SPECIAL: Alles über den neuen AV-Verstärker Denon AVC-X8500H mit 13 Kanälen für 3.699 EUR

Denon 8500 black

Schon seit einigen Monaten geistern Meldungen über ein neues Denon AV-Receiver-Spitzenmodell durch Medien, Foren und soziale Netzwerke. Nun ist es endlich auch von offizieller Seite bestätigt, dass der AVC-X8500H, wie das Modell in Deutschland heißen wird, kommt. In den USA ist es ein AV-Receiver, daher die Kennzeichnung "AVR", bei uns ein AV-Verstärker, daher "AVC". Im Februar kommt der 13-Kanal-AV-Netzwerk-Verstärker in schwarzer oder premiumsilberner Variante für 3.699 EUR in den Handel.

Neben der kraftvollen Leistung von 210 Watt an jedem der 13 Verstärkerkanäle und insgesamt 15 Lautsprecherkabel-Anschlussterminals bietet das neue Flaggschiff zeitgemäße Ausstattungsmerkmale. 4K/Ultra-HD, HDR, Dolby Vision und HLG sowie die objektbasierten Audioformate Dolby Atmos, DTS :X und Auro - 3D mit bis zu 13.2 Kanälen ohne zusätzliche Verstärker elektronik und mit intelligentem Auto-Switching der Lautsprecherkonfiguration.

Darüber hinaus sind ein HEOS Multiroom-Musikstreaming-Modul und vielfältige Audyssey Einstellungsoptionen an Bord, die das Lautsprechereinmess- und Room EQ-System MultEQ XT und andere Parameter betreffen. Ermöglicht wird dies durch die vollständig überarbeitete D.D.S.C. - HD 32 Digitalsektion, in der zum ersten Mal gleich zwei brandneue 32-Bit Dual Core DSPs von Analog Devices zum Einsatz kommen und insgesamt acht 32-Bit Stereo-DACs für die hochwertige Wandlung der Digitalsignale verantwortlich sind.

Denon 8500 explode

Neues Referenzdesign

Mit dem Spitzenmodell führt Denon zudem ein neues Referenzdesign für die beliebte X-Serie ein. Das hochwertige Chassis zeichnet sich durch ein massives Aluminium-Frontpanel, ein verstärktes Topcover, zwei separate Seitenteile und ein hochwertiges zweizeiliges Display aus, das aus der Denon NE Stereo-Serie stammt.

Denon 8500 Elkos

Hochwertige Bauteile 

Im Inneren dominiert ein zentral angeordneter, voluminöser Transformator neben den 13 Endstufen, welche in Monoblock-Bauweise rechts und links vom Trafo angeordnet sind. Diesen sehr aufwändigen, strikt symmetrischen Aufbau kennt man in ähnlicher Form von früheren Denon Boliden wie z.B. dem AVC-A1SR.

Alle Eigenschaften in der Übersicht:

  • 13-Kanal Endstufe mit 210 W/Kanal
  • Endstufen frei zuweisbar
  • 13.2 Kanal Signalverarbeitung mit zwei ADI Griffin DSPs (Dual-Core)
  • Neues Referenz-Design für die Denon X-Serie: Chassis mit massivem Alu-Frontpaneel, verstärkte Seitenteile, zweizeiliges Display aus der NE-Stereo-Serie

Denon 8500 inside

Monumentaler Aufbau innen - kein Ringkern-Transformator

  • Zentral angeordneter, überdimensionierter Transformator, kraftvolles Netzteil und 13 in Monoblöcken angeordnete Endstufen
  • Dolby Atmos bis 9.1.4 oder 7.1.6, DTS:X  bis 7.1.4 oder 5.1.6 und Auro-3D bis 13.1 (letzteres über kostenloses Firmware-Update im Frühjahr 2018) mit intelligentem Auto-Switching: Automatische Wahl der optimalen Lautsprecherkonfiguration je nach Format (Anschluss von bis zu 15 Lautsprechern und 2 Subwoofern möglich)
  • DTS Virtual X an Bord
  • Denon AL32 Processing für alle Kanäle

Denon 8500 DACs

DACs von AKM

  • 8 x 32 - Bit AKM4490 D/A - Wandler von AKM für alle 15 Kanäle
  • DSD (nur 2,8/5,6 MHz, kein 11,2 MHz), ALAC und WAV sowie FLAC (bis 192 kHz/24-Bit)
  • HEOS Multiroom Musik-Streaming-Modul
  • eARC (Enhanced Audio Return Channel) über zukünftiges kostenloses Firmware-Update. Ermöglicht HD - und objektbasiertes Audio (Dolby True HD/ Atmos/ DTS - HD/ DTS:X) über eine HDMI - Verbindung zum kompatiblen Fernseher bzw. TV-Apps

Denon 8500 Back

Rückansicht

  • 4K/60 Hz Full-rate-Passthrough, kompatibel mit Dolby Vision, HDR10, HLG und BT-2020, ISF-Modi. Videosignalverarbeitung mit 4K-Skalierung für HDMI-Quellen. 8 HDMI-Eingänge, einer vorn, alle mit HDCP 2.2, 3 HDMI-Ausgänge
  • Dualband-WLAN, Bluetooth, AirPlay
  • Internet Radio, Spotify Connect, Amazon Music, Tidal, Deezer, Juke!, SoundCloud, Netzwerk-Audiostreaming
  • Phonoeingang für Plattenspieler
  • Audyssey MultEQ XT32, Dynamic Volume, Dynamic EQ. Audyssey LFC, SubEQ HT, gegen Aufpreis kann man die Audyssey MultEQ Editor App herunterladen
  • Setup-Assistent, Denon AVR Remote App, Heos-App
  • Vorbereitet für Sprachsteuerung über Amazon Alexa (voraussichtlich ab Frühsommer 2018 in Deutschland/Österreich. Grundfunktionen des AV- Receivers und Medienauswahl per Sprachsteuerung in Deutsch über Amazon Echo und Echo Dot
  • Unterstützung für zwei weitere Stereo - Hörzonen, IR - Ein - /Ausgänge, 12V Schaltausgang, Vorverstärkerausgänge für alle 1 3 .2 Kanäle, RS232 - Steuerung und Crestron Connected - Kompatibilität
  • Intelligenter Eco-Modus mit drei Modi
  • Bereit für zukünftige Hard- und Software-Update

Special: Carsten Rampacher
Datum: 09. Januar 2018

Tags:




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK