TEST: LG 50QNED819QA - Quantum Dot + NanoCell im 2022er LG QNED-TV für unter 1.000 Euro

Der 50" große 50QNED819QA vereint Quantum Dot- und NanoCell-Technologie und möchte in Kombination ein beindruckend ein intensives, farbechtes und kontraststarkes Bild liefern. Optimale Farbdarstellung soll mit der Kombination der beiden aktuellen Technologien gegeben sein, für die Hintergrundbeleuchtung kommen allerdings konventionelle LEDs zum Einsatz, die per LG Dimming Pro angesteuert werden. Ein guter Schwarzwert und beeindruckender Kontrast soll damit auch in diesem Preissegment möglich sein. Der LG 50QNED819QA kostet mit der Bilddiagonale von 50" insgesamt 999 Euro UVP und kann am Markt sogar noch ein wenig günstiger ergattert werden. Der QNED819QA ist neben den hier getesteten 50" auch noch in 55", 65", 77" und 86" zu haben. Außerdem gibt es das technisch identische Modell als QNED829QB in 50", 55", 65" und 77", wenn der Body in "Frozen Silver" besser gefällt als im "Dark Meteor Titan" des QNED819QA. Auch der Standfuß ist beim QNED829QB mit einer Oberfläche in "Frozen Silver" oder alternativ "Light Black" versehen, während der QNED819QA nur in "Light Black" bzw. "Light Black Pearl" (86") erhältlich ist.

QNED-Technologie zum Einstiegspreis

Der LG 50QNED819QA ist mit einem 4K Quantum Dot NanoCell Plus-Display mit LED-Backlight und Dimming Pro ausgestattet. Für die Signalverarbeitung sorgt der alpha7 Gen5 4K-AI Prozessor, der mithilfe künstlicher Intelligenz nicht nur die Bildeigenschaften, sondern auch die Klangqualität optimiert und positiv beeinflusst. An Bord ist auch der praktische Filmmaker Mode und natürlich das aktuelle webOS inklusive Support für Google Assistant, Alexa, HomeKit und AirPlay 2. Bei HDR muss man in der günstigen Preisklasse ein paar Abstriche machen. Dynamische HDR-Formate, wie Dolby Vision, werden vom 50QNED819QA nicht unterstützt, HDR10 und HLG sind aber an Bord. Bei den HDMI-Schnittstellen setzt LG teilweise auf HDMI 2.1. Relevante Features wie VRR und ALLM werden unterstützt und auch AMD FreeSync und HGiG-Unterstützung gehören zum Ausstattungspaket. Der QNED81 ist neben 50 auch in 55, 65, 75 und 86 Zoll erhältlich.

Verarbeitung

Rückseite und Rahmen

Standfuß und Verbindung mit dem Fernseher

Standfuß vorne

Anzeige

Rahmen vorne

Der 50QNED819QA wirkt auf den ersten Blick wertig und auch bei näherem Hinsehen können wir eine absolut solide Verarbeitungsqualität mit sauberen Materialübergängen und eine elegante Gesamtoptik attestieren. Gut, knapp 1.000 Euro sind für einen LCD-TV in 50 Zoll kein Pappenstiel, dennoch handelt es sich im engeren Sinne um ein "Einstiegsgerät", denn günstiger kommt man bei LG nicht in den Genuss der QNED-Technologie. Dass man, nicht in puncto Design, aber bezüglich der Materialqualität ein wenig zurückstecken muss, erkennt man auch daran, dass der Rahmen aus Kunststoff gefertigt ist. Die Haptik ist aber völlig ok und der geschliffene Alu-Look schick. Die dunkle Leiste im unteren Bereich vorne ist aber sogar aus Metall gefertigt und unterstreicht die Wertigkeit. Der Rahmen und auch der Standfuß, der ebenfalls über eine Kunststoffabdeckung verfügt, ist etwas heller gehalten. In Kombination gefällt der 50QNED819QA mit einem eher gediegenen, aber keinesfalls unattraktivem Design. Der Rahmen ist schmal, der Standfuß bereits seit einigen Generationen nahezu unverändert und auch die Bautiefe ist als eher gering zu bezeichnen. Insgesamt kommt man schon auf etwa 5cm, durch die Verjüngung an den Seiten links und rechts sowie oben wirkt der TV aber schlanker. Die Rückseite besteht aus Metall.

Anschlüsse

Rückseite

Seitliche Schnittstellen

Anschlüsse unten

Hier auf der Rückseite sitzen, sauber integriert, die verbauten Anschlüsse. 1x USB sowie die Eingänge für DVB-C/DVB-T2 und Satellit sowie der optische Digitalausgang und Ethernet zeigen nach unten, während ein weiterer USB-Slot, die CI+ Schnittstelle und die HDMI-Anschlüsse seitlich integriert sind. Zwei der vier verbauten HDMI-Slots sind als HDMI 2.1-Anschlüsse ausgeführt und unterstützen auch hohe Bildwiederholraten von 120 Bildern pro Sekunden bei 4K-Auflösung. HDMI 3 dient zur Verwendung des Audio Return Channels bzw. des erweiterten Audio Return Channels eARC.

Anzeige

Inbetriebnahme & Handling

TV-Fernbedienung mit dem Fernseher koppeln

Spracheinstellungen

Internetverbindung herstellen 

Wandmontage oder auf Standfuß platziert?

AI-Funktionen aktivieren?

Anzeige

Empfangsweg wählen

Netzbetreiber auswählen  

LG-Konto erstellen

Anmeldung bei Apps bereits bei der Erstinstallation durchführen

Wie jeder LG 4K-Fernseher bringt auch der 50QNED819QA einen Einrichtungsassistenten mit. Nachdem die Fernbedienung durch einfachen Tastendruck gekoppelt wurde, können auf Wunsch auch weitere Geräte angelernt und mit der TV-Remote gesteuert werden. Dann wird ausgewählt, ob der Fernseher an der Wand montiert wurde oder auf einem Standfuß steht. Im Folgeschritt kann man die AI-Funktionen sowohl für die Optimierung der Bildqualität als auch für die Tonausgabe aktivieren. Danach erfolgt der Sendersuchlauf über den gewünschten Empfangsweg und wer verschiedene LG-Dienstleistungen (Smart ThinQ, LG Content Store, etc.) nutzen möchte, kann ein LG-Konto erstellen. Nun können noch weitere Apps auf dem TV installiert werden, auch die Anmeldung beim jeweiligen Anbieter (z.B. Prime Video, Rakuten TV, o.ä.) kann bereits in diesem Schritt durchgeführt werden.

webOS 2022 

Home Dashboard

Bildmodus wählen

weitere Einstellungen 

Allgemeine Einstellungen

Das Betriebssystem ist auch in 2022 LGs eigenes webOS. Das webOS 22 wurde weiter optimiert und bietet neue Features. So befinden sich z.B. anpassbare Benutzerprofile. Jedes Haushaltsmitglied kann seine eigenen bevorzugten Inhalte festlegen und gestalten. Optisch ist es ansprechend und auch übersichtlich gehalten, so dass man gewünschte VoD-Anbieter oder sonstige Inhalte flink und mühelos findet. Während sich die webOS-Oberfläche über den gesamten Bildschirm legt, wird das eigentliche Einstellungsmenü als Overlay über den aktuell laufenden Programminhalt gelegt. Die einzelnen Punkte sind in "Bild", "Ton", "Allgemein" und "Support" untergliedert, Hilfetexte zum aktuell ausgewählten Thema erleichtern auch weniger versierten Anwendern die Bedienung.

Fernbedienung

Sowohl die webOS Home-Oberfläche als auch innerhalb des Einstellungsmenüs reagiert der LG Fernseher zügig auf sämtliche Eingabebefehle. Es kann zwar die ein oder andere Sekunde dauern, bis sich ein größeres Menüfeld öffnet, dann aber gelingen alle Eingaben nahezu verzögerungsfrei. Das gilt auch für Apps. Bis sich YouTube oder Netflix öffnet, muss man im Vergleich mit z.B. einem LG OLED TV mit leistungsstärkerem Prozessor einen kurzen Moment einplanen. Sobald die App aber vollständig geöffnet und geladen wurde, bedient man den 50QNED819QA sehr flink und ohne Wartezeit.

Bild

Der LG 50QNED819QA bringt mit "Lebhaft", "Standard", "Sparmodus", "Kino" und "Fußball" einige Voreinstellungen als Bildmodi mit. Lebhaft und Standard wirken sehr hell, sehr dynamisch und mit intensiven Farben, während Kino eine angenehmere Farbtemperatur und einen generell natürlicheren Bildeindruck gewährleistet. Das Fußball-Preset soll eine möglichst scharfe Darstellung, auch bei schnellen Bewegungsabläufen, garantieren. Außerdem gibt es, wie eingangs schon erwähnt, den Filmmaker Mode. Dabei werden sämtliche dynamischen Bildoptimierer, auch die Zwischenbildberechnung, deaktiviert. Die Einstellung bietet eine sehr solide visuelle Darstellung mit hoher Natürlichkeit und angenehmer Farbtemperatur, die sich besonders beim Serien- und Filmgenuss empfiehlt. Allerdings erzielt man damit die besten Ergebnisse, wenn nicht gerade externer hoher Lichteinfall bei Tageslicht herrscht. Außerdem stehen beim 50QNED819QA zwei isf Experte-Modi zur Verfügung. Einer davon ist für Schauen bei Tageslicht gut geeignet, während der andere bei dunkler Umgebung vorzuziehen ist. Darüber hinaus kann man AI-Bild Pro aktivieren, bei dem insbesondere die Schärfe sowie weitere Bildparamter abhängig vom gezeigten Inhalt angepasst werden. Weiterhin ist der Spiele-Optimierer an Bord, der mit drei auswählbaren Genres aufwartet und verschiedene weitere, Gaming-relevante Einstellungsmöglichkeiten zu Bildwiederholrate und Latenz bereitstellt.

Weiter auf: Nächste Seite

Seiten: 1 2 3

Tags:

Anzeige

Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK