TEST: Violectric Chronos - Ultrakompakter High-End-Kopfhörerverstärker für die Hosentasche

Für einen Kaufpreis von 199,90 Euro gibt es den Violectric Chronos, einen äußerst hochwertigen und zugleich extrem kompakten Kopfhörerverstärker mit inkludiertem D/A-Wandler. Er verfügt über ein Aluminium-Gehäuse und setzt auf einen USB-C-Eingang. Das "Made in Germany" Produkt besitzt die volle Kompatbilität zu 384 kHz/32-Bit & DSD 256.

Verarbeitung

Gesamtansicht

USB-C

Miniklinke

Rückseite

Dass es sich beim Violectric Chronos tatsächlich um einen "Mini"-Kopfhörerverstärker handelt, beweisen die ultrakompakten Abmessungen von gerade einmal 44,5 x 24 x 10 mm. Trotz des Aluminium-Gehäuses, welches laut Hersteller aus dem Vollen gefräst wurde, weist er zudem ein sehr geringes Gewicht von unter 20g auf und belastet bei Reisen in keinster Weise das Handgepäck. Dennoch wirkt das kleine Stück äußerst hochwertig. Die Alu-Behausung wird von chromglänzenden Rändern und einer Glasoberfläche, sowohl auf der Vorder- als auch der Rückseite, veredelt. Der Schriftzug auf der Front erscheint zudem, je nach Betriebszustand, in unterschiedlichen Farben.

Anzeige

Schlank und edel

Lautstärketasten

Die beiden Schnittstellen USB-C und Miniklinke sind sauber integriert, davon abgesehen weist der Violectric Mini-Kopfhörerverstärker lediglich +/-Tasten für die Einstellung der Lautstärke auf. Die Tasten sind gut erreichbar und geben ein vernehmbares Klickgeräusch ab. Die Kabel im Lieferumfang sind von einfacher, aber grundsolider Qualität. Schade, dass nicht auch ein kleines Case oder ein Stoffsäckchen für den kleinen Kopfhörerverstärker dabei ist. Das Glas scheint recht unempfindlich für Kratzer zu sein, wir haben hier allerdings keinen Härtetest durchgeführt.

Inbetriebnahme und Handhabung

Lieferumfang

USB-C Eingang von der Seite

Drei Kabel mit unterschiedlichen Anschlüssen liegen bei

Anzeige


Die Handhabung ist einfach: der Eingang (USB-C) des Chronos wird mit dem Quellgerät verbunden, der Ausgang (3,5mm Klinke) mit dem verwendeten Kopfhörer. Damit man den Kopfhörerverstärker nicht nur mit dem Notebook oder PC, sondern auch mit einem Smartphone oder Tablet verbinden kann, liegen zusätzliche OTG-Kabel bei. Der Lieferumfang umfasst ein USB-C/USB-C-Kabel, eines mit USB-C und Micro-USB sowie ein weiteres mit USB-C und Lightning für den Anschluss an Apple-Geräte.

Besonders praktisch beim Chronos ist die Tatsache, dass man für die unterschiedlichen Verwendungszwecke keine komplizierte Installation vornehmen muss. Ob Windows oder macOS sowie Android oder iOS, ein Treiber ist nicht notwendig. Schließt man den Chronos an ein MacBook an und verbindet auch den Kopfhörer, erscheint er direkt als Ausgageberät in den Toneinstellungen und gibt nach der Auswahl sofort Musik wieder. An Quelle anschließen, Kopfhörer verbinden, loslegen - bei Bedarf die Lautstärke direkt am Chronos justieren. Tatsächlich hat dies bei uns während des Testbetriebs so unkompliziert und einfach funktioniert.

Technische Daten

Herzstück ist zweifellos der integrierte Digital-/Analog-Wandler. Hier setzt Violectric auf einen audiophilen DAC und geht mit 32 Bit und 384 kHz Sample-Rate keinerlei Kompromisse ein. Auch DSD256 kann man problemlos anhören. Der Hersteller gibt weiterhin eine Dynamik von 130 dB bei niedrigsten Verzerrungen von -115 dB an. Der Verstärker realisiert eine Leistung 2 x 30 mW an niederohmige Kopfhörer. Der Stromverbrauch soll sich absolut im Rahmen halten und auch den Akku eines angeschlossenen Smartphones nicht wesentlich belasten.

Weiter auf: Nächste Seite

Seiten: 1 2

Tags:

Anzeige

Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK