XXL-PREVIEW: Canton Smart Reference 5 K - Vollaktiver akustischer Ausnahme-Athlet in Zusammenarbeit mit dem Canton Smart Connect 5.1 S2

Für einen Paarpreis von 8.500 EUR steigt man bei der hessischen Lautsprechermanufaktur Canton sozusagen in die Königsklasse der aktiven Lautsprecher ein. Für diesen Betrag kann man, wahlweise in hochglänzendem Schwarz oder hochglänzendem Weiß, die Smart Reference 5 K erwerben. Natürlich ist auch das Flaggschiff-Produkt voll kompatibel zu allen anderen Canton Smart-Lautsprechern, Soundbars, Sounddecks und Elektronik-Komponenten. Canton spricht in Verbindung mit der Smart Reference 5 K von "Wireless High-End". 

Ausstattung

Eckdaten der Ausstattung sind von anderen Canton Smart Aktivlautsprechern bekannt. So die extrem leistungsstarke digitale Endstufe, die pro Box 600 Watt auf höchst effizienze Art und Weise freisetzt. Oder die praktischen Decoder für Dolby Digital und DTS. Bluetooth mit Qualcomm aptX fehlt ebenfalls nicht in der Ausstattungliste, und auch kein XMOS USB-Interface für die direkte Verbindung mit dem Notebook, Macbook, Mac oder PC. Leider, das ist der einzige Wermutstropfen, fehlt ein HDMI-Slot, ein etwaiges TV-Gerät muss daher mittels eines digitalen optischen Kabels Verbindung aufnehmen. 

Hochtöner

Die Hightech-Membranen für alle Frequenzbereiche kennen wir von den passiven Canton Reference K-Lautsprechern. So installieren die Klang-Experten aus dem Taunus aufwändig entwickelte Keramik-Wolfram-Membranen für den Mittelton- und Bassbereich.

Mitteltöner

Basschassis

Anzeige

Hier treffen enorme Detailtreue, herausragende Gesamtdynamik, hervorragende Homogenität und erstklassige Belastbarkeit zusammen. Ein Keramik-Oxyd-Hochtöner, der durch seinen erweiterten Wiedergabebereich perfekt für die Präsentation von High Res-Audio-Material geeignet ist, vervollständigt das Treiber-Setup. 

Anschlussbestückung

Die Anschlussbestückung umfasst einen analogen Cincheingang, die bereits erwähnte Bluetooth 3.0 Schnittstelle mit aptX, einen optischen Digitaleingang, einen koaxialen Digitaleingang, einen USB-B-Eingang (mit XMOS) sowie einen symmetrischen XLR-Eingang. 

Der Bassreflex-Dreiwege-Standlautsprecher weist einen Übertragungsbereich von 22 Hz bis 30 kHz auf und bringt zwei 192 mm messende Tieftonchassis, einen 174 mm Mitteltöner (beide mit Aluminium-Keramik-Wolfram-Membran) siwie einen 25 mm Hochtöner (Aluminium-Oxyd-Keramik) mit. Mit 35,5 kg pro Lautsprecher ist die Smart Reference 5 K kein "Leichtgewicht". Mit Sockel ist sie 30,5 cm breit, 108,5 cm hoch und 44,5 cm tief.

Auch, wenn es noch andere Möglichkeiten gegeben hätte - wir testen im 2.0 Setup

Was bieten sich für Verwendungsmöglichkeiten an? Zunächst einmal der Betrieb in einer klassischen 2.0 Stereo-Konfiguration. Hier gibt es für die Filmton- und Musikwiedergabe auch zwei DSPs für hervorragende virtuelle Räumlichkeit, nämlich Movie und Music. Hinzu kommt eine virtuelle Center-Funktion. Hier wird ein akustisches Center-Bild zwischen Fron Links und Front Rechts projiziert, wenn man die Smart Reference 5 K im 4.0 Betrieb verwendet und hinten zum Beispiel auf die Smart Vento 3 S2 setzt, die bei uns im Test hervorragend abschnitt. 

Anzeige


Man kann natürlich ergänzend auch einen der Smart Subs von Canton konfigurieren, hier sind drei Modelle im Angebot, in Anbetracht der erstklassigen Basswiedergabe der Smart Reference 5 K ist dies aber definitiv kaum wirklich nötig. Aufwändigere Mehrkanal-Setups lassen sich dann mit der Vorstufe Canton Smart Connect 5.1 realisieren. 

Weiter auf: Nächste Seite

Seiten: 1 2 3

Tags:

Anzeige

Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK