News

Vodafone darf Unitymedia-Kabelnetz übernehmen

Die EU-Kommission hat heute der 18,4 Milliarden Euro schweren Übernahme der Liberty Global Kabelnetze in Deutschland, Tschechien, Ungarn und Rumänien durch Vodafone zugestimmt. Damit kommt auch in Deutschland das Unitymedia-Kabelnetz unter die Kontrolle von Vodafone.

Insgesamt 272 Tage prüfte die EU-Kommission die geplante Übernahme, die jetzt unter Auflagen genehmigt wurde. Dazu hatte Vodafone selbst im Verlauf des Verfahrens eine bundesweite Öffnung seines Kabelnetzes für Telefonica angekündigt und sich dazu verpflichtet, TV-Sendern die Verbreitung ihrer Inhalte im Internet nicht einzuschränken und die Netzübergänge so zu gestalten, dass ausreichende Übertragungungs-Kapazität über das Internet vorhanden ist.

Auf die EU-Genehmigung wird jetzt von Vodafone das so genannte Closing (Vollzug des Kaufvertrags) zum Monatsende erwartet. Dann soll die Integration beginnen, mit der Vodafone zum größten Gigabit-Internet-Anbieter in Europa werden will.

Anzeige

Für Einkäufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, Sky und im Apple iTunes Store erhalten wir Werbeprovisionen über Affilliate-Links auf unserer Seite.

|

Weitere News
  ZURÜCK