XXL-SPECIAL: So schlagen sich verschiedene TV-Geräte, AV-Verstärker/VE-Kombinationen, UHD-BD-Player und Lautsprecher im harten Redaktionsalltag

Wir testen viele Geräte pro Jahr, mal bleiben sie nur eine Woche, mal vier Wochen bei uns. Die meisten der Devices werden im Anschluss an die Testprozedur wieder an den jeweiligen Hersteller zurückgesandt. Es gibt aber Fernseher, Ultra HD-Blu-ray-Player oder AV-Verstärker/Receiver, die für längere Zeiträume ihren Dienst in der Redaktion verrichten. Hier stellen wir uns heute die Frage: Wie sieht es mit unseren Bewertungen bei längerem intensivem Betrieb aus? Gefallen die Lautsprecher immer noch? Erweist sich der TV als zuverlässig? Unsere Antworten finden Sie hier. 

Panasonic TX-65EZW1004

Seit Juli 2017 arbeitet ein Panasonic TX-65EZW1004 Highend-OLED in unserer Redaktion - und er ist ein absoluter Musterschüler, was das Thema Zuverlässigkeit angeht. Keine Probleme mit verschiedenen über HDMI angeschlossenen Zuspielern, flotte und problemlose Firmware-Updates, schnelles Handling des eingebauten TV-Tuners (angeschlossen: DVB-S2 und DVB-C) und überhaupt stets äußerst kurze Reaktionszeiten.

Panasonic-TX-65EZW1004-Front-Seitlich2

Absolutes Highlight: TX-65EZW1004 von Panasonic

Panasonic-TX-65EZW1004-Fernbedienungen

Zwei Remotes im Lieferumfang

Panasonic-TX-65EZW1004-Screenshot-5

Sensationelle Auswahl an Bildprogrammen 

Panasonic-TX-65EZW1004-Soundbar

Soundbar von Technics feingetunt

Anzeige

Das grandiose Bild hat sich trotz häufigem Einsatz in kleinster Weise verschlechtert. Besonders gern genommen: Die beiden THX-Bildmodi THX Cinema bei abgedunkeltem Raum und THX Bright Room bei nicht abgedunkeltem Raum und folglich externem Lichteinfall. Das Upscaling niedriger auflösender Inhalte, ganz gleich, ob von TV oder von Netflix beziehungsweise Blu-ray, gelingt dem 1004 so gut wie kaum einem anderen TV. Bei dem hohen Maß an Sonnenschein fällt lediglich auf die von Technics optimierte Soundbar etwas Schatten. Wir kennen All-In-One-Systeme mit deutlich kraftvollerem Bass. Zudem wäre die Unterstützung von Dolby Atmos wie z.B. bei LG wünschenswert. Auch toll wäre der Support von Dolby Vision. 

Panasonic TX-58DXW904

An Panasonic kommt man einfach nicht vorbei: Schon seit bald 2 Jahren agiert der Panasonic TX-58DXW904 zur vollsten Zufriedenheit aller in einem Testraum der Redaktion. Obwohl dieser Full lED-LCD mit wabenförmiger Anordnung der LEDs der Modellgeneration 2016 entstammt, ist er visuell noch über jeden Zweifel erhaben und lässt viele aktuelle LCD-basierte TVs alt aussehen. Schwarzwert und Kontrast-Dynamik sind ohne Zweifel überragend.

Panasonic_TX58DXW904_komplett2

No Chance: Auch, wenn die Konkurrenz aufholt, so fällt es nach wie vor schwer, bei der Bildgüte Panasonic zu übertreffen

Panasonic_TX58DXW904_THX_Bright_Room

No Chance: Keiner hat bessere Bildprogramme als Panasonic

Panasonic TX-58DXW904_Firefox

No Chance: Kein Bedienkonzept ist zuverlässiger und schneller als das von Panasonic

Mit hervorragendem Tuner (getestet: DVB-C und DVB-S2) sowie erstklassigen THX und ISF Bildmodi bietet er alles, was anspruchsvolle Bildliebhaber brauchen. Grandios zuverlässig, auch beim Netlfix-Streaming, ist er einer der besten TV-Geräte, die wir bislang in der Redaktion im Dauereinsatz hatten.

Anzeige

Panasonic TX-58DXW904_Remotes

Zwei Fernbedienungen finden sich im Karton

Auch die hervorragende Fernbedienung und die schnelle, zielgerichtete Bedienung sorgen für diesen Eindruck.

Sony Bravia OLED A1

Dass auch Sony wirklich zuverlässige und problemlose Ultra HD OLED-TVs bauen kann, beweist uns seit Dezember 2017 der Bravia A1. Gerade die letzten Sony-TV-Generationen zeigten hinsichtlich der Zuverlässigkeit bei längerem Einsatz Schwächen. Abstürze, misslungene Firmware-Updates und zu lange Reaktionszeiten bewiesen, dass es besser geht. Und der Bravia A1 zeigt, dass man bei Sony offensichtlich verstanden hat. Getestet schon im Juni 2017, arbeitet ein Bravia A1 seit der Weihnachtszeit in der Redaktion und verursacht fast ausschließlich Freude. Zwar bietet der Panasonic TX-65EZW1004 das noch detailreichere Upscaling niedriger auflösender Quellen auf die native Panelauflösung von 3.840 x 2-160 Pixel, dafür kokettiert der Sony mit einer Klangqualität aus seinem speziellen rückseitig angebrachten Soundsystem, dass man gerade im kleineren Wohnraum von einer vollwertigen Lösung sprechen kann.

sony_bravia_a1_oled_gesamt_seite

Schickes Design

sony_bravia_a1_oled_remote3

Fernbedienung

Anzeige

Sony_BRAVIA_A1_77zoll_rueckseite

Rückseite mit "Acoustic Surface" Technologie

sony_bravia_a1_oled_menue_6

Cinema pro und Cinema home als sehr empfehlenswerte Bildmodi

Die "Acoustic Surface" Technologie arbeitet getreu dem Motto: Viel hören, wenig davon sehen".  Mit dem hervorragenden "Cinema Home" Bildmodus realisiert der Bravia A1 ein natürliches Bild. HDR-Inhalte bringt der A1 hervorragend zum Ausdruck. Die maximale Bildhelligkeit reicht auch für den Einsatz bei gewissem externem Lichteinfall aus. Der Bravia A1 lässt sich etwas Zeit für die zahlreichen Android Firmware-Updates, funktioniert sonst aber sehr zuverlässig und problemlos. Die Fernbedienung wirkt für ein so exklusives Produkt entschieden zu billig, und manchmal dauert der HDMI-Handshake mit neu angeschlossenen Quellgeräten etwas. 

Panasonic 55POS9002

Philips 55POS9002 OLED Ultra HD-TV: Wenig Nachteiliges lässt sich vom Philips OLED Ultra HD-TV berichten. Er stürzte bislang erst einmal komplett ab, sonst agierte er immer zuverlässig und ist ein guter Partner für zahlreiche Quellgeräte. Der HDMI-Handshake dauert meist etwas, funktioniert dann aber. Eine große Freude sind Ambilight und die zweiseitige Fernbedienung, die schlichtweg das Beste darstellt, was der Markt zu bieten hat.

Philips-55POS9002-Front-Seitlich1

55POS9002

Philips-55POS9002-Fernbedienung2

Komplette Tastatur auf der zweiten Seite der Fernbedienung

philips_oled9002_seite

Ambilight haben wir schätzen gelernt

Philips-55POS9002-Screenshot 21

Sehr gute Bildprogramme

Auch auf Top-Level liegt mittlerweile der Tuner, der weiter an Qualität zulegen konnte. Der in den 2017er Panasonic TVs verbaute Tuner ist aber noch eine Idee besser. Insgesamt zeigt der 9002 leichtes Panelrauschen und beim Upscaling eine nicht so grandiose Bildschärfe wie mancher Konkurrent. Die Bildprogramme des 9002 finden unsere volle Zustimmung. Den HDR-Effekt bei entsprechendem Material arbeitet der Philips bei völliger Dunkelheit und selbst bei etwas externem Lichteinfall überzeugend heraus. 

LG OLED55C7D

Außer Spesen nichts gewesen: Der LG OLED55C7D leistete sich bislang kaum "Aufreger". Preiswert (laut Marktpreisen), sehr zuverlässig und enorm bildstark, bietet er einen tollen Gegenwert. Das Bedienkonzept aber sehen wir als nicht 100 % ausgereift an. Man kann den C7D ganz klassisch bedienen, das gefällt, aber die spezielle Bedienung der "Magic Remote" mit Bedienschema wie bei einem Wii Controller könnte man (unserer subjektiven Meinung nach) schlechtweg weglassen.

LG-OLED55C7D-Front2

LG OLED55C7D

LG-OLED55C7D-Magic-Remote

Fernbedienung

LG OLED55C7D Screenshot 9

Aus dem Live TV-Betrieb kann man direkt und ohne Umschweife zu verschiedenen Apps und zu VoD-Diensten wechseln

LG OLED55C7D Screenshot 19

Auch Dolby Atmos-Wiedergabe ist mit dem C7D möglich

Sehr gut sind die Upscaling-Fähigkeiten des LG, und auch der Klang ist beeindruckend gut für einen Flachbildschirm. Sogar Dolby Atmos wird unterstützt. Nur eine Kleinigkeit stört: Es dauert manchmal länger, bis der LG, nachdem sich der TV ausgeschaltet hat wegen Nichtbenutzung, wieder mit angeschlossenen HDMI-Quellen versteht. Die Bildfelder sind gut, ebenso der Tuner, der aber noch etwas Luft nach oben zeigt und sich in etwa auf dem Level des Philips 9002 einordnet. Vorteil des LG gegenüber dem Philips ist das praktisch völlig rauscharme und farblich extrem dynamische Panel. 

Sony UBP-X800

Leider geht es auch anders bei Sony als oben beim A1 beschrieben. Wir haben zwei UBP-X800 im redaktionellen Einsatz, und beide schwächeln beim Thema Zuverlässigkeit. Manchmal werden selbst neu gekaufte Ultra HD-Blu-rays nicht korrekt wiedergegeben. Das dabei gängige Szenario: Die Wiedergabe des Films geht ca. 20 bis 30 Minuten gut, dann stockt das Bild und bleibt stehen.

Weiter auf: Nächste Seite

Seiten: 1 2 3

Tags:

Anzeige

Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK