News

Harley Quinn soll "Birds of Prey" Kino-Flop mit neuem Titel abwenden

Nachdem Warners "Birds of Prey: The Emancipation of Harley Quinn" mit US-Einnahmen von gerade einmal 33 Millionen Dollar einen der schlechtesten Kinostarts der DC-Geschichte hingelegt hat, soll jetzt eine Titeländerung dem Film wieder etwas Auftrieb geben. In den USA wird der Suicide Squad Spin Off jetzt von Kinos mit dem Titel "Harley Quinn: Birds of Prey" beworben, der die von Margot Robbie gespielte Hauptfigur ganz an den Anfang holt. Das soll u.a. mit der schlechten Auffindbarkeit des Films bei Suchmaschinen zusammenhängen. Daher verwenden große US-Kinoketten jetzt den "Harley Quinn: Birds of Prey"-Titel, um mehr Ticket-Reserviereungen zu erhalten.

In Deutschland ist bislang noch keine Änderung zu bemerken. Auf der offiziellen Warner-Website wird der Film weiterhin mit "Birds of Prey: The Emancipation of Harley Quinn" und auf dem YouTube-Kanal sogar nur in der Kurzform "Birds of Prey" präsentiert.

Mit der Blu-ray Disc und Ultra HD Blu-ray-Veröffentlichung ist ab Ende Juni/Anfang Juli zu rechnen während der Film auf digitalen Plattformen bereits etwas früher erhältlich sein dürfte.

Anzeige

Für Einkäufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, Sky und im Apple iTunes Store erhalten wir Werbeprovisionen über Affilliate-Links auf unserer Seite.

|

Weitere News
  ZURÜCK