News

SES startet zwei HEVC-codierte Ultra HD-Testkanäle zur IBC

Der Satellitenbetreiber SES startet zur Broadcasting-Messe IBC zwei Ultra HD-Testkanäle die mit dem neuen HEVC-Kompression über die Satellitenposition Astra 19,2° Ost ausgestrahlt werden. Für den Empfang werden erste Ultra HD-Set Top-Boxen von Humax und Technicolor verwendet. Die Kooperationspartner für die Testkanäle sind Sky Deutschland, Harmonic und das Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut HHI. Auch die Übertragung von 50/60 Hz-Signalen nach dem neuen HDMI 2.0-Standard soll getestet werden.

Pressemitteilung

LUXEMBURG-12. September 2013 – SES (NYSE Euronext Paris and Luxembourg Stock Exchange: SESG) teilte heute mit, dass es auf der IBC 2013 gemeinsam mit Industriepartnern zwei Ultra-HD-Demokanäle im neuen High-Efficiency-Video-Coding-Standard (HEVC) am SES-Stand vorstellen wird. Die Ultra-HD-Demokanäle werden über die europäische SES-Hauptorbitalposition 19,2 Grad Ost ausgestrahlt. SES arbeitet in Bezug auf einen der Ultra-HD-Kanäle mit Sky Deutschland und Harmonic zusammen, um eine spannende Auswahl von Ultra-HD-Inhalten, darunter Sportveranstaltungen, Spiel- und Dokumentarfilme, über die ersten Ultra-HD-Set-Top-Boxen für Verbraucher (von Humax und Technicolor) bereitzustellen, die mit einem 4K-Fernsehbildschirm von Sony mit einer Bildschirmdiagonale von 213 cm verbunden sind. Über den anderen Ultra-HD-Kanal werden SES und das Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut HHI, Ultra-HD-Inhalte im neuen HEVC-Standard verbreiten, jedoch mit höheren Bildfrequenzen. SES und Sony waren die ersten Unternehmen, die Live-Ultra-HD-Inhalte im H.264-Standard mit einer Datenrate von 50 Mbit/s auf der IBC 2012 ausstrahlten. Im April gelang SES dann die erste Ultra-HD-Übertragung im neuen HEVC-Standard live über den ASTRA-Satelliten 19,2 Grad Ost auf der SES Industry Days 2013, die von über 200 Branchenexperten besucht wurde. Auf der IFA 2013 Anfang September arbeitete SES zudem mit fünf weiteren Industriepartnern – Deutsche TV Platform, Fraunhofer HHI, Harmonic, Sky Deutschland und Sony – zusammen, um das derzeitige und zukünftige Potenzial von Ultra HD zu demonstrieren. „Mit der Präsentation dieser beiden Demokanäle auf der IBC 2013 zeigt SES erneut, wie es mit der Industrie zusammenarbeitet, um Ultra HD kommerzielle Wirklichkeit werden zu lassen. Wir haben zudem konkrete Pläne, diese Ultra-HD-Übertragungen dazu zu verwenden, Live-Satellitensignale für unsere Industriepartner bereitzustellen, um Geräte mit Bildfrequenzen von 50/60 Hz vorzustellen, die von der neuen HDMI-2.0-Interface unterstützt werden“, erklärte Thomas Wrede, Vice President of Reception Systems bei SES. „Angesichts der Weiterentwicklung der Ultra-HD-Technologien arbeitet SES auch in Zukunft mit Partnern daran, Ultra HD zum ultimativen Fernseherlebnis für Verbraucher zu machen, nicht einfach mit mehr Pixeln, sondern mit besseren Pixeln, die zudem leuchtendere, ruckelfreiere und farbenprächtigere Bilder liefern.“ Besucher der IBC 2013 können diese beiden Ultra-HD-Kanäle von SES in Halle 1 am Stand B51 schauen.

|

Weitere News
  ZURÜCK