News

Amazon Prime Video: Dolby Vision & Dolby Atmos nur noch gegen Aufpreis

Amazon Prime Video zeigt seit dem 05.02.2024 auch in Deutschland Werbung bei Filmen und Serien. Nur mit der über die Seite www.amazon.de/primevideoadfree zubuchbaren "Prime Video Ad Free"-Option für 2,99 EUR im Monat lässt sich das Streaming-Angebot wie bisher nutzen.

Allerdings beschweren sich jetzt auch Nutzer darüber, dass ohne Zahlung kein Streaming mehr mit Dolby Vision und Dolby Atmos möglich sein soll. Über eine solche Einschränkung des Leistungsumfangs auch für bestehende Abos hatte Amazon vorab keine Informationen veröffentlicht. Im Unterschied zu Dolby Vision soll das Streaming mit HDR10+ aber weiterhin möglich sein.

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) reagierte bereits vor der Einführung der Werbung auf die Amazon-Pläne und kündigte an, dagegen klagen zu wollen. Nach Auffassung der Verbraucherschützer handele es sich bei der Werbung um eine wesentliche Vertragsänderung und eine versteckte Preiserhöhung, die Amazon nicht ohne Zustimmung der Nutzer vornehmen dürfe.

Ramona Pop, Vorständin beim vzbv, erklärte dazu: „Amazon darf seine Prime-Video-Kund:innen nicht einfach vor vollendete Tatsachen stellen. Das ist eine Missachtung von Verbraucherrecht. Nutzer:innen müssen zustimmen, wenn sie wie in diesem Fall von erheblichen Vertragsänderungen betroffen sind. Mit der Klage geht der vzbv gegen die einseitige Änderung des Anbieters vor. Prime-Video-Nutzer:innen haben nach Ansicht des vzbv weiterhin Anspruch auf die werbefreie Option für den bisher vertraglich vereinbarten Betrag“.

Anzeige

Werbung - Für Käufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, JPC, Disney+, Sky & Apple iTunes erhalten wir Provisionen über Affilliate-Links. Preise & Verfügbarkeit unter Vorbehalt.

|


Weitere News
Privacy Manager aufrufen
  ZURÜCK