SPECIAL: devolo Home Control-Produktserie – Vernetzung, Sicherheit und Komfort im modernen Zuhause

devolo_startbildschirm

Devolo – vielen ein Begriff im Bereich der Netzwerktechnologie, besonders durch die populären dLan-Lösungen, dem Netzwerk aus der Steckdose. Nicht umsonst ist der deutsche Hersteller mit Sitz in Aachen führendes europäisches Unternehmen im Bereich der PowerLine-Kommunikationslösungen. Devolo verspricht nicht nur ein Hochgeschwindigkeits-Netzwerk ohne Geschwindigkeitseinbußen, sondern auch eine einfache Installation und hohe Betriebssicherheit.

Reine Netzwerk-Lösungen sind den Aachenern aber nun nicht mehr genug. Basierend auf einem stabilen und zuverlässigen Heimnetzwerk eröffnen sich vielfältige Möglichkeiten. Ein Bereich davon ist die Haussteuerung oder „Smart Home Control“, der von Devolo mit einer ganzen Reihe an innovativen Produkten bedient wird. Die intelligente Steuerung des Eigenheimes ist nicht unbedingt absolutes Novum, etabliert sich aber durch den Technologie-Fortschritt und sinkende Preise immer deutlicher auch in der breiten Masse. Das Grundprinzip ist, durch verschiedene Geräte und Funktionsanlagen, Vorgänge zu automatisieren und dadurch sowohl den Wohnkomfort zu steigern als auch die häusliche Sicherheit zu erhöhen und Energie zu sparen. Dazu gehört die automatische Steuerung von Heizung und Lampen ebenso wie Bewegungsmelder und Thermostate.

Auch die Aufzeichnung von wichtigen Daten wie Stromverbrauch oder Alarmmeldungen können in einem Logbuch eingesehen werden.

Devolo fasst die zahlreichen Komponenten unter dem Oberbegriff „Home Control“ zusammen. Die Hausautomation funktioniert hier nach dem modularen Bausteinprinzip. Wer erst einmal klein beginnen möchte und lediglich ein Heizthermostat oder eine programmierbare und fernsteuerbare Schaltsteckdose nutzen möchte, kann dies problemlos tun. Genauso aber kann man „aus dem Vollen schöpfen“ und das gesamte Portfolio im Eigenheim installieren. Sämtliche Bausteine sind einzeln einsetzbar, können aber genausogut kombiniert werden. Lediglich die Home Control Zentrale, quasi das Herzstück des Systems, ist Grundvoraussetzung, über die anschließend sämtliche Geräte konfiguriert werden.

Optionen gibt es viele, Beispiele sind die Schaltung von Licht, Heizung und Elektrogeräten per Funkschalter, die automatische Heizungssteuerung per Zeitschaltung oder Thermostat, automatische Aktivierung des Lichtes beim Betreten des Hauses mit einem Bewegungsmelder und automatischer Schaltung und hohe Sicherheit durch Rauchmelder, Bewegungsmelder und Türkontakt.

Wir haben uns eine Auswahl der verfügbaren Komponenten einmal genauer angesehen, darunter ein Bewegungsmelder, ein Funkschalter, ein Rauchmelder, ein Raumthermostat, eine Mess/Schaltsteckdose, ein Fensterkontakt und die Fernbedienung. Außerdem das Starter Paket inklusive Zentrale und ein zusätzliches dLAN 650+ für optimale Vernetzung im gesamten Haus.

Im Gegensatz zu den meisten fest installierten Kabelsystemen ist das devolo Home Control System funkbasiert und arbeitet mit der Z-Wave Technologie. Besonders die einfache Nachrüstbarkeit im gegensatz zu fest installierten Systemen ist ein Vorteil, auch die Kosten für die Einrichtung sind natürlich geringer. Zudem ist die Z-Wave Technologie ein sogenannter offener Kommunikationsstandard – prinzipiell können devolo-Geräte also auch mit anderen Z-Wave kompatiblen Geräten kombiniert werden. Abgesehen von der Home Control Zentrale und einem PC benötigt man also kaum Vorkenntnisse oder gar zusätzliches Material.

Devolo Home Control Starter Paket Zentrale 1

Home Control Zentrale

Wir beginnen also unseren Ausflug in die Hausautomation mit der Installation der zentralen Schnittstelle. Für 219,99 EUR ist das Home Control Starter Paket erhältlich, in dem sich die Home Control Zentrale, eine Schalt- und Messsteckdose und ein Tür-/Fensterkontakt befinden. Der erste Schritt während der Installation der devolo Haussteuerung beginnt mit dem Einstecken der Home Control Zentrale in eine freie Steckdose. Ist bereits ein vorhandenes dLAN-Netzwerk vorhanden, in der sich die Zentrale integrieren soll, genügt ein Druck auf den Verschlüsselungsknopf der Zentrale und des vorhandenen dLAN-Adapters. Die Zentrale kann aber auch problemlos direkt per Kabel an den Router angeschlossen werden und ist binnen kurzer Zeit betriebsbereit – der Home Control Knopf mit dem Häkchen am Gerät leuchtet dann weiß.

devolo_adresse_add_2 Adresse hinzufügen unter mydevolo.com

devolo_zentrale_zufuegen_2

devolo Home Control Zentrale hinzufügen

Jetzt erfolgt die Erstanmeldung, die über www.mydevolo.com erfolgt. Zunächst registriert man sich und fügt direkt eine Adresse hinzu, die z.B. für Wetterdaten verwendet wird.

Danach gelangt man auf die Startseite und kann mithilfe des „+“-Symbols die Zentrale hinzufügen. Dabei wählt man dann die Adresse, die man kurz zuvor hinzugefügt hat, da die Zentrale ja an diesem Ort zum Einsatz kommen soll. Im Regelfall wird die Zentrale nun automatisch erkannt und man muss lediglich noch einmal kurz die Häkchen-Taste zur Aktivierung drucken. Sollte das Gerät aber nicht gefunden werden, muss man die Seriennummer eingeben, die auf der Rückseite der Zentrale einsehbar ist.

devolo_firmware_update

Automatisches Firmware-Update der Zentrale

devolo_zentrale_installiert

Installation der Zentrale erfolgreich

Wird während der Installation der Zentrale festgestellt, dass ein aktuelles Firmware-Update verfügbar ist, so wird dieses automatisch durchgeführt. Die Zentrale sollte währenddessen nicht vom Stromnetz getrennt werden und ist nach kurzer Zeit wieder einsatzfähig. Mit der ersten Verwendung der Übersicht auf mydevolo.com setzen wir uns auch gleichzeitig mit der Konfigurationszentrale von devolo Home Control auseinander. Hier werden, neben dem Hinzufügen und Installieren zusätzlicher Komponenten, sämtliche Einstellungen vorgenommen und justiert. Dazu gibt es eine Applikation für Smartphones und Tablets, sowohl für iOS-Modelle als auch mobile Endgeräte mit Android-Betriebssystem.

Zunächst aber wollen wir zu unserer Zentrale noch die ein oder andere Komponente hinzufügen. Die Schalt- und Messsteckdose ist ebenfalls im Starter Paket enthalten und dient als nächstes Versuchsobjekt. Direkt nach der Erstinbetriebnahme der Zentrale wird man aufgefordert, weitere Home Control-Produkte hinzuzufügen.

devolo_geraete_hinzufuegen

Große Auswahl an zusätzlichen Komponenten

devolo_messsteckdose_hinzufuegen

Vorbereitung der zusätzlichen Komponente

devolo_messsteckdose_installation

Schritt-für-Schritt-Anleitung für eine unproblematische Installation

devolo_messsteckdose_installiert

Erfolgreich hinzugefügt

devolo_messsteckdose_konfiguration

Erste Konfiguration

Wir wählen hier, wie eben erwähnt, den Punkt „devolo Schalt- und Messsteckdose“ aus. Zunächst soll man das Gerät lediglich in die Nähe des gewünschten Ortes bringen. bei einem Klick auf „Weiter“ aktiviert die Zentrale die Geräte-Erkennung und die Schalt-/Messsteckdose soll platziert werden. Nach wenigen Sekunden wird die Dose automatisch erkannt. Danach folgt eine Benennung des Gerätes sowie eine Auswahl an Symbolen für die einfachere und schnelle Erkennung der Komponente. Außerdem kann man das Gerät einem Ort zuweisen und gegebenenfalls auch gleich hier, sollte noch kein entsprechender vorhanden sein, ein neuer Ort hinzugefügt werden. Orte dienen der Gruppierung einzelner Komponenten, denen dann gemeinsame Regeln auferlegt werden können.

Das Hinzufügen einzelner Komponenten läuft weitgehend analog zur hier beschriebenen Installation der Schalt- und Messsteckdose. Zunächst wählt man aus der Auswahl das gewünschte Gerät aus, um dann mittels Einstecken in eine Steckdose oder dem Drücken eines oder mehrerer Druckknöpfe am Gerät der Zentrale zu signalisieren, dass man zur Installation bereit ist. Die Anleitung erfolgt ebenfalls Schritt für Schritt und ist auch für Laien klar verständlich. Probleme hatten wir während der Installation der meisten Komponenten keine. Ein Hinzufügen schlägt jedoch fehl, wenn ein Gerät schon einmal mit einem anderen mydevolo.com Account oder einer anderen Zentrale verbunden wurde. Dann sollte das Gerät auf Werkseinstellungen zurückgesetzt werden. Die dafür erforderlichen Schritte werden ebenfalls in der Anleitung auf mydevolo.com aufgezeigt.

Devolo Home Control Starter Paket Messsteckdose 1

devolo Schalt- und Messsteckdose

devolo_zeitsteuerung

Zeitsteuerung der Schalt-Steckdose, etc.

Die devolo Home Control Schalt- und Messsteckdose ist zur UVP von 49,99 EUR erhältlich und dient der Steuerung der an ihr angeschlossenen Geräte. Das bedeutet im Klartext, dass man mithilfe dieses Adapter das angeschlossene Gerät per Zeitsteuerung ein- und ausschalten oder von unterwegs per App die Stromzufuhr steuern kann. So wird z.B. die Kaffeemaschine morgens pünktlich aktiviert oder gar das Radio als Wecker genutzt.

Mithilfe der Home Control Zentrale und Steuerungs-Applikation kann man die Steckdose mit verschiedenen anderen Home Control-Komponenten kombinieren. Zum Beispiel kann mithilfe eines Tür-/Fensterkontaktes bei Betritt des Hauses die Stromzufuhr an der Steckdose aktiviert oder deaktiviert werden – oder man erhält eine Alarmierung unterwegs, wenn die Steckdose keinen Stromverbrauch mehr meldet, beispielsweise wenn die Waschmaschine fertig ist.

Hier haben wir direkt ein weiteres interessantes Features angesprochen: das devolo Home Control SMS-Paket. Bei definierten Regeln kann das devolo Home Control System an festgelegte Handy-Nummern Nachrichten versenden, um über sämtliche Aktivitäten zuhause zu informieren. Dies kann sehr offensichtlich nützlich sein im Brandfall, den ein angeschlossener Rauchmelder signalisiert, oder bei einem Einbruch – signalisiert vom Tür-/Fensterkontakt oder Bewegungsmelder. Auch ein Heizungsausfall wird von einem Raumthermostat aufgrund der Temperaturmessung ermittelt und kann zu einer Benachrichtigung führen. 15 SMS-Nachrichten sind kostenlos, ein Kontingent von 100 SMS kann dann für 14,99 EUR erworben werden.

Devolo Home Control Starter Paket Tuer Fensterkontakt 1

Fenster-/Türkontakt als Teil des Home Control Starter Pakets

Der Tür-/Fensterkontakt ist ebenfalls Teil des Starter-Pakets und kann der erhöhten Sicherheit und dem Einbruchschutz dienen, aber auch die Energieeffizienz steigern. In Kombination beispielsweise mit einem Heizungsthermostat, kann der Tür-/Fensterkontakt bei Öffnung des Fensters ein Herunterfahren der Heizung einleiten.

Das Gerät besteht aus zwei Komponenten, einmal dem Sensor, der über den aktuellen Zustand an die Home Control Zentrale Auskunft gibt und der Magnet. Welche der Komponenten am beweglichen Teil (Fenster/Tür) und welche stationär befestigt wird, kann man anhand der örtlichen Gegebenheiten selbst entscheiden. Der Magnet kann dabei rechts, links, horizontal oder vertikal montiert werden. Wichtig ist nur, dass der Sensor auf einer planen Oberfläche montiert wird, da der rückseitige Schwarze Taster gedrückt ist. Ob der Sensor auslöst, erkennt man am roten Blinken der LED beim Öffnen und Schließen der Türe bzw. des Fensters. Klebestreifen und Schrauben für die Befestigung sind im Lieferumfang enthalten.

Devolo Home Control Raumthermostat 1

Zusätzliche Komponente: Raumthermostat

devolo_raumthermostat_anschliesse

Kurz den oberen Taster drücken

devolo_raumthermostat_installiert

Schon ist das Raumthermostat installiert

Das Raumthermostat aus devolos Home Control Portfolio ist für 99,99 EUR erhältlich und soll neben der Temperatur-Messung am gewünschten Ort auch für eine komfortable Wohlfühltemperatur sorgen. Dazu ist oder sind natürlich eines oder mehrere Heizthermostate notwendig, die mit dem Raumthermostat kooperieren. Das Raumthermostat agiert dann als eigentliches Gehirn der Heizkörpersteuerung, während die Heizkörperthermostate die Regulierung der Heizkörper vornehmen. Zu niedrige Temperaturen sendet das Raumthermostat auch an die Zentrale, so dass dort bei entsprechend angelegter Regel auch die Heizkörperthermostate aktiviert werden können.

Das Raumthermostat ist mit einem mittig integrierten, runden Display mit Beleuchtung ausgestattet.

Devolo my devolo App 5

Auswahl der Adresse in der mydevolo App

Devolo my devolo App 7

Das Thermostat meldet in der App die aktuelle Raumtemperatur

Die Temperatur kann auch bequem per Knopfdruck direkt am Gerät justiert werden. Oder man verwendet die iOS- und Android-Applikation, über die man auch unterwegs die aktuellen Begebenheiten zuhause einsehen und gegebenfalls diesbezüglich eingreifen kann. Die Anbringung des Raumthermostates an der Wand kann sowohl per Klebestreifen als auch mit Schrauben erfolgen.

Ein ideal kombinierbares Heizkörperthermostat kostet 69,99 EUR und agiert ohne Raumthermostat natürlich auch problemlos alleine und kann voll konfiguriert werden. So sind unterschiedliche Temperaturen zu verschiedenen Tageszeiten oder Wochentagen kein Problem. Zur Steuerung stehen die Regeln und Zeitsteuerung auf mydevolo.com, die App und natürlich die manuelle Einstellung direkt am Gerät zur Verfügung.

Dank der mitgelieferten Adapterringe sollte es bei allen gängigen Heizkörpern keine Probleme bei der Installation geben, spezielles Werkzeug ist nicht erforderlich. Ein beleuchtetes Display dient der Temperaturanzeige.

Devolo Home Control Rauchmelder 2

devolo Home Control Rauchmelder

Ein ganz essentieller Bestandteil eines jeden Haushaltes sollte er ohnehin sein: der übliche Rauchmelder. Mit dem devolo Home Control Rauchmelder kann man die erforderliche Sicherheit aber auf ein Maximum erhöhen. Das Gerät informiert bei Rauchentwicklung sofort die Home Control Zentrale, die dann selbständig – je nach festgelegter Regel – agiert und, besonders wichtig, den Nutzer informiert. Darüber hinaus signalisiert der Rauchmelder, wie ein konventionelles Gerät auch, mit einem lauten Alarmton die Brandentstehung.

devolo_rauchmelder_installieren

devolo Rauchmelder installieren

devolo_rauchmelder_installiert

Rauchmelder erfolgreich hinzugefügt

devolo_systemregeln

Benachrichtigung bei Alarm

 devolo_nachrichten_einrichten

Sonstige Benachrichtigungen

Die Installation des Rauchmelders ist vergleichsweise einfach. Die untere Abdeckung wird gegen den Uhrzeigersinn abgedreht. Entsprechend den Bohrvorgaben an der Rückplatte kann man nun den Rauchmelder an gewünschter Position an der Decke montieren. Danach wird die mitgelieferte Batterie in das entsprechende Fach gelegt und der Rauchmelder innerhalb der nächsten drei Minuten mit der Rückseite an der Decke wieder verschlossen. Zur Verbindung mit der Zentrale wird der transparente Kopf kurz gedrückt und wieder, wie schon bei den anderen devolo Home Control Komponenten, der Schritt-für-Schritt-Anleitung im Browser gefolgt.

Im mydevolo Control Center kann man nun noch sinnvolle Regeln erstellen. Zum Beispiel sollte man die Benachrichtigungsfunktion bei der Meldung von Rauchentwicklung nutzen, die sowohl per eMail als auch SMS erfolgen kann. Außerdem können auch weniger unerfreuliche Nachrichten aktiviert werden, wie z.B. die Meldung, dass die Batterie im Rauchmelder schwächer wird. Bei gewöhnlichen Rauchmeldern wird man hier mit weniger zärtlichem Alarmton an diesen Umstand erinnert.

Devolo Home Control Funkschalter 2

devolo Home Control-Funkschalter

Devolo Home Control Funkschalter 1

Kippschalter mit zwei programmierbaren Modi

devolo_systemregeln

Wenn…Dann…-Regeln

Sehr sinnvoll finden wir auch die Kombination aus einem Rauchmelder und einem Home Control Funkschalter, der zum Beispiel im Schlafzimmer das Licht einschalten kann, sollte der Rauchmelder Alarm geben. Besonders in einem großen Haus, in dem sich vielleicht auch Kinderzimmer und Schlafzimmer der Eltern in unterschiedlichen Etagen befinden, kann dies von Vorteil sein. Dafür, und natürlich für sämtliche anderen Wenn…Dann-Funktionen kann man diverse System-Regeln festlegen. In diesem Fall wird schlichtweg ausgewählt „Wenn Rauchmelder WZ Zustand Alarm – Dann Funkschalter Schlafzimmer Zustand An“.

Der devolo Home Control Funkschalter kann aber mehr, als nur das Licht einschalten. Jeder Schalter kann mit bis zu vier Funktionen programmiert werden, dazu gehört z.B. die Steuerung verschiedener andere devolo Home Control Bausteine. So kann z.B. mit einem Schalter in der Küche die Heizung im Bad eingeschalten werden, oder mit einem Schalter im Schlafzimmer die Kaffeemaschine eingeschaltet werden. Hierfür sind natürlich entsprechend Heizkörperthermostate und Schaltsteckdosen erforderlich. An der Haustür schaltet man bequem mit einem Knopfdruck alle Schaltsteckdosen aus, fährt die Heizung herunter und aktiviert den Bewegungsmelder.

Devolo Home Control Fernbedienung 1

devolo Home Control Fernbedienung

Devolo Home Control Fernbedienung 2

Vier Tasten-Fernbedienung

Die Funktionsweise der Home Control Fernbedienung für 39,99 EUR überträgt die Features des Funkschalters auf transportable Größe in die Hosentasche. Die smart Home Fernbedienung ist batteriebetrieben und bietet vier programmierbare Tasten. Einzelne Geräte oder ganze Gerätegruppen können damit aktiviert bzw. deaktiviert werden.

Devolo Home Control Bewegungsmelder

devolo Home Control Bewegungsmelder

Der Bewegungsmelder stellt die letzte Komponente unserer Vorstellung der devolo Home Control Komponenten. Der Bewegungsmelder misst Temperatur und erfasst Bewegungen in einem Winkel von 80 Grad horizontal und einem Abstand von bis zu 8m. Außerdem ist ein Helligkeitssensor integriert, der als Impulsgeber für die Lichtsteuerung dienen kann.

Der Bewegungsmelder ist für 69,99 EUR erhältlich und dient vorrangig der Sicherheit. Per Schrauben oder einfach mit doppelseitigem Klebeband kann das Gerät an jeder beliebigen Stelle im Haus platziert werden. Wie die anderen devolo Home Control Komponenten, kann man dann über etwaige Aktivitäten im Bereich des Sensors informiert werden. Nicht zu unterschätzendes Features des Bewegungsmelders ist die Einstellungsmöglichkeit der Empfindlichkeit des Sensors, der so zuverlässig zwischen Personen und Tieren unterscheiden kann. Mittels Infrarot-Sensor überwacht der Bewegungssensor unabhängig der aktuellen Lichtverhältnisse zuverlässig die Umgebung.

Fazit

Mit dem devolo Home Control Sortiment dringt der Netzwerk- und PowerLine-Spezialist aus Aachen mit innovativen und smarten Produkten in den Bereich der Haussteuerng und Hausautomation vor. Tatsächlich bietet die Möglichkeit der funkbasierten Komponenten eine enorm flexible und erweiterbare Basis, die durch die modulare und beinahe völlig freie Kombinierbarkeit von einzelnen Komponenten nur unterstützt wird. Die Installation ist tatsächlich auch für Laien meist problemlos zu schaffen, die Schritt-für-Schritt-Anleitungen sind sehr gut und, sollte man doch einmal nicht weiterkommen, hilft der Support. Etwas nachbessern kann devolo wohl an der Software, manchmal kommt es zu Fehlern, die nicht leicht nachvollziehbar sind. Vereinzelt werden Geräte zwar hinzugefügt, dann aber nicht in der mydevolo Home Zentrale gelistet, oder ein Gerät verliert plötzlich die Verbindung, obwohl nichts an der Position oder ähnlichem verändert wurde. Im Großen und Ganzen scheint das System aber sehr solide zu funktionieren, zumal die Kinderkrankheiten auch per Software-Update stets korrigiert werden können.

Die Bedienbarkeit via Web-Browser und App ist gelungen und intuitiv, selbst komplexere Funktionen können durch durschaubar und verständliche Wenn…Dann…-Regeln formuliert und genutzt werden. System- bzw. Alarm-Meldungen werden direkt per Mail, oder auf Wunsch als SMS, an vorher festgelegte Adressen bzw. Telefonnummern weitergeleitet werden, so ist man auch unterwegs über alle Eventualitäten informiert. Zahlreiche Komponenten, Sensoren und Aktoren sind verfüg- und kombinierbar. Attraktive Pakete zu günstigeren Preisen erleichtern den Einstieg in die Welt von devolo Home Control.

 

Special: Philipp Kind, Carsten Rampacher
Fotos: Sven Wunderlich
Datum: 02.02.2016




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK