News

Sky warnt vor manuellem Sky Q-Update

Sky hat nach dem offiziellen Start von "Sky Q" in Deutschland damit begonnen, die neue Software auf die Sky+ Pro-Receiver aufzuspielen. Sky warnt allerdings inzwischen davor, das Update manuell zu installieren, da dies die Nutzung von Funktionen wie Sky On Demand und dem Sky Store behindern kann. Laut Aussage des Sky-Supports wird die neue Software in mehreren Wellen auf die Sky+ Pro-Receiver ausgerollt. Derzeit geht man davon aus, dass bis August 2018 alle Receiver aktualisiert worden sein sollen. Das Update installiert sich automatisch, wird allerdings bereits vor dem vorgesehenen Update-Termin als Download verfügbar gemacht und lässt sich mit einem Trick auch manuell installieren.

Mit dem Update auf Sky Q verändern sich auch einige bisherige Funktionen der Sky+ Pro-Receiver. So ist der voreingestellte Standby-Modus anders und Favoriten ab Platz 999 werden erst mit einem Update in den nächsten Wochen verfügbar sein. Ausserdem funktioniert beim Satellitenempfang das DiSEqC-Protokoll für den Empfang mehrerer Satelliten nicht mehr in vollem Umfang. Laut dem Sky Support wird DiSEqC zwar grundsätzlich weiterhin unterstützt, aber mehrere Benutzer berichten, dass es mit Sky Q kein Auswahlmenü für weitere Satellitenpositionen neben Astra 19.2° Ost mehr geben soll, so dass der Satellitenempfang auf den Satelliten beschränkt bleibt, über den die Sky-Programme ausgestrahlt werden.

Neben der Benutzeroberfläche mit neuem Design gibt es bei Sky Q auch neue Funktionen für Abonnenten: Dazu gehört u.a. der "Restart" zur Wiedergabe einer bereits laufenden Fernsehsendung direkt am Anfang, "AutoPlay" zum Binge Watching von TV-Serien ohne Unterbrechung oder die Fortsetzung der Wiedergabe auf einem anderen Geräte wie z.B. einem Tablet. Darüber hinaus verknüpft Sky mit der neuen Software zukünftig auch externe Inhalte z.B. aus den Mediatheken von ARD und ZDF. Ausserdem ist eine Nutzung von Sky Q jetzt auch auf der Apple TV-Box und in Kürze auch auf Samsung-TVs ab dem Modelljahr 2015 möglich. Im Unterschied zum britischen Sky Q, bei dem auch Inhalte von der Sky Q-Box auf andere Geräte im lokalen Netz gestreamt werden, werden beim deutschen Sky Q z.B. Sendungen auf dem Apple TV immer aus dem Internet geladen.

www.sky.de

|

Weitere News
  ZURÜCK