XXL-SPECIAL: Das kommt neu in nächster Zeit - eine Auswahl an besonders interessanten TVs, Verstärkern, Mehrkanal-Devices, Lautsprechern, Streamern und Updates

Fast täglich erreichen uns News zu kommenden Devices. Hier haben wir nochmal eine Übersicht erstellt, was in der nächsten Zeit Neues zu erwarten ist. Dabei werden wir uns die wichtigsten Neuheiten "greifen" und hier nochmals kurz präsentieren - ohne Anspruch auf Vollständigkeit. 

Arcam

SR30 (oben)

Neu erscheint der SA30, der im September/Oktober 2019 auf den Markt kommen wird und mit dem Hightech-Lautsprechereinmesssystem Dirac ausgestattet sein wird. Der SA30 tritt die Nachfolge vom A39 und dem SR250 an. Aktuell ist noch kein Preis bekannt, voraussichtlich liegt er im Bereich des SR250 liegen. Der SR250 kostete 3.499 EUR.

AVM

Die kleine Manufaktur aus Malsch überraschte auf der High End mit einem wahren Neuheiten-Reigen. Wir präsentieren hier nochmals das Highlight aus unserer Sicht: Den voraussichtlich ab September lieferbaren vollaktiven 3,5 Wege-Lautsprecher Audition AM 6.4 mit satten 1kW Systemleistung. Kennzeichen sind ein eigenes entwickeltes Fraktalkammer-Konzept im Interesse eines kompakten und zugleich resonanzarmen Gehäuses. Ein komplettes DSP-Management inklusive Raum-Kompensation, drei wählbare Raum-Presets sowie analoge und digitale Eingänge gehören ebenfalls dazu. Optional ist eine Hi-Res-Wireless-Signalübertragung möglich.

Canton

Smart Soundbar 9/10

Smart Soundbox in weißer Version

Smart Amp

Smart Connect

Die massive Erweiterung der Smart-Serie steht an. Die beiden jeweils 300W (Systemleistung) starken, HDMI (HDR-kompatiblen) beschalteten Smart-Soundbars 9 und 10 (10 zusätzlich mit echten Top Firing-Arrays und Dolby Atmos-Decoding) kommen für 699 respektive 899 EUR und verfügen zudem über Google Chromecast on Board. Zudem kommt die Smart Soundbox 3 als Wireless/Streaming/Multiroom-Tabletop mit Chromecast (349 EUR), die man auch als drahtlosen Rear-Lautsprecher einsetzen kann. Als neue Komponenten werden zudem der Smart Amp (699 EUR) mit HDMI-Beschaltung (inklusive HDR) und 600W sowie der mit 499 EUR günstigere Streamer/Vorverstärker Smart Connect 5.1 erwartet.

Smart Reference 5 K

Auch die Reference-Serie wird "smart", auch wenn man da noch etwas warten muss. Die Smart Reference 5 K kommt mit 600W pro Box, aufwändiger Keramik-/Keramik-Wolfram-Treiberbestückung und wird unserer Schätzung nach auf einen Paarpreis von 8500 bis 9000 EUR kommen.

Unsere Einschätzung zu Canton: Ganz stark. Tolle, innovative und praxisgerechte neue Produkte, die den neuen Weg, den die Hassen beschreiten, erfolgreich werden lassen. 

Classé

Delta Stereo

Delta Pre

Drei neue Modelle aus der Delta-Serie werden auf den Markt kommen: Der Delta PRE Stereo-Vorverstärker/DAC mit einem eingebauten Phonovorverstärker, hinzu kommen zwei Endstufen: Die Delta STEREO mit 2 x 250W (mit 12,5W/Kanal im reinen Class A-Betrieb zu verwenden) und die Delta MONO mit 300W (im reinen Class A-Betrieb 35W). Mit immensem Aufwand und streng selektierten Bauteilen, zu denen auch riesige Ringkern-Transformatoren gehören, können die neuen Delta-Komponenten aufwarten. Große, beleuchtete VU-Meter an den Endstufen zeigen den aktuellen Status an. Unsere Einschätzung: Neues Werk, neues, sehr schönes Design und nach wie vor immenser technischer Aufwand: Eine Alternative für den HiFi-Gourmet, der auch gleich noch das Geld für passende Lautsprecher haben sollte. 

Dali

Katch One

Zunächst nochmals die Nachricht: Seit kurzem vertreibt Dali Deutschland auch NAD und Blusound. Neues gibt es auch von Dali selbst: Für 699 EUR bereichert die eigenwillig, aber äußerst attraktiv gestaltete Soundbar Dali Katch One den Markt. Sie soll im Frühsommer kommen und bringt HDMI+ARC sowie satte 4x50W an Leistung mit. Unsere Einschätzung: Eine willkommene Bereicherung des stark umkämpften Soundbar-Marktes. 

Denon 

AVR-X2600H 

AVR-X1600H

Von Denon kommen drei neue Siebenkanal-AV-Receiver: Der AVR-X2600 DAB für 699 EUR, dasselbe Modell ohne DAB-Tuner für 679 EUR und der nicht ganz so üppig ausgestattete AVR-X1600H für 579 EUR. Die 2600H-Modelle bringen es auf maximal 150W Leistung/Kanal, der 1600H auf 145W/Kanal. Alle drei decodieren Dolby Atmos und DTS:X, verfügen über ein Heos-Modul und bringen das Lautsprechereinmessystem Audyssey MultEQ XT mit. Die neuen Denon sind voll Hi-Res-Audio-fähig und zu Apple AirPlay2 kompatibel. Ebenso zu allen drei Sprachassistenten (Alexa, Siri, später auch Assistant).Die HDMI-Sektion (mit eARC) entspricht aktuellem Stand. Der 1600H hat zwei HDMI-Eingänge weniger, die Videosektion bietet zudem kein Upscaling auf 4K. Zudem ist die grafische Benutzeroberfläche schlichter und der Pure-Direct-Modus fehlt. Zwei analoge Eingänge (2 insgesamt) hat der 1600H gegenüber den 2600H-Modellen. 

DRA-800H

Auch neu von Denon ist der Stereo-Netzwerk-Receiver DRA-800H mit Heos-Modul, HDMI-Beschaltung, Alu-Front und DAB/DAB+ Tuner. Mit 145W/Kanal ist er recht leistungsstark. 

Unsere Einschätzung zu Denon: Behutsam und sorgfältig weiterentwickelte Neuheiten, DAB wird endlich zum wichtigen Feature. 

DTS

Arcam rPlay

Ausgewählte DTS Play-Fi-Komponenten unterstützen ab jetzt AirPlay 2, darunter der McIntosh RS200 und der rPlay von Arcam. Weitere Produkte sollen im Laufe des Jahres hinzu kommen. Die Musikwiedergabe kann per Sprachbefehl via Siri oder dem HomePod gestartet werden. Außerdem kann man AirPlay 2 Lautsprecher per Sprachbefehl mit einem HomePod gruppieren sowie den Lautsprecher, der für die Musikwiedergabe genutzt wird, wechseln. Streaming direkt von iTunes, MacOS, iOS und Apple TV ist ebenfalls möglich. DTS Play-Fi Produkte mit AirPlay 2 unterstützen auch Amazon Alexa. Unsere Einschätzung: Hatten wir zuletzt den Eindruck, die Beliebtheit von DTS Play-Fi würde eher sinken, bekommt sie durch die neuen Features bestimmt wieder Aufwind. 

Elac

Alchemy-Serie

Viel Neues aus dem hohen Norden. Drei neue 43cm HiFi-Komponenten, Phono-Vorverstärker PPA-2 (999 EUR), DAC/Vorverstärker/Stereamer DDP-2 (2.599 EUR) und Stereo-Vollverstärker DPA-2 (1.699 EUR, 2 x 100W).

DS A-101G

Als kompakte Verstärker-Alternative kommt der DS A-101G hinzu. BASH-Verstärker mit 2 x 80W, Roon an Bord, kompatibel zu Spotify und AirPlay. 849 EUR.

NAVIS ARB-51

Hinzu kommen die NAVIS ARF-51 (3.998 EUR Paarpreis) Aktiv-Standbox und die Regal-"Schwester" ARB-51 (1.998 EUR Paarpreis) mit 300W pro Box - das gilt für beide Modelle. 

Carina BS 243

Neu ist auch die Lautsprecherserie "Carina". Diese besteht aus der Standbox Carina FS 247 für 1.998 EUR Paarpreis, dem Regallautsprecher Carina BS 243 für 998 EUR Paarpreis und aus dem Carina Centerlautsprecher CC 241 für 849 EUR Stückpreis. Die Carina BS 243 Kompaktbox ist eine in schwarz und weiß seidenmatt geplante 2-Wege-Bassreflex-Konstruktion mit Jet-Bändchenhochtöner, auch die anderen Carina-Komponenten setzen auf den für Elac typischen Jet-Hochtöner. 

Unsere Einschätzung zu Elac: Ausbau zum HiFi-Vollsortimenter, schickes Design, hohe Wertigkeit: Damit haben die Kieler gute Chancen, erfolgreich zu sein

Hegel

Hegel H390

Hinten

Bei Hegel ist der Vollverstärker H390 neu im Programm. Der im typischen Design des Hauses gehaltene Bolide ist streamingfähig und kommt ab September/Oktober für knapp 6.000 EUR. Roon inklusive MQA  ist integriert - bei Hi-Res-Liebhabern ist Roon sehr beliebt.

KEF

Ab 3. Juni gibt es für die KEF LSX ein Update für Apple AirPlay 2. Der leistungsstarke und extrem kompakte Wireless-Streaming-Aktivlautsprecher wurde bereits von uns mit Begeisterung getestet. Der Preis des LSX, der in vielen Farben lieferbar ist: 1199 EUR für das komplette Set.

Marantz

NR1510

NR1710

Marantz präsentiert neue Modelle im Slim Line-Format. Es handelt sich um die  4K Ultra HD AV-Receiver NR1510 (5 Endstufen) und NR1710 (7 Endstufen) Kompakte Abmessungen werden hier mit zeitgemäß moderner Ausstattung verbunden. Preislich liegt der ab Mitte Juni erhältliche NR1510 bei 599 EUR, der NR1710 (mit Dolby Atmos/DTS:X/DTS Virtual:X-Decoder und mehr HDMI-Eingängen), ebenfalls schon ab Mitte des Monats Juni im Handel, kommt auf 799 EUR. Wahlweise stehen als Gehäusevariante klassisches Schwarz oder Marantz-typisches Silber-Gold zur Disposition. Leistungsdaten: 90 Watt beim NR1710 und 85 Watt beim NR1510 – 1 Kanal, 6 Ohm, 1% Klirr.

NR1200

"Slim ist in" bei Marantz: Mit dem NR1200 bringen die Japaner auch noch einen Zweikanal-Netzwerkreceiver mit HDMI-Beschaltung und DAB/DAB+ Tuner im flachen Design. Leistung: 2 x 75W (an 8 Ohm). 

Mark Levinson

Neu auf der High End 2019 ist die 5000er Serie von Mark Levinson, die aus den Vollverstärkern No. 5805 und No. 5802  besteht.

No.5805

No.5802

No.5802

Als Grundlage des Verstärkers No. 5805 dient das zum Patent angemeldete vollständig diskrete, direkt gekoppelte Schaltungsdesign mit Doppel-Mono-Aufbau und Line-Level-Vorstufe. Eine spezielle Single-Gain-Stufe, die mit einem digital gesteuerten Widerstandsleiternetzwerk zur Lautstärkeregelung kombiniert ist, gewährleistet maximale Signalintegrität und größtmögliche Bandbreite. Jeder einzelne der drei Stereo-Line-Level-Eingänge – ein symmetrischer XLR-Eingang und zwei Single-Ended-Anschlüsse mit speziellen Mark Levinson-RCA-Verbindungen – verfügt über eigene, höchst zuverlässige Signalschaltrelais. Das zeigt, dass traditionelle Tugenden bei Mark Levinson keinesfalls vernachlässigt werden. 

Und das merkt man an jedem Detail: Wie schon bei der 500er-Serie besitzt der Main Drive-Kopfhörerausgang eine exakt an die Strom- und Leistungskapazitäten angepasste Vorverstärker-Ausgangsstufe, die den Kopfhörer direkt und ohne zusätzlichen Verstärker in reiner Class A antreibt. Im No. 5805 ist überdies eine neu entwickelte MM/MC-Phonostufe an Bord.

Der No. 5805 offeriert aber nicht nur aus analoger Sicht erstklassige Technologie. Ausgerüstet mit dem Mark Levinson Precision Link II™ DAC werden gleichermaßen herausragende digitale Audiofunktionen realisiert. Die neueste Generation eines ESS Sabre 32-Bit D/A-Wandlers mit Jitter-Filter und ein vollständig symmetrischer diskreter Spannungswandler bilden das Herzstück der digitalen Audioverarbeitungsstufe. Insgesamt stehen vier digitale Audio-Schnittstellen zur Verfügung: Ein koaxialer Eingang und zwei optische S/PDIF-Eingänge sowie ein asynchroner USB-Port für HighRes-Wiedergabe von PCM- (bis zu 192 kHz/32 Bit) und DSD- (bis zu DSD 5.6) Dateien. Ein leistungsstarker XMOS USB-Audioprozessor dekodiert und spielt MQA-kodierte Dateien ab.

Neben dem .5805 kommt auch der .5802, ebenfalls ein komplett digitaler Vollverstärker mit demselben Mark Levinson Precision-Link II™ DAC, der auf sechs digitale Audioeingänge erweitert wird: Ein AES-, zwei koaxiale und zwei optische S/PDIFEingänge sowie ein asynchroner USB-Port für die Wiedergabe von HighRes PCM- (bis zu 192 kHz/32 Bit) und DSD- (bis zu DSD 5.6) Dateien. Der . 5802 besitzt MQA (Master Quality Authenticated)-Technologie, mit der MQA-Audiodateien und -Streams unterstützt werden. Modernität ist Trumpf: Ein mit AptXHD ausgestatteter Bluetooth-Empfänger garantiert Bluetooth-Wiedergabe in allerhöchster Qualität. Eher ein klassisches Merkmal ist der überdimensionale Ringkerntransformator (500+ VA). Zwei Thermal-Trak-Systeme in aufwendiger Konfiguration sorgen für einen stabilen, von Last und Wärme unabhängigen Ausgangspegel. Jeder Kanal ist mit vier direkt in die Leiterplatte der Ausgangsstufe integrierte 10.000- Mikrofarad-Kondensatoren ausgestattet, die ausreichend Leistung für 125 W pro Kanal auf 8 Ohm oder 250 W pro Kanal auf 4 Ohm entfalten und einen stabilen Betrieb bis hinunter auf 2 Ohm sicherstellen. Preislich bewegten sich die Neuheiten im Mark Levinson "Einstiegssegment". Der .5805 kommt auf knapp 9.000, der .5802 auf knapp 8000 EUR.

Unsere Einschätzung: Mark Levinson schafft, ähnlich wie der Konkurrent McIntosh, sehr gut die Balance zwischen Tradition und Moderne. 

McIntosh

RS200

Typische VU-Meter mit Beleuchtung

Zahlreiche Neuheiten wurden auf der High End präsentiert - wir "picken" uns die für uns besonders interessante für diesen Überblick heraus. 

Gleich beim Betreten des Messe-Standes begrüßte den Besucher der neue McIntosh RS200 Streaming-Lautsprecher. Das flache Gerät erscheint in typischer McIntosh-Optik und gefällt mit einer flachen Bauweise und solider Konstruktion. Satte 650 Watt Leistung werden geboten, dazu hohe Flexibilität mit AirPlay 2, Bluetooth 5.0 mit aptX HD und aptX low latency, DLNA-Support und DTS Play-Fi. In Kombination mit einem Amazon Echo-Gerät kann man den McIntosh-Speaker sogar per Amazon Alexa bedienen.

Darüber hinaus ist der RS200 mit einem HDMI-Eingang ausgestattet, mit dem das Gerät direkt mit einem Fernseher verbunden werden kann. Auch USB-B für den Anschluss eines Computers ist an Bord, außerdem ein 3,5mm Klinkeneingang und ein optischer Digitaleingang. Den RS200 kann man mit RS100 Lautsprechern kombinieren, die z.B. als Rear-Lautsprecher eingesetzt werden können, ein räumlich immersiver Sound ohne Kabelziehen sei möglich. Der Preis ist happig: 3.780 EUR. Unsere Einschätzung: Luxus-Streaminglautsprecher für McIntosh-Liebhaber und Freude des Besonderen. 

NAD

NAD M10 - das große Display kann auch als VU-Meter verwendet werden#

Innenansicht

Das wird ein "Kracher", da sind wir uns sicher. Der NAD M10 bluOS Streaming-Vollverstärker ist mit 2.999 EUR zwar nicht eben günstig kalkuliert, dafür aber bietet er jede Menge optische, akustische sowie technische Reize. Er ermöglicht beispielsweise über das heimische LAN- oder WLAN-Netzwerk das Streamen Musik von lokalen Servern und Festplatten, ebenso von Online-Services oder Internet-Radiosendern. Die Streaming-Plattform BluOS® unterstützt dabei bis zu 64 im Netzwerk angemeldete Player sowie unkomprimierte Datenformate einschließlich der Studio-Master-Qualität MQA. Die Bedienung des nur gut 20 Zentimeter breiten NAD Verstärkers erfolgt wahl-weise über die kostenlos für iOS und Android verfügbare BluOS® App oder über den großen Farb-Touchscreen, der fast die gesamte Gerätefront ausfüllt. Bluetooth ist natürlich ebenso wie das WiFi-Modul vorhanden. Zu den Leistungswerten. HybridDigital-Endstufen mit einer Dauerleistung von 2 x 100 und einer Impulsleistung von 2 x 300 Watt beweisen das nachdrückliche Vorhandensein großer Reserven. Für die optimale Raumanpassung ist die Dirac Live® Software inklusive mitgeliefertem Mikrofon verantwortlich.

Unsere Einschätzung: Tolle neue Modelle und der erfahrene, zurecht erfolgsverwöhnte Dali-Vertrieb in Deutschland - NAD wird für die eine oder andere Überraschung sorgen. 

Nubert

nuPro XS-7500

Display

Die schwäbischen Tüftler von der Ostalb verwöhnen uns  noch 2019 mit zwei sehr interessanten Erweiterungen des Programms. Das Aktiv-Soundsystem nuPro XS-7500 ist ein gigantisches, aber trotzdem optisch schönes Speaker-Board, erstmals mit einer DSP-Funktion zum Weiten der Stereo-Bühne (die sich natürlich auch abschalten lässt für Puristen). 100kg maximale Tragkraft und viel Leistung:  600W Dauerleistung und 800W Musikleistung. Steuerbar per Fernbedienung, direkt am Gerät oder per Bluetooth-App. Großes, schönes Display und vielfältige Einstelloptionen, Bluetooth und HDMI-ARC sind an Bord.  Mit 1.470 EUR ist das XS-7500 wie gewohnt fair kalkuliert.

Prototyp des nuConnect ampX

Zweite Neuheit ist ein sehr kompakter Stereo-Vollverstärker (2 x 100W) namens nuConnect ampX, der aber noch viel mehr kann und zum Bindeglied zwischen aktiven Wireless-Lautsprechern und klassischen passiven Boxen des Herstellers aus Schwäbisch-Gmünd werden soll. Top ist das große Display - ok, auf der High End stand nur ein Prototyp, aber wie wir die Schwaben kennen, wird das in die Serie übernommen. Mit MM/MC-Phonoeingang, steuerbar auch per Bluetooth-App. Das Ganze gibt es für 639 EUR, voraussichtlich ab Spätsommer 2019 verfügbar. 

Unsere Einschätzung: Nubert öffnet sich mehr und mehr wichtigen Marktsegmenten, die im Trend liegen, vergisst aber die strikt praxisgerechte Ausrichtung des Hauses nicht. Sehr gelungen, wenngleich wir uns natürlich noch ein XS-7500 mit Dolby Atmos-Decodierung und entsprechenden Speaker Arrays wünschen würden. 

Panasonic

GZW2004

Technics-Soundbar

Die Top-OLED-Baureihe GZW2004 kommt bald in 55 und in 65 Zoll. Selektiertes Panel für beste Bildgüte, neuer, rechenstärkerer Studio HCX-Bildprozessor der nächsten Generation, THX/ISF-Modi, Ultra HD Premium-lizensiert, Technics Soundsystem mit Dolby Atmos und reichlich Leistung. Kompatibel zu HDR10, HDR10+, Dolby Vision, HLG sowie HLG Photo. 

Unsere Einschätzung: Panasonic festigt seinen Ruf bei den Heimcineasten, die Wert aufs Detail und auf absolute Hochwertigkeit legen. Nur: Wo bleibt ein 77-Zöller? 65 Zoll sind vielen schon wieder zu wenig. 

Quadral

Neu aus Hannover kommt der Quadral PHASE A15. Der 1-Wege-Lautsprecher arbeitet, wie für Top-Firing-Module üblich, nach dem geschlossenen Prinzip und ist mit einem 155 mm Breitband-Chassis ausgestattet. Dieses soll laut Hersteller einen Übertragungsbereich von 70 bis 20.000 Hz realisieren. Der Wirkungsgrad beträgt 84 dB und die Nennbelastbarkeit 50 Watt (80 Watt Spitze).

Die Abmessungen des PHASE A15 betragen 17 x 16 x 23 cm (HxBxT) und das Gewicht ist 2,9 kg. Der Lautsprecher ist in schwarz und weiß hochglanz erhältlich und kostet UVP 199 Euro.

breeze Q

Zu den Komponenten breeze blue L und XL gesellt sich ein deutlich kompakterer Speaker, der in den Farben schwarz und grau/weiß erhältlich sein wird. Der "breeze Q" soll satte 2 x 12 Watt Leistung liefern und trotz seiner sehr kompakten Dimensionen einen Frequenzbereich abdecken, der sich von 65 Hz bis 20 kHz erstreckt.

Auch die Portabilität stellt Qualdral hervor, denn der breeze Q wiegt kaum über ein halbes Kilogramm. Den Großteil des Gewichts nimmt der integrierte Akku mit 4.000 mAh für sich in Anspruch, der eine Musikwiedergabe über einen Zeitraum von bis zu acht Stunden realisieren soll. Mit Bluetooth 4.1 Class II ist die typische Empfangsreichweite von bis zu 10 m gegeben.

Alpha

Neu sind auch die auf der High End 2019 im Serien-Status gezeigten vollaktiven Boxen Aurum Gamma (12.000 EUR Paarpreis) und Aurum Alpha (16.000 EUR) Paarpreis. Jede Gamma ist 350, jede Alpha 700W stark. Drahtlose Signalübertragung mit bis zu 96/24, integriertes Streaming-Modul, quSENSE-Bändchen, ALTIMA Tief-/Mitteltöner sowie Dirac Einmesssystem sind weitere Merkmale. 

Unsere Einschätzung: Quadral bietet extrem gute, aber auch extrem teure Hightech-Aktivboxen an. Wäre da nicht noch Platz für ein günstigeres Modell in ähnlicher Konfiguration? Prima: Neues, kostengünstiges Aufsatzmodul für Atmos-Liebhaber. 

Samsung

Q90R

Q950R

Hier warten wir TV-technisch auf die neue Q950R 8K-Generation, nach der auf der IFA 2018 präsentierten Q900er Reihe schon die zweite Generation. Noch mehr Rechenleistung des Quantum 8K Prozessors mit Künstlicher Intelligenz, nach wie vor bis zu 4.000 Nit maximale Helligkeit, exzellenter Blickwinkel und kaum Reflexionen auf dem spezielle behandelten Panel: Die QLED 8K-TVs werden Maßstäbe setzen. Die Ultra HD-TVs mit QLED-Panel wie der Q90R sind bereits erhältlich und glänzen mit hervorragendem Bild. 

HW-Q70R

Neu auch: Die akustisch von Harman/Kardon präparierten Soundbars HW-Q70R und HW-Q60R mit Adaptive Sound-Technologie für eine Echtzeit-Analyse des Tons und der Soundanpassung für jede einzelne Szene. Für eine dichte Atmosphäre und eine dynamische Klangkulisse sorgt zudem die Acoustic Beam-Technologie. Die HW-Q70R verarbeitet im Gegensatz zur Q60R auch Dolby Atmos. 749 und 549 EUR sind die Preise der bereits seit Mitte Mai erhältlichen Devices. Optional gibt es ein Wireless Rear-Kit für 129 EUR. 

Unsere Einschätzung: Starkes 2019er QLED-Setup mit tollen UHD-Modellreihen und einer Hightech 8K-Topserie. Die Soundbars werden akustisch immer stärker und sind zum günstigen Preis voll ausgestattet.

Sky

Sky Q Mini

Die Sky Q Mini Box ist Android-basierte IP-Box, die entweder kabelgebunden oder wireless ins Heimnetzwerk eingebunden werden kann. Wer einen Sky Q Vertrag besitzt, kann die Box zum einmaligen Mietpreis von 49 EUR einsetzen.Mit Sky Q Mini, der Sky Q App, Sky Go und der Sky Kids App kann man das Sky Programm auf bis zu drei Geräten gleichzeitig sehen. Die eigenen Geräte werden in einer Geräteliste registriert, vier sind zeitgleich registrierbar.

Sonos

Sonos hat sein "Google Assistant"-Update für Sonos One-Lautsprecher und die Sonos Beam-Sounbar bereits veröffentlicht, aber zunächst gab es die Google-Sprachsteuerung nur in den USA. Sonos verteilt das Software-Software-Updade eigenständig in den nächsten Monaten auf die verschiedenen Sonos-Geräte auf der ganzen Welt. Ab Juli soll die Funktion auch in Deutschland und weiteren Ländern wie England, Frankreich und den Niederlanden bereitstehen.

Sony

ZG9

Der ZG9 8K-TV kommt in 85  (Anfang Juli) und in gigantischen 98 Zoll (ab Juni). Preise: 15.999 EUR und klasse 79.999 EUR. Wir haben den 85-Zöller bereits hinsichtlich der Spezifikationen, den Features und den Menüs ausführlich präsentiert. Per Update auch - laut Sony - mit HDMI 2.1. X1 Ultimate Bildprozessor, Android-Betriebssystem und eine verbesserte Fernbedienung gehen mit einem speziellen Rahmen.-Design, welches Hitze vom Panel abführen soll, sind weitere Merkmale.

Auch der AF8 aus 2018 bekommt das Oreo-Update

Noch mehr News: Sony setzt die Aktualisierung seiner Android TV-Plattform auf Android 8.0 "Oreo" in Deutschland fort. Nachdem mit der Software-Version v6.5830 verschiedene Tonprobleme u.a. mit der Nutzung des "Audio Return Channels" (ARC) via HDMI aufgetreten waren, hatte Sony das Update ausgesetzt. Jetzt geht der Rollout mit der Version v6.6510 weiter, die die Fehler korrigieren soll und in den nächsten Wochen auf geeignete Fernseher aufgespielt wird. Dabei handelt es sich um zahlreiche, unter dem Link aufgelistete Sony TV-Reihen mit Android aus den Modelljahren 2016-2019.

Unsere Einschätzung: Fabelhafte 8K-Modelle, wir konnten sie auf der CES und auch auf der Roadshow schon bewundern. Der 98-Zöller ist überirdisch teuer, der 85-Zöller fair kalkuliert. Wir hoffen, dass Sony einen 65- und einen 75-Zöller nachliefert, vielleicht zur IFA im September.  Was das Oreo-Update angeht: Schön, dass auch teilweise 2016er Modelle bedient werden, siehe Übersicht.

TAD

E1TX

Neu von TAD (Technical Audio Devices) steht die E1TX Evolution One auf der High End 2019 in München. Im Hochtonbereich setzt TAD auf einen CST-Treiber, der eine Bandbreite von 420Hz bis 60kHz abdeckt, eine enorme Bandbreite des Koaxialer-Chassis mit Beryllium-Hochtöner und Magnesium-Mitteltöner. Die Tieftöner (die allerdings bis 420Hz und somit bis in den Mitteltonbereich spielen) haben eine mehrtägige Aramid-Faser-Verbundmembran.

Seitlich untergebracht ist der bidirektionale ADS-Port, geführte Schallkanäle nach vorn und hinten. Bedingt durch diese spezielle Symmetrie sollen Strömungsgeräusche und stehende Wellen vermieden werden. Die Belastbarkeit der E1TX liegt bei 200W, die Empfindlichkeit wird mit 88dB angegeben. Der Frequenzgang reicht von 29Hz bis 60kHz, das Gewicht pro Box gibt TAD mit 60kg an. Typisch für TAD-Produkte: 25.000 EUR Paarpreis kann sich nicht jeder leisten. Doch es geht noch deutlich teurer - für TAD ist die E1TX eher im "Einstiegssegment" des Hauses angesiedelt. Unsere Einschätzung: Luxus und High Technik Pur - für akustische Gourmets und Liebhaber exklusiver Technik. 

Technics

Ottawa SC-C30

Klar, Technics kümmert sich um die Soundbar des neuen Top-OLEDs GZW2004 von Panasonic, aber auch "in eigener Sache" gibt es etwas zu vermelden. Auf der High End 2019 in München feierte das Technics Ottawa SC-C30 seine Weltpremiere. Der 2.1-Kanal-Dreiwege-Lautsprecher, eine kompaktere Variante des SC-C50 Wireless-Aktivlautsprechers, beeindruckt mit optischer Schönheit und einem sehr individuellen Design. Drei JENO-Engines und LAPC (Lord Adaptive Phase Calibration) sorgen für kraftvollen und zugleich präzisen Klang. Das System verfügt zudem über SpaceTune - diese Raumkalibrierung-Software sorgt laut Technics für einen angenehmen, stimmigen Klang in jeder Hörumgebung.

In schwarz

in weiß

Möglich sind der Multiroom-Einsatz aber auch das Stereo-Pairing von zwei SC-C30 für eine noch bessere klangliche Performance. Zur Steuerung steht die App "Technics Audio Center" bereit, die man im Google Play Store oder in Apples App Store herunterladen kann. Die Funktionen des aktiven Lautsprechersystems sind vielfältig. So besteht Kompatibilität zu den Streaming-Diensten Tidal, Spotify, und Deezer. Chromecast ist im Ausstattungsumfang enthalten, ebenso die Kompatibilität zu Google Assistant und auch ein Internet Radio-Service befindet sich an Bord. Das Ottawa SC-C30 bietet überdies Apple AirPlay 2, Aux-In/Optical-In sowie Bluetooth. Der SC-C30 ist kompatibel zu gängigen Hi-Res-Audioformaten wie DSD, WAV oder Flac und ist bestückt mit zwei 6,5 cm Tieftönern, zwei 1,6 cm Hochtönern und einem 12 cm messenden extra Subwoofer. Im Herbst 2019 wird das 2.1-Wireless-Speaker-System lieferbar sein

Ultrasone

Ultrasone Panther

Ultrasone Saphire

Edition 15 Veritas

Gleich drei Neuheiten erwarten uns: Der neue, auf 999 Stück limitierte offene Kopfhörer Edition 15 Veritas mit S-Logic EX und Highend-Treibern für 2.999 EUR, der In-Ear-4-Wege-Kopfhörer Saphire mit 6 Treibern pro Mini-Ohrstöpsel für nie dagewesene Hörerlebnisse, ebenfalls für 2.999 EUR und der 399 EUR kostende Kopfhörer-Verstärker/USB-DAC Panther mit fleixiblen Verwendungsmöglichkeiten, Hi-Res-Audio-Kompatibilität inklusive DSD (bis DSD256) und Asahi Kasei DAC (384kHz/32-Bit). 

Unsere Einschätzung: Ultrasone bedient weiterhin konsequent den Luxus-Markt und den Hightech-Liebhaber. Klar gibt es auch kostengünstigere Modelle, aber die Strahlkraft dieser oberbayerischen Manufaktur geht von den besonders noblen Modellen aus. 

Yamaha

Yamaha kündigt in den USA ein umfassendes Firmware-Update für zahlreiche AV-Receiver, Soundbars und MusicCast-Lautsprecher an. Bereits jetzt schon sollen alle MusicCast-Lautsprecher ab 2015 eine Unterstützung für die Sprachsteuerung mit dem Google Assistant erhalten - laut dem Update-Hinweis für die Android Musiccast-App derzeit in englischer Sprache.

Bekommt umfangreiche Updates: Die AV-Vorstufe CX-A5200

Ebenso sind ausserdem noch Updates für AirPlay 2, den Streaming-Dienst Qobuz und die "Free"-Variante von Spotify Connect schon verfügbar oder geplant. Dieses Firmware-Update sollen u.a. MusicCast 20 und MusicCast 50-Lautsprecher, die MusicCast BAR 400 Soundbar sowie die AV-Receiver der Serien RX-Ax80, RX-Vx85, RX-S602 sowie die CX-A5200-Vorstufe erhalten. Der MusicCast VINYL 500-Plattenspieler soll dieses Update in der 2. Jahreshälfte bekommen.

Auch ältere Modelle wie der RX-A3070 werden bedacht

Für die AV-Receiver bietet das Update zusätzlich eine Unterstützung für den "enhanced Audio Return Channel" (eARC) via HDMI. Neben den genannten Yamaha-Modellen sollen auch ältere AV-Receiver der Serien RX-Ax70 und RX-Vx83 aus dem Modelljahr 2017 ein Firmware-Update mit eARC-Unterstützung bekommen. Mit eARC können auch Lossless-Formate wie Dolby TrueHD & DTS HD sowie objektbasierte Dolby Atmos & DTS:X-Tonspuren übertragen werden.

Unsere Einschätzung: Wichtige Features - wann kommen die Updates in Deutschland? Wir bleiben dran. 

 

Special: Carsten Rampacher 
Datum: 29. Mai 2019

Anzeige

Für Einkäufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, Sky und im Apple iTunes Store erhalten wir Werbeprovisionen über Affilliate-Links auf unserer Seite.

Tags:


Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK