News

Apple Streaming-Service soll 10 Dollar kosten – Start in der kommenden Woche?

Apple wird laut einem Bericht des „Wall Street Journal“ voraussichtlich in der kommenden Woche seinen neuen Musik-Streaming-Service vorstellen. Die Ankündigung soll demnach in der nächsten Woche auf der „Worldwide Developers Conference“ (WWDC) stattfinden, dem alljährlichen Treffen der Apple Entwickler-Gemeinde.

Wie die Zeitung weiter berichtet, wird Apples Musik-Flatrate voraussichtlich 10 Dollar im Monat kosten. Die Zeitung nennt dafür die üblichen „mit der Angelegenheit vertrauten Personen“ als Quelle. Im Unterschied zu Spotify soll es kein kostenloses und durch Werbung finanziertes Streaming-Angebot von Apple geben sondern die Musik nur für zahlende Kunden zum Abruf bereit stehen. Wer Musik kostenlos hören will, soll auf den bislang noch nicht in Deutschland verfügbaren iTunes Radio-Dienst von Apple mit verschiedenen Channels zugreifen.

Eine kleine Hürde scheint es aber auch für Apple noch zu geben: Wie das Wall Street Journal schreibt, stehen bislang noch keine Lizenzierungs-Vereinbarungen mit den drei größten Musik-Labels Universal, Sony und Warner fest. Ein entsprechender Abschluss wird aber in Kürze erwartet.

Durch die tiefe Integration bei denen eigenen iOS-Geräten wie iPhone und iPad hat Apple einen Vorteil gegenüber Anbietern wie „Spotify“, die einfach nur als App installiert werden. Zur Nutzung des Apple Musik-Streaming-Angebots soll es ein Update des Musik-Players für iOS-Geräte geben. Dieses wird voraussichtlich mit iOS 8.4 eingeführt. Ebenso soll das Streaming-Angebot aber auch für Android-Nutzer verfügbar gemacht werden.

Apple hatte 2014 den Musik-Streaming-Service „Beats Music“ übernommen. Dieser wird voraussichtlich für eine gewisse Zeit noch weiterhin für bestehende Abonnenten nutzbar bleiben, bis Apple seinen eigenen Streaming-Service erfolgreich etabliert hat.

Bislang liegen noch keine Informationen zur technischen Qualität des Streaming-Angebots vor und in welchem Format dieses komprimiert wird. Ebenso offen ist auch, ob die neue Apple Musik-Streaming-Flatrate wie so häufig zunächst nur in den USA oder auch direkt in weiteren Ländern starten soll. Berichte aus den letzten Wochen deuten aber zumindest darauf hin, dass Apple auch bereits in anderen Ländern mit den Labels verhandelt.

Gespannt darf man auch darauf sein, ob es zukünftig ähnlich wie bereits bei „Spotify Connect“ zukünftig auch AV-Receiver und HiFi-Systeme geben wird, in die der Apple Musik-Streaming-Service direkt integriert wird. Via AirPlay sollte aber bereits zum Start eine Nutzung auf vielen Geräten möglich sein.

|

Weitere News
  ZURÜCK