XXL-TEST: LG 4K-TV OLED65B39LA - exzellente Qualität zu Marktpreisen unter 1.400 EUR

Lg Oled65b39la Gesamt 1

Zu Marktpreisen ab 1.350 EUR gibt es den LG 65OLEDB39LA. Alternativ sind Modelle dieser Baureihe noch in 55 und in 77 Zoll erhältlich. Merkmale des optisch schlicht-eleganten 4K Smart-TVs umfassen ein 100Hz-Panel, den Alpha 7 Prozessor der 2023er Generation (Generation 6) mit zahlreichen AI-Funktionen, die Kompatibilität zu HDR10, HLG, Dolby Vision, Apple AirPlay 2 und auch die WOW Orchestra-Funktion, die beim Anschließen einer kompatiblen LG-Soundbar sicherstellt, dass das TV-Lautsprechersystem zusammen mit dem Soundbar-System die akustische Arbeit aufnimmt. Auch das WOW Interface ist fürs Teamwork mit einer LG Soundbar ausgelegt, hier wird der Soundbarmodus automatisch aktiviert, und es stehen drei neue Soundeinstellungen bereit.

Die AI-Funktionen bestehen unter anderem aus dem 4K AI Super Upscaling, AI Picture Pro und Ai Sound Pro. Der Fernseher läuft unter LGs webOS23 Betriebssystem. Man kann sich einen LG-Account und ein eigenes Profil mit maßgeschneiderten Empfehlungen erstellen, und dank der Familieneinstellungen werden auch die Bedürfnisse weiterer Familienmitglieder unterstützt.

Gamingfreunde kommen ebenfalls auf ihre Kosten, denn der OLED65B39LA unterstützt nVidia G-Sync und AMF FreeSync Premium. An einem Ort, dem Game Dashboard, hat der Gamer Zugriff auf alle Gaming-Einstellungen. Der visuell und akustisch arbeitende Game Optimizer steht zudem bereit. HDMI-seitig werden beispielsweise ALLM, HGiG und VRR unterstützt. Direkt vom OLED aus kann man zudem auf nVidia GEFORCE NOW zugreifen und eine Cloud Gaming-Bibliothek mit Games aus vielen Genres aufrufen.

Verbaut ist ein 2.0 Lautsprechersystem mit 20 Watt und AI Sound Pro (virtueller 5.1.2-Upmix). Natürlich ist es kompatibel zu Dolby Atmos und ist Bluetooth Surround-ready.

LG hat bei der Verpackung zudem auf Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit geachtet, ebenso ist der OLED65B39LA relativ leicht, was ebenfalls nachhaltig ist. Zahlreiche Funktionen für die energieeffiziente Nutzung und ein durchgeplantes Abfall-Verwertungssystem sind weitere Schwerpunkte der LG-Umweltinitiative.

Verarbeitung

Lg Oled65b39la Kante Rechts Oben Detailverarbeitung

Sehr dünner Rahmen - Finish oben links

Anzeige
Kef Lsx 2 Lt 300x250

Lg Oled65b39la Detail Kante Links

Finish unten rechts, auch hier gibt es nichts zu beanstanden

Lg Oled65b39la Standfuss Gesamt

Standfuß in der Gesamtaufnahme

Lg Oled65b39la Standfuss

Standfuß im Detail

Der LG OLED-TV der B39LA-Serie sieht sehr elegant aus und ist auch qualitativ hochwertig gefertigt. Der Standfuß gibt sicheren Halt (alternativ, mit zusätzlicher Wandhalterung, kann man den B39LA auch an der Wand aufhängen) und passt von der optischen Gestaltung her optimal zum TV selbst. Die Übergänge vom ultradünnen Rahmen zum Display sind gleichmäßig, die Spaltmaße sehr gering.

Lg Oled65b39la Rueckseite Bereich Mitte

Selbst die Passage der Rückseite, die für die etwas höhere Gehäusetiefe verantwortlich ist, präsentiert sich sauber verarbeitet

Lg Oled65b39la Seitlich Verarbeitung

Finish unten im Detail

Anzeige


Die Rückseite ist clean gestaltet, unten sitzen Lautsprechersystem sowie Anschlusssektion, daher ist der TV in diesem Bereich des Gehäuses tiefer. Die mitgelieferte Magic Remote weist leider keine Beleuchtung auf, besteht aus Kunststoff und ist gut verarbeitet. 

Anschlüsse

Lg Oled65b39la Anschluesse 1

2 x HDMI, inklusive eARC/4K @ 120 Hz. Plus LAN-Buchse, Antennenanschlüsse für den Triple Tuner (kein Doppeltuner), optischer Digitalausgang

Lg Oled65b39la Anschluesse 2

Seitlich: CI+ Einschub, 2 x USB, 2 x HDMI

An Anschlüssen bereit stehen Bluetooth 5.0, vier HDMI-Eingänge (mit Support von eARC, 4K @ 120 Hz, VRR, ALLM, QMS, Unterstützung bei 2 von 4 Eingängen), 2 x USB 2.0 (veraltet, hier wäre USB-C/1x und 1 x USB 3.0 besser), 1 x LAN, 1 x optischer Digital-Audioausgang und die Tuneranschlüsse für den Single-Triple-Tuner. Als WLAN-Modul fungiert ein Wi-Fi5/802.11ac-Bauteil. 

Anzeige

Erste Einrichtung

Lg Oled65b39la Menue Einrichtung 1 Sprache

Sprachwahl

Lg Oled65b39la Menue Einrichtung 2 Land

Auswahl des Landes

Lg Oled65b39la Menue Einrichtung 3 App Tv

Einrichtung über Smartdevice oder über den TV (OSD) möglich

Lg Oled65b39la Menue Einrichtung 4 Internetverbindung

Einbindung ins Internet, bei heutigen Smart-TVs elementar wichtig

Lg Oled65b39la Menue Einrichtung Angeschlossene 5 Geraete

Angeschlossene Devices werden gesucht

Lg Oled65b39la Menue Einrichtung 6 Sendersuchlauf

Analyse der Nutzerumgebung - Sendersuchlauf-Vorbereitungen

Lg Oled65b39la Menue Einrichtung 7 Staender Montage

Wo ist der TV untergebracht?

Lg Oled65b39la Menue Einrichtung Ai 8 Funktionen

Nutzung der AI-Funktionen

Lg Oled65b39la Menue Einrichtung 9 Sw Update

Meist gibt es eine neue Software-Version, die wir auf jeden Fall installieren würden

Lg Oled65b39la Menue Einrichtung 10 Lg Konto

LG-Konto - entweder anmelden oder diesen Schritt überspringen 

Lg Oled65b39la Menue Einrichtung Apps Installieren

Abschließend gibt es noch einige App-Empfehlungen von LG

Die Erstinstallation beinhaltet, nachdem zunächst Magic Remote und TV miteinander Kontakt aufgenommen haben, die Art der Einrichtung (mittels Fernbedienung/TV-OSD oder mittels Mobilgerät), die Einbindung ins Netzwerk, das Checken der aktuellen Firmware, die Auswahl des Tuners und der automatische Sendersuchlauf, die Verwendung der angebotenen AI-Funktionen und noch einige weitere Schritte. Alles läuft recht flott und ohne Schwierigkeiten ab. 

LGs webOS23

Lg Oled65b39la Menue Home

Home Menü, durch Heruntersollen gelangt man zu weiteren Inhalten

Lg Oled65b39la Menue Home 2

Wichtig für die Verwendung des Smart TVs: Den Nutzerbedingungen zustimmen

Lg Oled65b39la Menue Home Nach Unten Scrollen

Weitere Inhalte, die beim Scrollen nach unten angzeigt werden

Lg Oled65b39la Menue Home Game

Home Menü - Gaming

Lg Oled65b39la Menue Home Sport

Home Menü-Sport

LGs webOS23 ist nach kurzer Eingewöhnung einfach in der Handhabung. Durch Scrollen nach unten oder nach rechts gelangt man in kurzer Zeit zu allen gewünschten Inhalten im Home Menü.

Lg Oled65b39la Menue Home App Liste Bearbeiten

App-Liste bearbeiten

Zudem ist es auch möglich, die Liste der angezeigten Apps individuell zu bearbeiten.

Drückt man die Zahnrad-Taste für die Einstellungen auf der Fernbedienung, öffnet sich links ein Shortcut-Menü auf dem Screen, auf dem gleich die wichtigsten Parameter eingestellt werden können: Bildmodus, Helligkeit der OLED-Pixel, Klangmodus, Audioausgabe, Schlummerfunktion, Augenschonener Modus, Bildschirm an/aus, Spiele-Optimierer, Multi-View, Musik entdecken. Von diesem Shortcut-Menü gelangt man dann oben, wiederum durchs Anklicken des Zahnrad-Symbols, zu allen Einstellungen. Und: Mittels des Stift-Symbols ganz oben rechts im Shortcut-Menü kann man dieses anpassen und noch Felder ergänzen, die in diesem Menü angezeigt werden sollen. z.B. der Magic Explorer, die Kontrastanpassung oder die Schärfeanpassung.

Lg Oled65b39la Menue Familieneinstellungen

Familieneinstellungen

Lg Oled65b39la Menue Programmfuehrer

Natürlich ist auch ein Programmführer integriert

Lg 65oledb39la Remote

Magic Remote

Insgesamt lässt sich der LD OLED65B39LA einfach handhaben. Die "Air Mouse" Funktion, schon traditionelles Merkmal der Magic Remote, ist nach wie vor gewöhnungsbedürftig, aber man kann den TV auch ganz klassisch mit dem Navigationskreuz bedienen. Die Menüs sind leicht zu durchschauen, zum gewünschten Inhalt kommt man im Home Menü, indem man nach unten scrollt  beziehungsweise indem man in der Auswahlleiste recht weit oben nach rechts scrolls (erst aktive Quelle, dann Home-Office, Spiel, Musik, Startseiten-Hub, Sport sowie Bearbeiten - für die individuelle Anpassung). Wie üblich, ist das Home Menü in verschiedene Bereiche unterteilt, "momentan beliebt", "wird gerade gestreamt" (Disney+, YouTube, Rakuten TV, LG Channels, Shop Time, Apple TV, Prime Video etc.)

Bild - Persönlicher, KI-basierter Bildassistent, KI-Menü

Man kann gleich während der ersten Einrichtung des TVs schon einen personalisierten, KI-basierten Bildassistenten durchlaufen lassen. 

Lg Oled65b39la Menue Einstellungen Personalisierter Bildassistent

Hier kann man den personalisierten Bild-Assistenten starten

Lg Oled65b39la Menue Einstellungen Personalisierter Bildassistent 1

In jedem Schritt wählt man die Bilder aus, die einem von den Einstellungen am meisten zusagen

Lg Oled65b39la Menue Einstellungen Personalisierter Bildassistent 2

Der zweite Screen mit einer anderen Auswahl

Lg Oled65b39la Menue Einstellungen Personalisierter Bildassistent 3

Analyse abgeschlossen

Ebenfalls vorhanden ist noch ein AI-Menü, in dem die Einflussnahme der Künstlichen Intelligenz auf Bild und Ton festgelegt wird: 

Lg Oled65b39la Menue Einstellungen Ai

AI-Menü: Hier kann man für Bild und Ton auswählen, wo die Künstliche Intelligenz eingreifen soll

Bild - Video-EQ

Lg Oled65b39la Menue Einstellungen Bild Bildmodi

Bildmodi (SDR), im HDR-Betrieb andere Auswahl, wie im Text beschrieben

Lg Oled65b39la Menue Einstellungen Bild Bildmodi 2

Weitere Bildmodi (SDR)

Der Video-EQ offeriert die Bildmodi Personalisiertes Bild, Lebhaft, Standard, Automatisches Energiesparen, Kino, Fußball, Spiele-Optimierer, Filmmaker Mode, sowie zwei ISF-Bildmodi. 

Beim HDR-Betrieb sind eigene, HDR-optimierte Bildmodi vorhanden, die sich aber von den Namen her nicht unterscheiden  - nur der Zusatz "HDR Bild-Modus" weist darauf hin, dass man High Dynamic Range-Inhalte betrachtet. Vorhanden sind: Personalisiertes Bild (für eigene Justagen), Lebhaft (farblich zu kühl, sehr grell, Farben zu aggressiv), Standard (guter Kompromoiss, recht neutral, gut für TV-Sendungen o.ä.), Kino-Home (augenfreundlich, realistische Farben, ausgewogene Schärfe), Kino (dem Modus Kino-Home sehr ähnlich, farblich minimal anders, insgesamt nur kleine Nuancen), Spiele-Optimierer (satte Farben und satter Kontrast fürs Gaming), Filmmaker Mode (sehr realistische Präsentation aus farblicher Sicht, aber auch aus Sicht von Kontrast/Schärfe, Wirkung des Materials so, wie ursprünglich vom Regisseur beabsichtigt).

Lg Oled65b39la Menue Einstellungen Bild

Bild-Menü

Lg Oled65b39la Menue Einstellungen Bild Erweitert Klarheit Trumotion

TruMotion-Modi

Lg Oled65b39la Menue Einstellungen Bild Erweitert Klarheit Trumotion Nutzerauswahl

Eigene Justagen im TruMotion-Menü

Man kann in den "erweiterten Einstellungen" im Bildmenü unter "Klarheit" auch bei Verwendung des Filmmaker Mode die TruMotion-Frame Interpolation (die selbst beim kleineren Alpha 7 Prozessor hervorragend arbeitet) hinzuschalten, und es gibt verschiedene Modi: Filmische Bewegung (von uns bei Filminhalten immer ausgewählt), Natürlich, Glatte Bewegung oder die Nutzerauswahl. Bei letzterer können drei Parameter selbst beeinflusst werden: Entwickeln, Schärfen (von 0 bis 10), als drittes ist es möglich, "OLED Motion" an- oder abzuschalten.

Lg Oled65b39la Menue Einstellungen Bild Erweitert Farbtiefe

Einstellmöglichkeiten im Submenü "Farbe"

Lg Oled65b39la Menue Einstellungen Bild Erweitert Farbtiefe

Farbtiefe

Lg Oled65b39la Menue Einstellungen Bild Erweitert Weissabgleich

Weißabgleich

Bei sehr gutem Material sollte man die ebenfalls vorhandene gloabale Rauschunterdrückung sowie MPEG-Rauschreduzierung ausschalten, bei leicht verrauschtem Material kann man beide auf "gering" setzen, bei Material mit stärkeren Rauschmustern auf "Mittel". Die Betriebsart "hoch" würden wir nicht verwenden, "Automatisch" greift unserer Meinung nach manchmal zu stark ein. Die "Glatte Abstufung" brauchen wir bei hochwertigem Content nicht, manchmal ist sie durchaus hilfreich und erzeugt besonders harmonische Farbabläufe an den Bildrändern (z.B. TV-Tuner-Betrieb). Schaltbar ist zudem noch eine Farbanpassung (Aus, Niedrig, Mittel, Hoch. Nutzerauswahl - hier ist einstellbar: Farbe auswählen, Sättigung anpassen, Farbton anpassen, Leuchtdichte einstellen, Zurücksetzen). Auch vorhanden ist ein Weißabgleich, dieser beinhaltet die folgenden Optionen: Einfacher Farbtemperatur-Regler sowie einen kompletten Weißabgleich im 2-Punkte- oder im 10-Punkte (Code-Wertung) beziehungsweise im 22-Punkte Code-Wertungs-Verfahren.

Lg Oled65b39la Menue Einstellungen Bild Erweiterte Einstellungen

Erweiterte Bildeinstellungen, mit Hilfetexten

Lg Oled65b39la Menue Einstellungen Erweitert Helligkeit

Untermenü "Helligkeit"

Lg Oled65b39la Menue Einstellungen Erweitert Helligkeit 2

Weitere Parameter, nicht in jeder Betriebsart anwählbar

Natürlich kann man auch die Bildhelligkeit beeinflussen: Helligkeit der OLED-Pixel, Kontrast anpassen, Schwarzwert, Automatischer Dynamischer Kontrast, Dynamic Tone Mapping, Größte Helligkeit, Gamma, Videobereich sowie eine Automatische Helligkeitsregelung stehen bereit. 

Bild - Mord im Orientexpress (Ultra HD Blu-ray)

Wir haben den Filmmaker Mode verwendet, aber trotzdem die Frame Interpolation aktiviert und auf "Filmische Bewegung" geschaltet. Und der LG beweist uns, dass auch mittlerweile wirklich günstige 2023er OLED-TVs ein durch die Bank sehr gutes Bild aufweisen. Natürlich, die darüber angesiedelten Serien C3 und G3 mit LGs hauseigener OLED evo-Technologie und dem großen Alpha 9-Prozessor bieten nochmals mehr: Die Spitzenhelligkeit liegt höher, sodass man auch bei Tageslicht erstaunlich kompromisslos HDR-Inhalte ansehen kann. Einher geht ein höherer Detailkontrast, und, bei Auflösungen unterhalb der Panelauflösung, ein noch schärferes, feineres Upscaling - was man hier nicht bemerken kann, da der "Mord im Orienexpress" in Ultra-HD vorliegt. Trotzdem, schon die 2023er B3-Serie ist auf einem derart hohen Level, dass selbst Filmliebhaber mit dem gewissen Anspruch glücklich werden können. Die erdigen Farben rund um die Klagemauer in Jerusalem, die einzelnen Steine der Klagemauer oder der sandige Untergrund: Alles arbeitet unser Test-TV akkurat heraus. Auch der Weg des kleinen Jungen, der die frischen Eier, die für das Frühstück des Meisterdetektivs bestimmt sind, zur Unterkunft bringt, wird im Wesentlichen scharf und klar abgebildet. Ganz kleine Ruckler findet das geschulte Auge ab und zu, diese schmälern den Filmgenuss aber kaum. Das Innere von Hercule Poirots Unterkunft ist eher dämmerig, es fällt zwar Licht durch die Fenster, aber im Inneren des Raums ist insgesamt nicht überdurchschnittlich viel Licht vorhanden. Trotz dieser Ausgangsbedingungen holt der LG viele Einzelheiten der Einrichtung heraus, auch das Gesicht von Hercule inklusive seines charakteristischen Schnauzbarts kommt plastisch heraus, das Gleiche gilt für seine maßgeschneiderte Kleidung. Das durch die Fenster fallende Licht stellt der B39LA sauber dar, ohne störendes "Ausbluten". Wenige Kapitel später, als der Orientexpress nach einem Schneesturm feststeckt, glänzt der OLED-Fernseher. ebenfalls und punktet mit zahlreichen Qualitäten. Die Außenaufnahmen der Umgebung während Gewitter und Schneesturm in der Nacht gelingen mit klaren Konturen, toller Panoramawirkung der Berge in den Alpen und einer tadellosen Detaillierung. Das Innere der noblen Waggons und der einzelnen Abteile wird den Zuschauern ebenfalls in vielen Einzelheiten und mit exzellenter, authentischer Farbgebung nähergebracht. Z.B. die hochwertigen Holzfurniere für Wände und Türen der Waggons kommen mit ihrer Maserung hervorragend heraus. Das Bild erscheint in jeder Situation plastisch, wie greifbar, dass Schwarzwert und Blickwinkel überzeugen, ist OLED-typisch. Nur bei deutlichem externem Lichteinfall machen sich Reflexionen etwas störend bemerkbar. Die Helligkeit des Panels gibt kaum Anlass zur Klage, auch wenn die Exemplare in den größeren Serien C39 und G39 noch heller sind. 

Bild - Kingsman, The Golden Circle, Ultra HD Blu-ray

Bei diesem Film haben wir uns für die Anfangssequenz entschieden - alles ist abgeschaltet bis auf TruMotion (Filmische Bewegung), und wir haben erneut den Filmmaker Mode verwendet. Gleich zu Beginn treffen Eggsy und sein ärgster Feind Charlie aufeinander, direkt vor dem Kingsman-Hauptquartier. Die Auslage im Schaufenster mit den maßgeschneiderten Anzügen wird ebenso akkurat präsentiert wie Eggsys perfekt sitzende Kleidung sowie seine Brille mit kräftigem schwarzem Rahmen. Leichte Unschärfe ist lediglich bei den Pflastersteinen des Bürgersteigs zu erkennen. Dann fährt das Kingsman-Taxi vor, und im Inneren des luxuriös ausgestatteten Gefährts kommt es sofort zu einer Schlägerei zwischen Eggsy und Charlie. In deren Verlauf gehen Scheiben zu Bruch, und die Glassplitter landen auf dem mit feinem Teppich ausgekleideten Boden des Taxis. Hier holt unser LG-Test-TV viele Einzelheiten heraus, und auch bei Eggsys "Outdoor-Einlage", als er sich außerhalb des Taxis befindet und mit einer Tür des Gefährts als Unterlage auf der Straße schleift, punktet der LG mit einem stabilen, scharfen Bild. So ist der Funkenflug sehr gut erkennbar, als der Kingsman auf der Tür "surft". Die Bewegungsdarstellung ist ohne Fehl und Tadel, sehr geringes Ruckeln ist nur selten zu beobachten. Als dann Charlies Gefährten auftauchen und mit Jaguar-SUVs inklusive automatischen Waffen auf dem Dach die Verfolgung aufnehmen, beweist der LG bei Nahaufnahmen ebenso wie bei der Ansicht aus der Vogelperspektive, dass er grundsätzlich ein plastisches Bild mit vielen Einzelheiten bereithält, das auch Elemente, die zum Teil in der Dunkelheit liegen, sauber herausstellt. Die wilden Fahrmanöver, als Eggsy am Steuer des Taxis versucht, seine Verfolger abzuhängen, werden bewegungsstabil abgebildet, und an den vorbeirauschenden, prächtigen Gebäuden sind trotz der zügigen Fahrt noch viele Details zu erkennen. Die präzise sowie authentische Farbwiedergabe, der hervorragende Schwarzwert und der feine Detailkontrast verdichten sich zu einem richtig guten Bild, das auch Anwendern mit durchaus höherem Anspruch glücklich machen dürfte.

Blu-ray, Mission Impossible - The Phantom Protocol, Ab Filmbeginn

Verwendet haben wir den hier besonders ausgewogenen Modus "Kino", zudem TruMotion auf "Filmische Bewegung" gesetzt und die globale Rauschunterdrückung sowie MPEG-Rauschunterdrückung auf "Gering" gestellt. Hier nun muss der TV hochskalieren, und das gelingt sehr respekabel. Klar, man sieht natürlich an Bildschärfe und Detailverarbeitung hochfrequenter Bild-Einzelheiten schon, dass es kein Ultra HD-Content ist. Aber die kurze Kamerfahrt über die Dächer von Budapest direkt zu Filmbeginn wirkt recht scharf und ruckelt kaum. Als der Agent auf seine Mörderin trifft, ist es höchst beachtlich, wie scharf und reich an Einzelheiten die Gesichter der Akteure abgebildet werden. Als der Agent getötet am Boden liegt, wird aber wieder deutlich, dass der Asphalt nicht so plastisch und klar dargestellt wird wie bei Ultra HD-Inhalten. Nun, Szenenwechsel - der Kontrollraum von Wachpersonal in einem russischen Gefängnis. Hier erzeugt der LG eine gute Plastizität und holt trotz des geringen Lichts im Bild viele Einzelheiten heraus. Als dann die Gänge mit den Zellen und den Zwischentüren sichtbar werden, verdeutlicht der LG, dass ein sauberes Bild, bei dem auch Bilddetails nicht störend zittern, auch von einem Mittelklasse-OLED erwartet werden kann. Benji ist dann kurz in seiner mobilen Zentrale zu sehen - und auch hier sehen wir ein akkurates, rauscharmes Upscaling, inklusive der Konturen seines Gesichts. Im Anschluss wird ein dunkler Gang kurz gezeigt, und praktisch jeder Ziegel (auch diejenigen, die fast völlig in der Dunkelheit liegen) kommt mit deutlich erkennbaren Konturen heraus. Wichtig ist nur, dass man sich solche Szenen schon am besten Abends, im abgedunkelten Raum, anschaut, da dann auch keine Reflexionen negativ ins Gewicht fallen. 

Tuner, DVB-C

Im Standard-Modus haben wir uns den Tuner angeschaut. Super Resolution haben wir deaktiviert, die globale Rauschreduzierung und die MPEG-Rauschreduzierung auf "gering" geschaltet und "Natürlich" als Modus für TruMotion eingesetzt. "Glatte Abstufung" lassen wir auf "niedrig" laufen. Bei einer Quiz-Show in 720p erzeugt der LG ein scharfes, gleichmäßiges Bild mit intensiver, aber nicht komplett überzogener Farbwiedergabe. Das Bild wirkt plastisch und scharf, ohne dass störende Doppelkonturen als Nachteil ins Gewicht fallen. Farbübergänge sind stimmig gestaltet, Farben sitzen auch an Objekträndern korrekt und zeigen keine störenden Unregelmäßigkeiten. Die Zwischenbildberechnung arbeitet sehr gut und ermöglicht flüssige Bewegungsabläufe und Kamerafahrten. Hauttöne wirken recht natürlich und weisen nur ab und zu einen leicht zu hohen Rot-Anteil auf. Wechseln wir zu einem anderen Sender, auf dem gerade Landschafts-/Außenaufnahmen laufen. Hier sind Paddler in einem Ruderboot zu sehen, auf einem Gewässer mit flankierenden Bäumen im herbstlichen Gewand. Hier holt der LG eine ausgezeichnete Farbtreue aus dem Spektrum, das besonders Gelb-/Grün-Farbtöne und auch Rot-Braun-Farbtöne beinhaltet. Die Paddelbewegung der Ruderer wird ruhig erfasst, und die leicht bewegte Wasseroberfläche kommt präzise heraus. Insgesamt produziert der B39LA wenig Scalingrauschen, allerdings sollte man im Tunerbetrieb nicht direkt vor dem TV sitzen, sondern eine praxisgerechte Entfernung einhalten. Sitzt man direkt vor dem Panel, sieht man schon, dass Bildschärfe und Detaillierung nicht auf dem Level einer BD-/FullHD-Wiedergabe und schon gar nicht auf dem Level von UltraHD-Inhalten sind. 

Ton

Lg Oled65b39la Menue Einstellungen Ai

AI-Toneinstellungen

Unter der AI-Akustikabstimmung verbirgt sich die Option, das Lautsprechersystem des TVs mit Hilfe eines in die Magic Remote integrierten Mikrofons auf den Aufstellungsraum anzupassen, was eine etwas homogenere Akustik mit sich bringt. 

Lg Oled65b39la Menue Einstellungen Ton

Ton-Menü

Lg Oled65b39la Menue Einstellungen Ton Tonmodi

Tonmodi

Lg Oled65b39la Menue Einstellungen Ton Audioausgabe

Audioausgabe

Der Anwender kann zwischen verschiedenen Tonmodi auswählen. Deutlich verbessert zeigt sich der AI Ton Pro, der nicht mehr ganz so aggressiv und teilweise überzogen wie früher antritt. "Standard" ist ein guter Kompromiss für viele Arten von Quellmaterial. "Kino" bringt etwas mehr Räumlichkeit, hier vor allem räumliche Tiefe, Klare Stimme Pro ist dann geeignet, wenn bei älteren Filmen die Stimmen schwer verständlich sind, oder wenn bei Live-Übertragungen z.B. die Hintergrundkulisse so dominant ist, dass man die Berichterstattung kaum versteht. "Fußball" ist in unseren Augen obsolet, während "Musik" recht rund und harmonisch sowie natürlich zur Geltung kommt. Für ein akustisch intensives Gaming-Erlebnis soll der "Spiele-Optimierer" sorgen. 

Lg Oled65b39la Menue Einstellungen Ton Erweitert Atmos

Dolby Atmos-Aktivierung

Lg Oled65b39la Menue Einstellungen Ton Autom Lautstaerkeabgleich

Erweiterte Einstellungen - mit automatischer Lautstärkeanpassung

Akustisch zeigt sich unter Testkandidat in ordentlicher Form. Natürlich ersetzt das TV-Lautsprechersystem keine gute Soundbar, trotzdem kann man gerade in Anbetracht der Preisklasse zufrieden sein. Besonders gut hat uns die klare, gut aufgelöste Wiedergabecharakteristik gefallen. Im Bassbereich spielt sich erwartungsgemäß nicht allzu viel ab, klar - hier fehlt es an Volumen und an Nachdruck. Aber für ein TV-Soundsystem sind die Leistungen auch hier in Ordnung, zumindest Anflüge von Bass-Anteilen sind herauszuhören. Stimmen kann man immer gut verstehen, und die Grundcharakteristik der jeweiligen Stimme kommt gut heraus. Selbstverständlich hört man nicht jedes vokale Detail heraus, aber zu diesem Zweck werden TV-Lautsprechersysteme auch nicht gebaut. Die Räumlichkeit ist prima, allerdings sollte man, möchte man räumliche Informationen in voller Bandbreite wahrnehmen, nicht zu weit weg vom 65-Zöller sitzen. 

Konkurrenzvergleich

Samsung Gq65s90c Gesamt Front

Ab rund 1.600 EUR Marktpreis gibt es den Samsung S90C in 65 Zoll. Der 4K-TV ist mit einem hellen und kontrastreichen QD-OLED-Panel ausgestattet und kann daher selbst bei deutlichem externem Lichteinfall ein sehr gutes Seherlebnis garantieren. Reflexionen wirken sich auch hier etwas störend aus, hier sind Samsungs Neo QLEDs mit entsprechender Beschichtung unanfälliger. Sehr gut ist das Upscaling des Samsung, das auch kleine Einzelheiten scharf zum Ausdruck bringt. Der S90C verfügt ebenfalls über den Filmmaker-Modus, bringt ansonsten aber weniger Bild- und Tonmodi mit. Dafür ist die Bild-Aurokalibrierung des Samsung, die per Smart Things-App funktioniert, noch etwas besser als der KI-Bildassistent bei LG. Klanglich können beide TVs überzeugen, was hier geboten wird, reicht für den Alltag definitiv aus. Höhenflüge der akustischen Art können aber in beiden Fällen nicht erwartet werden. Leider verwehrt sich Samsung nach wie vor der Kompatibilität zu Dolby Vision, LG unterstützt nach wie vor kein HDR10+/HDR10+ Adaptive - letzteres ist allerdings deutlich besser zu verschmerzen. Verarbeitet sind beide Konkurrenten einwandfrei, schon diese Obere-Mittelklasse-Modelle wirken sehr nobel. Die solarbetriebene Samsung-Fernbedienung reagiert noch etwas besser, das heißt schneller, auf gegebene Befehle, dafür aber gibt es auf der sehr kleinen Samsung-Remote nur wenige Bedienelemente. Die Magic Remote von LG  offeriert unserer subjektiven Meinung nach im Alltag mit dem kompletten Tastenlayout das komfortablere Handling. Bilanzierend sind beides Top-TVs für vergleichsweise günstige Marktpreise, hier entscheiden die individuellen Prioritäten, welcher es sein soll. 

Philips 65oled937 Front Seitlich1

Der Philips 65OLED808 kommt derzeit auf Marktpreise ab 1.799 EUR - das ist nicht wenig im Vergleich, dafür aber ist der Philips auch besonders umfangreich ausgestattet und besonders hochwertig verarbeitet, inklusive Remote. Dieser fehlt im aktuellen Jahrgang zwar die Rückseite aus Leder, mit kompletter Beleuchtung und hoher Materialqualität ist sie aber immer noch die beste im Umfeld. Der 65OLED808 ist, Philips-typisch, mit Ambilight ausgestattet, das viele Anwender schätzen und nicht mehr missen möchten. Viele sehr gut abgestimmte Bildfelder und die akustischen Abstimmungsmöglichkeiten (nicht nur, wie auch bei der Konkurrenz, eine akustische Einmessung, sondern auch, per Mimi Hearing Technologies, eine klangliche Anpassung aufs Gehör) sorgen dafür, dass es der Philips eigentlich jedem Recht macht. Das Lautsprechersystem arbeitet gut, ohne sich aber entscheidend von den Konkurrenten abzuheben. Ausgezeichnet unterwegs ist der P5 Prozessor der aktuellen Generation, der bei schlechtem Quellmaterial (ältere FullHD Inhalte z.B.) das makelloseste Upscaling generieren kann. Bei ohnehin gutem Material ist der P5 auf dem Level der Konkurrenten. Authentische Farben, eine hohe Plastizität und ein wirklich sehr helles Panel sind weitere Vorzüge des Philips, der erfreulicherweise zu allen relevanten HDR-Normen kompatibel ist. 

Fazit

Lg Oled65b39la Gesamt 2

Der LG OLED65B39LA bietet zum günstigen Marktpreis eine hervorragende Qualität. Der TV sieht edel aus und überzeugt, LG-typisch, durch ein komfortables Bedienkonzept mit LGs hauseigener webOS23-Oberfläche und bietet umfangreiche sowie praxisgerechte Einstellmöglichkeiten. Obwohl in der B-Serie der kleinere Prozessor (Alpha 7 anstatt Alpha 9 ab der C-Serie) verbaut ist und die OLED evo-Technologie (ab C-Serie) fehlt, enttäuscht der B39LA weder bei der möglichen Maximalhelligkeit des Displays noch beim Upscaling niedriger auflösender Bildinhalte. Im Gegenteil, überall erzielt der TV absolut respektable Resultate, und der eingebaute TV-Tuner bietet ebenfalls ein rundes, stimmiges Bild. Für ein TV-Lautsprechersystem arbeitet die "Soundabteilung" im LG ebenfalls ordentlich, auch wenn klangliche Höhenflüge erwartungsgemäß ausbleiben. 

Bildstarker und üppig ausgestatteter 4K OLED-TV zum sehr günstigen Marktpreis
Preisklassenreferenz Neu
4K OLED-TVs Mittelklasse
Test 05. Dezember 2023

Test: Carsten Rampacher
Fotos: Philipp Kind
Datum: 05. Dezember 2023

 

Anzeige

Tags:

Anzeige

Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
Privacy Manager aufrufen
  ZURÜCK