XXL-TEST: Bluetooth-Kopfhörer B&W PX mit umgebungsabhängigem Noise Cancelling

Von Bowers&Wilkins gibt es für 399 EUR in "Soft Gold" oder "Space Grey" - auch direkt zu erwerben - den Over-Ear-Bluetooth-Kopfhörer PX mit umgebungsabhängigem Noise Cancelling. Als Bluetooth-Version kommt 4.1 inklusive aptX HD zum Einsatz.  Er wiegt 335 Gramm und präsentiert sich in erstklassiger Verarbeitungsqualität.

Der PX in seiner Verpackung

An der rechten Ohrmuschel sind alle Bedienelemente untergebracht, zudem wird der Kopfhörer über eine App für Android und Apple iOS gesteuert. Der Kopfhörer hat einige innovative Funktionen. Legt man ihn ab, schaltet er sich automatisch in den Standby-Betrieb, setzt man ihn wieder auf, sorgen die eingebauten Sensoren für eine Wiederaufnahme der Wiedergabe. Hebt man, wenn man z.B. während des Hörens mit dem PX angesprochen wird, eine Ohrmuschel an, so unterbricht der B&W-Kopfhörer den Abspielvorgang. Diese Features haben im Testbetrieb sehr gut funktioniert.

Für den Klang zuständig sind 40 mm Breitband-Treiber. Frequenzen zwischen 10 Hz und 20 kHz werden wiedergegeben. Der maximal mögliche Schalldruck beträgt 111 dB/V bei 1 kHz.

40 mm Treiber

Bedienelemente an der rechten Ohrmuschel

Sehr gute Material- und Verarbeitungsqualität

Verstellmechanismus

Sehr gute Polsterung des Kopfbandes

Auch hier sieht man die sehr gute Materialqualität

Ohrmuscheln innen: Echtes, duftendes Leder kommt hier als Material zum Einsatz. Absolut top.

Material des Kopfbandes aus Sicht von oben

Hochwertige mitgelieferte Stofftasche in Stepp-Optik

Zubehör

Im Lieferumfang enthalten ist auch eine hochwertige Stofftasche in Stepp-Optik. Für eine einfachere und Platz sparende Unterbringung lassen sich beim PX die Ohrmuscheln umklappen.

Bluetooth-Verbindung und Akku

Völlig problemloser Bluetooth-Betrieb

Die Bluetooth-Kopplung: Wenn man den PX das erste Mal aktiviert, ist er im Kopplungsmodus. Wenn man weitere Devices koppeln möchte, muss man den Ein-/Ausschalt- und BT-Schieberegler nicht schieben, sondern für 2 Sekunden lang drücken. Die Kopplung funktioniert dann sofort, die zur Verfügung gestellte Bluetooth-Verbindung ist äußerst stabil, auch bei Entfernungen zwischen Smartphone und Kopfhörer von 4 bis 8 Metern. Maximal sind 10 Meter Entfernung möglich.

Anzeige

Die Akkulaufzeit des 850 mAh Lithium-Ionen-Akkus beträgt 22 Stunden (BT plus ANC), 29 Stunden (nur BT/kein ANC) beziehungsweise 33 Stunden (Kabelgebunden, kein BT, aber ANC) - das ist nur durchschnittlich. Es gibt Headphones mit BT und aktivem Noise Cancelling, die deutlich mehr schaffen. Geladen wird über eine USB-C-Schnittstelle.

App

Wie sieht es mit der App für den B&W PX aus, die man sich herunterladen kann? Wir haben einige Screenshots angefertigt.

Die App bei Apple im Store

Es geht los - wer möchte, bekommt eine kleine Einleitung, wer das nicht möchte, geht auf "Überspringen"

Personalisieren

Aktualisieren

Analyse-Daten weitergeben oder nicht?

Benachrichtigungen ja oder nein?

Ein paar Freundlichkeiten heben die Stimmung

Nun wird der PX gesucht

Übersicht

Nach Druck dieser Taste ist der PX mit der App verbunden

Umgebungsfilter "Büro"

Umgebungsfilter "Stadt"

Umgebungsfilter "Flug"

Der PX schaltet sich, legt man ihn ab, in den Pause-Modus. Hier kann entschieden werden, wie er sich verhält, wenn man ihn wieder aufsetzt

Informationen

Möglichkeit, dem PX einen eigenen Namen zu geben

Die App ist praktisch und funktioniert prima. Der PX verfügt über drei Noise-Cancelling-Modi, zwei haben wir gleich überprüft: "Stadt" und "Büro". Bei "Stadt" wird Straßenlärm reduziert, aber Umgebungsgeräusche nimmt man trotzdem wahr. Funktioniert erstaunlich gut, man kann der Musik lauschen, plötzliches Hupen eines Autos in direkter Nähe oder die Sirene eines Krankenwagens nimmt man jedoch wahr. Bei "Büro" werden Gespräche und Bürogeräusche gedämpft, man kann Stimmen in unmittelbarer Nähe aber wahrnehmen, auch das funktioniert ordentlich.

Das aktive Noise Cancelling erzeugt lediglich ein äußerst geringes Rauschen, auch hier: Top-Leistung des B&W PX. Man muss allerdings bedenken, dass die Modi auch akustisch unterschiedlich ausgelegt sind. Der Bass z.B. ist im "Stadt" Modus am intensivsten. Wer in einer ruhigen Umgebung ganz ohne Umgebungsfilter hören möchte, schaltet ihn einfach ab, dann genießt man reinen Klang ohne DSP-Einsatz. Bei der App stört etwas, dass sie sich immer wieder einige Sekunden lang mit dem PX verbindet, wenn man sie einige Zeit nicht verwendet hat.

Freisprecheinrichtung

Die eingebaute Freisprecheinrichtung arbeitet hervorragend. Nur minimales Rauschen ist zu vernehmen, und zwar auf beiden Seiten der Verbindung, ansonsten kann man mehr als zufrieden sein. Stimmen klingen klar und nicht nuschelig oder verzerrt. Beide Gesprächspartner sind daher in der Lage, sich immer zu verstehen. Aber nicht nur, dass der Klang gut ist, er ist überdies auch akustisch ausgewogen und sehr angenehm, was hilfreich bei längeren Gesprächen ist.

Klang

Wir haben im "Büro" und im "Stadt" Modus gehört, sowie mit abschalteteter Noise Cancelling-Funktion.

Wir spielen Titel von Tidal in CD-Qualität zu und starten mit Diana Kralls Adaption von "California Dreamin". Sehr fein dosiert wird die Harfe präsentiert, die Streicher wirken angenehm weich, dennoch präzise und genau im virtuellen Raum zu orten. Dianas Stimme klingt charismatisch, facettenreich, und selbst, als die kraftvoll präsentierten Bassanteile hinzu kommen, fokussiert der PX die vokalen Elemente weiterhin klar und stimmig. Beim Piano-Part versteht es der Kopfhörer, die Anschlagdynamik gut auszuformen. Das sauber abgestimmte Noise Cancelling nimmt der Akustik praktisch keine Brillanz.

Auch der Beginn von "Desperado", ebenfalls von Dianas "Wallflower" Album mit Cover-Versionen legendärer Titel anderer Interpreten, lässt die Talente des PX einwandfrei aufblitzen. Wieder trifft er das Klavier hervorragend, Dianas Stimme hebt sich stimmig ab. Ein homogenes Ganzes, aber gleichzeitig fein und differenziert: Das ist echtes Hörvergnügen, das man im Falle des PX auch gern mit höheren Pegeln genießen kann, denn der Kopfhörer managt dies souverän. Überdies sitzt er sehr bequem, das Material der Ohrmuscheln ist kaum schweißtreibend und kann nur als ausgesprochen angenehm beschrieben werden. Der sorgfältig gepolsterte Kopfbügel passt ebenfalls zu diesem Eindruck. Der Anpressdruck ist stimmig, der PX sitzt schon fest auf dem Kopf, aber er drückt nicht. Der weite Verstellbereich des Kopfbandes sorgt zudem dafür, dass auch Träger mit größerem Kopfumfang keine Einbußen hinnehmen müssen.

Wenden wir uns "A Thousand Kisses Deep" von Till Brönner zu. Sehr feinfühlig, atmosphärisch dicht, wird die Trompete präsentiert, der Bass hat Substanz und Gefühl, zudem drängt er die Trompete nie in den Hintergrund. Das Zupfen an den Saiten des Basses arbeiten die PX schön heraus, sehr plastisch und wie "greifbar". Das Raumgefühl, welches der B&W Kopfhörer entwickelt, wirkt erstaunlich echt, man fühlt sich mitten im akustischen Geschehen, aber nicht überfordert - diesen Spagat schafft mancher Kopfhörer nicht.

Weiter auf: Nächste Seite

Seiten: 1 2 3

Tags:

Anzeige

Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK