SPECIAL: MEDION Touch-Notebook Akoya S6212T – The Touch 300

MEDION Akoya S6212T MD99270 15,6″ Notebook

Mit 300° Stand-Modus

Mit dem aktuellen Akoya E6212T (MD99270) präsentiert MEDION ein leistungsfähiges, aber besonders flexibles Touch-Notebook in 15,6 Zoll. Der Clou des neuen mobilen Rechners liegt im 300° Stand-Modus. Dabei wird das Display des Notebooks nach hinten geklappt und steht dann sicher und komfortabel zur Touch-Bedienung bereit – ähnlich einem Tablet, dass auf einem Stand montiert ist.

Die technische Ausstattung des Gerätes umfasst einen Intel Core i3-4010U Prozessor der neuen Haswell-Generation mit 1,7 GHz Taktung. Das Display löst mit 1366 x 768 Pixel auf, für 15,6 Zoll beinahe etwas wenig – bedenkt man die Preisklasse geht das aber in Ordnung. Flinker 4 GB DDR3 stellt den Arbeitsspeicher, Intel HD-Grafik den Grafik-Support. Top ist die Integration von zwei zusätzlichen 2 USB 3.0-Anschlüssen (+ 2 x USB 2.0) sowie der HDMI-Slot und miniDisplayPort. Gigabit LAN, WLAN n und Bluetooth 4.0 sind auch an Bord. Eine Webcam sitzt inklusive Umgebungslichtsensor über dem Display.

Das Connect XL-Laufwerk lässt sich gegen eine Festplatte oder einen Akku tauschen

Bonbon dieser Preisklasse ist die 500 GB große Solid-State-Hybridfestplatte. Dabei handelt es sich um eine Mischform aus konventioneller magnetischer HDD und dem blitzschnellen SSD-Flashspeicher – hohe Kapazität und trotzdem schnelle Zugriffszeiten werden dadurch in einem exzellenten Preis-/Leistungsverhältnis möglich. Wem die 500 GB zu wenig sind, der kann das Connect XL Wechsellaufwerk gegen eine zweite Festplatte tauschen, auch ein zusätzlicher Akku ist möglich.

Die USB 3.0 Slots sind in ihrer blauen Farbe leicht erkennbar

Multikartenleser und USB 2.0

Anschlüsse

  • HDMI Out
  • mini DisplayPort
  • USB 3.0 2x
  • USB 2.0 2x
  • Ethernet
  • Multikartenleser (SD, SDHC, SDXC, MMC)

Abmessungen & Gewicht

  • 381,2 mm x 26,6 – 28,5 mm x 276,7 mm (BxHxT)
  • ca. 2,6 kg inklusive Akku

Vorinstallierte Software

  • Windows 8.1 mit Windows Experience Benutzeroberfläche
  • Windows Essentials
  • MEDION Home Cinema Suite inklusive MediaEspresso, Power2Go², PowerDirector, PowerDVD, PhotoDirector, YouCam
  • MEDION MediaPack inklusive Ashampoo Burning Studio², Ashampoo Photo Commander, Ashampoo Photo Optimizer, Ashampoo Snap
  • Office 365 Testversion

Im geschlossenen Zustand

Seitenansicht links

Beim Auspacken des Akoya Notebooks fallen zunächst die 2,6 kg Gewicht auf. Für ein 15,6 Zoll Notebook ist das noch absolut in Ordnung – und es handelt sich ja auch nicht um einen vollkommen umklappbaren Notebook-Tablet-Hybrid, für den das Gewicht auf jeden Fall zu hoch wäre. Der 300° Stand-Modus weist auch eher auf einen stationären Betrieb hin.

Rückseite im geschliffenen Alu-Look

Beim Einlegen des beiliegenden Akkus entdeckt man auch gleich die zwei gummierten Stellen rechts und links des Klappmechanismus, auf dem das Gerät im “Tablet-Modus” Platz findet. Das Akoya zeigt sich im geschliffenen Alu-Look in Silber, besteht aber aus Kunststoff. Insgesamt ist das Notebook sauber verarbeitet. Nahtlose Übergänge der Abdeckungen und verschiedenen Gehäuseteile tragen mit geringem Spaltmaß und keinen überstehenden Graten stark dazu bei.

Status-LEDs oder ähnliches finden sich nicht an der Außenseite des Akoya-Notebooks, es tritt eher schlicht und elegant auf. Eine kleine LED, wenn auch nur zur Anzeige, dass das Notebook geladen wird bzw. am Netz hängt, wäre aber unserer Meinung nach absolut in Ordnung. Im aufgeklappten Zustand sehen wir auf der Seite der Tastatur acht kleine Gumminoppen, die nicht nur zur Ablage des Displays dienen sondern zumindest teilweise auch für einen guten Stand im 300°-Modus sorgen.

Inbetriebnahme & Verwendung

Als wir das MEDION Notebook zum ersten Mal starten, muss das Initialsetup von Windows 8 durchgeführt werden. Treiber und sonstige notwendige Dateien sind bereits vorinstalliert und das Notebook eigentlich betriebsbereit, lediglich einige Vorgaben für die Windows-Installation müssen erledigt werden. Dazu gehört die Einstellung der Region und Sprache und die Zustimmung der ABGs.

Dann folgt eine Auswahl der Hintergrundfarbe und die Benennung des Rechners. Zudem kann man sich direkt mit einem vorhandenen WLAN verbinden, auch mit WPS. Wer nun auf die Express-Einstellungen zurückgreifen möchte, ist schon fast mit dem Setup durch, diese können aber auch angepasst werden, um Dinge wie automatische Updates und das Senden von Informationen an Microsoft individuell anzupassen. Danach kann man sich mit seinem Microsoft-Konto anmelden, das ist aber optional. Wer kein Konto möchte, muss aber zunächst auf “Neues Konto erstellen” klicken und findet dann die Option “Ohne Microsoft-Konto anmelden”.

Nun wird ein Neustart durchgeführt und Apps werden installiert. Danach empfängt uns der bekannte Windows 8 – Screen mit Kacheln. Oder doch nicht? Nein! Das neue Akoya kommt bereits mit Windows 8.1, das wieder automatisch mit dem Desktop-Bildschirm startet. Auch der Start-Button ist zurück, allerdings nicht so, wie viele es sich erhofft hatten. Alles was der Start-Button macht, ist nämlich die Benutzeroberfläche zu den bekannten Kacheln zu wechseln.

CPUZ Übersicht Prozessor

Arbeitsspeicher

Chipset & BIOS

HD Tune Festplatten-Check

Die Installation von CPU-Z und HD Tune bestätigen uns sowohl die Hardware-Spezifikationen als auch das Versprechen der Hybrid-Festplatte, Kapazität und Geschwindigkeit gekonnt zu vereinen. Auch im Praxisbetrieb macht das Notebook einen flinken Eindruck, allerdings hat sich der Einsatz bei uns hauptsächlich auf Textverarbeitung, Youtube-Videos und Web-Browsing beschränkt. Grafisch anspruchsvolle Spiele werden aber mit der integrierten Intel HD-Grafik eher schwierig werden.

Tastatur und Touchpad

Links-/ und Rechtsklick-Tasten sind im Touchpad integriert

Die Tastatur können wir durchweg positiv bewerten, die leicht strukturierte Tastaturoberfläche sorgt für ein angenehmes Gefühl an den Fingerspitzen. Zusätzliche Features werden mit der FN-Taste ausgeführt und sind farbig markiert. Backspace, Enter und Shift-Tasten sind ausreichend groß, gerade die Zurücktaste ist manchmal etwas klein ausgeführt. Auch ein NumPad ist integriert. Das Touchpad gefällt ebenfalls dank guter Dimensionen, Links-/und Rechtsklick sind direkt im Pad integriert.

Stabiler Klappmechanismus

Für den 300° Stand-Modus klappen wir das Display einfach nach hinten um. Auf den Gummifüßchen steht das “Tablet” sehr gut und rutscht auf einer glatten Oberfläche nicht weg. Der Touch-Screen reagiert schnell und präzise auf Eingaben – vielleicht nicht ganz so flink wie ein iPad bzw. Android-Tablet, aber definitiv ohne Verzögerungen und Frustpotential. Beim Klick auf eine URL-Zeile oder in ein beliebiges Textdokument öffnet sich direkt eine Bildschirmtastatur. Auch hier gelingt die Eingabe per Touch sicher und problemlos. Windows 8.1 bietet sich natürlich sehr gut für Touch-Bedienung an und sämtliche Features wie die Wischfunktion für rechts & links, etc. funktionieren tadellos. Auch Zoomen funktioniert wie am Tablet, allerdings nicht mit Google Chrome.

Die Lautsprecher des 15,6″ Notebooks sind Dolby Sound-optimiert, extrem hohe Performance sollte man aber nicht erwarten. Der Pegel ist ordentlich und für Youtube-Videos oder auch mal eine TV-Serie auf dem Notebook ist die Qualität durchaus zu gebrauchen. Besonders im Tieftonbereich aber sind die Leistungen natürlich eingeschränkt.

MEDION S6212T (MD99270) im 300° Stand-Modus

Für den günstigen Preis von etwa 500 EUR bietet MEDION ein konkurrenzfähiges Netbook mit flexiblem 300° Stand-Modus an. Zwar gibt es in dieser Preisklasse definitiv ähnliche oder gar etwas besser ausgestattete Modelle, diese bieten dann aber nicht den Benefit der praktischen Aufstellungsmöglichkeit. Der Touchscreen funktioniert tadellos und auch die Akkulaufzeit hat uns beeindruckt. Wir haben das Notebook knapp 4 Stunden benutzt (Textverarbeitung, Youtube, Musikwiedergabe) und der Akku zeigt noch knapp 40% Kapazität an. Klar lassen sich ein paar Schwächen ausmachen, so könnte das Display entspiegelt sein und eine höhere Auflösung vorweisen, insgesamt aber ist das neue MEDION Notebook sehr praktikabel und bietet, besonders für Anwender die hohe Flexiblität schätzen, ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis.

Bericht: Philipp Kind
Fotos: Sven Wunderlich



Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK