SPECIAL: Arcam ST60 - neuer leistungsstarker Musik-Streamer des britischen Traditionsherstellers

Aktuell stellen zahlreiche Firmen zum bald beginnenden Herbst neue Produkte vor. ARCAM macht da keine Ausnahme und präsentiert den Hochleistungs-Musik-Streamer ST60, das erste Modell dieser Art aus dem Portfolio des britischen Traditionsherstellers. Der ARCAM ST60 wird in Deutschland und der Schweiz ab dem vierten Quartal zum Preis von 1399 € bzw. 1549 CHF erhältlich sein.

Klares, zeitloses Arcam Design, wie wir es kennen und schätzen

Der ST60 ermöglicht das Audio-Streaming von zahlreichen relevanten Diensten - einschließlich Deezer, Napster, Qobuz, Spotify und TIDAL - und ist die ideal passende Ergänzung zu einem Stereoverstärker, einschließlich eines von ARCAMs eigener HDA-Serie.

MQA-Wiedergabe

Tidal Wiedergabe. Dank MQA-Decoder kann der ST60 auch MQA-Files und Titel in Tidal Master Quality wiedergeben

Der ST60 offeriert aber noch weitere moderne Funktionen. So ist er kompatibel zu Apple AirPlay 2 und besitzt ein Google Chromecast-Modul. Sehr wichtig: Das im zeitlos-eleganten, typischen Arcam-Design gehaltene Device dekodiert auchMQA vollständig. Kurz zu MQA, das auch von allen Bluesound-Geräten (unter anderem von NAD, Dali und Bluesound selbst) decodiert wird. Kurz gesagt, mittels MQA kann man echte HiRes-Audioqualität so geschickt "packen" dass man bei gestiegener Klanggüte nicht mehr Datenübertragung-Rate als bei der Übertragung in normaler CD-Qualität (16-Bit, 44,1 MHz) benötigt.

Nicht mehr allein: Neben Bluesound-Komponenten kann nun auch der Arcam ST60 Tidal Master Quality in MQA nativ wiedergeben

Daher verwendet Tidal auch MQA als Packing-Verfahren für den höchsten Qualitätsstandard "Master Quality", der im monatlichen Abonnement am teuersten ist. Daher sollte derjenige, der ein Tidal Master Quality-Abo abschließt, auch darauf achten, dass MQA von der Hi-Res-Streaming-Komponente decodiert wird. Heos und MusicCast können dies beispielsweise nicht. 

Auch innerhalb eines Roon-Systems ist der neue Streamer in seinem Element

Überdies ist der neue Arcam Streamer Roon Ready. Was bedeutet das? In der Roon-Welt gibt es verschiedene Bezeichnungen. Beginnen wir damit, dass zwingend ein Roon Core Device benötigt wird. Dies kann ein dedizierter Music Server ebenso sein wie ein PC oder Notebook mit installierter Roon-Software. Dann gibt es "Roon Tested", das ist lediglich die grundsätzliche Kompatibilität zu Roon. Roon-Lautsprecher finden sich zudem auch in einem AirPlay 2-Setup. Das Prädikat Roon Ready des Arcam Streamers bedeutet, dass die Verbindung zwischen Roon Core Device und Wiedergabegerät mit bis zu 384 kHz/24-Bit (nicht 32 Bit, kein Fehler!) erfolgen kann. Roon Tested Devices schaffen dies nicht. Somit wäre auch hier etwas Klarheit geschaffen. Auch weitere Steuerungselemente und Anzeige der korrekten Wiedergabeinformationen sind nur bei Roon Ready Devices möglich. 

Der Arcam Streamer kann überdies mit UPnP-Quellen umgehen. Unter der Haube setzt das ARCAM-Ingenieurteam den 32-Bit/192 kHz-Stereo-DAC ESS9038 ein, der aus der leistungsstarken ESS SABRE DAC-Linie stammt, welcher weithin als der Standard für audiophile DACs weithin anerkannt ist.

Neben MQA unterstützt der ST60 auch AIFF, ALAC, FLAC und WAV sowie komprimierte Legacy-Formate. Die ST60 offeriert außerdem volle I/P RS232-Steuerung, einschließlich Control4 und Crestron, und ist damit das neueste ARCAM-Modell für individuelle Installationskonzepte.

Rückseite rechts. RJ45, USB-A, optischer/koaxialer Digitalausgang, Cinch und XLR Beschallung, RS232c Schnittstelle

Rückseite komplett inklusive WLAN-Antennen

Anzeige

Die Konnektivität ist umfangreich. Die digitalen Schnittstellen umfassen Ethernet, USB und Wireless, und der ST60 verfügt über zwei Wi-Fi-Antennen. Auf der Rückseite des ST60 befinden sich wahlweise symmetrische XLR- und unsymmetrische Cinch-Analogausgänge sowie koaxiale und optische Digitalausgänge, sodass der Benutzer eine umfassende Auswahl an Möglichkeiten hat, seinen ARCAM-Streamer an den gewählten Verstärker anzuschließen.

Front mit Logo im Display

Die Steuerung des ST60, so verspricht der Hersteller, ist besonders einfach. Chrome Cast bedeutet, dass Benutzer von Android- Tabletts und -Smartphones, iPhones, iPads, Mac, Windows und Chromebooks streamen können, während die AirPlay 2-Kompatibilität die volle Unterstützung der neuesten Version des drahtlosen Streaming-Protokolls von Apple bietet. Die ST60-Fernbedienung gibt dem Benutzer weitere Möglichkeiten der Steuerung. Die MusicLife-App von ARCAM, die die Wiedergabe der auf kompatiblen Geräten und Netzlaufwerken gespeicherten Musik ermöglicht, kann kostenlos aus dem App Store und dem Google Play Store heruntergeladen werden.

Technische Daten in der Übersicht
  • Hi-Res-fähiger Streamer
  • 4 digitale Eingänge
  • Symmetrische XLR- und Cinch-Analogausgänge
  • Optische und koaxiale Digitalausgänge
  • GoogleCast, Airplay2, uPnP Streamer
  • Roon-Endpunkt (Roon Ready)
  • MQA wird unterstützt
  • Premium-DAC: 32-Bit ESS9038K2M Sabre D/A-Wandler
  • Vollständige I/P- und RS232-Steuerung einschließlich Control4 und Crestron
  • Gesamte harmonische Verzerrung und Rauschen = 0,0008 %
  • Preis in Deutschland: 1.399 EUR
Unser Fazit

Arcam drückt aufs Gas. Der neue ST60 Streamer präsentiert sich bis auf die Abwesenheit von Bluetooth (zumindest haben wir keine anderslautende Information) als exzellent ausgestattet. Er ist kompatibel zu Google Chromecast und Apple AirPlay 2. Auch das Roon Ready Logo besitzt er. Besonders hervorzuheben ist der MQA-Decoder. Wir freuen uns schon auf den Test.

Special: Carsten Rampacher
Fotos: Arcam
Datum: 11. September 2020

Anzeige

Für Einkäufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, Disney+, Sky und im Apple iTunes Store erhalten wir Werbeprovisionen über Affilliate-Links auf unserer Seite.

Tags:


Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK