XXL-SPECIAL: Marantz 8K AV-Verstärker/-Receiver 2020 - die neuen Modelle SR5015/5015DAB, SR6015, SR7015 und SR8015

Nach Denon bringt nun auch Marantz neue 8K-fähige AV-Receiver und -Verstärker auf den Markt. Während wir von Denon bereits ein Preview des AVC-X6700H veröffentlichen konnten und der Test in Kürze folgen wird, müssen wir uns bezüglich Marantz noch kurz gedulden, hoffen aber, auch hier bald Berichte anbieten zu können. Beginnen wir, die neuen Marantz-Devices vorzustellen. 

Im Einzelnen kommt der AV-Receiver SR5015(auch mit DAB) sowie die AV-Verstärker SR6015, SR7015 und SR8015 (oben im Bild) auf den Markt.

SR5015 DAB

Der SR5015DAB für 929 EUR mit DAB-Tuner wird im Oktober kommen, der Rest schon im August (SR7015) beziehungsweise September (SR5015, SR6015, SR8015). Mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 2.999 EUR stellt der SR8015 die Speerspitze dar und wird Nachfolger des ziemlich lange gebauten Marantz SR8012. Dieser kostete bei Markteinführung exakt dasselbe, also ebenfalls 2.999 EUR. Wer noch einen haben möchte, sollte nicht denken, man könnte extrem viel sparen. Um die 2.500 EUR muss noch in einen SR8012 investiert werden. Ob da nicht der brandneue SR8015 die bessere Wahl ist? Schauen wir weiter, was es an Features gibt. 

SR7015 in schwarzer Variante

SR6015 in schwarzer Version

Wie auch bei Denon steht das Thema 8K im Fokus. Allerdings, so sieht es zumindest in der Pressemitteilung aus, wird bei Marantz parallel noch mehr Wert auf feinste audiophile Qualität gelegt. Gut, man muss auch rechtfertigen, warum die Marantz Devices traditionell immer etwas teurer sind. Nur eine andere Optik allein kann den Preisunterschied nicht rechtfertigen. 

SR5015, der einzige 2020er Receiver

Der SR6015, hier in Champagnergold, kommt mit IMAX Enhanced, 9 Kanälen und einer Klappe auf der Front

Der SR5015 wartet mit sieben Verstärkerkanälen (jeweils 180 Watt) und Unterstützung von Dolby Atmos und DTS:X auf. Der SR6015 verfügt über neun Kanäle mit jeweils 185 Watt sowie zusätzliche IMAX-Enhanced-Zertifizierung und bietet dank 11.2-Kanal-Verarbeitung auch die Möglichkeit, das System um einen externen Stereoverstärker zu erweitern.

SR8015 in schwarz, mit offener Klappe

Dies gilt auch für das Modell SR7015 mit neun Kanälen (je 200 Watt) sowie zweizeiligem Display hinter der Aluminiumklappe und Unterstützung von Auro-3D. Das Flaggschiff SR8015 kommt mit elf Verstärkerkanälen à 205 Watt, 13.2-Kanal-Verarbeitung, DTS:X Pro-Unterstützung (per Update) sowie zahlreichen speziellen Details, wie dem symmetrischen, monolithischen Endstufenaufbau, Ringkerntransformator (Marantz-only) und verkupfertem Chassis für maximalen, ungetrübten Klanggenuss. Hier nochmals die Übersicht der neuen Modelle, bevor wir mit weiteren Details starten:

  • SR5015 (€899) (September)
  • SR5015DAB (€929) (Oktober)
  • SR6015 (€1199) (September)
  • SR7015 (€1699) (August)
  • SR8015 (€2999) (September)

Kommen wir nun zu technischen Einzelheiten. 

SR8015 mit beeindruckendem Innenleben

Wie der Vorgänger hat auch der SR8015 einen Ringkern-Transformator

SR8015: Endstufeneinheit links

Hochleistungsverstärkung & Mehrkanal-Heimkino: Bei den 2020er Modellen der SR-Serie wird der Schwerpunkt auf einen nachdrücklichen, ausdrucksstarken Klang gelegt. Selbstverständlich setzen die Japaner hierbei auf diskrete Endstufen für alle Kanäle. Die hauseigene Marantz HDAM-Technologie (Hyper Dynamic Amplifier Module) sorgt zusammen mit Current Feedback und dem Einsatz von sorgsam ausgewählten Bauteilen für optimale Klangtreue und eine maximale dynamische Bandbreite beim Abspielen hochauflösender Dateien.

