PREVIEW: Mini LED-Premiere bei Sony - High-Tech pur im XR-65X95K

Der Sony XR-65X95K ist der erste LCD-Fernseher des Herstellers, der auf Mini LED-Technologie mit XR Backlight Master Drive setzt. Winzig kleine Leuchtdioden übernehmen dabei die notwendige Hintergrundbeleuchtung des LCD-Panels, was selbst gegenüber TVs mit Full Array LED-Backlight eine enorme Steigerung von Kontrast- und Schwarzwert-Performance bedeutet. Tatsächlich sind diese Geräte visuell eher mit OLED-Fernsehern vergleichbar. Diese sind zwar immer noch besser in den beiden genannten Punkten und bieten dank der selbstleuchtenden Pixel weitere Vorteile, dafür ist ein Mini LED-TV zu höherer Gesamthelligkeit imstande. Der Sony XR-65X95K ist zur UVP von 3.499 Euro erhältlich.

Schlüsseltechnologien

Das im Sony verbaute "Mini LED powered by XR Backlight Master Drive" ermöglicht eine sehr direkte Abstrahlrate der vielen kleinen und sehr hellen Leuchtdioden. Wie bei allen Geräten dieser Art führt dies grundsätzlich häufig zu Helligkeitssäumen (Blooming). Sony setzt allerdings auf eine besonders intelligente und präzise Steuerung der Mini LEDs, um diese negative Ausprägung effizient zu minimieren. Während andere Hersteller schlicht die Helligkeit reduzieren, bleibt bei Sony die maximale Helligkeit erhalten und durch eine leichte Erweiterung der angesteuerten, aktiven Dioden wirkt der Übergang dann sauberer. Für die Ansteuerung ist natürlich der verbaute XR Prozessor verantwortlich. Er erkennt die Verteilung der Leuchtdichte, steuert die Hintergrundbeleuchtung daraufhin dynamisch und wirkt Blooming entgegen.

Eine weitere Schlüsseltechnologie im X95K mit dem Cognitive Processor XR ist die Echtzeitanalyse durch Korrelation von Tausenden von Teilen innerhalb oder zwischen Bildern. Dank der Kreuzanalyse wird die Bildqualität in vielen Parametern optimiert. Ebenso wie unser Gehirn die Umwelt wahrnimmt, identifiziert der Prozessor Fokuspunkte im Bild. Mithilfe von Tiefenkontrolle und einer entsprechenden Bildverarbeitung auf nahe Objekte und dem Hintergrund wirkt das Bild enorm plastisch und natürlich zugleich. Optimiert wurde die Rolle des Cognitive Processor XR auch beim Farbkontrast. Zusätzlich zur Luminanz, die bereits beim ursprünglichen XR-Algorithmus berücksichtigt wurde, steuert die aktuelle Version auch die Sättigung und realisiert so noch mehr, noch kräftigere Farben. Die Farbdarstellung von über einer Milliarde Farben gewährleistet XR Triluminos Pro. Selbstverständlich fällt auch die Aufgabe eines hochwertigen 4K Upscalings sowie einer geschmeidigen, scharfen Bewegungswiedergabe auf den integrierten Sony-Prozessor.

Mit X-Wide Angle und X Anti-Reflection sind Technologien an Bord, die ein authentisches Bild in jeder Situation ermöglichen sollen. Ein breiter Blickwinkel, wenn man auch mal abseits der zentralen Position auf der Couch sitzt, sei gewährleistet und auch Spiegelungen sollen vermieden werden. Wie der X95K dies in der Praxis umsetzt, werden wir im Verlauf des Previews und finalen Testberichtes klären.

Auch die akustische Performance wird beim neuen Sony Mini LED-TV vom XR Prozessor unterstützt. Acoustic Multi-Audio nennt Sony das in den LCD-Fernsehern verbaute System, bei dem zwei nach vorne abstrahlenden Hochtöner zur Klangpositionierung an den Seiten des Bildschirms integriert sind. Im unteren Bereich gibt es zudem zwei Breitbänder und auch zwei Subwoofer. Mit XR Sound können Stereo- oder Surround-Quellen auf virtuellen 5.1.2-Kanal-Ton hochskaliert werden. Der Fernseher kann auch mit weiteren Audiogeräten kombiniert werden. Mit Acoustic Centre Sync übernimmt der TV bei Anschluss einer Soundbar oder eines Lautsprechersystems die Rolle des Center-Kanals, alle Systemlautsprecher sind dabei aktiv. Der TV kann mithilfe des Mikrofons in der Fernbedienung an die akustischen Gegebenheiten des Raumes angepasst werden.

Die neue BRAVIA CAM ist optional beim X95K und ab Juli verfügbar. Videochat, z.B. über Google Duo, ist hier möglich. Mit einem voraussichtlich zeitgleich veröffentlichten Firmware-Update erweitern sich die Features erheblich. Ambient Optimization Pro beispielsweise steuert automatisch die Helligkeit und Lautstärke des Bildschirms, wenn man sich dem TV nähert oder man sich davon entfernt. Außerdem folgt der Ton der Position des Zuschauers. Die BRAVIA CAM erkennt bis zu sechs Personen, Bild und Ton richten sich immer nach der Person, die sich dem TV am nähsten befindet. Auch einen Näherungsalarm soll es geben und geht man vom Bildschirm weg, wird die Helligkeit zur Energieeinsparung drastisch reduziert. Auch Gestensteuerung ist möglich. Privatsphäre spielt auch eine wichtige Rolle, so dass man mit einem Schiebeschalter auf der Oberseite die neue Sony-Kamera komplett deaktivieren kann.

Anzeige

Mit dem Hinweis "Perfect for PlayStation 5" deutet Sony auf die Kompatibilität mit der eigenen, aber auch allen anderen, Spielekonsole bzw. Gaming PCs hin. Zwei HDMI 2.1-Slots sind an Bord, die 4K/120 unterstützen. Den Input Lag gibt der Hersteller mit 8,5 ms an. VRR und ALLM sind ab Werk an Bord.

Verarbeitung

Rahmen aus Metall

Ein stattliches Gewicht, selbst für einen 65 Zoll großen Fernseher, weist der Sony XR-65X95K auf, präsentiert sich aber auch wirklich mit hochwertiger Verarbeitungsqualität und Solidität. Die Standfüße vermitteln einen besonders schicken Eindruck, sind aus Metall gefertigt und verfügen über einen schicken, gestrahlten Alu-Look. Selbes gilt für den äußeren Rahmen, der ebenfalls aus Metall besteht und eine sehr angenehme Haptik bietet. Der Rahmen, der sich direkt an das Display anschließt, ist angenehm schmal. Die hohe Verarbeitungs- und Materialqualität setzt sich im Detail fort. Auch die untere, schwarze Leiste, häufig aus Kostengründen in Kunststoff gehalten, besteht aus Metall.

SORPLAS-Rückseite

Im Detail, in diesem Bereich befinden sich auch Subwoofer und Fullrange-Treiber des Soundsystems

Kunststoff findet man wiederum an der Rückseite des Gerätes. Auch dieser fühlt sich aber recht gut an und zeigt sich mit nicht unästhetischer Struktur mit sauber integrierten Öffnungen für integrierte Lautsprecherkomponenten. Die Rückwand ist im Übrigen nicht aus irgendeinem Kunststoff, sondern aus SORPLAS. Dabei handelt es sich um ein Material aus 100% recyceltem Kunststoff, der aus alten Automobilteilen gewonnen wird. Im Sinne der Nachhaltigkeit ist auch der Karton insgesamt kleiner geworden und nicht mehr farbig bedruckt.

Anzeige

Die Anschlüsse sitzen ebenfalls fest und sind gut zugänglich. Ein Kabelmanagement ist vorhanden und auch eine Abdeckung liegt bei, damit der TV auch bei freier Aufstellung im Raum eine gute Figur macht.

Massiver Standfuß

Montiert an der äußeren Position (tief)

Die Standfüße können beim Sony XR-65X95K an zwei Positionen montiert werden. Die äußere Position schließt seitlich mit dem Rahmen des Fernsehers ab und wirkt besonders elegant, die sich weiter innen befindliche Position ermöglicht die Aufstellung auch auf schmaleren Regalen und Sideboards. Wer über eine Soundbar verfügt und diese vor dem Fernseher platzieren möchte, kann die Standfüße auch so befestigen, dass der X95K einen größeren Abstand zur Standfläche hat. In der oberen Position passen problemlos die meisten Klangriegel unter das Gerät, ohne die Bildfläche zu überdecken.

Weiter auf: Nächste Seite

Seiten: 1 2 3 4

Tags:

Anzeige

Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK