SPECIAL: Philips präsentiert den OLED+ 903 TV mit Bowers & Wilkins Technologie

Voraussichtlich im Oktober 2018 kommt der Philips OLED+ 903 TV, wahlweise in 55 oder in 65 Zoll, auf den Markt. Das Modell zeigt das erste Ergebnis aus der Zusammenarbeit von Philips TV und Bowers & Wilkins, legendäre britische Audio-Experten.

Philips möchte laut eigenen Angaben die „TV-Landschaft in Hinblick auf die Bestleistung bei Bild- und Tonqualität nachhaltig verändern“. Das soll mit einem komplett neu gestalteten Bowers & Wilkins Soundsystem passieren, ebenso mit der 2018er OLED-Technologie mit 1.000 Nit maximaler Spitzenhelligkeit. Das sind 10 Prozent mehr als zuvor.

Die neue, zweite Generation der Philips P5 Perfect Picture Processing Engine optimiert die Bildgüte. Die neue Technik „Perfect Natural Reality“ formt HDR-Bilder aus SDR-Inhalten, indem ein hoch entwickelter, intelligenter Algorithmus den Kontrast, die Schärfe und die Helligkeit präzise optimiert. „Perfect Natural Reality“ errechnet kontinuierlich, auf welche Weise die Qualität des Quellsignals, die Helligkeit, Schärfe und Kontrastwiedergabe verbessert werden müssen, um SDR-Inhalten die gleiche Wiedergabequalität zu geben wie HDR-Inhalten.

Sound powered by Bowers & Wilkins

Rückseite

Der Ultra HD OLED-TV ist zudem kompatibel zum dynamischen HDR10+. Wie üblich, läuft auch der OLED+ 903 TV unter Android und ist mit einem Quad-Core-Prozessor ausgerüstet. „Google Assistant built-in-Funktionalität gibt es nach dem Upgrade des Betriebssystems auf Android O. Auch die Kompatibilität zu Amazon Alexa kommt mit dem Android O-Update. Wie es sich für ein Philips-TV-Modell gehört, bietet auch der 903 dreiseitiges Ambilight, wahlweise natürlich in zahlreichen Betriebsarten.

Kommen wir nun zum B&W-Lautsprechersystem. Das Soundsystem des OLED+ 903 setzt auf dem bereits exzellenten des OLED803 auf. Dank der Expertise von Bowers & Wilkins sowie patentierter Technologie erzielt der 903 laut Philips ein bisher von einem Fernseher nicht erreichtes Klangniveau.

Integrierte Lautsprecher

Dabei kommen ausschließlich spezielle Lautsprechertreiber aus dem Haus Bowers & Wilkins zum Einsatz, die in aufwändig gestalteten, vergrößerten und steiferen Gehäusen untergebracht sind, die auch ein größeres Innenvolumen bieten. Für die rückwärtige Basswiedergabe ist ein größerer Treiber mit zwei ebenfalls vergrößerten passiven Radiatoren verbaut. Alle sind in einem Gehäuse mit verstärkten Rippen für hohe Stabilität untergebracht.

Die beiden Hochtöner- und Mitteneinheiten sind jetzt nach vorne anstatt nach unten gerichtet. Auch diese Treiber sitzen in besonders belastbaren Gehäusen. Gleichzeitig wurden die Soft Dome-Hochtöner und Papier-Mitteltöner des OLED803 ersetzt durch flächenbündig montierte 19-Millimeter-Titan-Hochtöner und Glasfaser-Mitteltöner, die in versiegelten Bereichen innerhalb des Treibergehäuses platziert sind. Bowers & Wilkins halfen auch, das Digital Sound Processing des OLED+ 903 für beste Akustik unter allen Bedingungen zu optimieren, wobei die Gesamtleistung bei 50 Watt beibehalten wurde.

Seitliche Ansicht

Das Ergebnis ist ein Fernseher, der den Prinzipien des „True Sound“ von Bowers & Wilkins voll gerecht werden soll. Verfälschungen sind auf ein Minimum reduziert, während Sprachverständlichkeit sowie Räumlichkeit und Transparenz auf ein Höchstmaß verbessert wurden. Auch die Basswiedergabe ist wesentlich kräftiger, wobei sie sauber und präzise bleibt und so bei Kinofilmen für den richtigen Druck sorgt, aber auch für Musikwiedergabe hervorragend geeignet ist. Wir sind hier auf unser Preview und unseren Test gespannt.

Ausführlicher gehen wir noch auf das Design ein. Wie wir es von Philips kennen, ist das Design wieder äußerst edel gehalten. Der OLED+ 903 steht für eine konsequent umgesetzte europäischen Designphilosophie. Mit seiner klaren Silhouette und einem superschlanken Rahmen, der durch zwei dünne, horizontale Metallfüße getragen wird, sieht er zeitlos und schick. Die Metallfüße stehen im rechten Winkel zum Bildschirm und tragen die Markennamen Philips auf der linken und Bowers & Wilkins auf der rechten Seite.

Optisch sehr schicke Integration der Soundleiste

Die nach vorne gerichteten Lautsprecher sind versatzlos in einer eleganten Soundleiste integriert, die mit hochwertigem, dunkelgrauen und akustisch transparentem Stoff des führenden dänischen Herstellers Kvadrat bespannt ist. Das extrem dünne Display, das von einem feinen Metallrahmen umfasst ist, erlaubt die nahezu übergangslose Verbindung des Bildschirms mit dem dreiseitigen Ambilight, was ein einmaliges TV-Erlebnis erschafft.

Nochmals detaillierte Informationen zum Betriebssystem. Hier kommt Android TV zum Einsatz, was in Verbindung mit dem schnellen Quad-Core-Prozessor und 16 GB erweiterbarem Speicher einen hohen Bedienkomfort und schnellste Reaktionen verspricht. Der OLED+ 903 wird mit der Version Android N auf den Markt kommen und in naher Zukunft ein Softwareupgrade auf Android O erhalten.

Philips OLED+ 903

Dieses bietet eine neue Bedienoberfläche und die Integration des Google Assistant, was es Nutzern erlaubt, ihre kompatiblen Smart Home-Geräte über das Mikrofon der TV-Fernbedienung zu steuern. Das Softwareupgrade wird auch die Kompatibilität mit Amazon Alexa sowie einen neu entwickelten Skill bringen, um Philips Android TVs auf diese Weise bedienen zu können.

Der OLED+ 903 kommt voraussichtlich im Oktober 2018 in den Handel und wird mit den unverbindlichen Preisempfehlungen von 3.499 Euro (65OLED903) und 2.499 Euro (55OLED903) angeboten werden.

 

Special: Carsten Rampacher
Fotos: Philips PR
Datum: 30.08.2018

Tags:




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK