News

Astra: HD+ reduziert HDTV-Sender-Restriktionen – und kostet bald mehr

Der Satellitenbetreiber SES nimmt in den nächsten Monaten zahlreiche Änderungen bei seinem Bezahl-Angebot HD+ vor, über welches die HDTV-Versionen der deutschen Privat-Sender vermarktet werden.

Zunächst kommen am 16. April 2014 mit RTL NITRO HD, n-tv HD und ProSieben MAXX HD drei neue HDTV-Sender hinzu. Insgesamt werden dann 19 HDTV-Sender via Satellit Astra 19.2° Ost mit HD+ empfangbar sein.

Und ab dem 16. April verzichtet die ProSiebenSat.1-Gruppe auf die oft kritisierten Restriktionen bei der Wiedergabe von Aufzeichnungen ihrer HDTV-Sender: HD+ Nutzer können dann bei den Sendern SAT.1 HD, ProSieben HD, kabel eins HD, sixx HD und ProSieben MAXX HD ihre mit einem HD+ Receiver getätigten Aufnahmen vorspulen.

Man darf gespannt sein, ob andere Sender diesem Beispiel folgen werden. Gerade die RTL-Gruppe hatte in der Vergangenheit immer wieder die Wichtigkeit dieser Restriktionen betont, die die Verwendung eines Festplattenreceivers mit den HD+ Sendern stark einschränkt.

Mit den CI Plus-Modulen für HD+ wird vorerst weiterhin keine richtige Aufnahme sondern nur ein „Timeshift“ von maximal 90 Minuten möglich sein.

Ab Mai wird HD+ dann teurer: Ab dem 6. Mai wird der Preis für die „technische Servicepauschale“ für den Empfang des HDTV-Angebots um 20 % erhöht: Für eine Verlängerung um ein Jahr werden dann 60 EUR statt 50 EUR verlangt. Statt derzeit 4,17 EUR pro Monat zahlt man also zukünftig 5 EUR monatlich für den Empfang der HD+ Sender. Der Preis für eine HD+ Karte steigt gleichzeitig von 55 auf 65 EUR (UVP).

Gleichzeitig bietet HD+ auch ein Abo-Modell alternativ zur Prepaid-Variante an. Hier kostet das Abo 5 EUR pro Monat bei einer Mindestvertragslaufzeit von zwölf Monaten. Die Kündigungsfrist beim Abo beträgt sechs Wochen zum Ablauf der Jahresnutzung. Abos für HD+ können ausschließlich online unter www.hd-plus.de abgeschlossen werden.

Beim Kauf eines Empfangsgeräts mit HD+ soll die Nutzung auch weiterhin in den ersten 12 Monaten gratis bleiben.

Derzeit umfasst das Angebot von HD+ die HDTV-Sender RTL HD, Sat.1 HD, ProSieben HD, VOX HD, RTL II HD, kabel eins HD, SUPER RTL HD, N24 HD, TELE 5 HD, SPORT1 HD, DMAX HD, Nickelodeon HD, sixx HD, COMEDY CENTRAL HD, DELUXE MUSIC HD und Disney Channel HD.

Pressemitteilung

Unterföhring, 7. Februar 2014. HD+ hat sein Jahresziel deutlich übertroffen: Zum 31.12.2013 verfügte das Unternehmen über einen Stamm von 1.412.554 zahlenden Kunden. Das sind 49 Prozent mehr gegenüber dem Vergleichszeitpunkt (31.12.2012: 944.993). Allein im traditionell starken, vierten Quartal hat sich die Zahl der Kunden um 131.771 Kunden erhöht. Weitere knapp 1,3 Millionen Haushalte befanden sich in der 12-monatigen Gratisphase. Damit nutzten Ende des Jahres 2013 insgesamt rund 2,7 Millionen Haushalte HD+. „Wir sind sehr stolz auf das starke Wachstum und werten dies gleichermaßen als Beleg für die Attraktivität von hochauflösendem Fernsehen sowie der richtigen Strategie von HD+“, kommentiert Wilfried Urner, Vorsitzender der Geschäftsführung von HD+. Die neuen Kunden in der kostenlosen Testphase sind eine gute Basis für weiteres Wachstum.

Ab 16. April 19 Sender auf der HD+ Plattform

Nachdem bereits seit dem 17. Januar 2014 mit dem Disney Channel HD der 16. Sender an Bord ist, werden zum 16. April 2014 mit RTL NITRO HD, n-tv HD und ProSieben MAXX HD drei weitere neue Sender gleichzeitig auf die HD+ Plattform aufgeschaltet. Ab diesem Zeitpunkt genießen HD+ Kunden somit 19 der größten und beliebtesten Privatsender in bester Bild- und Ton-Qualität. Zusätzlich dazu können Zuschauer mit einem HD+ Empfangsgerät weitere 30 unverschlüsselt ausgestrahlte HDTV-Sender kostenlos empfangen.

Auch die Plattform HD+ RePlay, die die Mediatheken von Privatsendern auf den Fernseher bringt, wurde im letzten Jahr weiterentwickelt. Aktuell stehen den Nutzern von HD+ RePlay acht Mediatheken der größten Privatsender zur Verfügung. In der Regel können die HD+ RePlay Nutzer sieben Tage lang nach der Ausstrahlung im Free-TV beliebig oft die Sendungen ansehen. Neben der Erweiterung des Portfolios der Mediatheken ist auch die technische Reichweite deutlich gestiegen.

Als weiteren Service hat HD+ im vergangenen Jahr eine kostenlose App für Smartphones und Tablets (für iOS und Android) entwickelt. Der HD+ TV Guide, ein elektronischer Programmführer, steht in den entsprechenden App-Stores zum Download bereit. Die App wurde in Test-Aktionen prämiert und bereits von mehr als 130.000 Nutzern heruntergeladen.

Anhebung der technischen Servicepauschale ab 6. Mai

Seit dem Start von HD+ ist das Senderangebot auf der Plattform stetig gewachsen. Vor diesem Hintergrund sowie aufgrund gestiegener operativer Kosten wird zum 6. Mai erstmalig die technische Servicepauschale angehoben: Der Preis für eine einjährige Verlängerung von HD+ steigt von aktuell 50 Euro auf dann 60 Euro, der Preis für eine HD+ Karte von aktuell 55 Euro auf dann 65 Euro (UVP). Bei beiden Varianten kann HD+ wie bisher weitere 12 Monate genutzt werden. Die Preisentwicklung entspricht einem monatlichen Plus von 83 Cent.

Flexibilisierung der Verlängerung: Ab 6. Mai können Kunden zwischen Prepaid- und Abo-Modell wählen

Ebenfalls ab Mai bietet HD+ seinen Nutzern ein alternatives Bezahlmodell. Die Kunden können ab dem 6. Mai entscheiden, ob sie wie bisher die Prepaid- oder eine Abo-Variante zur Verlängerung von HD+ in Anspruch nehmen wollen. Das Abo kann ausschließlich online unter www.hd-plus.de abgeschlossen werden. Der Preis beträgt 5 Euro im Monat bei einer Mindestvertragslaufzeit von zwölf Monaten. Die Kündigungsfrist beim Abo beträgt sechs Wochen zum Ablauf der Jahresnutzung. Die Prepaid-Variante erwerben die Kunden entweder im Fachhandel oder im Webshop von HD+. „Das Hauptaugenmerk unserer Vertriebsstrategie liegt unverändert auf der partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit dem Handel“, erklärt Urner. „Wir werden unser Engagement nochmals intensivieren. Beispielsweise führen wir aktuell eine bundesweite Schulungs- und Informationstour für rund 2.200 Fachhändler durch.

Komfortverbesserung bei aufgenommenen Sendungen

Ab dem 16. April können HD+ Nutzer bei den Sendern SAT.1 HD, ProSieben HD, kabel eins HD, sixx HD und ProSieben MAXX HD ihre mit einem HD+ Receiver getätigten Aufnahmen vorspulen.

Positiver Ausblick für 2014

Die Nachfrage nach hochauflösenden Bildern wird auch 2014 weiter zunehmen. Traditionell sind Sportgroßereignisse wie die Olympischen Winterspiele oder die Fußball-Weltmeisterschaft wichtige Impulsgeber für die Unterhaltungselektronik. Zudem werden die Qualifikationsspiele der deutschen Fußball-Nationalmannschaft für die EM 2016 ab Sommer 2014 in der bestmöglichen Bildqualität nur bei RTL HD, und damit via Satellit nur bei HD+ zu sehen sein. Diese Rahmenbedingungen werden das weitere Wachstum von HD+ positiv unterstützen.

|

Weitere News
  ZURÜCK