INFO: Die Home Cinema Trends am 3. und 4. Oktober in der Orangerie Kassel

home_cinema_trends_2015

Wem die IFA zu stressig und zu wenig persönlich war, der hat nun die Chance, die Highlight-Produkte in aller Ruhe genießen – und auch erstehen – zu können: Denn Wolf Tauer und seine Soundbrothers bitten am 3. und 4. Oktober 2015 wieder zu Deutschlands größter Spezialmesse für Beamer, 4K-TV, Surround, HiFi und Streaming. Wie schon 2014 findet die Veranstaltung in der Orangerie Kassen statt – täglich von 11 bis 22 Uhr.

Home-Cinema-Trends-2014-Impressionen2

Impressionen aus dem letzten Jahr

Home-Cinema-Trends-2014-Impressionen1

„Wo wir sind, ist vorn“ – so könnte der Leitsatz der Soundbrothers sein

Natürlich ist der Eintritt frei – ein toller Service der „klingenden Brüder“, die aber nicht nur von Sound, sondern auch von Vision eine Menge verstehen, also sozusagen audiovisuelle Profis. Wolf Tauer und sein Team sind sehr stolz, auch diesmal wieder stolz, echte Höhepunkte modernster Technik zu präsentieren – hier die Übersicht in alphabetischer Reihenfolge:

Home-Cinema-Trends-2014-Bose-Truck

Bose Show-Truck

Home-Cinema-Trends-2014-Bose-CineMate-Uebersicht

Bose präsentiert auch die neuesten Produkte

Bose zeigt, wie wir es kennen, eine Lifestyle-Show im legendären Bose Truck. Überhaupt bekommt man auf den Home Cinema Trends-Messen schon traditionell einen sehr guten Überblick über das Produkt-Portfolio von Bose. Von den CineMate-Systemen bis zu den Lifestyle-Hightech-Paketen kann man alles genau in Augenschein nehmen. 

 Elac-Sub-2070-Front-Seitlich1

Der Elac SUB 2070 ist erstklassig

Elac-Sub-270-App5

Besonderheit – Einmessung mittels App

Elacdie Top-Subwoofer SUB 2070 und SUB 2090 mit praktischer App-Einmessung. Der kleinere SUB 2070 kommt auf 1.499 EUR und ist in schwarz und weiß Hochglanz erhältlich. Besonderes Kennzeichen ist die mögliche Einmessung mittels Smartphone-App. Diese verfügt über automatische ebenso wie über manuelle Einmessfunktion. Der eingebaute Class AB Analogverstärker liefert 600 Watt Spitzenleistung und im Netzteil ist dann ein Class D Verstärker eingebaut. Elac vertraut hier auf die BASH-Technologie von Indigo Technologies. Die Class AB Endstufe genügt audiophilen Ansprüchen, die Versorgungsspannung dazu wird mittels des Class D Verstärkers geregelt, um keine unnötigen Verlustleistungen zu erzeugen. 

Verbaut sind zwei 25 cm Basschassis mit Membran in Aluminium-Sandwich-Bauweise und Langhub-Sicke, die im Push-Pull-Verfahren zusammen arbeiten. Vorteile sind: Keinerlei Resonanzübertragung auf das Gehäuse und somit auch auf den Untergrund. Elac sorgt dafür, dass man den Sub 2070 mittels optionalem Dongle für 159 EUR auch per Funk mit dem AV-Receiver oder der AV-Vorstufe verbinden kann. Lassen Sie sich vom SUB 2070 auf der Home Cinema Trends „live“ und in Farbe überraschen!

Des Weiteren kommt die nagelneue Elac Linie 240.3 nach Kassel. Der Center CC 241.3, die beiden Regallautsprecher BS 243.3 sowie 244.3 und die zwei Standlautsprecher FS 247.3 und FS 249.3 stehen hier zur Auswahl. 

Epson_LS10000

Epson LS-10000

Von Epson kommt der Laser-Projektor LS-10000 nach Kassel. Epson sagt selber: „Das ultimative Heimkino verlangt den ultimativen Projektor“. Mit der neu entwickelten 3LCD-Reflective-Paneltechnologie mit einer zweifachen Laserlichtquelle ist die Bildgüte frappierend – besonders die exzellente Farbhelligkeit ist zu nennen. Auch ökonomisch ist der LS-10000, denn die Lebensdauer des Lasers von bis zu 30.000 Betriebsstunden und auch die kurzen Aufwärm- und Abkühlzeiten sprechen für sich. Das Reflexionspanel ist mit von Epson entwickelten 0,74 R-HTPS-Geräten ausgestattet. Mit der 3LCD-Technologie sorgt es für herausragende Farben und Farbverläufe. Highlight auch die Lens-Shift-Funktion, man erhält eine kurze Brennweite von 283 cm bei einer Projektionsfläche von 100 Zoll im Format 16:9 mit einem breiten Lens-Shift-Bereich von 90 Prozent vertikal und 40 Prozent horizontal. Das 2,1-fache Zoom-Objektiv mit optischer Lens-Shift-Funktion ist Garant für erstklassige Bildgüte. Bis zu 10 verschiedene Einstellungen z.B. für Zoom- und Fokuseinstellungen, können im Speicher des Highend-Beamers abgelegt werden. 

JVC_dla-x500

JVC DLA-X500

Der nun noch hellere Spitzen-Beamer JVC DLA-X5000 ist ein weiterer Kandidat für exzellente Performance. Der JVC D-ILA 4K E-Shift 3-Projektor bietet ein extrem hohes Kontrastverhältnis von 60.000:1 und einen maximalen dynamischen Kontrast von 600.000:1. Möglich wird dies durch eine Light-Engine mit weiter entwickeltem Wire Grid-Lichtpolarisator und den aktuellen JVC D-ILA-Chips der mittlerweile sechsten Generation. Ganz gleich, bei welchem Quellmaterial – Action-Blockbuster, Animationsfilm, Naturfilm, Komödie, Live-Konzert oder Opernaufführung: Die E-Shift 3-Technologie beeindruckt durch den fortschrittlichen Multiple Pixel Control-Bildprozessor/-analyser mit Bildern in enormer Qualität. E-Shift 3 sorgt für ein Bildgefühl, das nahe an echtem 4K ist. Eine optimale Projektion von 2D-HD-Material in 4k-Auflösung  wird durch E-Shift 3 ermöglicht. Beim Scalingprozess von e-shift 3 werden jeweils horizontale und vertikale Auflösung des 2D-Bildmaterials verdoppelt. Die Folge: 3840 x2160 Pixel Darstellung.

LG_Largo

LG Largo

Largo ist der böse Schurke aus dem 007-Film „Feuerball“. Der LG Largo als moderner Hightech-Beamer treibt bestimmt kein schurkisches Spiel, sondern möchte als erster LED/3D/FullHD-Beamer mit integriertem Smart-TV, WLAN und Bluetooth brillieren. 

LG_Oled

LG 65 EC 9609 OLED-TV

Und mit einem sensationellen OLED-TV brilliert LG in Kassel ebenfalls: Den LG 65 EC 9609 kann man im beliebten 65 Zoll Format derzeit bei den Soundbrothers sogar für 5.999 EUR anstatt für 8.999 EUR erwerben. Der 4K Curved OLED-TV brilliert mit Vollausstattung, z.B. Tru Ultra HD Engine, Triple XD Engine und dem 4K Resolution Upscaler für beste Bildgüte durch enorme Rechen-Power. Magic Remote 2015, modernes WebOS-Betriebssystem und Triple-Tuner fehlen natürlich auch nicht. Für Ghosting-freies 3D-Bild setzt LG auch bei diesem Hightech-Modell auf Polfilter 3D – das 3D Bild für rechtes und linkes Auge wird zeitgleich produziert.  Interesse geweckt? Dann nichts wie nach Kassel!

Oppo_bdp-105d_1a

Oppo BDP-105D

Oppo_bdp-105d_3

Aufwändiges Innenleben

Für die Blu-ray-Zuspielung ist auf einer solchen Messe natürlich das Beste gerade gut genug. Darum wird auf die beiden Oppo-BD-Player BDP-105D und BDP-103 gesetzt. Der BDP-105D beeindruckt besonders durch das Darbee-Bildprocessing. Darbees Visual Presence™ Technology steht noch realistischere Bilder durch hoch entwickelte High Tech-Merkmale. Durch ein patentiertes auf der menschlichen Wahrnehmung basierendes Modell werden stereoskopische Tiefeninformationen für 2D und 3D-Bilder generiert. Mittels dieser Maßnahme entsteht ein dynamischeres und lebensechter wirkendes Bild, das durch hohe Klarheit und enorme Tiefe besticht. Der Effekt ist sehr präzise einzustellen und kann damit optimal auf den eigenen Geschmack und die eigenen Sehgewohnheiten abgestimmt werden. Das Darbee Processing ist übrigens beim 103er Modell ebenfalls an Bord! Weitere Merkmale des BDP-105D: 4K Hochskalierung sowie True24p Video. Das bietet auch der 103er Oppo – den 105er zeichnen folgende weitere Merkmale aus: USB-DAC mit Support für DSD 64/128, asynchroner USB-DAC-Eingang, Kopfhörer-Verstärker-Direktverbindung zu einem der beiden Sabre32 Referenz-DACs und MHL-Kompatibilität. Dass es an nichts fehlt, beweist auch das extrem aufwändig aufgebaute, hochwertige Innenleben. Sehen Sie sich die perfekten Hi-Tech-Zuspieler in der Orangerie an – Sie werden begeistert sein!

Samsung UHD 55 JS 8000

Neuer SUHD-TV von Samsung – jetzt auch „flat“ 

SUHD wird „flat“ – bis zu diesem Herbst hat Samsung nur Curved TVs mit der Nano Crystal Display-Technologie für erweiterte Farbwiedergabe und enorme Bildhelligkeit angeboten. Nun gibt es mit der JS8090 Reihe im Premium-Sektor auch eine Baureihe mit flachem Bildschirm für die Käufer, die keinen Curved-TV möchten, sondern lieber auf klassisches Design und klassischen Bildeindruck stehen. 2.499 EUR kostet der 55-Zöller, den es natürlich auch bei den Soundbrothers gibt. 

Samsung-UE65JS9590-Front-Seitlich1

Samsung JS9590

Der Samsung JS9590 in 65 Zoll ist mit einer UVP von 6.799 EUR nicht unbedingt als Schnäppchen zu bezeichnen. Dafür zählt er derzeit zu den besten aktuell erhältlichen LCD-TV Geräten auf dem deutschen Markt und kann in den schönen Räumen der Orangerie richtig glänzen. Zum Faktor SUHD inklusive Full Array LED-Backlight: Hier werden mit gezielten Eingriffen in die Hardware tatsächliche Benefits erzielt. Besserer Kontrast, besserer Schwarzwert, ein erweiterter Farbraum – das alles sind Punkte, die man auch in der Praxis klar nachvollziehen kann. Es werden mit diesen Maßnahmen LCD-eigene Probleme ausgemerzt und verbessert, so beeindrucken Schwarzwert, Homogenität bei der Bildausleuchtung, Helligkeit und Farbbrillanz. Wer den edlen Samsung auch länger nutzen möchte: Zukunftssicherheit wird dank 10 Bit Panel und HDR-Support groß geschrieben. Auch der UHD-Empfang via Satellit oder 4K-Streaming mit Netflix ist möglich.

Samsung-UE65JS9590-One-Connect-Front-Seitlich

Schicke One Connect Box

Der JS9590 kommt, sehr praktisch, mit Samsungs One Connect Box. An die kleine Box werden alle Zuspieler angeschlossen und nur ein Kabel geht dann zum eigentlichen Panel – gern zeigen Ihnen die Fachverkäufer der Sound Brothers die ganze Vielfalt der Samsung SUHD- und UHD-TVs. 

Sonos-Play1-Blue-Note

Klein, aber „oho“: Der Sonos Play 1

Bei Sonos kann man sich auf das ganze Produktportfolio freuen. So auf Play 1, 3 und 5, die Playbar und den Sub. Richtig klasse ist die Möglichkeit, vorn mit Playbar und Sub und hinten mit einem Paar Play 1 ein richtiges Wireless-Home Cinema aufzubauen. Alles, was man dafür braucht, gibt es natürlich bei den Sound Brothers. Informieren Sie sich gleich auf der Messe!

Sony_VPL_VW520HDR

Sony VPL-VW520 mit HDR-Support

Sonys 4K-Beamer sind bekannt für absolutes Top-Bild, die Neuheuten VPL-VW520 HDR und VPL-VW320 kann man gleich in Aktion bestaunen. Neu: Die Bildwerfer sind auch in weißer Variante erhältlich.  Der VPL-VW520 ist besonders zu erwähnen. Die neueste SXRD-Technologie steht für brillante 4K-Bilder mit vier Mal höherer Auflösung (4.096 x 2.160 Pixel) im Vergleich zu Full HD. Man erlebt satte Farben, eine Lichtleistung von 1.800 Lumen und ein weit überdurchschnittliches Kontrastverhältnis von 300.000:1 – für lebendige, detailreiche Bilder mit nativer 4K-Auflösung, die auch bei Tageslicht immer scharf und klar aussehen.

Aufgrund der Unterstützung der relevanten 4K-Standards und HDR-Kompatibilität (High Dynamic Range) ist der stolze Besitzer dieses Ausnahme-Beamers auch für die Zukunft abgesichert. Die Farbkalibrierung kann ohne Aufwand leicht auf die ursprüngliche Werkskonfiguration zurückgesetzt werden. Der optisch schicke und kompakte VPL-VW520ES fügt sich nahtlos in jedes Heimkino oder Wohnzimmer ein. Der Lüfter ist besonders leise, so dass er den Filmgenuss nicht unnötig durch Geräuschentwicklung stört. Der große Zoom-/Lens-Shift-Bereich sowie der stirnseitige Ablüfter erhöhen die Installationsflexibilität weiter. Die langlebige Lampe des Projektors hat eine Nennlebensdauer von ganzen 6.000 Stunden (im Modus „niedrig“) und sorgt somit für weniger Unterbrechungen und geringere Wartungskosten.

IFA_2013_technics_r1_speakers

SB-R1 Schallwandler von Technics

IFA_2014_technics_r1_amps

R1 Reference Class System

Als weiteres Highlight findet sich auch die größte Referenz-Anlage aus dem Hause Technics in Kassel. Die R1-Serie in der High End-Liga besteht aus einem Netzwerk Audio-Player, einem Verstärker mit imposantem VU-Meter und üppigen Standlautsprechern. Die Komponenten überzeugen durch zeitlose Optik und noble Verarbeitungsqualität. Schlichte Formen, ohne störende Spielerei, stehen im Fokus.

Die Technics R1 Serie (Reference Class) 40.000 EUR (für das gesamte System), besteht aus den folgenden Komponenten: 

  • Stereo Power Amplifier SE-R1: Der Highend-Verstärker setzt neue Standards – mit volldigitaler Signalverarbeitung, MOSFET-Treibern und extrem niedrigen Verzerrungs- und Jitterwerten.
  • Network Audio Control Player SU-R1: Pre-Amp und Netzwerkplayer mit ebenfalls wegweisender Digitaltechnik mit Minimalisierung jeder Art von interner und externer Störungen. Eine besonders ausgeklügelte Upsampling-Funktion hebt niedriger auflösendes Material auf Hi-Res-Audio-Niveau. DSD und FLAC werden wiedergegeben, natürlich ist ein USB DAC am Start.
  • Speaker System SB-R1: Koaxialchassis in Flachmembranausführung und spezielle neue Langhub-Woofer sorgen hier für ein breites darstellbares Frequenzspektrum von 20 Hz bis 100 kHz. Perfekt für hochauflösendes Audio!

Lassen Sie sich vom brillanten Stereo-Sound der Superlative überzeugen – am 3. und 4. Oktober in der Orangerie Kassel. 

Vincent_SA-T7_rechts_kombi_main

SA-T7 Röhren-Vorstufe

 

Vincent_SP-T700_rechts_kombi_main

Vincent SP-T700

High End made in Germany – dafür steht Vincent. Extrem hochwertige Vor- und Endstufen stehen in Kassel bereit. So der Class-A Mono-Röhrenverstärker Vincent SP-T700 mit einer RMS-Leistung von 300 Watt an 4 Ohm und 150 Watt an 8 Ohm – diese Werte gelten für den Class AB-Betrieb. Im reinen Class-A-Betrieb werden 10 Watt aufgeboten. Dazu passt die SA-T7 Röhren-Vorstufe mit hochwertigster Schaltungstechnik und einer garantierten Lebensdauer für die in England produzierten Röhre von 10.000 Stunden. 

Die beiden absoluten Hightech-Produkte von Yamaha stehen ebenfalls in der Orangerie: Die brandneue CX-A5100 AV-Vorstufe mit Dolby Atmos und HDCP 2.2 sowie der 2.000 EUR kostende Yamaha YSP-5600 Dolby Atmos 7.1.2 Soundprojektor. 

Yamaha CX-A5100 Front

Yamaha CX-A5100

Zunächst wenden wir uns der CX-A5100 AV-Vorstufe zu. In Kassel präsentiert Yamaha den Nachfolger der beliebten, vielfach prämierten CX-A5000.  Es handelt sich um eine 11.2 Vorstufe, somit kann z.B. auch eine Dolby Atmos 7.2.4 Konfiguration bedient werden. Selbstredend gibt es Decoder für Dolby Atmos, und irgendwann, wenn dts endlich liefert, auch für dts:X. Der CX-A5100 ist auch vorbereitet für die Yamaha MusicCast-Integration. WIFI-Modul mit WPS, Bluetooth, vTuner Internet Radio, Apple AirPlay, Juke,  Napster und Spotify Connect werden natürlich von der exzellent verarbeiteten Vorstufe unterstützt. Yamaha ist DSP-Vorreiter, dieser Rolle muss natürlich ganz besonders ein elitäres Modell wie die CX-A1500 gerecht werden. 33 DSP-Programme werden mittels des besten derzeit verfügbaren Cinema DSP-Prozessors, dem Cinema DSP HD3,  möglich gemacht.

Yamaha CX-A5100 def

Edle Verarbeitung trifft auf Vollausstattung

Besonders die Cinema DSP-Programme haben sich in der Vergangenheit einen schon beinahe legendären Ruf erarbeitet. Sie optimieren die Akustik größtenteils in subtilen Bereichen, und dies sehr gekonnt durch ein wenig mehr Tiefenwirkung, etwas mehr Effekt-Gewalt oder besonders klar verständliche Dialoge, die zudem exzellent eingearbeitet sind. Mittels umfangreicher Nachbearbeitungsmöglichkeiten hat der Anwender die Chance, die DSP-Programme noch an den eigenen Geschmack und an den jeweiligen Hörraum anzupassen. 13,5 kg wiegt die im klassischen Boliden-Look antretende AV-Vorstufe. Sie ist 435 mm breit, 192 mm hoch und 474 mm tief (mit Antenne 247 mm hoch), lieferbar ist sie in schwarzer oder titanfarbener Version.

Yamaha CX-A5100 Rueckseite

Rückseite

Die AV-Vorstufe unterstützt DSD 2,8/5,6 MHz ebenso wie FLAC/AIFF/WAV bis 192 kHz/24-Bit, auch Apple Lossless Audio-Playback ist an Bord. Das Einmesssystem YPAO in neuester Spezifikation sorgt für eine perfekte Anpassung des verwendeten Lautsprechersystems an Hörraum und die AV-Kette. Nicht nur audioseitig, auch visuell soll der Olymp fest im Yamaha-Besitz bleiben: Das „Yamaha Original High Quality Video Processing“ sichert eine exzellente Hochskalierung niedriger auflösender Eingangssignale auf bis zu 4K. HDR-Support kommt auch noch dazu, Yamaha setzt auf neuestes HDMI 2.0a inklusive HDCP 2.2.

Yamaha YSP-5600SW Soundbar

Yamaha YSP-5600

Der Yamaha YSP-5600 Digital Sound Projector beeindruckt nicht minder. Yamahas Sound Projector Top-Modell für 2.000 EUR mit und 1.700 EUR ohne Wireless-Subwoofer ist nun auch für die optimale Wiedergabe von Dolby Atmos-Tonspuren geeignet. Wie kraftvoll und pegelfest das System, also Sound Projector und auch der Subwoofer, im Verbund aufspielt, ist überraschend – lassen Sie sich überzeugen. Die Watt-Zahlen: 128 Watt fürs komplette System, davon entfallen 88 W auf die Soundbar und 40 Watt auf den Subwoofer. Es gibt im Yamaha-typisch, vier Hörmodi: 3D Surround, Surround, Stereo und Target. Hinzu kommen 10 DSP-Programme (3 Movie, 3 Music, 4 Entertainment). Atmos aus einer Komponente, das funktioniert tatsächlich: Insgesamt 46 (!) Lautsprecher sorgen für ein außergewöhnliches Hörerlebnis.

Yamaha YSP-5600SW Oberseit Bedien

Klangstark mit Atmos-Decoding

Durch große interne Rechenleistung wird jeder individuelle Lautsprecher optimal eingebunden und angesteuert. Speziell für Atmos – und übrigens auch für DTS:X, sollte dieses neueste DTS-Format endlich auch am Markt vertreten sein – gibt es vertikale Beam-Array Speakers, sechs auf jeder Seite der Soundbar. Diese stellen sicher, dass man tatsächlich denkt, es kommen Effekte von oben.  Die 11,7 kg wiegende Soundbar ist natürlich recht ausladend dimensioniert. Sie ist 1.100 mm breit, 212 mm hoch und 93 mm tief. Die HDMI Terminals des Sound Projectors sind mit HDCP 2.2 ausgestattet und schleifen auch 4K Signale anstandslos und ohne Qualitätsverlust durch. Yamahas Meisterstück entpuppt sich auch als multimediales Talent. Spotify Connect, Apple AirPlay, vTuner Internet Radio, DLNA-Zertifikat und natürlich Steuerung per App und Bluetooth für komfortables Music-Streaming von Smartphone oder Tablet – es fehlt schlichtweg an nichts.

 

 

Wharfedale_Diamond

 

Als Messe-Neuheit präsentiert Wharfedale die Diamond 200-Serie, bestehend aus den beiden Regallautsprechern Diamond 210 und Diamond 220 sowie den beiden Standlautsprechern Diamond 230 und Diamond 240. Die Diamond 200 als Nachfolgeserie der Diamond 10 ist von Grund auf neu entwickelt und konzipiert. Computerbasierte Unterstützung ermöglichten den Entwicklern bereits vor der Fertigstellung der ersten Muster eine klare Vorstellung von den zu erwartenden klanglichen Ergebnissen. Erprobte Technologien aus der großen Jade Serie wurden implementiert und auf die neuen Modelle perfekt zugeschnitten. Das edle Gehäuse besteht aus verschiedenen Lagen MDF, wodurch akustische Verfärbungen und unerwünschte Reflexionen im Inneren des Lautsprechers auf ein absolutes Minimum reduziert wurden. Das Resultat ist eine homogene saubere Wiedergabe über den gesamten Frequenzbereich. Auch präsentiert werden neue Sunfire-Subwoofer-Modelle. 

Und dann war da noch…..richtig, das Demo-Studio, das audiovisuelle Maßstäbe setzt! Mit Equipment von Quadral Aurum ist bester Sound garantiert – mit einem Aurum Titan 9-Kanal-Ensemble bleibt kein Stein auf dem anderen. Für das beste Bild zum besten Ton sorgt der Sony VPL-VW520 für 4K/3D-Projektion. 

Home-Cinema-Trends-2014-Quadral-Titan-Orkus-Titan-Base-2

So sah das Highend-Studio auf der Home Cinema Trends 2014 aus – mit vorne 2 x Titan VIII, einmal dem Base Titan Center und zwei Orkus VIII R Aktivsubwoofern  

Home-Cinema-Trends-2014-Quadral-Titan-Base

Base Titan

Home-Cinema-Trends-2014-Quadral-Titan

Titan VIII

Wir haben ein paar Bilder von der Home Cinema Trends 2014 für Sie.  Auf dem obersten Bild zu sehen ist der Quadral Aurum Base Titan, flankiert von zwei aktiven Subwoofern Aurum Orkus VIII R. Der Base Titan ist ausgestattet mit dem originalen Bändchenhochtöner aus der TITAN, 170 mm ALTIMA Chassis für die Mitteltonwiedergabe und 2 x 260 mm ALTIMA Tieftöner für eine kraftvolle Basswiedergabe. Ergänzt wird die edle Chassis-Sektion von einer speziellen Frequenzweiche in der hochgradig selektierte Bauteile Verwendung finden. Bestmögliche Langzeitstabilität und extreme Präzision unter allen Betriebsbedingungen sind die Folge – davon kann man sich in Kassel derzeit überzeugen.

Nicht nur als Centerlautsprecher, sondern auch als querformatiger Frontlautsprecher im Heimkino kann der Base Titan zum Einsatz kommen. Zu einem Stückpreis von 5.000 EUR ist der mächtige Center in Schwarz Hochglanz oder Weiß Hochglanz erhältlich. Optional sind 190 individuelle RAL Lackierungen möglich. Die UVP beträgt dann 5.500 EUR.

Im Set-Up 2015 natürlich auch enthalten ist die  Quadral Aurum Titan VIII. Das absolute Spitzenmodell aus dem Hause Aurum kostet pro Stück 6000 EUR (UVP). Es handelt sich um einen Dreiwegelautsprecher, der als einen großen Vorteil das Bassreflex-/Druckkammer-Prinzip für präzise, effektive Basswiedergabe bietet. Eine Nennbelastbarkeit von 300 und eine kurzzeitige maximale Belastbarkeit von satten 500 Watt sind Spitzenwerte. Der Wirkungsgrad (1 W/1 m) liegt immerhin bei 90 dB. Als Hochtöner kommt das identische Alu-Bändchen wie im Base Titan zum Einsatz, ein 170 mm Mitteltöner mit ALTIMA Membran und die doppelte Bassgewalt mit 2 x 260 mm ALTIMA Treibern vervollständigen das Angebot. Bis auf ultratiefe 16 Hz hinunter spielt die Titan VIII, oben ist erst bei 65 kHz Schluss. Damit eignet sich der Aurum Top-Lautsprecher exzellent für HiRes Audio. 

Special: Carsten Rampacher
Datum: 29. September 2015




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK