkeit, Kontrast, Schärfe, Farbem Farbton), der aktuelle Tonmodus, die Tonausgabe (TV oder externes Lautsprechersystem), "Bluetooth Lautsprecher", Aktivierung/De-Aktivierung des Game-Modus, die Eingabegeräteverwaltung, Untertitel und Wiedergabesprache. Wohlgemerkt, das war jetzt die Übersicht übers Shortcut-Menü.

Weiter auf: Nächste Seite

Seiten: 1 2

Tags:

Anzeige

Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK