IFA Innovations Media Briefing: Philips präsentiert neue OLED803-Serie in 55 und in 65 Zoll

Philips hat "frische Modelle" im Portfolio. Zwar war die neue Ultra HD-OLED-Serie 803 nicht real im Rahmen des IFA Innovations Media Briefing zu bewundern, aber die neue Modellreihe wurde detailliert angekündigt. Im September kommt der OLED803 in 55 und in 65 Zoll auf den Markt. Der edel gestaltete OLED besitzt den besten Bild-Prozessor aus dem Hause Philips, den P5 "Perfect Picture Engine. Der OLED803 ist Ultra HD Premium-zertifiziert.

Detailaufnahme

Der Philips-eigene "Perfect HDR-Standard" ist ein weiteres Merkmal des UHD-TVs. Dreiseitiges Ambilight, Android TV mit Google Assistant und Twin Tuner für gleichzeitiges Sehen und Aufnehmen sind weitere elementare Merkmale. An HDR-Normen werden HDR10, HDR10+ und HLG, nicht aber Dolby Vision unterstützt. Ein Quad Core-Prozessor sorgt für zügige Rechenvorgänge, zudem sind 16 GB interner Speicher eingebaut. Mittels Android OREO kann dann auch Google Assistant (zunächst in englischer Sprache, deutsche Version in Vorbereitung) perfekt verwendet werden.

Bedienung (nach Update) auch mit Google Assistant

Die bereits bekannte Stab-Fernbedienung mit eingebautem Mikrofon wirkt optisch edel und liegt gut in der Hand. Ebenso ist die exzellente zweiseitige Philips Remote im Lieferumfang, die auf der zweiten Seite eine komplette Tastatur besitzt.

Natürlich mit Ambilight

Philips setzt auf den OLED803 und verkündet: "Das Modell OLED803 kombiniert die preisgekrönte P5-Bildverarbeitung und das dreiseitige Ambilight mit den Vorteilen von OLED und überzeugt mit einer referenzwürdigen TV-Bildqualität". Damit auch der Klang dazu passt, ist das verbaute Soundsystem kompatibel zu DTS HD Premium.

Standfuß im Detail

Standfuß komplett

Der 803 beeindruckt mit einem neuen, minimalistischen Design, das sich durch einen extrem schlanken Rahmen in gebürstetem Metallfinish und zwei horizontale Metallfüße auszeichnet, die rechtwinklig zum Bildschirm stehen.

Kommen wir zu einem kleinen Exkurs: OLED-Display und Philips P5-Prozessor.

Der Philips P5-Prozessor verfügt sozusagen über die Rechenleistung von fünf einzelnen Prozessoren, um die riesigen Datenmengen von Ultra HD souverän zu verarbeiten. Der P5 analysiert, verarbeitet und optimiert jeden der fünf Bereiche der Bildqualität: Qualität des Bildsignals, Schärfe, Farbe, Kontrast und Bewegung. Hier die Übersicht über das Thema P5 Prozessor und OLED-Display:

  • Ein großer Teil der Bildinhalte, die Fernseher erreichen, beinhalten Fehler wie zum Beispiel Rauschen und Artefakte. Die "P5 Source Perfection" korrigiert diese, indem Rauschen reduziert wird, ohne jedoch störendes Blurring hinzuzufügen. Gleichzeitig wird die 8-Bit-Videoqualität auf nahezu 14-Bit-Präzision erhöht, um Banding zu eliminieren.
  • Viele Bildquellen verfügen nur über eine geringere Auflösung als 4K/Ultra HD. Das "Perfect Sharpness Ultra Resolution Upscaling" und der "Detail Enhancer" wandeln die Inhalte in schärfere Ultra HD-Bilder mit sichtbar besserer Detailwiedergabe und mehr Tiefe.
  • Um den bereits hervorragenden Kontrast des Panels weiter zu verbessern, verfügt die P5 Engine über das "Perfect Contrast"-System, das das jeweilige Bild in einer Vielzahl von verschiedenen Zonen analysiert. In Verbindung mit Philips Micro Dimming Perfect wird der Kontrastumfang mit weißerem Weiß und tieferem Schwarz nochmals erweitert. Im Ergebnis zeigt sich ein Bild mit mehr Tiefe, aber allen Details, das dem Betrachter das Gefühl vermittelt, wirklich „dabei“ zu sein.
  • Dank des OLED-Displays mit Wide Color Gamut ist die Farbwiedergabe bereits erstklassig. Nochmals verbessert wird sie durch das Philips P5 Perfect Color-System, das einen 17-Bit-Color Booster sowie eine intelligente Farbverarbeitung für intensivere, lebendige Farben mit natürlichen Hauttönen bietet.
  • Bei Philips TVs ist das Thema Bewegungsschärfe traditionell sehr wichtig. Dank der Geschwindigkeit des OLED-Panels und der Rechenleistung der Perfect Natural Motion-Technologie mit 4 Milliarden Pixel werden in diesem Bereich neue Standards etabliert. Selbst schnellste Action in Ultra HD wird mit flüssigen Bewegungen und extremer Schärfe dargestellt.

Wir werden den OLED803 im Herbst/Winter 2018 einem ausführlichen Test unterziehen.

 

Special: Carsten Rampacher
Bilder: Philips PR
Redaktion: Philipp Kind
Datum: 11. Juli 2018

Philips-Fernseher bei Amazon.de

Tags:




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK