SPECIAL: Alles über das Nubert Top-Firing-Modul nuLine RS-54 live von der High End

Nubert nuLine RS-54

Nubert RS-54 als ideale Ergänzung zur nuLine 284

Immer beliebter werden sogenannte „Top Firing Module“ für den Einsatz in Dolby Atmos-/DTS:X-Setups. Da ist es kaum verwunderlich, dass nun auch Nubert diesen Markt als wichtig ansieht und ein entsprechendes, wie üblich sehr durchdachtes Produkt offeriert. Nubert neues Top Firing-Modul, die „Dolby Atmos Multifunktionsbox“ RS-54 (295 EUR/Stück) aus der beliebten nuLine Baureihe, steht derzeit auf der High End in München. Der Lautsprecher kann aber auch als kompakte Zweiwege-Box im direktstrahlenden Betrieb verwendet werden. Hier nun alle Einzelheiten:

Es handelt sich demnach um einen geschlossenen Zwei-Wege-Kompakt-Lautsprecher, der sowohl liegend (reflexiv) als auch hängend beziehungsweise stehend (direkt) betrieben werden kann. Aufgrund seiner geschlossenen Ausführung und speziellen Abstimmung ist der nuLine RS-54 auch direkt an der Wand hängend einsetzbar – das wäre mit Bassreflex-Prinzip schwierig. Das Nubert-typisch enorm hochwertig auftretende Gehäuse besteht aus 19 mm starkem mehrschichtlackiertem MDF-Material und wird bei einem erfahrenen Tonmöbelspezialisten in Deutschland gefertigt, ganz im „nuLine-Style“ eben.

Was die Bestückung im Hochtonbereich angeht, verfolgt Nubert beim RS-54 einen anderen Weg als sonst. Es kommt beim nuLine RS-54 nicht der „nuOva“-Hochtöner zum Einsatz, sondern ein speziell für ein Einsatzzweck ausgesuchtes Seidenkalottenmodell, welches sich aufgrund seiner starken, von der speziellen Einfassung verstärkten Schallbündelung besonders gut für den Einsatz in einer Deckenprojektionsbox eignet. Die enorme Belastbarkeit der 30-Millimeter-Schwingspule ist ein weiterer, nicht zu unterschätzender Vorteil dieses bei Nubert erstmals eingesetzten Hochtonchassis.

Natürlich erfüllt auch die Bestückung für den Rest des Frequenzbereiches hohe Ansprüche. Der nuLine RS-54 Kompaktlautsprecher ist mit einem 15-Zentimeter-Hochleistungstieftöner ausgestattet, der dank seiner großzügigen Hinterlüftung und belastbaren Polypropylenmembran trotz der kompakten Bauform der der Box eine erstaunlich druckvolle Basswiedergabe mit beeindruckenden Pegelreserven ermöglicht. Dieses Tiefmitteltonchassis hat sich bereits in anderen Nubert Boxen bestens bewährt.

Nubert nuLine RS-54 Umschaltung

Umschalter für die beiden Betriebsarten

Schon seit langer Zeit ist bekannt, dass Nubert stets besonders aufwändige Frequenzweichen baut. Die Frequenzweiche des nuLine RS-54 besteht aus nicht weniger als 21 hochwertigen Bauteilen, zu denen zum Beispiel langzeitstabile Folienkondensatoren gehören. Optimal abgestimmte Filterflanken sorgen für eine exakte Trennung der Chassis. Ebenso verfügt das Filternetzwerk über weitere Schaltkreise zur Impulsoptimierung, Frequenz- und Phasenkompensation sowie zwei Betriebsmodi für den Einsatz als Direkt- oder Reflexivstrahler. Die Umschaltung erfolgt auf der Rückseite. Eine Schutzschaltung wacht über die Sicherheit der beiden Chassis und der Weiche. Sie kappt bei drohender thermischer Überlastung den Verstärkerstrom und setzt sich danach wieder selbstständig in den Normalbetrieb zurück.

Nubert nuLine RS-54 Bild2

Einsatz als Direktstrahler

Bei stehender Aufstellung befindet sich das Anschlussfeld des nuLine RS-54 auf der Unterseite des Lautsprechers; bei hängender Anbringung entsprechend oben, bei liegender Positionierung ergo auf der Rückseite. Die wie üblich massiven, vergoldeten Schraubklemmen des Terminals eignen sich auch für Kabel mit großem Querschnitt.

Lieferbare Farben:

  • Weiß mit Gitter in Weiß
  • Schwarz mit Gitter in Schwarz
  • Transparente Gummipuffer in zwei Größen.

Nubert macht auch genaue Angaben zur Kompatibilität (Abmessungen!) zu verschiedenen Nubert-Boxen. Der nuLine RS-54 (RS steht für Reflective Speaker) lässt sich nicht nur als Aufsatzlautsprecher für andere nuLine-Boxen verwenden, sondern arbeitet auch mit nuBox-, nuVero- oder nuPro-Lautsprechern zusammen. Folgende Modelle aus Nubert aktuellen Angebot eignen sich für den Aufsatzbetrieb besonders gut:

  • nuBox 383 (mit Abdeckung)
  • nuBox 483 (mit Abdeckung)
  • nuBox 513
  • nuBox 683
  • nuLine 34
  • nuLine 84
  • nuLine 284 (passt exakt)
  • nuVero 60
  • nuVero 110
  • nuVero 140
  • Anmerkung: Wenn ein leichter Überhang optisch akzeptabel ist, kommen weitere Modelle infrage.

Wenden wir uns nun den technischen Daten zu. Der Hochtöner misst 30 mm und der Tieftöner 150 mm, wie erwähnt. Der Tieftöner setzt auf eine leichte und hoch belastbare Polypropylen-Membran. Die Impedanz gibt Nubert mit 4 Ohm an. Der Frequenzgang (+/- 3dB) geht von 117 Hz bis 23 kHz bei freier Aufstellung. Bei Wandmontage von 113 Hz bis 23 kHz. Den Wirkungsgrad gibt Nubert mit 85 dB (1W/1m) an. Die Nennbelastbarkeit beträgt 90 Watt (nach DIN EN 60268-5, 300 Std.-Test), die Musikbelastbarkeit 160 Watt. Wie bereits weiter oben angeführt, sind Hoch-, Tieftöner und Weiche gegen Überlastung geschützt, und zwar mittels selbstrückstellender Sicherungen. Die Gesamt-Abmessungen: H: 16,7/17,5 cm (ohne/mit Gitter), B: 17 cm, T: 30 cm (liegend). Das Gewicht: 4,4 kg.

Special und Fotos: Carsten Rampacher
06. Mai 2016




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK