SPECIAL: Vergleich – welcher Panasonic Ultra HD-LCD-TV ist der beste Kauf, DXW904, DXW784 oder EXW784?

Gerade vor kurzem hatten wir den Panasonic TX-65EXW784 des Modelljahres 2017 im Test. Parallel hat Panasonic den Preis des 2016er LCD-Topmodells DXW904 um 500 EUR (65-Zöller) beziehungsweise um 200 EUR (58-Zöller) gesenkt. Und als dritte Option „schleicht“ sich das 2016er Modell DXW784 ein, das zu äußerst fairen Marktpreisen in 58 und in 65 Zoll gehandelt wird. Da der wichtigste Faktor bei einem TV nach wie vor die Bildqualität ist, stellt sich natürlich die Frage: Welchen Panasonic Ultra HD LCD-TV nehmen, beziehungsweise welcher Fernseher ist für welchen Anspruch der richtige? Zunächst haben wir einmal alle Modelle, um die es in diesem Special geht, mit den dazu gehörigen Preisen aufgelistet:

Panasonic_TX58DXW904_komplett2

DXW904

Panasonic TX-65DXW784 Front Seitlich1

DXW784

Panasonic TX-65EXW784 Front Seitlich2

EXW784

  • Panasonic TX-58DXW904: 2.799 EUR
  • Panasonic TX-65DXW904: 3.499 EUR
  • Panasonic TX-65EXW784: 2.399 EUR
  • Panasonic TX-58EXW784: 1.699 EUR
  • Panasonic TX-58DXW784: Marktpreis um 1.300 EUR
  • Panasonic TX-65DXW784: Marktpreis um 1.800 EUR

Kennzeichen aller Panasonic-Modelle, die in unserer Liste stehen, sind die folgenden wichtigen Merkmale:

Panasonic TX-65EXW784 Menue 8

Ein Video-EQ mit sehr umfangreichen Einstellmöglichkeiten zeichnet alle Panasonic Ultra HD LCD-TVs aus

  • HDR10 Kompatibilität
  • Panasonic Quattro-Tuner (2 x DVB-S2, DVB-C, DVB-T2 plus TV>IP)
  • Umfangreicher Video-EQ mit zahlreichen Bildprogrammen

2017 ist hinsichtlich HDR noch der Support für Hybrid Log Gamma (HLG) hinzugekommen. Hier muss man sehen, was mit den 2016er Modellen passiert, ob es ein Update der Firmware gibt. Dolby Vision wird von Panasonic weder von 2016er noch von 2017er Modellen her unterstützt.

Wie verhält es sich nun mit der Bildqualität? Schließlich finden sich doch nicht wegzudiskutierende Preisdifferenzen. Schauen wir uns die 58-Zöller an. Schon für 1.300 EUR gibt es den 2016er Ultra HD-TV DXW784, für 400 EUR mehr kann man den aktuellen 2017er TV EXW784 kaufen. Wer einfach einen guten Ultra HD-TV für praktisch alle Situationen des Alltags kaufen möchte, muss sich nicht scheuen, das günstigste Angebot zu wählen. Der DXW784 in 58 Zoll ist nach wie vor ein wirklich guter Fernseher. Der eingebaute TV-Tuner besticht durch sehr hohe Natürlichkeit, und ein geringes Rauschen. Die Bildhelligkeit des DXW784 dürfte für die meisten praktischen Anwendungen ausreichen.

Leichte Defizite zeigt der DXW784 bei der Darstellung von HDR10-Inhalten, z.B. von Ultra HD Blu-ray. Nicht nur bei deutlichem externem Lichteinfall sinkt das Differenzierungsvermögen, auch im praktisch dunklen Raum zeigt er nicht die identische Detailtreue wie der EXW784 (2017) oder erst recht der DXW904. Ja, 1.100 EUR Aufpreis zwischen EXW784 und DXW904 , beide im 58-Zoll-Format, sind immens. Da muss man schon den TV rege, gerade im Filmbetrieb, einsetzen, um diesen Mehrpreis auch für sich selbst zu rechtfertigen. Zumal schon der EXW784, gerade bei deutlichem externem Lichteinfall, noch sichtbar besser als der DXW784 mit HDR-Material umgeht. Bei „San Andreas“ und „Mad Max – Fury Road“, beides Ultra HD-Blu-rays, die wir auf allen TV-Baureihen angeschaut haben, schlägt sich der EXW784 ausgezeichnet.

Panasonic_TX58DXW904_THX_Bright_Room

Erstklassig ist beim DXW904 die Auswahl an Bildprogrammen

Wenn es praktisch völlig dunkel ist, schlägt die Stunde des DXW904: Noch mehr Feinheit bei kleinen Kontrast-Differenzen und, bedingt durch das Hightech-Backlight, ein tieferes und ausdrucksstärkeres Schwarz. Im direkten Vergleich zum DXW784 verdeutlicht der DXW904, der 2017 keinen direkten Nachfolger bekommen hat, seinen Vorsprung. Panasonic setzt 2017 lieber auf zwei OLED-Ultra HD-Baureihen, EZW1004 und EZW954, als technologische Spitze. Die größte LCD-Baureihe ist die EXW784er Serie. Übrigens können alle drei Panasonic TV-Serien noch 3D. Wer die 3D-Wiedergabe schätzt, kann hier zugreifen. Der EXW784 ist der einzige 2017er TV aus dem Portfolio, der noch 3D unterstützt.

Wie also gestaltet sich unsere Empfehlung? Für HDR-Inhalte von Ultra HD-Blu-rays eignet sich der DXW904 am besten. Er rechtfertigt seinen Mehrpreis durch das tiefste Schwarz, den feinsten Kontrast und die gelungensten Farbübergänge. Farben wirken ungemein authentisch und dynamisch. Am besten sieht man den Vorsprung des DXW904 bei Hauttönen in Bezug auf die Farben. Der EXW784 macht für den fairen Kaufpreis einen tollen Job, wer für die HDR-Gegenwart und Zukunft gerüstet sein und in sehr guter Qualität HDR-Inhalte betrachten möchte, hat hier einen tollen Gegenwert fürs Geld. Der DXW784 von 2016 kann bei HDR-Inhalten nicht das volle Potential ausschöpfen. Er ist eher für die Klientel der richtige TV, die TV-Programme und konventionelle Blu-rays anschaut.

Geht es um die Frame Interpolation, so hat der EXW784 verdächtig nahe zum DXW904 aufgeschlossen. Ruhige, stabile, sichere Bewegungen, praktisch kein Flimmern an Objektkanten mehr – die Frame Interpolation wirkt harmonisch-ausgleichend und behält den Kino-Look des Bildes in großem Umfang bei. Nicht so effektiv und etwas „künstlicher“ wirkt im direkten Vergleich die Frame Interpolation des DXW784. DXW904 und nun auch EXW784 gehören hingegen, was die Zwischenbildberechnung angeht, zum Besten, was der Markt derzeit bereithält.

Interessant im Übrigen: In jedem der drei Panasonic TVs sitzt ein anderer Prozessor.

  • Im DXW904 der Studio Master HCX+ Prozessor, der Top-Prozessor in 2016
  • Im DXW784 der Studio Master HCX (ohne „+“) Prozessor
  • Im EXW784 der Studio Master HCX2 Prozessor.

Wer Blu-rays auf einem Ultra HD-TV ansprechend wiedergeben möchte, kann getrost zum DXW784 greifen, und ihm auch das Upscaling überlassen. Auch wenn man einen Blu-ray-Player hat, der 4K ausgeben kann, sollte man auf jeden Fall überprüfen, ob es nicht sinnvoller ist, dem DXW784 mit leistungsfähiger Upscaling-Engine den Fall zu überlassen. Hohe, aber nie überzogene Gesamtbildschärfe, eine sehr guter Detailtreue und geringes Scalingrauschen sprechen für den DXW784. Der EXW784 liefert eine ebenfalls sehr gute Leistung ab, allerdings muss man schon sehr genau hinsehen, um noch eine leichte Steigerung der Detailtreue zu erkennen. Versierte Anwender werden dies aber zweifellos bemerken. Der DXW904 markiert auch hier die Spitze: Bester Bildstand, enorme Detailtreue, überragende Tiefenstaffelung, praktisch kein Bildrauschen, das vom Upscaling kommt. Aber selbst der DXW784, der nun so günstig zu haben ist, liefert schon eine lobenswerte, überdurchschnittlich gute Leistung ab.

Panasonic_TX58DXW904_komplett3

Ganz gleich, ob HDR- oder SDR-Material: Kleine Kontrastdifferenzen arbeitet der DXW904 am besten heraus

Sieht man auf Faktoren wie Schwarzwert, Farbwiedergabe und Kontrastumfang, so ändert sich das Bild bei SDR-Inhalten nicht. Der DXW904 liegt vorn und rechtfertigt seinen Mehrpreis. Nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn Panasonic diese Modellreihe noch 2017 weiterentwickelt hätte, wenn man bedenkt, wie gut schon der mittlerweile ein Jahr alte DXW904 noch agiert. Vor allem wie „Kino-like“ sein Bild auch bei der Darstellung von konventionellen Blu-rays ist, beeindruckt nach wie vor. Wenn man noch vor Augen hat, wie das Bild, selbst von sehr guten LCD-TVs, früher aussah, dann traut man seinen Augen nicht. Durchaus als „Plasma-like“, aber als gleichzeitig viel heller, ohne dass es je störend wird – das ist das Bild, das der DXW904 bereitstellt.

Zudem brilliert der DXW904 mit zwei THX-Modi (Cinema und Bright Room) sowie zwei ISF-Modi (Day und Night, bei Panasonic heißen die Betriebsarten Professionell 1 und Professionell 2).

Und der EXW784? Was Schwarzwert, Plastizität und die Lebendigkeit der Farben angeht, präsentiert sich der EXW784 als in allen Belangen verbessert. Er besticht ein weiteres Mal durch sein exzellentes Preis-/Leistungsverhältnis und beweist, dass Ultra HD-HDR-TVs für durchaus anspruchsvolle Bildliebhaber absolut bezahlbar sein können. Und auch der DXW784 bleibt seiner Rolle treu – wer einfach einen richtig guten TV für ein vergleichsweise kleines Budget sucht, sollte hier zugreifen. Vergleichen wir die Leistung des DXW784 mit anderen TVs, die für so wenig Geld angeboten werden, dann können wir in vielen Fällen nur zum Kauf des DXW784 raten. Der Samsung 7090, ein SUHD Flat-TV von 2016, macht dem Panasonic noch ernsthafte Konkurrenz bei den LCD-TVs, auch er kann visuell immer noch überzeugen.

Alle Panasonic-Baureihen gefallen mit einem rauscharmen und empfangsstarken Tuner. Dabei spielt es keine Rolle, welches Signal anliegt. Wir haben DVB-S2 und DVB-C getestet, und in beiden Fällen war ein scharfes, lebendiges und sauberes Bild zu sehen. 720p und 1.080i TV-Inhalte werden ausgezeichnet auf die native Panelauflösung hoch skaliert. Ja, selbst 576i SD-TV-Material, nicht totzukriegen, kann man sich, einen entsprechenden Betrachtungsabstand zum TV vorausgesetzt, ansehen. Differenzieren wir die drei Baureihen auseinander, so liegt erneut der teuerste Ultra HD-TV, der DXW904, in Führung.

Seine schon in den anderen Disziplinen gezeigten Pluspunkte – tiefstes Schwarz, beste Farb-Natürlichkeit – spielt er auch hier gekonnt aus. Überdies sieht er bei altem SD-Content am besten aus. In der Mitte liegt der EXW784, aber selbst der DXW784 kann mit einem Tuner-Bild aufwarten, das deutlich besser ist als das, was die meisten TVs leisten, die in der Praxis beim Anwender im täglichen Betrieb sind.

Unser Fazit: Wer äußerst anspruchsvoll ist und einen LCD Ultra HD-TV mit einem Bild sucht, das über alle Maßen farbecht, präzise, rauscharm und kontrastreich ist, nimmt den deftigen Mehrpreis in Kauf und greift zum DXW904. Wer einen modernen, für die Zukunft gerüsteten HDR Ultra HD-TV mit sauberer Leistung zum fairen Preis sucht, kauft den EXW784. Und wer zum wirklich günstigsten Marktpreis schon eine ausgewachsene Performance sucht und viel klassische Blu-rays, VoD in 1.080p und TV-Sendungen schaut, macht mit dem DXW784 einen richtig guten „Fang“.

Special: Carsten Rampacher
Datum: 02. Mai 2017




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK