News

Bundesliga bei Eurosport nur online? Keine Einigung mit Sky

Sky und Eurosport haben bislang keine Vereinbarung zur Verbreitung des neuen Fußball Bundesliga-Angebots von Eurosport ab der kommenden Saison über die Sky-Plattform getroffen. Und die Fronten sind verhärtet: Wie DWDL berichtet, soll die Eurosport-Mutter Discovery jetzt gegen Sky sogar eine einstweilige Verfügung erwirkt haben. Discovery wirft Sky vor, weiterhin damit zu werben, alle Bundesliga-Spiele zu zeigen. Sky überträgt in der Saison 2017/18 insgesamt 572 Spiele der 1. und 2. Bundesliga live. Discovery hat ein kleineres Rechtepaket mit rund 40 Spielen erworben, welches u.a. die Freitagsspiele der Bundesliga umfasst.

Sollte es nicht doch noch eine Einigung zwischen den Sendern geben, wird es voraussichtlich die Bundesliga-Spiele von Eurosport zunächst nur online geben. Eurosport bietet dafür den „Eurosport Player“ an, der derzeit als Jahres-Pass mit Spezialpreis zum Bundesliga-Start für 29,99 EUR angeboten wird. Ein Tages-Pass soll 9,99 EUR kosten.

Der Eurosport Player ist direkt im Internet oder via App für iOS und Android verfügbar. Ausserdem lässt sich der Eurosport-Player auch auf dem Apple TV der vierten Generation oder via Chromecast nutzen.

Ursprünglich hatte Eurosport beabsichtigt, die Spiele auf dem Sender Eurosport 2 HD zu übertragen, der auch bei Sky empfangen werden kann. Die Bundesliga-Spiele wurden aber bei der letzten Verlängerung des Verbreitungsvertrags zwischen Sky und Discovery ausgenommen.

Auslöser für die bereits 2016 verkündete Rechtevergabe an verschiedene Programmanbieter war die „No Single Buyer Rule“ aufgrund von Vorgaben des Bundeskartellamtes, die vorschreibt, dass nicht sämtliche Pay TV-Rechte an einen einzelnen Anbieter gehen sollten. Deswegen wurden von der DFL für die Spielzeiten bis 2020/21 verschiedene Rechte-Pakete fürs Pay TV ausgeschrieben, die es keinem Anbieter ermöglichen, alle Spiele zu zeigen. Auch Amazon hat ein kleineres Rechtepaket erworben.

Großer Gewinner der neuen Rechtevergabe ist vor allem die DFL selbst und mit ihr auch die Bundesliga-Clubs. Diese werden zukünftig insgesamt über eine Milliarde Euro pro Saison von den Sendern erhalten. Der Gesamtbetrag für die vier Spielzeiten von 2017/18 bis 2020/21 in Höhe von 4,64 Milliarden Euro verteilt sich auf durchschnittlich 1,16 Milliarden Euro pro Saison. Das sind 85 Prozent mehr als im abgelaufenen Vergabezeitraum gezahlt wurden.

 

|

Weitere News
  ZURÜCK