TEST: DVB-T/DVB-T2-Antenne Oehlbach Scope Max

Oehlbach Scope Max 01

Die Oehlbach Scope Max ist eine aktive TV-Antenne für den DVB-T/DVB-T2-Empfang und gibt mit ihrer Carbon-Optik optisch eine Menge her. Sie wird zum Preis von 69,99 EUR (UVP) angeboten und ist in Schwarz und auch in Weiß erhältlich. Oehlbach legt Wert auf eine robuste Verkabelung: An der Antenne befindet sich eine vergoldete F-Buchse wie man sie in Deutschland vor allem aus der Sat-Empfangstechnik kennt. Daran wird ein im Lieferumfang befindliches ca. 1,5 m langes geschirmtes Koax-Kabel mit ebenfalls vergoldeten Steckern und typischem TV-Antennenstecker angeschlossen.

Die Antenne verfügt über einen LTE-Filter und einen integrierten Antennenverstärker mit Ein/Aus-Schalter und regelbarer Verstärkungsleistung. Rein passiv ohne Stromversorgung lässt sich die Antenne nicht nutzen. Der Verstärker wird von einem kompakten 6V-Netzteil und ca. 1,7 m langem Kabel mit Strom versorgt. Eine Stromversorgung über die 5V-Antennenspannung wie sie viele DVB-T-Receiver liefern, ist leider nicht möglich.

Oehlbach Scope Max 02

Während die typischen TV-Stab-Antennen meist sehr kurz und vor allem für den UHF-Empfang bestimmt sind, deckt die Oehlbach Scope Max auch das VHF-Band ab. Sie ist ca. 45 cm hoch und steht mit dem breiten Standfuss recht stabil.

Der omnidirektionale Empfang der Stabantenne ist insbesondere dort von Vorteil, wo mehrere DVB-T/DVB-T2-Sender aus verschiedenen Richtungen zu empfangen sind. Die Antenne muss für den optimalen Empfang in keine spezielle Richtung gedreht werden. Kleine Veränderungen der Empfangsposition machen sich hingegen in leichtem Maße in einer Veränderung der Signalqualität bemerkbar. Trotz etwas ungünstiger Innenraumbedingungen mit starker Dämpfung durch die Wände gelang im Testbetrieb der Empfang der ca. 6 km entfernten DVB-T-Sender an den meisten Stellen des Raums aber einwandfrei und mit 100 % Signalqualität.

Oehlbach Scope Max 03

Während Stabantennen typischerweise für den Empfang von Ortssendern zum Einsatz kommen, eignet sich die Oehlbach Scope Max auch durchaus für den Empfang weiter entfernter Sender. Mehrere 50 kW-Sender aus ca. 80 km Entfernung waren mit genauer Ausrichtung stabil und mit genügend Leistungsreserven (100 % Signalqualität) zu empfangen. Dabei fiel auf, dass trotz der großen Distanz vor allem Sender bis maximal 600 MHz mit besonders hoher Signalstärke zu empfangen waren.

Oehlbach Scope Max 04

Wer Sender, die weiter als 20 km entfernt sind, empfangen möchte, sollte prüfen, ob diese Sender ihre Programme horizontal oder vertikal ausstrahlen worüber man z.B. in der Sender-Tabelle auf www.ukwtv.de Informationen findet.

Denn aufgrund der Bauart ist die Oehlbach Scope Max für den Empfang vertikal ausgestrahlter Sender optimiert. Bei starken horizintal ausgestrahlten Sendern in der näheren Umgebung sorgt die falsche Polarisation nur für einen leichten Signalstärkeabfall, der trotzdem noch 100 % Signalqualität ermöglicht. Wenn hingegen auch schwache horizontal polarisierte Signale empfangen werden sollen, muss die Antenne hingelegt werden, was nicht optimal gelingt.

Oehlbach Scope Max 05

Fazit

Die Oehlbach Scope Max ist eine Hochleistungs-Stabantenne für den DVB-T/DVB-T2-Empfang, die auch für den Empfang etwas weiter entfernter Sender geignet ist. Mit einem Preis von rund 70 EUR gehört die Antenne zur Oberklasse. Dafür bietet sie neben dem ansprechenden Design auch einen regelbaren Antennenverstärker und eine hochwertige Verkabelung.

Leider ist keine 5V-Antennenspannungsversorgung möglich, so dass für den Betrieb auf jeden Fall eine Steckdose für das Steckernetzteil in der Nähe der Empfangsposition sein sollte.


Test: 16. Juni 2016

+ Sehr gute Verarbeitung mit hochwertigen vergoldeten Kabeln
+ Regelbarer Verstärker
+ Sehr guter Empfang, insbesondere unterhalb von 600 MHz

– Bauartbedingt nur eingeschränkt für horizontalen Senderempfang tauglich
– Keine 5V-Spannungsversorgung über das Antennenkabel




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK