News

Dolby Vision-Update für Sony-TVs noch ohne HDMI-Unterstützung (Update)

Sony_OLED_A1_1

Sony hat in den USA damit begonnen, seine 2017er Topmodelle via Software-Update mit Dolby Vision auszustatten. Allerdings gibt es die Unterstützung für das HDR-Format mit dynamischen Metadaten bislang nur für interne Streaming-Apps wie z.B. Netflix aber nicht über die HDMI-Anschlüsse z.B. für die Apple TV 4K-Box. Ob das im Zusammenhang mit der fehlerhaften Dolby Vision-Implementierung steht, über die Dolby kürzlich TV-Hersteller informiert hat und wann Dolby Vision via HDMI für Sony TVs kommen soll, ist noch nicht bekannt.

Das HDR-Update wurde bereits auf der CES 2017 neben den neuen OLED-TVs auch für die LCD-Flagschiffe der XE93/XE94-Serie angekündigt. Ausserdem solen auch die Fernseher der ZD9-Serie aus dem Modelljahr 2016 das Dolby Vision-Update erhalten. Voraussichtlich ab Ende Januar sollen auch europäische Sony-Fernseher das Update für die Wiedergabe von Dolby Vision-Inhalten bekommen.

Update: Laut Handels-Informationen aus dem blu-ray.com-Forum soll die Dolby Vision-Wiedergabe via HDMI für die Sony-TVs erst nach einem Firmware-Update mit einem „Low Latency“-Profil für HDMI-Zuspieler möglich sein. Während z.B. bei Fernsehern von LG das gesamte Dolby Vision-Processing im Fernseher erfolgt, soll demnach dieses „Low Latency“-Profil einen Teil der Bildberechnung auf das Abspielgerät verlagern. Von Oppo wird ein solches Update für die Ultra HD Blu-ray-Player UDP-203 und UDP-205 für April erwartet. Sony hat inzwischen bestätigt, dass via HDMI verbundene Geräte ein Software-Update für die Dolby Vision-Wiedergabe benötigen. Das betrifft u.a. auch die Apple TV 4K-Box.

Sony-Fernseher bei Amazon.de

|

Weitere News
  ZURÜCK