News

Erster High Frame Rate-Kinofilm auf Ultra HD Blu-ray (Update)

Sony veröffentlicht den mit „High Frame Rate“ gedrehten Kinofilm „Billy Lynn’s Long Halftime Walk“ in den USA voraussichtlich am 14.02.2017 auf Ultra HD Blu-ray.

Regisseur Ang Lee hat das Militär-Drama durchgängig mit 120 Bildern pro Sekunde gedreht. Lee nutzte für den Dreh eine HDR-taugliche Sony F65-Kamera in 4k-Auflösung und 3D. Die hohe Framerate soll den Zuschauern des Ang Lee-Films das Kampfgeschehen möglichst realistisch darstellen. In der Romanverfilmung von Ben Fountain geht es um eine Gruppe junger Soldaten zur Zeit des US-Kriegs im Irak, die nach einem Kriegseinsatz als Helden gefeiert werden und vom Militär zu einer Victory-Tour in die Heimat zurückgeschickt werden.

Auch auf der Ultra HD Blu-ray wird man „Billy Lynn’s Long Halftime Walk“ voraussichtlich mit höherer Framerate erleben können. Zwar sind dort keine 120 fps möglich – damit waren selbst in den USA die meisten Kinos erfordert – aber wie man jetzt Promo-Anzeigen für die Ultra HD Blu-ray entnehmen kann, soll auf der Ultra HD Blu-ray eine 60 fps-Version statt der üblichen 24 fps zu sehen sein. Das entspricht der Bildwiederholungsrate, mit dem TV-Programme in den USA ausgestrahlt werden. Ausserdem soll die Ultra HD Blu-ray über ein immersives Audio-Format verfügen. Dabei dürfte es sich wahrscheinlich um Dolby Atmos handeln.

Wer die „High Frame Rate“-Version zuhause sehen will, wird vorerst auf die US-Version zurückgreifen müssen: Denn in den deutschen Kinos wird „Billy Lynn’s Long Halftime Walk“ unter dem Titel „Die irre Heldentour des Billy Lynn“ erst ab dem 02.02.2017 zu sehen sein. Mit der Blu-ray Disc & Ultra HD Blu-ray-Veröffentlichung ist dann in Deutschland ab Juni zu rechnen. Da „Billy Lynn’s Long Halftime Walk“ bereits im November auch in einigen skandinavischen Ländern in den Kinos gestartet ist, könnte aber auch bereits in den ersten Monaten des Jahres mit einer europäischen Ultra HD Blu-ray-Version zu rechnen sein.

Zuletzt hatte Peter Jackson seine Hobbit-Trilogie mit einer „High Frame Rate“ von 48 fps statt der üblichen 24 Bilder pro Sekunde gedreht. Die Resonanz des Kinopublikums war aber eher negativ. Vielfach wurde kritisiert, dass der Film wie eine TV-Soap aussehen würde. Daher hat Warner nach der Hobbit-Trilogie bislang auch keine weiteren Kinofilme mit „High Frame Rate“-Technik produziert.

Update: Sony wird „Die irre Heldentour des Billy Lynn“ in Deutschland am 08.06.2017 auf Ultra HD Blu-ray veröffentlichen.

 

|

Weitere News
  ZURÜCK