SPECIAL: JBL liefert im Juni neuen Studiolautsprecher im Kompaktformat

Harman Luxury Audio und JBL veröffentlichen im Juni, passend zum 75-jährigen Gründungsjubiläum von JBL, den neuen Studio-Monitorlautsprecher JBL 4309. Dabei handelt es sich um eine kompaktere Regallautsprecher-Version des preisgekrönten JBL 4349, die aber über die Implementierung charakteristischer JBL-Audio-Technologien und Komponenten die gleiche akustische Leistung in seiner Power, Dynamik und Genauigkeit bei kleinerem Format bringen soll.

Wie schon das Basismodell 4349 verfügt der neue JBL 4309 Studio-Monitorlautsprecher über ein Zwei-Wege-System mit einem kegelförmigen 6,5-Zoll-Tieftöner. Dieser ist aus reinem Zellstoff mit Gussrahmen gefertigt. Weiterhin für die höheren Frequenzen verbaut ist im 4309 ein 2410H-2-Zoll Kompressionstreiber, der in Zusammenarbeit mit einem High-Definition-Imaging-Horn für den Klang verantwortlich ist. Mit dieser Kombination an akustischer Ausstattung zielen JBL und Harman darauf ab, auch mit einem kompakteren Lautsprecher den Anspruch audiophiler Hifi-Hörer zufriedenstellen zu können.

Die Front des 4309 mit blauer Schallwand sowie Tieftöner und HDI-Horn

Mit „High-Definition-Imaging“, kurz HDI, möchte JBL außerdem in Eigenarbeit detaillierten und dynamischen Klang garantieren, denn dabei handelt es sich um eine eigens in Kalifornien entwickelte Technologie, bei der der Fokus auf Präzision und dynamische Klangleistung liegt. Durch das Design des Horns sollen die Übergänge zwischen den hohen und den tiefen Frequenztreibern fließend sein. Eben jene Technologie findet im Horn des 4309 Verwendung.  Die Impedanz des neuen Speakers liegt bei 4 Ohm, während Frequenzen von 42 bis 30000 Hz abgedeckt werden.

Der Kompressionstreiber wurde anhand der bei JBL verwendeten D2-Wandler optimiert. Der 2410H-2 arbeitet mit einer sehr leichten ringförmigen Membran im Kern, durch die die Frequenzbandbreite erhöht wird und störende akustische Phänomene wie Verzerrungen reduziert werden sollen.

Außerdem befindet sich vorne unter dem Horn ein „Ultra High-frequency tonal adjuster“, also ein Klangregler, mit der Aufgabe, den Klang genau an die Umgebung und an die Bevorzugungen des Nutzers anpassen zu können

4309 in schwarzem Walnuss-Gehäuse mit schwarzem Frontgitter

Die walnuss-farbene Version mit blauem Frontgitter

Auch optisch orientiert sich JBL an der klassischen Retro-Ästhetik des 4349. Während die Schallwand in blau gehalten ist, kommt beim Gehäuse ein glänzendes Walnuss-Holzfurnier zum Einsatz. Hierfür bietet JBL zwei Varianten: Einmal ist er, passend zum Material, in walnussfarbenem Gehäuse mit blauem Frontgitter und einmal in Schwarz mit dann ebenfalls schwarzem Frontgitter erhältlich. Für dieses Design wurde der 4309 im Übrigen bereits mit dem Red Dot Design Award 2021 ausgezeichnet.

Die Rückseite der schwarzen Variante mit zwei vergoldeten Anschlusspanels

Elegantes walnuss-farbenes Gehäuse

An der Rückseite des 4309 befinden sich zwei Anschlusspanels mit je zwei vergoldeten Anschlüssen zur Verbindung zu einem Verstärker. Dabei hat man die Wahl zwischen einer Single-Ended, Bi-Wired oder Bi-Amplified-Verbindung. Die Abmessungen des 4309 betragen mit Gitter 419mm x 260mm x 227mm (BxHxT) bei ca. 11kg Gewicht.

Geplant ist der Vertrieb des 4309 im Fachhandel ab Juni 2021 für eine UVP von 2000 Euro Paarpreis.

 

Special: Michael Kind
Fotos: Harman PR
Datum: 02.05.2021


Anzeige

Werbung - Für Käufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, JPC, Disney+, Sky & Apple iTunes erhalten wir Provisionen über Affilliate-Links. Preise & Verfügbarkeit unter Vorbehalt.

Tags:

Anzeige

Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK