News

Digitalradio DAB+ bald auch im Kabel

DAB+

Das Digitalradio DAB+ könnte auch bald in den Kabelnetzen zur Rundfunkübertragung genutzt werden. So testet bereits der Kabelnetzbetreiber M-Net seit dem letzten Jahr in Essenbach bei Landshut die Übertragung von DAB-Programmen des Bayerischen Rundfunks auf dem VHF-Kanal 13. Damit können Kabelnetzbetreiber eine Alternative zum UKW-Rundfunk bieten, der z.B. bei der anstehenden Analog-Abschaltung von Vodafone neben dem Analog-TV ebenfalls abgeschaltet wird. Zwar werden auch Radio-Programme via DVB-C verbreitet. Es gibt im Unterschied zu DAB+ aber keine kompakten Radio-Empfänger für DVB-C sondern nur klassische TV Set Top-Boxen. Laut Informationen von teltarif.de soll die Einführung von DAB+ im Kabel voraussichtlich auf der Anga Com-Messe im Juni erfolgen.

Ähnlich wie bei UKW werden die DAB+ Ensembles im Kabel auf andere Frequenzen umgesetzt. Das hängt auch damit zusammen, dass die Kabelnetzbetreiber einen Großteil der VHF-Frequenzen für die Internet-Übertragung nutzen wollen (DOCSIS 3.1). Es stehen aber dennoch auf den Kanälen 12 und 13 mehr Kapazitäten zur Verfügung als derzeit DAB+ Programme via Antenne ausgestrahlt werden. Ob die Kabelnetzbetreiber diese Frequenzblöcke dazu nutzen werden, auch Ensembles mit eigenen Radioprogrammen zusammenzustellen, die bislang nicht via DAB+ ausgestrahlt werden, ist nicht bekannt.

|

Weitere News
  ZURÜCK