Endstufeneinheit beim SR5015

Teile des Innenlebens vom SR6015

Der SR7015 von innen

Die SR-Serie ist mit einer breiten Palette an Lautsprechern – auch mit niedriger Impedanz – einsetzbar. Wir sind sehr gespannt, ob sich die akustische Auslegung der 2020er Marantz AV-Verstärker und AV-Receiver von der (sehr gelungenen) Auslegung der Denon 2020er Modelle unterscheiden wird. 

Kupfer-Chassis beim SR8015 - hat das positive Auswirkungen auf den Klang?

Für fortschrittliche Mehrkanal-Heimkino-Anwendungen unterstützt das Premium-Modell SR8015 auch DTS:X Pro, das die Dekodierung von DTS:X-Inhalten auf bis zu 13 Kanälen mit Lautsprecherkonfigurationen wie 7.2.6 oder 9.2.4 ermöglicht. Allerdings ist dies ein Merkmal, das hauptsächlich den Freak begeistern wird. Bei einem Topmodell wie dem SR8015 macht es aber wirklich Sinn, da die Käuferschicht sich hauptsächlich aus Mehrkanal-Enthusiasten zusammensetzt. 

Der SR6015 aus seitlicher Perspektive

SR7015: DSP-Sektion

SR8015: DSP-Modul

SR5015: HDAM-Modul

Die neu eingeführte 13.2-Kanal-Signalverarbeitung mit externer Verstärkung erlaubt es Anwendern zudem, die neuesten IMAX-Enhanced-Filme mit 7.2.6- oder 9.2.4-Konfigurationen zu genießen (Voraussetzung: Der Marantz AV-Receiver/Verstärker unterstützt IMAX Enhanced). Derzeit allerdings spielt IMAX Enhanced aufgrund der wenig verbreiteten Software (die zwingend für die Verwendung von IMAX Enhanced erforderlich ist) eine weitaus kleinere Rolle, als es uns alle Hersteller gern erzählen. Noch etwas: Das DTS:X-Pro-Feature wird im Laufe dieses Jahres über ein Firmware-Update bereitgestellt.

Alle 2020er Marantz Verstärker verfügen über IMAX Enhanced. Der SR5015 als Receiver bringt dieses Feature nicht mit

Neben DTS:X Pro unterstützen die neuen Modelle der SR-Serie weitere 3D-Audioformate, darunter Dolby Atmos, Dolby Atmos Height Virtualization, DTS:X, DTS Virtual:X, IMAX Enhanced und Auro-3D (SR7015/SR8015). Die aktuelle Height-Virtualization-Technologien bieten Anwender auch ohne dedizierte Height-, Decken- oder Surround-Lautsprecher ein zumindest in Ansätzen dreidimensionales Hörerlebnis, indem bei 7.1-, 5.1- oder 2.1-Lautsprecherkonfigurationen automatisch virtuelle Surround- oder Höhenlautsprecher hinzugefügt werden.

Wer eine externe Endstufe wie die Marantz MM8077 verwenden möchte, freut sich über den Vorverstärkermodus

Für Anwender, die separate Leistungsverstärker nutzen möchten, stellen die Modelle SR6015, SR7015 und SR8015 einen Vorverstärkermodus bereit, auch dieses Feature kennt man bereits von den 2020er Denons. Hierbei werden die integrierten Endstufen von der Vorstufe abgekoppelt und der Marantz AV-Vollverstärker arbeitet lediglich als reine Mehrkanalvorstufe. Dies sorgt für einen klaren Signalpfad sowie eine deutlich größere Toleranz beim Clipping-Pegel, demnach für ein hörbar verbessertes Klangbild. 

SR6015: Dedizierter 8K HDMI-Eingang hinten

SR5015: Modul für die Video-Verarbeitung

SR8015: Video-Platine

HDMI-Technologien der 8K Ära finden sich natürlich auch bei den 2020er Marantz SR-Modellen. Es findet sich ein dedizierter „8K“-HDMI-Eingang für 8K/60-Hz- und 4K/120-Hz-Video-Passthrough. Die Unterstützung neuer HDR-Formate (einschließlich HDR10+ und Dynamic HDR) sowie weitere neue Funktionen stehen an allen HDMI-Eingängen zur Verfügung. Das HDMI-Feature QMS (Quick Media Switching) ermöglicht es zudem, direkt zwischen unterschiedlichen Bildraten zu wechseln, ohne dass ein schwarzer Bildschirm angezeigt wird. Für imposante Farben und Kontraste sowie herausragende Klarheit unterstützen die neuen Modelle nach wie vor HDR10, HLG (Hybrid Log Gamma), Dolby Vision, 4:4:4 Pure Color Subsampling sowie BT.2020-Passthrough.

Mehrere neue Features lassen passionierte Gamer aufhorchen, darunter eine enorme Bewegungsschärfe mit 4K/120-Hz-Passthrough sowie VRR (Variable Refresh Rate), das Frame-Tearing entgegenwirkt und die Präzision insgesamt erhöht. Gamer freuen sich zudem über ALLM (Auto Latency Mode) und QFT (Quick Frame Transport). Diese Features optimieren die so wichtigen Reaktionszeiten. 

Die neuen Modelle können wie auch die neuen 2020er Denon AV-Verstärker-/Receiver bestehende HD- und 4K-Inhalte auf 8K skalieren. Im Gegensatz zu anderen Herstellern von AV-Receivern und AV-Verstärkern ist Marantz und Denon eine leistungsstarke, scalingfähige Video-Unit noch wichtig, was wir sehr gut finden. 

Darüber hinaus unterstützen die Marantz 2020er Devices eARC (Enhanced Audio Return Channel), sodass unkomprimierte, objektbasierte Audioformate wie DTS:X und Dolby Atmos direkt von TV-Apps oder an den TV angeschlossenen Geräten über ein einziges HDMI-Kabel übertragen werden können. In der Praxis erweist sich dies besonders bei Dolby Atmos als wichtig, da zahlreiche Streaming-Dienste wie Netflix Serien und Filme in Dolby Atmos anbieten. 

Die multimedialen Merkmale der Marantz 2020er AV-Verstärker und AV-Receiver beinhalten nichts Neues. Es bleibt bei HEOS Built-in, der „Roon Tested“-Zertifizierung und der bewährten High-Res-Unterstützung.

Heos an Bord

HEOS Built-in ermöglicht es, Musik in mehreren Räumen gleichzeitig abzuspielen. Die neuen Modelle der SR-Serie dekodieren verlustfreie Dateien in den Formaten ALAC, FLAC und WAV mit bis zu 24 Bit/192 kHz sowie DSD 2,8 MHz und 5,6 MHz (nach wie vor kein DSD 11,2 MHz). Dadurch sind Anwender in der Lage, Inhalte von Diensten wie Spotify, Amazon Music HD, TIDAL und TuneIn Internet Radio zu nutzen sowie Songs von Smart Devices oder privaten Medienservern abzuspielen. Generell gestaltet sich das Handling des Heos-Moduls per App sehr unproblematisch, die erste Installation ist extrem einfach.

Heos-Modul im SR6015

Für ein nahtloses Hörerlebnis lassen sich die mit HEOS Built-in ausgestatteten AVRs der SR-Serie mit anderen HEOS Built-in Produkten oder Lautsprechern koppeln.

Die SR-Serie verfügt über die Zertifizierung „Roon Tested“, sodass Anwender ihre Musikbibliothek mithilfe der gerade bei anspruchsvollen Audio-Freunden beliebten Roon-Benutzeroberfläche auf PCs und Smart Devices optimal nutzen können. Über AirPlay 2 können die Roon-zertifizierten AVRs problemlos von Roon identifiziert und eingerichtet oder per Kabel mit einem Roon Core verbunden werden. Jeder Receiver ist zudem mit einem USB-Eingang an der Vorderseite ausgestattet, der eine unkomplizierte Wiedergabe von MP3 und hochauflösenden Audioformaten (WAV, FLAC, ALAC und DSD 2,8/5,6 MHz) ermöglicht.

SR5015 von hinten

SR6015 von hinten

SR7015 von hinten

SR8015 von hinten

Vinyl-Liebhaber können ihren Plattenspieler direkt über den Phono-Eingang der SR-Serie anschließen. Alle Modelle sind mit einem fortschrittlichen Phono-Vorverstärker mit HDAM ausgestattet. 

Audyssey-Einmessmikrofon (Bild vom Denon AVC-X6700H)

Natürlich fehlt auch bei Marantz die Raumkalibrierung mit bewährten Audyssey-Einmesssystemem nicht. Das Raumakustik-Korrektursystem Audyssey MultEQ XT (SR5015) bzw. Audyssey MultEQ XT32 (SR6015, SR7015 und SR8015) lässt sich einfach handhaben und erzielt zuverlässig gute Ergebnisse. Mit dem im Lieferumfang enthaltenen Messmikrofon analysiert Audyssey die Wiedergabemerkmale der einzelnen Lautsprecher (einschließlich Subwoofer) in dem gegebenen Raum an bis zu acht Messpunkten und erstellt entsprechende digitale Filter, um die Frequenzgänge und Zeiteinstellungen der einzelnen Kanäle zu optimieren.

Mit Audyssey Dynamic Volume werden störende Lautstärkesprünge korrigiert, die zum Beispiel bei Werbeblöcken im Fernsehen auftreten. Anwender hören Dialoge, Musik und Sound-Effekte auch bei niedrigen Lautstärken klar und deutlich, denn Audyssey Dynamic EQ sorgt für eine gehörrichtige Lautstärkeanpassung bei allen Lautstärkestufen.

Bei Low Frequency Containment (Audyssey MultEQ XT32) kommen leistungsstarke psychoakustische Algorithmen zum Einsatz, um im gesamten Frequenzbereich – auch bei tiefen Bässen – einen ausgewogenen Klang zu liefern. Gleichzeitig wird gewährleistet, dass direkt angrenzende Nachbarn und Familienmitglieder in anderen Zimmern nicht gestört werden. Audyssey Sub EQ HT ermöglicht bei Konfigurationen mit zwei Subwoofern eine individuelle Abstimmung der einzelnen Subwoofer und sorgt für tiefere und klarer definierte Bässe. Mit der optional im App-Store erhältlichen Audyssey MultEQ Editor-App können Anwender die von Audyssey vorgenommen Einstellungen überprüfen und nach eigenem Geschmack anpassen.

Der integrierte Speicher für zwei unterschiedliche Lautsprecherkonfigurationen ermöglicht es, während des Betriebes per Knopfdruck zwischen zwei komplett unabhängigen Audyssey-Einstellungen umzuschalten. Der Zuhörer kann also beispielsweise zwei unterschiedliche Hörsituationen, etwa alleine oder mit Familie bzw. für Musik oder Film, optimieren und zwischen diesen einfach wechseln.

Einrichtung-Assistent (vom SR6014, also dem Vorgänger vom SR6015)

Wenden wir uns nun der Handhabung zu. Der Marantz Einrichtungs-Assistent zeigt (wie auch bei Denon) eindeutige Schritt-für-Schritt-Anweisungen auf dem Bildschirm an, um eine optimale Einrichtung bei jeder Konfiguration zu gewährleisten. Das Ganze präsentiert sich als ein Mix aus Texten und hochwertig gestalteten Grafiken. In die Erstinstallation sind das Lautsprecher-Setup inklusive Audyssey-Einmessung, die Erstellung einer Netzwerkverbindung und die Erstellung einer (HDMI) Verbindung zwischen TV und AVV/AVT enthalten. 

HDMI-Sektion mit 8K beim SR8015 (sieht man direkt am verkupferten Chassis)

Auch die neuen Modelle der SR-Serie verfügen über die Möglichkeit der HDMI-Mehrfachzuweisung. Diese erlaubt es, verschiedene Audio- und Videoquellen miteinander zu kombinieren. Der All-Zone-Stereo-Modus und die gewünschte Lautsprecherkonfiguration lassen sich bei den neuen Modellen auch unter den Schnellanwahltasten „Smart Select“ speichern. Dank der zeitsparenden automatischen Eingangsumbenennung werden die HDMI-Eingänge automatisch nach den angeschlossenen Geräten benannt, zum Beispiel „PS5“ oder „Apple TV“. So müssen Anwender die Eingänge nicht mehr manuell umbenennen, was wir als recht praktisch empfinden.

Fernbedienung des SR7015

Fernbedienung des SR6015

Fernbedienung des SR5015

Die neuen Marantz AV-Verstärker/Receiver lassen sich alle per Fernbedienung, AVR Remote und HEOS App sowie in ausgewählten Funktionen auch mit den Sprachassistenten Alexa, Google Assistant und Siri steuern. Was die Apps angeht, so bestechen diese durch einfaches und zuverlässiges Handling, das haben sie in vielen Testreihen bei uns schon bewiesen. 

Special: Carsten Rampacher
Redaktion: Philipp Kind
Datum: 08. Juli 2020

Anzeige

Für Einkäufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, Disney+, Sky und im Apple iTunes Store erhalten wir Werbeprovisionen über Affilliate-Links auf unserer Seite.

Tags:


Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK