PREVIEW: Onkyo 11.4 AV-Receiver TX-NR3030 und Definitive Technology 5.2.2 Surroundset (BP8060/A60/ProCenter 2000/SM45) – Benchmark mit Dolby Atmos-Decoding?

Onkyo TX-NR3030 Front Seitlich7

Onkyo möchte mit dem TX-NR3030 für 2.499 EUR auf dem Gebiet der Dolby Atmos-fähigen AV-Receiver Maßstäbe setzen:  Mit 11 anstatt mit 9 Verstärkerzügen wie sonst auch in diesen Preisklassen meist üblich wird dies schon beim ersten Blick auf die Ausstattungsliste eindrucksvoll dokumentiert. Des Weiteren arbeiten im 3030 D/A-Wandler mit 192 kHz/32 Bit von TI/Burr Brown. Der AV-Receiver ist  THX Select 2 Plus Zertifiziert. Vollausstattung pur ist auch ansonsten angesagt: 4K/60 Hz fähige HDMI 2.0 Terminals hat er natürlich. Ebenso 4K-Upscaling und ISF  sowie drei HDMI-Ausgänge. 8 Eingänge sind natürlich auch vorhanden. Vier parallele Subwoofer Pre-Outs und 185 Watt Leistung pro Kanal sind Gewinn bringende Merkmale des Onkyo-gewohnt sehr solide verarbeiteten AV-Receivers. Bluetooth und WLAN sowie umfangreiche Netzwerk- und HiRes Audiofunktionen gehören zum Gesamtpaket. Onkyos AccuEQ Raumkorrektur/LS-Einmessung ist ordentlich und durchaus zu gebrauchen. 

Onkyo TX-NR3030 Bedienelemente Front3

Großer Lautstärkedrehregler

Onkyo TX-NR3030 Bedienelemente Frontklappe1

Bedienelemente plus Front-Anschlüsse (USB, HDMI mit MHL, FBAS, Cinch-Stereo, optischer Digitaleingang, Kopfhörerbuchse plus Mikrofonanschlussbuchse) unter Klappe

Onkyo TX-NR3030 Display

Sehr gutes Display

Onkyo TX-NR3030 Fernbedienung

 Fernbedienung

Der TX-NR3030 präsentiert sich in einwandfreier Verarbeitungsqualität. Massive Alufront, solide Klappe, unter der sich ein kompletter Satz an Bedienungselementen versteckt, und ein griffsymphatischer Lautstärkedrehregler mit schmucker Beleuchtung. Das zweizeilige Display löst sehr gut auf und ist auch aus der Distanz sehr gut abzulesen.

Onkyo TX-NR3030 Anschluesse Rueckseite1

HDMI-Anschlusssektion, üppig bestückt

Onkyo TX-NR3030 Anschluesse Rueckseite2

Anschlusssektion, auch bei analogen Anschlüssen viel Auswahl

Onkyo TX-NR3030 Anschluesse Rueckseite3

Lautsprecherkabelanschlussteminals

Onkyo TX-NR3030 Antenne

WiFi on Board, ebenfalls Bluetooth

Onkyo TX-NR3030 Rueckseite Seitlich4

Komplette Rückansicht

Das sehr üppig bestückte Anschlussterminal auf der Rückseite punktet mit sauberer Ausführung, und das Innenleben des 3030 ist ebenfalls ausgesprochen akkurat aufgebaut. Eigene Stromversorgungen für verschiedene Sektionen, ein großer Haupttrafo als Garant für allseits gegebene Stromlieferfähigkeit und als Kurzzeitstromspeicher Elkos mit großem Fassungsvermögen beweisen, dass sich der Onkyo auch bestens fürs dedizierte Heimkino eignet.

Onkyo TX-NR3030 Innenleben Gesamt2

Der helle Wahnsinn: 11 Endstufen, sauberer Aufbau – ein echter Top-Receiver

Onkyo TX-NR3030 Innenleben Gesamt3

Aus seitlicher Perspektive 

Onkyo TX-NR3030 Innenleben1

Haupttrafo plus eigene Stromversorgungen für verschiedene Bereiche 

Onkyo TX-NR3030 Innenleben2

Platinenlayout

Onkyo TX-NR3030 Innenleben3

Kühlkörper

Onkyo TX-NR3030 Innenleben4

Stromversorgung im Detail

Onkyo TX-NR3030 Innenleben5

 Elkos

Die schon erwähnten 11 Endstufen machen ihn beinahe einzigartig flexibel, man muss sie schließlich nicht alle für ein 11.4 Setup verwenden, sondern kann sie auch für Bi-Amping oder Multiroom-Einsatz konfigurieren. 

Flexibilität verspricht auch die Onkyo Remote 3 App zur Steuerung des AVRs. Gerade ist diese Version der App neu auf dem Markt. Sie vereint eine hochwertige Grafik mit ausgezeichneter Flexibilität.  Hier haben wir für Sie einige Screenshots vorbereitet. 

Onkyo Remote 3 App 1

Bereit zum Download

Onkyo Remote 3 App 2

Sofort wird der TX-NR3030 entdeckt 

Onkyo Remote 3 App 3 

Schon mal einen Vorgeschmack auf multimediale Flexibilität gibt die Auswahl der ganzen Music Services 

Onkyo Remote 3 App 4

Natürlich gibt der 3030 auch Musik vom Server/PC wieder, auch HiRes z.B. in DSD (2,8 + 5,6) und FLAC 

Onkyo Remote 3 App 5

Musikwiedergabe

Onkyo Remote 3 App 8

Musikwiedergabe vom Smartphone

Onkyo Remote 3 App 9

Audioeinstellmöglichkeiten

Onkyo Remote 3 App 10

Komplettes Navigationskreuz

Onkyo Remote 3 App 12

 Einstellungen – Music Streaming

Man kann den TX-NR3030 ausgezeichnet mittels iOS/Android-App steuern, aber die mitgelieferte Fernbedienung ist auch keine schlechte Wahl. Zwar ist sie nicht neu, sondern bestens bekannt, das ändert aber nichts daran, dass sie relativ übersichtlich ist und sich auch mit einer Hand bedienen lässt. „Home“ öffnet das Hauptmenü, nach Druck auf diesen Button gelangt man hinein.

Onkyo TX-NR3030 Screenshot 1

Sprachauswahl

Onkyo TX-NR3030 Screenshot 2

Einrichtungsassistent mit Übersicht

Onkyo TX-NR3030 Screenshot 3

AccuEQ Room Calibration

Onkyo TX-NR3030 Screenshot 4

Vorbereitungen zur Einmesung 

Onkyo TX-NR3030 Screenshot 5

Lautsprechereinstellungen

Onkyo TX-NR3030 Screenshot 8

Erläuterungen zur Einmessung

Onkyo TX-NR3030 Screenshot 9

Wichtig ist absolute Ruhe während des Einmessvorgang

Onkyo TX-NR3030 Screenshot 12

Man kann AccuEQ auf Wunsch auch deaktivieren

Onkyo TX-NR3030 Screenshot 13

Quellanschluss

Onkyo TX-NR3030 Screenshot 14

Wahl der Quelle

Onkyo TX-NR3030 Screenshot 15

Fernbedienungsmodus 

Onkyo TX-NR3030 Screenshot 16

Netzwerkverbindung, drahtlos oder drahtgebunden

Onkyo TX-NR3030 Screenshot 17

Hier die Auswahl

Onkyo TX-NR3030 Screenshot 18

Problemlose Einbindung

Onkyo TX-NR3030 Screenshot 19

Ende des Einrichtungsassistenten 

Onkyo TX-NR3030 Screenshot 20

Hauptmenü

Onkyo TX-NR3030 Screenshot 21

Ein- und Ausgangszuordnung 

Onkyo TX-NR3030 Screenshot 22

Lautsprechersetup 

Onkyo TX-NR3030 Screenshot 23

Lautsprechereinstellungen

Onkyo TX-NR3030 Screenshot 24

Lautsprecherkonfiguration

Onkyo TX-NR3030 Screenshot 25

Lautsprecherabstand

Onkyo TX-NR3030 Screenshot 26

Pegelkalibrierung

Onkyo TX-NR3030 Screenshot 27

THX Audio-Setup

Onkyo TX-NR3030 Screenshot 28

Klangeinstellungen 

Onkyo TX-NR3030 Screenshot 29

Eingangs-Setup

Onkyo TX-NR3030 Screenshot 30

Bildeinstellungen

Onkyo TX-NR3030 Screenshot 31

Voreinstellung des Hörmodus

Onkyo TX-NR3030 Screenshot 32

Diverses

Onkyo TX-NR3030 Screenshot 33

Hardware-Setup

Onkyo TX-NR3030 Screenshot 34

HDMI-Setup

Onkyo TX-NR3030 Screenshot 35

Netzwerkeinstellungen

Onkyo TX-NR3030 Screenshot 36

Firmware-Update

Onkyo TX-NR3030 Screenshot 37

Sauber – großes Angebot an Musikdiensten

Onkyo TX-NR3030 Screenshot 38

tunein-Empfang

Onkyo TX-NR3030 Screenshot 39

Server-/PC-Zugriff

Onkyo TX-NR3030 Screenshot 40

 96 kHz FLAC-HiRes-Wiedergabe

Dieses erscheint mittig auf dem Bildschirm und legt sich halbtransparent über den aktuellen Bildschirminhalt. Sleep Time, InstaPrevue (Vorschau für alle HDMI-Quellen möglich), Einstellungen, Netzwerk-Service und USB sind hier als Punkte zu aktivieren. In den Einstellungen dann finden sich die Ein-/Ausgangszuordnung, das Lautsprechersetup (unter anderen mit Lautsprecher-Einstellungen, Lautsprecher-Konfiguration und Lautsprecher-Abstand, natürlich kann man alternativ zu AccuEQ auch manuell einstellen), Klangeinstellungen, Eingangs-Setup (hier kann man z.B, auch die AccuEQ-Kurven aktivieren oder deaktiveren und es findet sich hier der Video-EQ unter dem Punkt „Bildeinstellungen“. Justierbar sind: Breitmodus, Bildmodus mit ISF Tag, ISF Nacht, Cinema, Game, Standard, Überbrückung, Eigene Einstellung. Wählt man „Eigene Einstellung“, sind Spiel- und Filmmodus aktivierbar, es finden sich Konturoptimierung, Rauschunterdrückung, Helligkeit, Kontrast, Farbton, Sättigung, Farbtemperatur, Gamma und kompletter RGB-Justagemöglichkeit für Helligkeit und Kontrast), Voreinstellung des Hörmodus, Diverses, Hardware-Setup, Einrichtung der Fernbedienung sowie Einstellungen gelockt oder frei. Die Menüs sind grafisch schlicht gehalten, bei der Erstinstallation hilft überdies wie auch z.B. bei Denon, Marantz und Pioneer ein Einrichtungsassistent. 

Der Onkyo verfügt über zahlreiche vorinstallierte Music Serve Dienste. Zum Angebot zählen Spotify, tunein, Pandora, Deezer 

Spotify Connect haben wir im Modus DTS Neo:X Music gleich gecheckt – und aktivierten auch Onkyos „Music Optimizer“ für eine Aufbesserung des Klangs bei datenreduzierten Dateien. „Sun Goes Down“ von Robin Schulz hört sich hervorragend an, wenn man diese Einstellparameter setzt. Wer sich überlegt, wie er den Music Optimizer aktivieren kann: Einfach ins „Q-Setup“ mittels Tastendruck auf der Fernbedienung sehen, dann ins Audip-Menü, dort findet sich die entsprechende Option,. Auch „Clarity“ von Zedd macht richtig Laune, „Jubel“ von Klinande ebenfalls. Die feine Auflösung, die der TX-NR3030 im Hochtonbereich auf die Beine stellt, wirkt selbst bei Spotify wahre Wunder: Räumlich weitläufig, gleichzeitig brillant und präzise – das macht schlichtweg Freude. 

Der Onkyo verarbeitet  übers Netzwerk MP3, WMA, WMA Lossless, FLAC, WAV, Ogg Vorbis, AAC, Apple Lossless, DSD 5,6 MHz, LPCM und Dolby® TrueHD. 

Mit HiRes-Dateien im Pure-Audio-Modus mit kürzestmöglichen Signalwegen brilliert der TX-NR3030 in einer Art und Weise, dass man ihn auch für einen hochwertigen Stereoverstärker halten könnte. „I Miss You So“ von Diana Krall in 96 kHz kommt ausgezeichnet heraus, die Anschlagdynamik der Piano-Tasten ebenso wie die sich sauber loslösende Stimme Dianas. Satt, klar und filigran, so macht HiRes-Hören Sinn. Der Onkyo ist in der Lage, alle Elemente fein aufzulösen und wirklich einen Benefit des zusätzlich vorhandenen Frequenzbereichs und Dynamikumfangs wiederzugeben. Erstaunlich, wie gut die Definitive Technology BP8060 Frontboxen mit integriertem Aktivsubwoofer sich hier schlagen – zu diesen später mehr. „Freedom Every Day“ von Torsten Goods klingt entspannt, lebendig, frisch – man ist geneigt, akustisch „mitzugehen“. Flott werden die HiRes-Titel geladen, und direkt beginnt die Wiedergabe. Impulstreu, detailreich und mit einem überragenden Raumgefühl wird hier auch der erfahrene und entsprechend anspruchsvolle Stereohörer „Ohren“ machen.

Was aber macht den TX-NR3030 so gut? Schließlich haben wir schon oft berichtet, wie Gewinn bringend auch andere AVRs bei HiRes-Tracks agieren. Der 3030 aber bringt einige Besonderheiten mit. Das betrifft zum einen das überragende Auflösungsvermögen im gesamten Hochtonbereich. Das zweite ist die enorm schnelle Einbindung auch kleiner Details. Und das dritte betrifft die tonal exzellente, von feinen Konturen getragene Stimmwiedergabe. Dies sind drei Gebiete, auf denen der große Onkyo deutlich sein Können zeigt. „Diamante“ von Sandra und Tony Alessi vermittelt italienisches Flair – mit Esprit, Tiefgang und enormer vokaler Präsenz. Viele Devices scheitern hier bei einer differenzierten Wiedergabe, unschönes Dröhnen und wenig feine „Nebeneffekte“ schleichen sich ein. Der Onkyo stellt sich der Aufgabe allerdings auch bei erhöhtem Pegel souverän und holt beinahe die maximal mögliche Dynamik aus dem Stück heraus. Die Stimmen, ganz gleich ob weiblich oder männlich, lösen sich einmal mehr exzellent von den Lautsprechern. 

Wir haben nun für die Dolby Atmos- Klangtestreihen etwas ganz „Böses“ gemacht und einen 2.499 EUR kostenden Onkyo 11.4 AV-Receiver TX-NR3030 mit Dolby Atmos-Decoder mit einem 5.2.2. Lautsprecherset von Definitive Technology „gepaart“ – die Anmerkung eben mit den Definitive Technology BP8060 deutete unser Vorhaben schon an. Warum „böse“? Weil Definitive Technology im Vertrieb von D&M ist in Deutschland – und da verbinden wir einen Onkyo mit diesem System – aber was für einen Onkyo!  Er ist so leistungsstark, dass es auch für die Def Tec-Boxen eine Ehre ist, mit ihm zusammen zu arbeiten. Umgekehrt gilt dies natürlich auch, denn die US-amerikanischen Lautsprecher haben uns absolut begeistert, was so nicht zu erwarten war. 

Der TX-NR3030 macht bei der Dolby Atmos Demo-Blu-ray enormen Spaß. Wir haben ihm nicht zu viel „Arbeit“ aufgehalst und haben einen Check mit einer 5.2.2 Lautsprecherkombination gemacht: Die teilaktive Definitive Technology BP8060 Standbox mit A60 Atmos-Speakermodul, der Pro Center 2000 und die SM 45 Regalbox sorgen für ATMOSphäre. Gut verarbeitet und elegant, kann man die US-Lautsprecher auch im Wohnzimmer sehr gut sehen. Die Regallautsprecher und der Center sind optisch nichts Besonderes, die BP8060 gerade mit den sehr gut integrierten Atmos-Aufsätzen schon. 

Definitive A60 Gruppenbild1

Atmos-Module A60, für rund 320 EUR Paarpreis recht günstig zu bekommen

Definitive A60 Gruppenbild5

A60 Rückseite

Definitive BP8060 Anschluesse Bedienelemente

Teil-Aktivisten: Definitive Technology BP8060 (Stückpreis 1.000 EUR) 

Definitive BP8060 Gruppenbild2

Schlank und rank, oben drauf kommen die Atmos Module A-60

Definitive ProCenter 2000 Front Seitlich1

ProCenter 2000

 

Definitive SM45 Gruppenbild2

 

Studio Monitor 45 Regallautsprecher

Wir starten mit dem „Amaze“ Trailer. Naturgeräusche, die man enorm räumlich wahrnimmt, von allen Seiten wird man eingedeckt. Massiv und präzise schiebt der Bass an. Verdienst der beiden kräftigen integrierten Subwoofer, die auch die Präzision nicht zu kurz kommen lassen. Der Klang des Trailers fesselt sofort, weil zum einen Atmos gekonnt eine Surround-Welt oberhalb der Köpfe der Zuhörer generiert, zum anderen liefert der 3030 einfach grandios viel Kraft: Sauber und impulstreu. Das Def- Tec-Surroundset ist ein sehr guter Partner, denn der klare Klang, der es gleichzeitig nicht an Substanz missen lässt, passt auszeichnet zum fein auflösenden TX-NR3030. Nahtlos erfolgt der Übergang in den Bassbereich, der Basseindruck ist raumfüllend, aber nie aufdrängend – sehr gute Auslegung. 

Der Dolby Atmos Conductor Trailer ist der Zuhörer direkt wieder in alle akustischen Dimensionen eingebunden. Schnelle Effektwechsel von vorn nach hinten, in allen Dimensionen wahrzunehmen, zeigen, dass der Traum vom allumfassenden Surroundpanorama  nun tatsächlich weitestgehend Realität geworden ist. Wie lebendig und frisch kleine Effekte herausgearbeitet werden, ist aber auch Verdienst der hochwertigen Kombi aus Onkyo- und Def Tec-Equipment. Impulstreue, sehr gute Ausleuchtung auch des Hochtonbereiches und der kräftige, exakte Bass sind hier wiederum Bestandteile eines Hörerlebnisses, das neue Maßstäbe setzt. 

Richtig ab geht es beim effektintensiven „Unfold“ Trailer. Mit Nachdruck machen sich die aktiven Bässe in den BP8060 an die Basswiedergabe, während das dichte Raumgefühl bei den sonstigen Effekten den Zuhörer einhüllt. Man hat tatsächlich den Eindruck, dass von allen Seiten Effekte kommen, auch dort von der Decke, wo kein Lautsprecher eigentlich hinstrahlt.

Mit vielen Effekten geht es im Dolby Atmos-Kurzfilm „Silent“ weiter. Am Anfang bewusst eher subtile Effekte, dann kommt der Regen und die Atmosphäre ist so echt, als stünde man selber mitten darin. Die beiden Akteure flüchten sich in ein Lichtspielhaus, dort entsteht eine effektgewaltige Traumwelt. Mit vorbeidonnernden Zügen, Kanonenschüssen aus Panzern und Rundum-Effekten wird einiges geboten. Ganz so intensiv ist die Rundherum-Wahrnehmung bei diesem Trailer allerdings nicht, hier bieten die Trailer zuvor noch mehr. Gewaltig ist der Bass, die BP8060-Woofer zeigen eine tolle Leistung. Der 3030 passt hier perfekt dazu, denn auch hier hat Leistung im Überfluss und kann auch große Dynamiksprünge bei hohem Pegel souverän meistern. 

„Bailando“ von Enrique Iglesias klingt lebendig und authentisch, auch hier pusht die Kombination aus Atmos-Tonspur und sehr gutem Equipment nachhaltig. Sehr klar, fein gestuft und mit sehr guter Loslösung der Stimme vom Center – so stellt man sich mehrkanalige Musikwiedergabe vor. 

Formel 1-Dynamik verspricht der Red Bull-Trailer, der enorm dynamisch und effektgeladen auftritt und mehreres beweist: Atmos ist für Sportereignisse wie Formel 1 bestens geeignet. Der Zuhörer fühlt sich voll mit eingebunden, wenn Räder gewechselt werden oder das Hochleistungstriebwerk hochdreht. Kraftvoll, dynamisch und raumfüllend arbeiten Onkyo und Definitive Technology-Kombi auch hier wieder zusammen. 

„On Any Sunday“heißt der Red Bull Movie Trailer – hier geht es um durchs Gelände bretternde Enduros, und auch das ist natürlich mit enormer Effekt-Gewalt verbunden: Motordröhnen, massive musikalische Effekte, ein beinahe ständig wirksamer unterschwelliger Bass, sich sehr gut vom Center lösende Stimme und eine enorme räumliche Fülle – und das Ganze absolut klar, nicht mit diffuser, undefinierter Räumlichkeit. Kraft und Nachdruck, gepaart mit sehr hoher Präzision – das ist Dolby Atmos.

Und genau aus diesen Gründen muss man auch entsprechend hochwertiges Equipment einsetzen, um Atmos „fühlen“ zu können: Impulstreu agierende Endstufen im AV-Receiver, eine mit Präzisionsbauteilen bestückte Vorstufe und Lautsprecher, die im Hochtonbereich anständig auflösen, sind beispielsweise Pflicht. Ebenso leistungsfähige Subwoofer. In unserem Paket war hilfreich, dass beide BP8060 über je einen eingebauten aktiven Subwoofer verfügen, eine sinnvolle Bestückung im Sinne eines präzisen und gleichzeitig raumfüllenden Basses. 

„Napa Valley Dreams“ zeigt all dies wieder deutlich – tolle, musikalisch eindrucksvoll untermalte Bilder aus Natur und Stadt – mit akustischen Effekten versehene Atmos-Klänge treffen auf beeindruckende visuelle Welten. Impulstreu, detailreich kommt die E-Gitarre heraus. Das Schlagzeug trifft exakt den richtigen Punkt, zudem hat der Bass Punch, erscheint aber nie künstlich aufgedickt. 

Dass es der 3030 auch videoseitig einfach „draufhat“, beweist er uns ebenfalls bei der Atmos Demo-BD: An einem Panasonic WT600 aus 2013 liefert er beim Upscaling von FullHD auf 4K eine erstklassige Leistung ab. Sehr scharf und fein erscheint das Bild, Schriften sind nahezu perfekt aufgelöst, kleine Kontrastunterschiede kommen sehr gut heraus. Das satte Schwarz und die authentischen Farben im Modus „ISF Night“ sorgen für ein fabelhaftes Bild. Für den ISF-Modus „Night“ ist allerdings erforderlich, dass der Hörraum nahezu komplett abgedunkelt ist, Restlicht darf kaum auftreten. Stabile Bewegungen beim „Conductor“ Trailer, das Doppel-D kommt ruckelfrei herausgefahren. Beim red Bull Racing-Clip eine weitere Demonstration der Stärke – rauschfrei, natürlich scharf, detailliert – der Glanz auf dem F1 Boliden wirkt authentisch, ebenso der Asphalt. Im 2. Red Bull-Trailer kommt die Kette der Endure messerscharf heraus, beim Cross-Race wird jedes Stück des herum wirbelnden Drecks exzellent erfasst. Das Gebirgspanorama erscheint plastisch und wie greifbar. 

Erstes Fazit:

Onkyo TX-NR3030 Front Seitlich7 Onkyo TX-NR3030 Front Seitlich4

Eine Maßstäbe setzende AV-Maschine, dieser Onkyo TX-NR3030: Mit elf Verstärkerzügen, exzellenten, belastbaren und impulstreu agierenden Endstufen, ungemein flexiblen Einsatzmöglichkeiten und sauberer Verarbeitung kann er ebenso aufwarten wie mit insgesamt einfachem Handling. Ein Volltreffer nach unseren ersten Eindrücken, der mit 2.499 EUR, wahlweise in schwarzer oder silberner Version, sehr fair kalkuliert ist. 

Preview: Carsten Rampacher
Fotos: Sven Wunderlich
Datum: 09. Dezember 2014




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK