SHORT PREVIEW: Die 3.1.2-Kanal Ultra Slim Soundbar HW-S811B auf der IFA 2022

Im Soundbar-Bereich stehen einerseits die All-In-One Lösungen S-60B sowie S-61B und die S-50B im Fokus, außerdem die große HW-Q995B, die bei uns gerade im Testbetrieb ist.

Besonders wichtig ist auch die 3.1.2-Kanal Ultra Slim Soundbar HW-S811B (2022), derzeit für 569 EUR anstatt 749 EUR direkt bei Samsung zu haben - daher fokussieren wir die Soundbar bei der IFA-Berichterstattung, auch wenn sie keine IFA 20222 Neuheit ist.

Samsung Ultra Slim Soundbar

Detailaufnahme

Ansicht vorne rechts, Lautsprechergitter der HW-S800B

Die Ultra Slim Soundbar kommt mit 10 integrierten Lautsprechern und externem 6.5" Subwoofer, 330 Watt (RMS) Gesamtleistung. Samsung verspricht ein packendes Surround Sound-Erlebnis dank kabelloser Dolby Atmos- und DTS Virtual:X-Unterstützung. TV und Soundbar können dank Q-Symphony optimal zusammenarbeiten und ein noch besseres Surround-Erlebnis bereitstellen. Space Fit Sound 2 (Anpassung der Soundbar an die räumlichen Verhältnisse) sowie integriertes Amazon Alexa sowie die Kompatibilität zu Spotify Connect und Apple AirPlay 2 sind weitere Features der eleganten Sound-Lösung mit WiFi-Modul. An DSP-Modi gibt es Surround Sound Expansion, Game Pro, Adaptive, DTS Virtual:X, sowie Standard. 

Anzeige

Unterhalb des TVs an der Wand montiert, darunter eine Samsung-Soundbar in konventioneller Dimension

Die Ultra Slim Soundbar har ihren Namen jedenfalls absolut verdient. Sie lässt sich perfekt unterhalb des Fernsehers platzieren, aber auch an der Wand montieren. Sie kommt mit einem 6,5 Zoll aktiven Wireless Subwoofer und bietet auch echte nach oben abstrahlende Treiber. Das schicke Design mit matter Oberfläche gefällt, und die Lautsprechergitter aus Metall sehen sehr gut aus. Zudem gibt es Wechsel-Gehäuse in dunkler sowie heller Holzausführung, diese Varianten standen zumindest auf der IFA.

Optionale Holzgehäuse

weitere Ansicht

Einzelansicht helle Holzoberfläche

Wir konnten natürlich auch kurz in die Ultra Slim Soundbar hineinhören. Als Musikbeispiel lief "Stay" von Justin Bieber. Natürlich ist es etwas schwierig, in der Messeumgebung exakte klangliche Eindrücke zu sammeln. Aber für eine erste Einschätzung reichte es. Die klare und gut detaillierte Stimme steht schön zentral im Fokus und auch stimmtypische Charakteristika sind eindeutig nachvollziehbar. Der Sound ist überraschend räumlich und die Abstimmung zwischen Soundbar und Subwoofer scheint äußerst gelungen zu sein. Natürlich darf man aufgrund des geringen Gehäusevolumens beider Komponenten nicht zu viel Volumen und satte Souveränität erwarten.

Anzeige

Seitenansicht

6,5" Chassis seitlich

Ansicht von links

Aber der Subwoofer integriert sich hervorragend, was zu einem erstaunlich homogenen und authentischen Klangbild mit nahtlosen Übergängen führt. Da es auf der Messe relativ laut ist, könnte die Soundbar ohne entsprechend gute Pegelfestigkeit sich nicht akustisch durchsetzen. Dies gelingt ihr und erst recht dem aktiven drahtlosen Subwoofer aber rundherum überzeugend. Der Bassbereich ist druckvoll, aber nicht übertrieben. Natürlich sind größere Subwoofer noch präziser und impulstreuer, aber für die schlanken Abmessungen und die Gerätekategorie schlägt er sich höchst erfreulich.

Anzeige

 

 

Preview: Philipp Kind
Redaktion: Carsten Rampacher
Fotos: Oksana Fritz
Datum: 01. September 2022

Anzeige

Tags:

Anzeige

Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK