XXL-SPECIAL: Neuer Yamaha R-N600A Stereo-Netzwerkreceiver plus Überblick über Produktpalette und Lautsprecher

Yamaha R N600a Schwarz Schraeg Vorne

Yamaha komplettiert mit dem R-N600A (oben im Bild sein leistungsfähiges Portfolio an Stereo-Netzwerk-Receivern. Somit sind nun das Topmodell R-N2000A, das Obere Mittelklasse-Modell R-N1000A, das Mittelklasse-Modell R-N800A und, als Einstieg, der neue R-N600A verfügbar.

Yamaha R N600a Silber Schraeg Vorne

Modell in silberner Ausführung

Hier eine Übersicht über unsere Berichte zu Yamaha Netzwerkreceivern:

Mit dem R-N600A bekommt die Produktfamilie rund um die Yamaha Netzwerk-Receiver nun ein mit 799 EUR preislich sehr fair kalkuliertes Einstiegsmodell. Der R-N800A liegt mit 999 EUR 200 EUR darüber. Es folgt der R-N1000A (wie auch das Topmodell R-N2000A mit HDMI-ARC) für 1.499 EUR, ganz oben steht das herausragende Topmodell R-N2000A mit feinstem Aufbau und grandioser Klangqualität für stramme 3.699 EUR. 

Wenden wir uns nun dem neuen R-N600A zu.

Yamaha R N600a Schwarz Front

Direkte Frontalansicht des schwarzen R-N600A

Anzeige
Econik Speakers Interstitial

Wie bei allen Geräten der Serie stehen der Musikgenuss von verschiedensten Quellen und ein klassisches HiFi-Konzept im Fokus. Ob Lieblings-Streaming-Dienste, hochauflösende Klangquellen, Internetradio und DAB+ Digitalradio oder sogar Schallplatten: Der R-N600A überzeugt, so verspricht der Hersteller, mit dem typischen klaren, schnörkellosen und lebendigen Yamaha-Sound. Mit Yamaha MusicCast gibt der R-N600A Musik auch im Multiroom-Ensemble wieder und überträgt seine Zuspieler an alle anderen MusicCast-Komponenten.

Der R-N600A bietet einen attraktiven Einstieg in die Welt der multifunktionalen Netzwerk-Receiver aus dem Hause Yamaha. Traditionell wurde Yamahas TopART-Verstärker-Konstruktionsprinzip auch hier schon verwirklicht.

Hochwertiger Musikgenuss dank ausgewählter Komponenten

Yamaha R N600a Style

Das neue Modell ist trotz seines fairen Kaufpreises mit hochwertigen Komponenten bestückt

Für Yamaha - gerade als Hersteller von hochwertigen Musikinstrumenten - ist es besonders wichtig, dass auch bei einem preislich eher günstigen Modell viele klanglichen Feinheiten von Instrumenten und Gesang sauber wiedergegeben werden. Um dieses Ziel zu erreichen, ist im R-N600A der SABRE ES9010K2M 384 kHz/32-bit von ESS Technology als DAC verbaut. Ein für diese Preisliga überdurchschnittlich hochwertiger, präzise agierender D/A-Wandler.

Für die Schaltung folgt Yamaha einer langen Tradition, die sich vielfach bewährt hat. So wird der R-N600A wie die anderen Netzwerk-Receiver der Serie nach dem ToP-ART-Konzept (Total Purity Audio Reproduction Technology) designt. Dahinter steckt ein links-rechts-symmetrischer Aufbau, bei dem möglichst kurze Signalwege im Fokus stehen. Außerdem werden dank eines speziellen Rahmens, der „Art Base“, und Standfüßen zur Schwingungsdämpfung Vibrationen nicht an die feinfühlige Elektronik weitergegeben, was der akustischen Reinheit zuträglich ist.

Anzeige


Flexible Anschlussbestückung 

Yamaha R N600a Rueckseite

Rückseite

Der R-N600A ist mit einer Vielzahl von Eingangsanschlüssen ausgestattet und ist, wie bereits eingangs erwähnt, vollständig netzwerkfähig, sodass der Hörer auf eine breite Palette von Inhalten zugreifen kann. Es werden MP3, WMA, MPEG4, AAC, WAV, FLAC, AIFF, ALAC und DSD-Formate unterstützt. Bluetooth in Version 4.2 sowie AirPlay 2 ermöglichen die einfache Verbindung mit dem Smartphone oder mit AirPlay 2-kompatiblen Geräten. Zusammen mit einem oder mehreren der unzähligen Streaming-Dienste steht die Musikwelt weit offen. Ganz gleich, ob Spotify, Amazon Music HD, Deezer, Tidal oder Qobuz – nur die Netzwerkverbindung herstellen und einrichten, alle Quellen in der MusicCast Plattform bündeln und es kann losgehen.

Yamaha Musiccast App 1

Natürlich mit MusicCast

Anzeige

Zudem hat Yamaha ein DAB+ Modul für digitalen Radioempfang in CD-Qualität verbaut. Mit dem Netzwerk-Receiver kommen aber auch die Schallplatten-Liebhaber auf ihre Kosten: Über einen Phono-Eingang ist auch der unkomplizierte Anschluss eines Plattenspielers möglich, auch wenn dieser nicht über einen eigenen Phono-Pre-Amp verfügt. Insgesamt stehen fünf analoge RCA-Eingänge, zwei optische und zwei koaxiale Digitaleingänge zur Verfügung. An der Front hat der R-N600A einen schnell und einfach erreichbaren Kopfhöreranschluss sowie ein USB-Terminal. Mit dieser Quellenwahl ist der R-N600A für eine Vielzahl von Konfigurationen ausgelegt und bietet neben den Lautsprecheranschlüssen auch einen Sub-Out für den direkten Anschluss eines externen aktiven Subwoofers. Das macht z.B. bei der Verwendung kleinerer Regallautsprecher oder bei der Nutzung des R-N600A in einem relativ großen Hörraum Sinn, weil der aktive Bass den im Yamaha eingebauten Endstufen Arbeit im leistungsintensiven Bassbereich abnehmen kann.

Im Gegensatz zu den Modellen  R-N800A und R-N1000A kommt der R-N600A ohne die YPAO-Einmessautomatik von Yamaha. 

Anzeige
Weiter auf: Nächste Seite

Seiten: 1 2

Tags:

Anzeige

Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
Privacy Manager aufrufen
  ZURÜCK